[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Corel Draw/ Corel Designer/Corel CAD Welcher Weg zur druckbaren .pdf?

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Welcher Weg zur druckbaren .pdf?

Lottiflieger
Beiträge gesamt: 6

15. Feb 2010, 20:55
Beitrag # 1 von 9
Bewertung:
(8851 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo guten Tag zusammen,

ich bin hier und im Digitaldruck neu und habe generelle Fragen zum Verfahren. Möchte aber vorausschicken, dass ich mich für den März bei zwei Kursen (Colormanagement und Adobe 9 pro, erstellen von Druckdateien) bei Cleverprintig angemeldet habe...

Ich habe seit sechs Monaten eine Xerox DC 250 im Einsatz und betreibe damit eine kleine Digitaldruckerei.

Die meisten Vorlagen bekomme ich als .pdf Dateien und drucke sie... Bisher hat sich auch keiner beschwert über die Farben oder so...

Nun bekomme ich öfter Dateien von Corel 11, ist zwar nicht DAS Programm zum erstellen von Publikationen zur Druckvorstufe, ist aber hier bei uns leider sehr weit verbreitet und kommt immer öfter vor, ich muss mit Leben.

Nun aber zu meiner eigendlichen Newcomer Frage:

Wie erstelle ich aus einer Corell11 Datei eine "richtige" Druckdatei? - Ausdrucken über Pdf Drucker mit eigenem Profil.... - über Destiller erstellen und wie mache ich das richtig? -oder über die pdf Ausgabefunktion von Corell?

Ich weis diese Frage lässt Euch schmunzeln aber alle haben mal angefangen und ich stelle mich dieser Aufgabe und möchte (und muss) noch sehr viel lernen... Mache ich aber gerne und freue mich auf Eure Antworten.... DANKE!

Verwende Adobe 9 Standard (brauche ich pro? Wenn "ja" wofür?)

Grüße aus D-Rheinland-Pfalz

Mario
X

Welcher Weg zur druckbaren .pdf?

dmspot
Beiträge gesamt: 78

16. Feb 2010, 23:29
Beitrag # 2 von 9
Beitrag ID: #433833
Bewertung:
(8751 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Lottiflieger ] ...
Ich habe seit sechs Monaten eine Xerox DC 250 im Einsatz und betreibe damit eine kleine Digitaldruckerei.

Die meisten Vorlagen bekomme ich als .pdf Dateien und drucke sie... Bisher hat sich auch keiner beschwert über die Farben oder so...


Ich denke, die größeren Probleme bekommts Du, weil viele Corel-Nutzer nur das billige Programm sehen, nicht was man damit machen und falsch machen kann.

Für die Visitenkarte einen Regenbogen von RGB zu cmyk anzulegen ist für solche Nutzer kein Problem - Hauptsache am Monitor sieht es gut aus. Was soll ein Belichter damit anfangen?

Ich hatte gerade eine PDF-Datei aus cdr11 erhalten.
Es war das Drucken von zwei Sonder-Farben geplant.
Angelegt war die Datei natürlich mit mehr Farben. - u.s.w.

Doch mit einer Digatal-Maschine bist du fein raus. Zur Not machst Du einen Probedruck.
...
Antwort auf [ Lottiflieger ] Wie erstelle ich aus einer Corell11 Datei eine "richtige" Druckdatei? - Ausdrucken über Pdf Drucker mit eigenem Profil.... - über Destiller erstellen und wie mache ich das richtig? -oder über die pdf Ausgabefunktion von Corell?


"Als PDF freigeben" sollte gute Ergebnisse liefern, wenn in cdr ordentlich gearbeitet worden ist.

Warum willst Du nicht direkt aus cdr ausgeben, wenn Du sowieso schon in cdr bist?

Für die Ausgabe empfehle ich, immer über "Druckvorschau" zu gehen (und auf dem Wege dahin automatisches Drehen zu verneinen).

Die Farbverwaltung bereits von alten CorelDraw-Varianten wie cdr11 ist für RGB-Ablauf recht gut.
Allerdings hat auch Corel seine Programme bereits einige Stufen weiterentwickelt. Die Heimvariante von X4 kostet nicht mal 100 Euro.


als Antwort auf: [#433735]

Welcher Weg zur druckbaren .pdf?

Lottiflieger
Beiträge gesamt: 6

17. Feb 2010, 13:24
Beitrag # 3 von 9
Beitrag ID: #433881
Bewertung:
(8702 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Danke für Deine Antwort, ja du hast recht werde mir mal die CX Version besorgen...

Aber für die Endverarbeitung benutze ich wieder ein Adobe Programm, na ja und daher ist es eben einfacher die Datei ins .pdf umzuwandeln. Ich benötige das für Broschüren oder auch zur Nutzenerstellung.

Ausserdem arbeite ich mit CWS für die Xerox Maschine und die nimmt nur pdf Dateien.

Wie macht man es richtig? Corel zu .pdf... Über den "Pdf Drucker", über Destiller (wie mache ich das richtig?) oder über die pdf Ausgabe von Corel? Wie sind Eure Erfahrungen im Umgang damit?

Danke für Eure Hilfe...

Grüße aus Rheinland-Pfalz

Mario


als Antwort auf: [#433833]

Welcher Weg zur druckbaren .pdf?

Polylux
Beiträge gesamt: 1776

17. Feb 2010, 14:36
Beitrag # 4 von 9
Beitrag ID: #433891
Bewertung:
(8684 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Mario,

prinzipiell sind mir als Druckdienstleister die Dateien über den Adobe-PDF-Drucker die liebsten. Mir sind aber auch schon einige untergekommen, bei denen auf dem Weg dahin einiges kaputt gegangen ist. Dies hat über die "Freigabe als PDF" dann reibungslos funktioniert.

Mein Vorschlag also: Drucken an Adobe PDF (bspw. mit Einstellungen von pdfxready). Diese Datei in Acrobat mit aktivierter Überdruckenvorschau kontrollieren. Wenn alles in Ordnung ist, ab in den Druck.
Sollte es Probleme geben, auch mal den PDF-Export von Corel probieren, der entwickelt sich ja scheinbar auch immer etwas weiter.

Viele Grüße


als Antwort auf: [#433881]

Welcher Weg zur druckbaren .pdf?

dmspot
Beiträge gesamt: 78

17. Feb 2010, 23:38
Beitrag # 5 von 9
Beitrag ID: #433952
Bewertung:
(8644 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Lottiflieger ] ...
Wie macht man es richtig? Corel zu .pdf... Über den "Pdf Drucker", über Destiller (wie mache ich das richtig?) oder über die pdf Ausgabe von Corel? Wie sind Eure Erfahrungen im Umgang damit?


Es gibt mehrere sinnvolle Wege, welches der richtige Weg ist, wird vom Inhalt der Dateien, notwendigen Einstellungen sowie eigenen Vorlieben und Gegebenheiten abhängen.
"Als PDF freigeben" hat bei uns funktioniert.
cdr-Vektor-Dateien als eps in Indesign zu übernehmen und von dort als pdf auszugeben oder direkt zu drucken hat bei uns funktioniert.
Die cdr-Dateien auf einen Acrobat-"Drucker" oder anderen virtuellen Drucker zu schicken, hat bei uns funktioniert.

Der bequemste Weg wird wahrscheinlich "als PDF freigeben" sein.


als Antwort auf: [#433881]

Welcher Weg zur druckbaren .pdf?

Drienko
Beiträge gesamt: 4818

18. Feb 2010, 10:03
Beitrag # 6 von 9
Beitrag ID: #433965
Bewertung:
(8609 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo

Ich gebe inzwischen meine Corel-Datei immer über den Adobe PDF-Drucker aus,
da beim Corel eigenen Export, ab und zu Zeichen fehlten.

Man muss dabei aber sehr darauf achten, das nicht irgendein CMS dazwischen funkt.


als Antwort auf: [#433952]

Welcher Weg zur druckbaren .pdf?

dmspot
Beiträge gesamt: 78

18. Feb 2010, 11:29
Beitrag # 7 von 9
Beitrag ID: #433980
Bewertung:
(8594 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Drienko ] Ich gebe inzwischen meine Corel-Datei immer über den Adobe PDF-Drucker aus, da beim Corel eigenen Export, ab und zu Zeichen fehlten.


Diese Erfahrung kann ich nicht teilen, nutze den Weg aber zu wenig, um es verallgemeinern zu können.
Da in anderen Programmen, selbst von Adobe, PDF-Fehler aufgetreten sind, heißt es für mich - *immer* schön wachsam bleiben.

Antwort auf [ Drienko ] Man muss dabei aber sehr darauf achten, das nicht irgendein CMS dazwischen funkt.



Wie meinst Du das?


als Antwort auf: [#433965]
(Dieser Beitrag wurde von dmspot am 18. Feb 2010, 11:30 geändert)

Welcher Weg zur druckbaren .pdf?

Lottiflieger
Beiträge gesamt: 6

18. Feb 2010, 15:35
Beitrag # 8 von 9
Beitrag ID: #434009
Bewertung:
(8559 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Also wenn ich das richtig sehe gibt es da wohl keine wirkliche Patentlösung (wie so oft).

Was gefällt sollte ich nehmen.

Viele Wege führen nach Rom...

Danke für Eure Beiträge dazu

Grüße aus Rheinland Pfalz

Mario


als Antwort auf: [#433980]

Welcher Weg zur druckbaren .pdf?

Polylux
Beiträge gesamt: 1776

18. Feb 2010, 16:21
Beitrag # 9 von 9
Beitrag ID: #434016
Bewertung:
(8551 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Lottiflieger ] Also wenn ich das richtig sehe gibt es da wohl keine wirkliche Patentlösung (wie so oft).

Was gefällt sollte ich nehmen.


ACHTUNG! Nicht was gefällt, sondern was funktioniert!
Das ist ein großer Unterschied und bedeutet, die entstandene PDF-Datei zu kontrollieren.


als Antwort auf: [#434009]
X