hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
radisli
Beiträge: 38
6. Feb 2008, 11:17
Beitrag #1 von 7
Bewertung:
(2748 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Welches EPS Format zum exportieren???


Hallo Zusammen

Ich habe im Freehand10 ein farbiges Logo entworfen. Normalerweise konnte ich es als "Macinthos EPS" exportieren, und es war dann verwendbar unteranderem für ins QuarXPress. Im QuarkXPress wird es ganz verzakkt dargestellt, es ist nicht brauchbar.

Wie speichert ihr ein Logo aus dem Freehand ab (ausser Tiff) um es dann für in den Druck zu verwenden?

Für eure Hilfe bin ich wie immer sehr dankbar.
Es grüsst das Radisli
*****************
Powerbook G4 15", 1.5 GHz, 1.5 GB RAM, MAC OS X 10.4.8 Top
 
X
Uwe Laubender S
Beiträge: 4039
6. Feb 2008, 12:35
Beitrag #2 von 7
Beitrag ID: #335347
Bewertung:
(2731 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Welches EPS Format zum exportieren???


Hallo, Radisli!

Du siehst nur die Bildschirmvorschau des Logos. Also doch brauchbar. Druck' 'mal die Seite aus, das Logo sollte dann hochauflösend kommen.

Falls Du die Vorschau im QuarkXPress besser brauchst, dann hilft folgender Trick:

Einfach das Logo in FreeHand vergrößern (meinetwegen um den Faktor 4), dann auf die Layoutseite platzieren und auf 25% verkleinern. Die Auflösung der Bildschirmvorschau hat sich nun bezogen auf die Darstellungsgröße vervierfacht.

Mit herzlichem Gruß,

Uwe Laubender
w.m.graphiX
als Antwort auf: [#335328] Top
 
radisli
Beiträge: 38
6. Feb 2008, 12:48
Beitrag #3 von 7
Beitrag ID: #335352
Bewertung:
(2728 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Welches EPS Format zum exportieren???


Hallo Uwe

Nein, leider kommt das Logo auch im Druck so verzakkt. Von hochauflösend leider keine Spur!!! (Ich weiss, dass es auch schon geklappt hat, aber nun da es wieder einmal dringend ist, steh ich auf dem Schlauch. Irgendetwas mache ich falsch!!!)

Den Tip wegen der Vorschau im Quark werde ich mir aber merken.

In welchem Format exportierst du Logos aus dem Freehand, damit du den Kunden ein brauchbares EPS abgeben kannst? Es gibt da ja ein paar mögliche Endungen mit EPS.
Es grüsst das Radisli
*****************
Powerbook G4 15", 1.5 GHz, 1.5 GB RAM, MAC OS X 10.4.8
als Antwort auf: [#335347] Top
 
Uwe Laubender S
Beiträge: 4039
6. Feb 2008, 13:00
Beitrag #4 von 7
Beitrag ID: #335355
Bewertung:
(2719 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Welches EPS Format zum exportieren???


Hallo, Radisli!

Noch ein Test: distille doch Dein erzeugtes EPS. Falls das resultierende PDF korrekt ist, hast Du auf der FreeHand-Seite zunächst 'mal nichts falsch gemacht.

Speicher Dein EPS *ohne* das die FreeHand-Daten mit in's EPS gespeichert werden.

Erkundige Dich bei Deinem Kunden WIE er gerne das EPS hätte, oder ob er auch ein PDF akzeptieren würde.

Mit herzlichem Gruß,

Uwe Laubender
w.m.graphiX
als Antwort auf: [#335352] Top
 
radisli
Beiträge: 38
7. Feb 2008, 21:45
Beitrag #5 von 7
Beitrag ID: #335685
Bewertung:
(2667 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Welches EPS Format zum exportieren???


Hallo Uwe

Danke vielmals für deine Tips.
Ich habe den Fehler herausgefunden. Mein kleiner Tintenspritzer ist ungeeignet für den Ausdruck von EPS Dateien. Frag mich nicht warum, aber bei diesem Logo hat er gestreikt. Mein Laser arbeitet da schon besser mit. Grins.
Ich nerve mich gerade enorm, dass wir die gängigen Programme in der Ausbildung nur gestreift haben. Alles muss man sich alleine erarbeiten!!! Nun ja, auch ich kann aus Fehler lernen.

Vielen Dank nochmals.
Es grüsst das Radisli
*****************
Powerbook G4 15", 1.5 GHz, 1.5 GB RAM, MAC OS X 10.4.8
als Antwort auf: [#335355] Top
 
Uwe Laubender S
Beiträge: 4039
8. Feb 2008, 08:49
Beitrag #6 von 7
Beitrag ID: #335720
Bewertung:
(2649 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Welches EPS Format zum exportieren???


Hallo, Radisli!

Das liegt daran, daß Dein Tintenstrahl-Drucker PostScript nicht unterstützt. In diesem Falle erzeuge aus den Ganzseiten PDF und drucke aus Acrobat, dann klappt's mit ziemlicher Sicherheit.

Mit herzlichem Gruß,

Uwe Laubender
w.m.graphiX
als Antwort auf: [#335685] Top
 
virra
Beiträge: 82
10. Feb 2008, 00:20
Beitrag #7 von 7
Beitrag ID: #335990
Bewertung:
(2621 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Welches EPS Format zum exportieren???


Antwort auf [ radisli ] …. Frag mich nicht warum, aber bei diesem Logo hat er gestreikt.….

Das ist völlig normal. Ich kenne keinen Tintenstrahler, der Postscript spricht. Normalerweise werden diese Geräte dann durch eine RIP-Software bedient (ist aber teuer), die die Postscript-Daten in ein entsprechendes Pixelbild übersetzt. Laserdrucker haben da schon eher eine Chance, aber auch die sind nicht zwangsläufig das maß der Dinge. Denn der Postscript-Interpreter ist dort oftmals nicht Original-Adobe-tauglich, aus Kostengründen. und die Druckerei hat i.d.R. sowieso ein ganz anderes RIP als alle Desktopgeräte. Wenn es hakt kann man auch Photoshop ein eps oder PDF mal rastern lassen, das muss nicht mal besonders hochauflösend sein, denn PS liest den Postscriptcode aus und erzeugt daraus recht zuverlässig ein Pixelbild. Wenn das klappt, klappts normalerweise auch beim Drucker…

PS: Falls der Laser streikt, einfach mal Sepapartionen drucken… ich hatte schon belichtungsfähige PDF, die aus unserem Drucker falsch (rudimentär) herauskamen.

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Mac Pro (2 Intel DuoCore) | Mac OS 10.4.11 | Adobe CS3 | Quato Intelli Proof 240
als Antwort auf: [#335685] Top
 
X