[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe InDesign Werkzeug-Voreinstellung

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Werkzeug-Voreinstellung

eymer
Beiträge gesamt: 472

21. Nov 2013, 11:38
Beitrag # 1 von 6
Bewertung:
(4971 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Forum

Für ein Dokument, das Texte, Bilder und Linien enthält, habe ich entsprechende Objektformate definiert. (InDesign CC, Mac OS X 10.6.8)

Ich schaffe es, dass neue Texte automatisch das entsprechende Objektformat "Textbox" haben. Gut so.

Aber bei der Unterscheidung Linie und Bild (Rechteckwerkzeug) stehe ich auf dem Schlauch. Die Bilder haben KEINE Kontur. Wenn ich nun die Vorgabe auf "Bild" stelle, ist das für Bilder in Ordnung, aber neue Linien haben dann eben auch KEINE Kontur, was ja recht sinnlos ist. (Ich gehe davon aus, dass ich nicht der einzige User bin, der, wenn er eine Linie zeichntet, diese auch gerne MIT Kontur dargestellt haben möchte…)

Stelle ich die Vorgabe auf "Linie", dann haben auch Bilder eine Kontur, was aber nicht erwünscht ist.

Wie schaffe ich es, dass bei Linie oder Bild die jeweils richtige Standard-Einstellung aktiv ist?

Danke für sachdienliche Hinweise!

Gruss vom eymer
X

Werkzeug-Voreinstellung

Gerald Singelmann
  
Beiträge gesamt: 6269

21. Nov 2013, 11:54
Beitrag # 2 von 6
Beitrag ID: #519955
Bewertung:
(4951 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Es gibt drei Werkzeuge in InDesign, mit denen man ein Rechteck zeichnen kann.
Textwerkzeug, zum Erstellen von Textrahmen
Rahmenwerkzeug, zum Erstellen von Bildrahmen
Rechteckwerkzeug, zum Erstellen von Farbflächen

Das zweite (Kürzel: F) hat von Haus aus keine Kontur und ist das bevorzugte Werkzeug zum erstellen von Bildrahmen
Das dritte (Kürzel: M) teilt sich das Objektformat mit dem Linienwerkzeug.

Einziges Manko: Man kann für das Rahmenwerkzeug keine Vorgabe definieren. Es erzeugt immer Rahmen ohne Füllung, ohne Kontur und ohne Effekt.

Falls Bildrahmen auch irgendeine Formatierung außer "Keine" haben sollen, bleibt Ihnen nur, vor (oder nach) dem Anlegen auf das entsprechende Objektformat zu klicken.


als Antwort auf: [#519953]

Werkzeug-Voreinstellung

eymer
Beiträge gesamt: 472

21. Nov 2013, 13:19
Beitrag # 3 von 6
Beitrag ID: #519966
Bewertung:
(4910 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Guten Tag Herr Singelmann

Danke für die Antwort.

Sowas habe ich schon befürchtet.

Anderer Denkansatz:
Ist es vorstellbar, ein Skript zu schreiben, das immer aufgerufen wird, wenn eine Linie neu gezeichnet wird? Dieses müsste prüfen, ob die Linie eine Konturfarbe (bzw. eine Dicke > 0) hat, und falls nicht, die Kontur auf "0.4 Punkt/Schwarz" stellen.

Oder gibt es so ein Skript evtl. schon?

Gruss vom eymer


als Antwort auf: [#519955]

Werkzeug-Voreinstellung

Gerald Singelmann
  
Beiträge gesamt: 6269

21. Nov 2013, 13:53
Beitrag # 4 von 6
Beitrag ID: #519972
Bewertung:
(4889 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Es ist gut möglich, dass man so ein Script schreiben kann, dass den verschiedenen Formen verschiedene Objektstile zuweist.

Aber ich hab das Problem noch nicht ganz verstanden. Sie wollen Bildrahmen ohne Kontur. Das Rahmenwerkzeug erzeugt Bildrahmen ohne Kontur, egal wie die Linien konfiguriert sind.

Wo ist also das Problem?


als Antwort auf: [#519966]

Werkzeug-Voreinstellung

eymer
Beiträge gesamt: 472

21. Nov 2013, 15:02
Beitrag # 5 von 6
Beitrag ID: #519979
Bewertung:
(4853 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Zusätzlich zu der Kontur ist auch der Textumfluss unterschiedlich: Die Bilder benötigen einen, die Linien dürfen keinen haben.

(Ich wollte die Frage nicht unnötig mit vielen Details aufblasen und habe mich deshalb auf das offensichtlichste konzentriert.)

Ich habe einen "Workaround" gefunden – zumindest für das aktuelle Projekt:
Wenn ich den Textumfluss für die Linien auf 0.1 mm setze, dann wird der auch für Rechteckrahmen und direkt platzierte Bilder angewendet. Dank der "Auf Grundlinienraster ausrichten"-Option genügt so ein minimaler Wert.
Für ein paar wenige Textboxen muss ich allerdings "Textumfluss ignorieren" aktivieren, da für diese 0.1 mm bereits zu viel sind.

Danke & Gruss vom eymer


als Antwort auf: [#519972]

Werkzeug-Voreinstellung

Martin Fischer
  
Beiträge gesamt: 12785

21. Nov 2013, 15:39
Beitrag # 6 von 6
Beitrag ID: #519981
Bewertung:
(4832 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo eymer,

vielleicht hilft es, ein Set mit Objektformaten mit unterschiedlichen Eigenschaften anzulegen und mit Hilfe der OBJEKT-Suche den unterschiedlichen Objekten (Art: Textrahmen, Graphikrahmen, nicht zugewiesene Rahmen; oder andere Kriterien) zuzuweisen.

U.U. lässt sich dafür sogar eine Liste für das Skript FindChangeByList.jsx (Beispielskript von InDesign) zur automatischen Zuweisung der Objektformate erstellen.


als Antwort auf: [#519979]
X

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
20.06.2024

Online
Donnerstag, 20. Juni 2024, 15.00 - 15.45 Uhr

Webinar

Etiketten-Workflows gehören zu den anspruchsvollsten in der grafischen Industrie. Ihre PDF-Dateien sind oft sehr komplex und erfordern eine spezielle Vorbereitung. pdfToolbox bietet viele Möglichkeiten, um diese Arbeit zu automatisieren. Nehmen Sie an unserem Webinar "pdfToolbox für den Etikettendruck" teil und lernen Sie einige der Funktionen kennen, die Ihren Etiketten-Workflow effizienter gestalten. Einige der Bereiche, die Sie kennenlernen werden, sind: Beschnitt erzeugen Beim Etikettendruck ist das Druckmotiv oft nicht rechteckig. Lernen Sie, wie Sie einen passenden Beschnitt für alle Arten von Formen hinzufügen können. Produktionsreife Dateien erstellen nutzen Sie bereits vorliegende Inhalte oder Seiteninformationen, um eine Weißform hinter dem Seiteninhalt hinzuzufügen, eine passgenaue Lackform für bestimmte Objekte zu erzeugen oder eine Stanzlinie mit korrektem Sonderfarbnamen zu erstellen. Ausschießen, Step & Repeat, N-Up Mit der Ausschieß-Engine von pdfToolbox lassen sich Seiten zu größeren Druckbögen zusammenfassen, wobei verschiedene Layouts und Komplexitäten unterstützt werden. Hochwertige Freigabe-Bögen Erstellen Sie automatisch Freigabe-Bögen mit Vorschaubildern Ihrer Produktionsdatei und Auftragsdaten aus dem MIS. Qualitätskontrolle pdfToolbox enthält Standard-Preflight-Profile, die die grundlegenden Anforderungen an PDF-Dateien in Etiketten-Workflows abdecken. Prüfen Sie ob Ihre Dokumente internationalen Standards wie ISO PDF/X oder GWG (Ghent Workgroup) Spezifikationen entspricht. Verpackungs- und etikettenspezifische Vorgaben, wie der ISO-Standard „Processing Steps“, werden ebenfalls unterstützt.

kostenlos

Ja

Organisator: callassoftware

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=322

pdfToolbox für den Ettikettendruck
Veranstaltungen
02.07.2024

Online
Dienstag, 02. Juli 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: E-Mailschulungen AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow