hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Bernhard Werner p
Beiträge: 4844
9. Aug 2013, 12:14
Beitrag #1 von 10
Bewertung:
(4004 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Wenn's mal wieder länger dauert: fseventsd


Hallo zusammen,

sollte auch euch der Prozess fseventsd mal wieder vom produktiven Arbeiten abhalten, dann hilft es ungemein, keine Umlaute und Sonderzeichen in Ordner- und Dateinamen zu verwenden ...

Gruß
Bernhard

Lob' das Backup vor dem Restore nicht. Top
 
X
Thomas Kaiser  M 
Beiträge: 1299
12. Aug 2013, 08:19
Beitrag #2 von 10
Beitrag ID: #516144
Bewertung:
(3916 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Wenn's mal wieder länger dauert: fseventsd


Moin Bernhard,

Antwort auf [ Bernhard Werner ] sollte auch euch der Prozess fseventsd mal wieder vom produktiven Arbeiten abhalten, dann hilft es ungemein, keine Umlaute und Sonderzeichen in Ordner- und Dateinamen zu verwenden ...


Wie kommst Du auf die These?

Gruss,

Thomas
--
http://kaiser-edv.de/
als Antwort auf: [#516042] Top
 
Bernhard Werner p
Beiträge: 4844
12. Aug 2013, 08:42
Beitrag #3 von 10
Beitrag ID: #516145
Bewertung:
(3905 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Wenn's mal wieder länger dauert: fseventsd


Servus Thomas,

nun ja, dieses Teil fängt bei mir nur das Rödeln an, wenn z.B. beim Löschen von Dateien solche (Umlaute und Sonderzeichen) im Spiel sind.

Gruß
Bernhard

Lob' das Backup vor dem Restore nicht.
als Antwort auf: [#516144] Top
 
Thomas Kaiser  M 
Beiträge: 1299
12. Aug 2013, 10:58
Beitrag #4 von 10
Beitrag ID: #516156
Bewertung:
(3858 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Wenn's mal wieder länger dauert: fseventsd


Hi Bernhard,

Antwort auf [ Bernhard Werner ] nun ja, dieses Teil fängt bei mir nur das Rödeln an, wenn z.B. beim Löschen von Dateien solche (Umlaute und Sonderzeichen) im Spiel sind.


Hier nicht. Und nun?

Unicode/UTF-8 am Mac (also "Umlaute und Sonderzeichen") sind schon seit Ewigkeiten kein Thema mehr am Mac solange es um Apples eigene Software-Bestandteile geht. Der fseventsd sammelt ja Dateisystemaktivität (auf einer "per-Verzeichnis"-Basis) und liefert das an anfragende "Konsumenten". Evtl. mußt Du da mal suchen, ob Du irgendein Tool laufen hast, das sich an die FSEvents-APIs hängt und Encoding-Probleme aufweist.

Aber generell die Empfehlung auszugeben auf Umlaute und Sonderzeichen am Mac zu verzichten, ist schon bisserl sehr gewagt Smile. 50 Jahre zurück in die ASCII-Steinzeit -- Nein Danke!

Gruss,

Thomas
--
http://kaiser-edv.de/
als Antwort auf: [#516145] Top
 
Bernhard Werner p
Beiträge: 4844
12. Aug 2013, 12:41
Beitrag #5 von 10
Beitrag ID: #516173
Bewertung:
(3822 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Wenn's mal wieder länger dauert: fseventsd


Hallo Thomas,

Apple meinte auch, es läge wohl an einer Dritthersteller-Software.

Seltsam nur, dass das alles auf einer AFP-Freigabe passiert. Dabei ist der Eventer doch für das lokale Dateiensystem zuständig.

Dann fiel mir noch auf, dass Instruments.app den Dateipfad nicht korrekt darstellt (siehe Anhang).

Gruß
Bernhard

Lob' das Backup vor dem Restore nicht.
als Antwort auf: [#516156] Top

Anhang:
Pfad.png (22.0 KB)
 
Thomas Kaiser  M 
Beiträge: 1299
12. Aug 2013, 13:08
Beitrag #6 von 10
Beitrag ID: #516177
Bewertung:
(3801 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Wenn's mal wieder länger dauert: fseventsd


Hi Bernhard,

Antwort auf [ Bernhard Werner ] Seltsam nur, dass das alles auf einer AFP-Freigabe passiert. Dabei ist der Eventer doch für das lokale Dateiensystem zuständig.


D.h. der fseventsd auf dem Client-Rechner dreht hohl? Denn auf dem Server wär's ja kein Wunder (wenn denn der Server eine OS X Kiste ist), denn AFP-Aktivität bedeutet ja immer am Ende auch Aktivität im lokalen Dateisystem des Servers.

Antwort auf: Dann fiel mir noch auf, dass Instruments.app den Dateipfad nicht korrekt darstellt (siehe Anhang).


UTF-8 hat deren 4 verschiedene Normalisierungsformen. In der freien Wildbahn kommen 2 vor:

- UTF-8 decomposed (benutzt der Mac bzw. dort das HFS+ Dateisystem)
- UTF-8 precomposed (benutzt der ganze Rest der Welt)

Ein "ö" UTF-8 decomposed besteht aus den Zeichen \x6f \xcc \x88 (ein o und danach die Umlautpünktchen), in UTF-8 precomposed wird das als \xc3 \xb6 repräsentiert. Im ersten Fall werden zwei Glyphen zusammengesetzt, im zweiten ist es ein Glyph.

Die beiden seltsamen Strings in Deinem Screenshot sind jeweils das Ergebnis, diese beiden UTF-8 Varianten nicht als Unicode sondern als ISO-8859-1 (Latin-1) zu interpretieren.

Auf was läßt Du denn Instruments los?

Gruss,

Thomas
--
http://kaiser-edv.de/
als Antwort auf: [#516173] Top
 
Bernhard Werner p
Beiträge: 4844
12. Aug 2013, 14:04
Beitrag #7 von 10
Beitrag ID: #516186
Bewertung:
(3780 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Wenn's mal wieder länger dauert: fseventsd


Hi Thomas,

Antwort auf [ Thomas Kaiser ] D.h. der fseventsd auf dem Client-Rechner dreht hohl?

Yo! Er ist dann am loggen, wie das früher nur ein Acrobat konnte. Dabei blockiert er die VPN-Leitung, was wiederum den Finder und InDesign lahm legt (siehe Anhang).

Antwort auf [ Thomas Kaiser ] Auf was läßt Du denn Instruments los?

Direkt auf den Prozess fseventsd (siehe Movie in deinem Posteingang).

Gruß
Bernhard

Lob' das Backup vor dem Restore nicht.
als Antwort auf: [#516177] Top

Anhang:
 
Thomas Kaiser  M 
Beiträge: 1299
12. Aug 2013, 14:46
Beitrag #8 von 10
Beitrag ID: #516191
Bewertung:
(3766 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Wenn's mal wieder länger dauert: fseventsd


Hi,

Antwort auf [ Bernhard Werner ]
Antwort auf [ Thomas Kaiser ] D.h. der fseventsd auf dem Client-Rechner dreht hohl?

Yo! Er ist dann am loggen, wie das früher nur ein Acrobat konnte. Dabei blockiert er die VPN-Leitung, was wiederum den Finder und InDesign lahm legt (siehe Anhang).


Was ist das denn für AFP-Server? Kannst Du in dessen Wurzelverzeichnis in den Ordner ".fseventsd/" gucken?

Antwort auf:
Antwort auf [ Thomas Kaiser ] Auf was läßt Du denn Instruments los?

Direkt auf den Prozess fseventsd (siehe Movie in deinem Posteingang).


Hmm... kannst Du als root mal das da

Code
lsof | grep dbfsevent | grep -v "/usr/lib" 


ausführen? Das zeigt evtl., was sich bei Dir alles bei dem FSEvents-APIs bedient. Und dann wäre noch die Ausgabe von

Code
ps auxww | grep fsevent 


interessant. Und wenn Du dort die Prozeß-ID vom fseventsd ausgelesen hast (2. Spalte), dann könntest Du als root nochmal gaudihalber das da mitlaufen lassen (und dann mittels [ctrl]-[c] abbrechen):

Code
fs_usage -w $PID 


(dabei $PID natürlich durch die PID des fseventsd ersetzen).

Gruss,

Thomas
--
http://kaiser-edv.de/
als Antwort auf: [#516186] Top
 
Bernhard Werner p
Beiträge: 4844
13. Aug 2013, 09:36
Beitrag #9 von 10
Beitrag ID: #516240
Bewertung:
(3663 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Wenn's mal wieder länger dauert: fseventsd


Antwort auf [ Thomas Kaiser ]
Antwort auf [ Bernhard Werner ]
Antwort auf [ Thomas Kaiser ] D.h. der fseventsd auf dem Client-Rechner dreht hohl?

Yo! Er ist dann am loggen, wie das früher nur ein Acrobat konnte. Dabei blockiert er die VPN-Leitung, was wiederum den Finder und InDesign lahm legt (siehe Anhang).


Was ist das denn für AFP-Server? Kannst Du in dessen Wurzelverzeichnis in den Ordner ".fseventsd/" gucken?

Ein Mac OS X-Server in Version 10.6.8. Meinst du den Ordner ".fseventsd/" auf der Systemfestplatte des Servers oder der AFP-Freigabe?

Antwort auf [ Thomas Kaiser ] Hmm... kannst Du als root mal das da

Code
lsof | grep dbfsevent | grep -v "/usr/lib" 


ausführen? Das zeigt evtl., was sich bei Dir alles bei dem FSEvents-APIs bedient.

Code
fseventsd  45           root  cwd       DIR       14,2      1122       2 / 
fseventsd 45 root txt REG 14,2 244416 2657193 /System/Library/Frameworks/CoreServices.framework/Versions/A/Frameworks/CarbonCore.framework/Versions/A/Support/fseventsd
fseventsd 45 root txt REG 14,2 1054960 2652957 /usr/lib/dyld
fseventsd 45 root txt REG 14,2 235380736 6069027 /private/var/db/dyld/dyld_shared_cache_x86_64
fseventsd 45 root 0r CHR 3,2 0t0 299 /dev/null
fseventsd 45 root 1 PIPE 0x0d87b838 16384 ->0x0d87b89c
fseventsd 45 root 2 PIPE 0x0d87b838 16384 ->0x0d87b89c
fseventsd 45 root 3u KQUEUE count=0, state=0x2
fseventsd 45 root 4 FSEVENT
fseventsd 45 root 5u KQUEUE count=0, state=0x1
fseventsd 45 root 6u KQUEUE count=0, state=0x1
fseventsd 45 root 7u KQUEUE count=0, state=0x1
fseventsd 45 root 96u unix 0x0e24ea30 0t0 ->0x0e24eac0



Antwort auf [ Thomas Kaiser ] Und dann wäre noch die Ausgabe von

Code
ps auxww | grep fsevent 


interessant. Und wenn Du dort die Prozeß-ID vom fseventsd ausgelesen hast (2. Spalte), dann könntest Du als root nochmal gaudihalber das da mitlaufen lassen (und dann mittels [ctrl]-[c] abbrechen):

Code
fs_usage -w $PID 


(dabei $PID natürlich durch die PID des fseventsd ersetzen).


Code
MacBookPro:~ root# fs_usage -w 45 
09:11:40.712 read F=4 B=0x1b3 14.427797 W fseventsd
09:11:42.196 select S=1 0.000003 fseventsd
09:11:42.196 getfsstat64 0.000003 fseventsd
09:11:42.196 getfsstat64 0.000006 fseventsd
09:11:42.246 select S=0 0.000008 fseventsd
09:11:52.056 read F=4 B=0x2d0 11.343688 W fseventsd
09:12:00.306 read F=4 B=0x700 8.250712 W fseventsd
09:12:00.413 read F=4 B=0x138 0.106930 W fseventsd


Dank und Gruß
Bernhard

Lob' das Backup vor dem Restore nicht.
als Antwort auf: [#516191] Top
 
Thomas Kaiser  M 
Beiträge: 1299
14. Aug 2013, 09:23
Beitrag #10 von 10
Beitrag ID: #516288
Bewertung:
(3591 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Wenn's mal wieder länger dauert: fseventsd


Moin Bernhard,

Antwort auf [ Bernhard Werner ]
Antwort auf [ Thomas Kaiser ] Was ist das denn für AFP-Server? Kannst Du in dessen Wurzelverzeichnis in den Ordner ".fseventsd/" gucken?

Ein Mac OS X-Server in Version 10.6.8. Meinst du den Ordner ".fseventsd/" auf der Systemfestplatte des Servers oder der AFP-Freigabe?


Im Wurzelverzeichnis der AFP-Freigabe. Aber wie schon per Mail geklärt fehlt mir bzgl. 10.6 so bisserl das Instrumentarium, um da weiterzuforschen. Du solltest mal in Erfahrung bringen, wie man unter 10.6 zweifelsfrei herausfinden kann, wer alles beim fseventsd andockt, um dann ggf. den Störenfried auszumachen.

Hier bei mir (also 10.8) läßt sich auf dem Weg sehr simpel herausfinden, daß bspw. DropBox (wegen sicherem Cloud-Backup) andockt, um die geänderten SparseBundle-Bröckchen zu erkennen/syncen.

Hast Du irgendsowas am Laufen?

Gruss,

Thomas
--
http://kaiser-edv.de/
als Antwort auf: [#516240]
(Dieser Beitrag wurde von Thomas Kaiser am 14. Aug 2013, 09:42 geändert)
Top
 
X