[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe InDesign Skriptwerkstatt Wird die Erstellung des Inhaltsverzeichnisses über Hyperlinks realisiert?

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Wird die Erstellung des Inhaltsverzeichnisses über Hyperlinks realisiert?

WernerPerplies
Beiträge gesamt: 2540

11. Feb 2013, 11:27
Beitrag # 1 von 48
Bewertung:
(9668 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi,

ich arbeite gerade an einer erweiterten Version meines Hyperlink-Inspectors und stoße dabei auf eine Fülle von Hyperlinks, deren Namen mit einem Punkt beginnen und dann nummeriert sind:

z. B. Hyperlink .31236, Quelle: .31235, Ziel .31233

Jetzt meine Frage an diejenigen von Euch, die schon etwas länger InDesign-Skripte programmieren:

Sind das Inhaltsverzeichniseinträge, und würde es Sinn machen, wenn solche Einträge bearbeitbar wären?

Einen schönen Tag wünscht

Werner Perplies
Auftragsprogrammierung und Skripte für Adobe InDesign
neu: WpsProjectHandler 15.06.2018, Version 1.75, neue Funktionen
Aktuelles
XING
X

Wird die Erstellung des Inhaltsverzeichnisses über Hyperlinks realisiert?

Uwe Laubender
Beiträge gesamt: 4817

11. Feb 2013, 12:06
Beitrag # 2 von 48
Beitrag ID: #508048
Bewertung:
(9642 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo, Werner!
Interessant. Ich habe gerade ein kleines Beispiel generiert:
InDesign-Dokument mit einem einzigen Absatz und den in ein Inhaltsverzeichnis aufgenommen.

Dann dieses Script-Schnipsel im ESTK ausgeführt:
Code
app.documents[0].hyperlinks.everyItem().name; 


Ergebnis: .304

Als source wird [object HyperlinkTextSource] ausgegeben…

Das scheint Deine Annahme zu belegen.
Wow. Das war neu für mich…
*****
Mit herzlichem Gruß,
Uwe Laubender


als Antwort auf: [#508045]

Wird die Erstellung des Inhaltsverzeichnisses über Hyperlinks realisiert?

WernerPerplies
Beiträge gesamt: 2540

11. Feb 2013, 12:12
Beitrag # 3 von 48
Beitrag ID: #508049
Bewertung:
(9641 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Uwe,

Vielen Dank für Deinen Test, ich vermute mal, dann wird sich das mit den Stichwortverzeichnissen genauso verhalten.

Ich habe nur keine Beispieldatei, um das zu verifizieren.

Mein HyperlinkInspector zeigt solche Einträge im Moment an, für mich stellt sich jetzt die Frage, macht das Sinn, oder soll ich solche Einträge unterdrücken?

Einen schönen Tag wünscht

Werner Perplies
Auftragsprogrammierung und Skripte für Adobe InDesign
neu: WpsProjectHandler 15.06.2018, Version 1.75, neue Funktionen
Aktuelles
XING


als Antwort auf: [#508048]

Wird die Erstellung des Inhaltsverzeichnisses über Hyperlinks realisiert?

Martin Fischer
  
Beiträge gesamt: 12360

11. Feb 2013, 12:15
Beitrag # 4 von 48
Beitrag ID: #508051
Bewertung:
(9641 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Guten Tag Herr Perplies,

Antwort auf: Sind das Inhaltsverzeichniseinträge


Es ist möglich, ein Inhaltsverzeichnis mit oder ohne PDF-Lesezeichen zu generieren.
Vermutlich werden bei der Option "mit PDF-Lesezeichen" versteckte Hyperlinks angelegt.

Test:
Nein! Diese versteckten Hyperlinks werden sowohl mit als auch ohne PDF-Lesezeichen angelegt.


Code
würde es Sinn machen, wenn solche Einträge bearbeitbar wären? 


Für denjenigen, der genau weiß, was er damit macht, könnte es unter bestimmten Umständen Sinn machen, diese Einträge zu bearbeiten.
Vermutlich könnte sich so jemand aber auch mit Hilfe eines eigenen Skripts Zugriff auf diese Hyperlinks verschaffen.

Ein Zugriff von jemandem, der nicht genau weiß, was er damit macht, könnte Schaden anrichten.

Mir fällt spontan keine Situation ein, in der ein Zugriff Sinn machen würde.

Viele Grüße
Martin




als Antwort auf: [#508045]
(Dieser Beitrag wurde von Martin Fischer am 11. Feb 2013, 12:20 geändert)

Wird die Erstellung des Inhaltsverzeichnisses über Hyperlinks realisiert?

WernerPerplies
Beiträge gesamt: 2540

11. Feb 2013, 12:28
Beitrag # 5 von 48
Beitrag ID: #508053
Bewertung:
(9616 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Herr Fischer,

Zitat Für denjenigen, der genau weiß, was er damit macht, könnte es unter bestimmten Umständen Sinn machen, diese Einträge zu bearbeiten.


Na ja, man sollte schon wissen was man macht, ;-) und dann ist es ja Aufgabe des Programmierers, Fehlbedienungen, wenn immer möglich, zu verhindern.

Für mich wäre es jetzt interessant zu erfahren, was denn der Anwender, wenn er denn weiß, was er macht, damit machen könnte, damit ich die Bedieneroberfläche meines Skriptes entsprechend anpassen kann.

Zitat Vermutlich könnte sich so jemand aber auch mit Hilfe eines eigenen Skripts Zugriff auf diese Hyperlinks verschaffen.


Klar doch, aber halten Sie es für besonders ökonomisch, das Ei laufend neu zu erfinden?

Ich bin ja kein Anhänger von der These, das lange Programme gute Programme sind, aber ich habe inzwischen allein für dieses Skript ca. 6000 Programmzeilen, darin ist nicht nur die reine Funktionalität, sondern umfangreiche Menueführung, Fehlerhandling, Protokollierung, Sortierung, Selektion, Navigation, Umbennenung, Löschen (auch von Waisen ;-)) enthalten.

Aber wer Zeit und Geld hat, schreibt so etwas schnell mal selbst.

Sorry, jetzt habe ich noch etwas vergessen:

Ich versuche für jeden Knoten im Treeview einen ToolTip auszugeben, speichern kann ich so etwas, aber es funktioniert einfach nicht.

Gibt es da einen Trick? oder geht das bei InDesign-JavaScript nicht?

Einen schönen Tag wünscht

Werner Perplies
Auftragsprogrammierung und Skripte für Adobe InDesign
neu: WpsProjectHandler 15.06.2018, Version 1.75, neue Funktionen
Aktuelles
XING


als Antwort auf: [#508051]
(Dieser Beitrag wurde von WernerPerplies am 11. Feb 2013, 12:34 geändert)

Wird die Erstellung des Inhaltsverzeichnisses über Hyperlinks realisiert?

Martin Fischer
  
Beiträge gesamt: 12360

11. Feb 2013, 12:48
Beitrag # 6 von 48
Beitrag ID: #508054
Bewertung:
(9599 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf: Für mich wäre es jetzt interessant zu erfahren, was denn der Anwender, wenn er denn weiß, was er macht, damit machen könnte, damit ich die Bedieneroberfläche meines Skriptes entsprechend anpassen kann.


Er könnte z.B. über den Inhaltsverzeichniseintrag (quasi rückwärts) den Quelltext des Hyperlinks (z.B. den Wortlaut der Überschrift) und bei Bedarf auch des Ziels (Inhaltsverzeichnis) ändern.


Viel zweckmäßiger wäre es jedoch meines Erachtens, man könnte Text und Seitennummerierung entkoppeln und in zwei Querverweise auflösen: einmal einen Querverweis für den Text und einmal in einen Querverweis für die Seitenzahl.

In der Regel kann ich (aus verschiedenen Gründen) die generierten Inhaltsverzeichnisse nicht 1:1 ohne Nachbearbeitung verwenden. Verändert sich aber nach der Nachbearbeitung der Seitenumbruch im Text (z.B. nach der Korrekturphase) mit einer Veränderung der Pagina, dann stellt sich die Frage, was mit weniger Aufwand verbunden ist:
a) die nochmalige Nachbearbeitung nach der Neugenerierung oder
b) die manuelle Einpflege der veränderten Seitenzahlen.

Wären die Querverweise bei Text und Seitenzahl entkoppelt, könnten ggf. allein die Seitenzahlen aktualisiert werden, ohne dass die nachbearbeitete Struktur verloren ginge.

Aus diesem Grund gehe ich schon eine Weile mit der Idee schwanger, eine flexible Skriptlösung für die Generierung eines Inhaltsverzeichnisses auf Hyperlinkbasis zu entwickeln.
So etwa, wie es bei CrossReferences Pro angeboten wird: Automatic cross-referenced Table of Contents – leider funktioniert das dort nur in englischsprachigen InDesign-Versionen und nicht in lokalisierten (die Lokalisierung ist mehrfach angefragt; sie wurde als zweckmäßig bestätigt und versprochen, aber leider immer noch nicht umgesetzt).


Viele Grüße
Martin




als Antwort auf: [#508053]
(Dieser Beitrag wurde von Martin Fischer am 11. Feb 2013, 12:51 geändert)

Wird die Erstellung des Inhaltsverzeichnisses über Hyperlinks realisiert?

WernerPerplies
Beiträge gesamt: 2540

11. Feb 2013, 13:13
Beitrag # 7 von 48
Beitrag ID: #508058
Bewertung:
(9567 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Herr Fischer,

Zitat Er könnte z.B. über den Inhaltsverzeichniseintrag (quasi rückwärts) den Quelltext des Hyperlinks (z.B. den Wortlaut der Überschrift) und bei Bedarf auch des Ziels (Inhaltsverzeichnis) ändern.


Den Sinn solch einer Maßnahme verstehe ich nicht so ganz.

Worin besteht der Unterschied zwischen
1. Direktes Ändern der Quelle
und
2. Ändern der Quelle durch geänderten Inhalt des Hyperlinks?

So etwas wäre natürlich recht einfach zu realisieren.

Zitat Viel zweckmäßiger wäre es jedoch meines Erachtens, man könnte Text und Seitennummerierung entkoppeln


Diese Forderung kenne ich schon aus meiner Corel Ventura Zeit,
und ich sähe (vielleicht etwas blauäugig) überhaupt kein Problem darin so etwas zu realisieren, wenn ich das Inhaltsverzeichnis mit einem Skript erzeugen würde.

Viele der notwendigen Programmteile hätte ich schon. Ich würde auch da ein bestehendes Inhaltsverzeichnis als Template verwenden, ähnlich wie in meinem Kalenderscript oder in meinem TranslateUtility.

Zitat und in zwei Querverweise auflösen: einmal einen Querverweis für den Text und einmal in einen Querverweis für die Seitenzahl.

Hier verstehe ich nicht, wie Sie sich das vorstellen, denn InDesigns-Erzeugungsroutine generiert ja wohl immer den kompletten Text.

Aber vielleicht habe ich ja etwas übersehen.

Also, mit eigener Ausgaberoutine, kann ich mir eine Lösung vorstellen, sonst nicht.

Zitat So etwa, wie es bei CrossReferences Pro angeboten wird: Automatic cross-referenced Table of Contents – leider funktioniert das dort nur in englischsprachigen InDesign-Versionen und nicht in lokalisierten (die Lokalisierung ist mehrfach angefragt; sie wurde als zweckmäßig bestätigt und versprochen, aber leider immer noch nicht umgesetzt).


Ich kenne das Programm nicht, staune aber hier im Forum immer über Skripte, die mit Namen auf InDesigns interne Elemente zugreifen.

Adobe hat ja eine ziemlich ausgefeilte Strategie entwickelt solche Problem zu umgehen, weil einem InDesign ja für jeden vorhandenen Begriff in Landessprache einen sprachunabhängigen Schlüssel für den Zugriff liefert.

Ich könnte sonst einige Eigenschaften in meinem HyperlinkInspector gar nicht in deutscher Sprache anzeigen.

Aber vielleicht gibt es ja bei dem von Ihnen genannten Programm andere Probleme.

Einen schönen Tag wünscht

Werner Perplies
Auftragsprogrammierung und Skripte für Adobe InDesign
neu: WpsProjectHandler 15.06.2018, Version 1.75, neue Funktionen
Aktuelles
XING


als Antwort auf: [#508054]

Wird die Erstellung des Inhaltsverzeichnisses über Hyperlinks realisiert?

Martin Fischer
  
Beiträge gesamt: 12360

11. Feb 2013, 14:24
Beitrag # 8 von 48
Beitrag ID: #508059
Bewertung:
(9529 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf: Den Sinn solch einer Maßnahme verstehe ich nicht so ganz.

Worin besteht der Unterschied zwischen
1. Direktes Ändern der Quelle
und
2. Ändern der Quelle durch geänderten Inhalt des Hyperlinks?

Der Unterschied bestünde in einer Verringerung der Anzahl der erforderlichen Klicks und ggf. Verzicht auf das herkömmliche Öffnen des Quelldokuments kombiniert mit Anspringen/Heranzoomen des Ziels.

Sie hatten oben um ein Einsatzbeispiel gebeten:
Zitat Für mich wäre es jetzt interessant zu erfahren, was denn der Anwender, wenn er denn weiß, was er macht, damit machen könnte, damit ich die Bedieneroberfläche meines Skriptes entsprechend anpassen kann.

Und da habe ich mir eben krampfhaft eins zusammenphantasiert. ;-)
Also ich brauche das bestimmt nicht.

Aber ich weiß auch nicht, welche Ziele Sie mit Ihrem 6000 Programmzeilen-Skript verfolgen.
Was macht es anders / besser als Werkzeuge out of the box oder andere Third-Party Lösungen?
Wem nützt es zu welchem Zweck?


Antwort auf: und ich sähe (vielleicht etwas blauäugig) überhaupt kein Problem darin so etwas zu realisieren, wenn ich das Inhaltsverzeichnis mit einem Skript erzeugen würde.

Technisch sehe ich darin ebenfalls kein Problem.
Im Hinblick auf differenzierte Sortierkriterien und ggf. automatisierter Umstrukturierungen (im Text: Titel vor Autor, im Inhaltsverzeichnis: Autor vor Titel; im Text: Differenzierung von Titel und Untertitel, im Inhaltsverzeichnis: Untertitel folgt Titel nach definierten Trennzeichen) ist jedoch mit einiger Schreibarbeit und entsprechender Entwicklungsdauer zu rechnen.

Dies hat mich bislang von der Entwicklung eines ausgereiften Skripts dafür abgehalten. Meist wird das Inhaltsverzeichnis kurz vor Ablieferung der Daten/Ausdrucke generiert. Da ist keine Zeit mehr, ein Skript dafür zu entwickeln. Dann eben Handarbeit.
Und hinterher ist die Not in dieser Sache nicht mehr so groß und andere Aufgaben sind dringlicher ... so beißt sich die Katze in den Schwanz.

Antwort auf: staune aber hier im Forum immer über Skripte, die mit Namen auf InDesigns interne Elemente zugreifen.


Wahrscheinlich muss man unterscheiden zwischen (in der Regel freien und kostenlosen) 0815-Skripten, die auf die Schnelle mal runtergeklatscht werden (Feuerwehr) und ausgefeilteren Skriptlösungen, die über Versionen und Nationen hinweg in unterschiedlichen Situationen sich zu bewähren haben.

Wohl die meisten der hier aktiven Skripter sind nicht hauptberuflich Programmierer, sondern in erster Linie InDesign-Anwender und "Nebenerwerbs"-Skripter, die Skripte entwickeln/nutzen, um Lücken im Workflow zu stopfen oder denselben zu beschleunigen.
Und da schraubt man gelegentlich die eigenen Ansprüche auch um des Zeitgewinns willen zurück.
Wenn's nicht funktioniert, wird schon jemand um Hilfe schreien.* ;-)


Antwort auf: Aber vielleicht gibt es ja bei dem von Ihnen genannten Programm andere Probleme.

Die Details kenne ich nicht, aber das Problem liegt vermutlich in der Architektur der Nutzungsbeschränkung / Codeverschleierung: Die Mastercripts greifen auf englischsprachige Palettennamen zurück. Bei lokalisierten Palettennamen entstehen Probleme beim Zugriff.
Es ist für mich jedoch auch nicht nachvollziehbar, dass dieses Problem nicht mit einem Aufwand von unter einer Stunde global gelöst werden kann. :-(




-------
* Ich horche da gerne auf Ralf Hobirk.
Wenn der ägyptisch schimpft, dann war ich mal wieder zu sehr lokal orientiert. 8-)


Viele Grüße
Martin




als Antwort auf: [#508058]
(Dieser Beitrag wurde von Martin Fischer am 11. Feb 2013, 14:35 geändert)

Wird die Erstellung des Inhaltsverzeichnisses über Hyperlinks realisiert?

WernerPerplies
Beiträge gesamt: 2540

11. Feb 2013, 15:40
Beitrag # 9 von 48
Beitrag ID: #508066
Bewertung:
(9484 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Herr Fischer,

Zitat Der Unterschied bestünde in einer Verringerung der Anzahl der erforderlichen Klicks und ggf. Verzicht auf das herkömmliche Öffnen des Quelldokuments kombiniert mit Anspringen/Heranzoomen des Ziels.


Ok, so etwas Ähnliches habe ich mir gedacht, aber ich denke, da bietet mein Script schon eine recht gute Lösung:

Natürlich müssen Sie bei jeder Art der Bearbeitung eine InDesign-Datei öffnen.

Bei meinem Skript ist es völlig unwichtig, ob Sie die Datei schon geöffnet haben, wenn nicht stellt mein Programm das fest und bietet Ihnen ein Datei-Öffnungsmenue an.

Danach werden alle Hyperlinks der Datei eingelesen.

Ein einfaches Klick auf den Hyperlink öffnet Eigenschaften des Hyperlinks und positioniert im Dokument auf die Hyperlinkquelle.

Ein Klick auf das Ziel positioniert auf das Ziel.

Ich denke, dass wäre so ziemlich genau das Verhalten, das Sie sich wünschen.

Zitat Und da habe ich mir eben krampfhaft eins zusammenphantasiert. ;-)
Also ich brauche das bestimmt nicht.



Darum hatte ich Sie nicht gebeten, ich brauche keine Beschäftigungstherapie, sondern, wenn vorhanden, sinnvolle Vorschläge.

Zitat Aber ich weiß auch nicht, welche Ziele Sie mit Ihrem 6000 Programmzeilen-Skript verfolgen.


Interessante Frage, meine Vorstellung wäre, dass es einige Arbeitsschritte mit InDesign einfacher macht.

Ich wundere mich nur ein wenig, dass Sie mein Skript seit vielen Monaten nach Rückfrage bei Ihnen, vorliegen haben, und bis vor wenigen Wochen noch nicht mal wussten, dass es eine JavaScript-Anwendung ist und m. E. nach unter anderem den Job erledigt, für den Sie dann mal schnell ein neues Skript geschrieben haben.

Ich persönlich hätte zumindest mal einen kurzen Versuch mit einem mir vorliegenden Skript gestartet.

Zitat Was macht es anders / besser als Werkzeuge out of the box oder andere Third-Party Lösungen?

Ich wiederhole mich vermutlich, aber ich bin so etwas wie Third-Party, und ob es etwas bringt, können Sie nur durch Probieren feststellen.

Falls etwas nicht funktioniert, oder besser sein könnte, können Sie mich direkt ansprechen, im Gegensatz zu manchen anderen Softwareherstellern erhalten Sie ein schnelles Feedback und oft eine gewünschte Funktionserweiterung.

Wenn das für Sie nicht interessant ist, wäre das kein Problem, aber ich brauche sicherlich keine Vorschläge dieser Art:
Zitat Und da habe ich mir eben krampfhaft eins zusammenphantasiert. ;-)

Damit vergeuden Sie Ihre und meine Zeit.

Zitat Im Hinblick auf differenzierte Sortierkriterien und ggf. automatisierter Umstrukturierungen (im Text: Titel vor Autor, im Inhaltsverzeichnis: Autor vor Titel; im Text: Differenzierung von Titel und Untertitel, im Inhaltsverzeichnis: Untertitel folgt Titel nach definierten Trennzeichen) ist jedoch mit einiger Schreibarbeit und entsprechender Entwicklungsdauer zu rechnen.


Tatsächlich, ein gutes Programm ist mit Aufwand verbunden, und kann weder in 15 Minuten entwickelt, noch von jemanden, der von seiner Arbeit lebt, kostenlos entwickelt werden. Ausgesprochen hilfreich sind hingegen konstruktive Kritik jeglicher Art.

Aber, wenn es produktiv einzusetzen ist, und die Anschaffungskosten mindestens verdient, hat es seine Berechtigung.

Zitat Dies hat mich bislang von der Entwicklung eines ausgereiften Skripts dafür abgehalten. Meist wird das Inhaltsverzeichnis kurz vor Ablieferung der Daten/Ausdrucke generiert. Da ist keine Zeit mehr, ein Skript dafür zu entwickeln.


Das ist ein recht typisches Verhalten:

Ein vernünftiges, stressfestes Programm, das auch noch auf die Funktionen eines Fremdprogrammes aufbaut, schreibt man nicht mal nebenbei.

Und weil man ja keine Zeit, macht man alles "aufwändig zu Fuß", wenn die arbeit fertig ist, vergisst man das Problem, noch einiger kommt das Problem wieder, man hat keine Zeit...

Meiner Meinung sollte ein Skript so wieder verwendbar sein, das kein Anwender gezwungen ist, erst eine Anpassung im Code vornehmen zu müsssen, bevor er damit arbeiten kann.

Zitat Wahrscheinlich muss man unterscheiden zwischen (in der Regel freien und kostenlosen) 0815-Skripten, die auf die Schnelle mal runtergeklatscht werden (Feuerwehr) und ausgefeilteren Skriptlösungen, die über Versionen und Nationen hinweg in unterschiedlichen Situationen sich zu bewähren haben.


Wenn Sie statt Wahrscheinlich muss man geschrieben hätten:
Man muss ...

Und ich setze noch eins drauf, auf die Schnelle kostenlos runtergeklatscht (Feuerwehr) könnte machmal auch heißen:
Teuer und mit Benzin gelöscht.

Zitat Wohl die meisten der hier aktiven Skripter sind nicht hauptberuflich Programmierer, sondern in erster Linie InDesign-Anwender und "Nebenerwerbs"-Skripter, die Skripte entwickeln/nutzen, um Lücken im Workflow zu stopfen oder denselben zu beschleunigen.


Richtig, und manchmal gar nicht merken, dass die Sache doch recht aufwendig war.
Aber wenn dabei etwas gelernt wurde, hat sich die Sache dann doch gelohnt.

Zitat Die Mastercripts greifen auf englischsprachige Palettennamen zurück.


Wenn das wirklich so wäre, wären diese Programme bewusst für den englischsprachigen Markt geschrieben worden, andernfalls hätten die Entwickler etwas falsch gemacht.

Adobe hat dafür eine recht gut beschriebene Lösung.

So, wir beide sind hier mal wieder recht weit vom Thema abgekommen, und ich möchte noch einmal betonen, dass ich an ernsthaften Vorschlägen nach wie vor interessiert bin.

Ob meine Programme ein sinnvolles Einsatzgebiet haben, mag jeder für sich beurteilen, aber, wenn möglich, sollte solch ein Urteil erst nach gründlichichem Studium der Beschreibung oder nach einem Test erfolgen.

Danke.

Einen schönen Tag wünscht

Werner Perplies
Auftragsprogrammierung und Skripte für Adobe InDesign
neu: WpsProjectHandler 15.06.2018, Version 1.75, neue Funktionen
Aktuelles
XING


als Antwort auf: [#508059]

Wird die Erstellung des Inhaltsverzeichnisses über Hyperlinks realisiert?

Uwe Laubender
Beiträge gesamt: 4817

11. Feb 2013, 16:03
Beitrag # 10 von 48
Beitrag ID: #508068
Bewertung:
(9471 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo, zusammen!

Ich hab' mich noch ein wenig im DOM umgesehen und den vom Inhaltsverzeichnis generierten Objekten. Ich stelle fest:

Die Namen der Hyperlinks, die die Inhaltsverzeichnisfunktion generiert, werden direkt von deren ID-Nummern abgeleitet und mit einem Punkt am Anfang versehen. Ebenso die Namen der "hyperlinkTextSources" (=Eintrag im Inhaltsverzeichnis) und der "hyperlinkPageDestinations" (=Seite auf die der Hyperlink verweist).

Jedesmal, wenn das Inhaltsverzeichnis im UI vom Anwender aktualisiert wird, ändern sich die IDs und respektive Namen von Hyperlink, Quelle und Ziel. Egal, ob neue Einträge hinzukommen oder nicht!
*****
Mit herzlichem Gruß,
Uwe Laubender


als Antwort auf: [#508058]

Wird die Erstellung des Inhaltsverzeichnisses über Hyperlinks realisiert?

WernerPerplies
Beiträge gesamt: 2540

11. Feb 2013, 17:20
Beitrag # 11 von 48
Beitrag ID: #508074
Bewertung:
(9435 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Uwe,

Zitat Jedesmal, wenn das Inhaltsverzeichnis im UI vom Anwender aktualisiert wird, ändern sich die IDs und respektive Namen von Hyperlink, Quelle und Ziel. Egal, ob neue Einträge hinzukommen oder nicht!


Danke, dass habe ich vermutet.

Bleibt die Frage, ob man damit etwas damit anfangen kann, oder nicht.

Aus meinem Programm funktionieren direkt die Ansprünge, also auswählen des Hyperlinks entspricht dem Sprung in's Inhaltsverzeichnis, Auswählen des Ziels dem Sprung auf die Zielseite.

Man könnte theoretisch vermutlich "normale" Hyperlinks draus machen, keine Ahnung, ob das irgendeinen Nutzen bringt.

Einträge löschen? Nutzen?
Umbennen, Nutzen ?

Auf jeden Fall könnten die Einträge als direkte Basis für eine eigene Inhaltsverzeichniserzeugung dienen. Da müsste man mal das Interesse abklopfen.

Einen schönen Tag wünscht

Werner Perplies
Auftragsprogrammierung und Skripte für Adobe InDesign
neu: WpsProjectHandler 15.06.2018, Version 1.75, neue Funktionen
Aktuelles
XING


als Antwort auf: [#508068]

Wird die Erstellung des Inhaltsverzeichnisses über Hyperlinks realisiert?

Martin Fischer
  
Beiträge gesamt: 12360

11. Feb 2013, 18:36
Beitrag # 12 von 48
Beitrag ID: #508077
Bewertung:
(9406 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf: Ich persönlich hätte zumindest mal einen kurzen Versuch mit einem mir vorliegenden Skript gestartet.


Es ist inzwischen einige Zeit her, da habe ich mit Ihrem Skript tatsächlich einen kurzen Versuch gemacht. Aber ich konnte dabei nicht allzu viel damit anfangen. Vielleicht hätte ich mir dazu doch mehr Zeit nehmen sollen.

Man kann damit Hyperlinkquellen und -ziele auflisten, anspringen, umbenennen, filtern und löschen. Und dann noch Protokolldateien schreiben.

Das sieht nicht nur aufgeräumt und hübsch aus, sondern macht auch zuverlässig seinen Job.


Aber für die genannten Zwecke habe ich kaum Verwendung, denn ich bin nicht die Zielgruppe.
In den von mir zu gestaltenden InDesign-Dokumenten habe ich eher selten mit (gelieferten) Hyperlinks zu tun. Und wenn, dann verwende ich für deren Einrichtung und Verwaltung seit einiger Zeit bevorzugt das oben erwähnte Cross-References Pro. Damit lassen sich m.E. Hyperlinks komfortabler und benutzerfreundlicher verwalten als mit den Mitteln on board.
Hervorragend ist etwa die Möglichkeit, die Aktualisierung von Hyperlinks/Querverweisen temporär abzuschalten, damit nicht bei jeder Gelegenheit Rechenleistung zur Aktualisierung in Anspruch genommen wird, sondern nur dann, wenn man tatsächlich eine Aktualisierung wünscht.
Und wenn die angebotenen (für registrierte Anwender kostenlosen) Skripte auch in Lokalisierungen funktionieren würden, dann wäre ich damit auch im Hinblick auf die Erstellung und Verwaltung von Inhaltsverzeichnissen bestens bedient.

Während der Entwicklung von Hyperlink-Skripten für Kunden (automatische Erstellung von Querverweisen/Hyperlinks auf dem Hintergrund eines spezifischen Kontextes) reicht mir zum Anzeigen der Quellen in abgespeckten Beispieldokumenten in der Regel die Hyperlink-Palette on bord aus. Darüberhinaus inspiziere ich Hyperlinks während der Entwicklung über das ExtendScript Toolkit.

Umbenennen tu ich wenn, dann mit selbst entwickelten Routinen auf der Basis von regulären Ausdrücken. Da weiß ich dann eher, was unter der Haube passiert.

Zum Anzeigen von Textankern verwende ich schon längere Zeit eine geringfügig an eigene Bedürfnisse angepasste Version von Geralds show_all_textanchors.jsx - einfach, aber sexy. ;-)


Gerne schaue ich bei den Skripten, die ich anwende, unter die Haube. Bei Geralds Skript darf ich das, beim WpsHyperlinkInspectorR.jsx ist dies aus durchaus verständlichen und nachvollziehbaren Gründen nicht möglich.


Für jemanden, der seine Hyperlinks mit der InDesign-eigenen Hyperlink-Funktion und nicht mit Cross-References Pro verwaltet, bietet WpsHyperlinkInspectorR.jsx interessante Einblicke und Eingriffsmöglichkeiten in Hyperlinks – Quellen und Ziele – unter einem Dach.

Vielleicht sollte von dessen Vorzügen besser jemand berichten, der es nicht nur mal kurz ausprobiert hat, sondern tatsächlich intensiv damit arbeitet.

Viele Grüße
Martin




als Antwort auf: [#508066]
(Dieser Beitrag wurde von Martin Fischer am 11. Feb 2013, 18:40 geändert)

Wird die Erstellung des Inhaltsverzeichnisses über Hyperlinks realisiert?

WernerPerplies
Beiträge gesamt: 2540

11. Feb 2013, 19:36
Beitrag # 13 von 48
Beitrag ID: #508081
Bewertung:
(9379 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Herr Fischer,

klar, wer sich mal schnell sein Werkzeug selbst schreibt und lieber mit mehreren Werkzeugen mit unterschiedlicher Bedienerobfläche arbeitet und sich Informationen mit dem ESTK sucht, gehört ganz sicher nicht zur Zielgruppe meiner Anwendungen.

Meine Kunden sollen sich möglichst nicht mit Installationsproblemen herumschlagen, sondern maximal eine Datei auspacken und bei JavaScript in's Zielverzeichnis kopieren, für Windows-Programme liefere ich ein Setup-Programm mit.

Die Bedienung soll dabei möglichst selbsterklärend sein.

Und Erweiterungswünsche erfülle ich gerne, wenn möglich.

Zitat Gerne schaue ich bei den Skripten, die ich anwende, unter die Haube. Bei Geralds Skript darf ich das, beim WpsHyperlinkInspectorR.jsx ist dies aus durchaus verständlichen und nachvollziehbaren Gründen nicht möglich.


Das gilt sicherlich für das Gesamtprogramm, aber meine Programme setzen sich aus einzelnen Modulen zusammen, und viele dieser Module oder Routinen finden Sie in meinen Foren, z. B.:
WpsIncludesInCludes,
WpsCompareObjects,
WpsGetOverwritesOfStories,
Kopieren von ganzen Ordnern,
JavaScriptClassEnhancements for JavaScript Array Class,
JavaScriptClassEnhancements for InDesign Page Class,
Speed, Speed, Speed - JavaScript Profiling Class,
Skript mit Dialogführung in das Hauptmenu einbinden,
Settings-Objekt für InDesign-Skripte,
JavaScriptClassEnhancements als jsx,
Beispiel: rekursive Programmierung,
Library: JavaScriptStringClassEnhancements,
Beispielanwendung zum Errorhandling - WpsErrorApp

Würfeln Sie das alles geschickt zusammen, und Sie haben die Source vie Soruce von fast dreiviertel meines Hyperlink-Inspectors.
;-)
Also, nichts wie los, schauen Sie unter die Haube.

Einen schönen Tag wünscht

Werner Perplies
Auftragsprogrammierung und Skripte für Adobe InDesign
neu: WpsProjectHandler 15.06.2018, Version 1.75, neue Funktionen
Aktuelles
XING


als Antwort auf: [#508077]

Wird die Erstellung des Inhaltsverzeichnisses über Hyperlinks realisiert?

kkauer
Beiträge gesamt: 661

11. Feb 2013, 21:47
Beitrag # 14 von 48
Beitrag ID: #508088
Bewertung:
(9337 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ WernerPerplies ] Hallo Herr Fischer,

klar, wer sich mal schnell sein Werkzeug selbst schreibt und lieber mit mehreren Werkzeugen mit unterschiedlicher Bedienerobfläche arbeitet und sich Informationen mit dem ESTK sucht, gehört ganz sicher nicht zur Zielgruppe meiner Anwendungen.

Meine Kunden sollen sich möglichst nicht mit Installationsproblemen herumschlagen, sondern maximal eine Datei auspacken und bei JavaScript in's Zielverzeichnis kopieren, für Windows-Programme liefere ich ein Setup-Programm mit.

Die Bedienung soll dabei möglichst selbsterklärend sein.

Und Erweiterungswünsche erfülle ich gerne, wenn möglich.

Zitat Gerne schaue ich bei den Skripten, die ich anwende, unter die Haube. Bei Geralds Skript darf ich das, beim WpsHyperlinkInspectorR.jsx ist dies aus durchaus verständlichen und nachvollziehbaren Gründen nicht möglich.


Das gilt sicherlich für das Gesamtprogramm, aber meine Programme setzen sich aus einzelnen Modulen zusammen, und viele dieser Module oder Routinen finden Sie in meinen Foren, z. B.:
WpsIncludesInCludes,
WpsCompareObjects,
WpsGetOverwritesOfStories,
Kopieren von ganzen Ordnern,
JavaScriptClassEnhancements for JavaScript Array Class,
JavaScriptClassEnhancements for InDesign Page Class,
Speed, Speed, Speed - JavaScript Profiling Class,
Skript mit Dialogführung in das Hauptmenu einbinden,
Settings-Objekt für InDesign-Skripte,
JavaScriptClassEnhancements als jsx,
Beispiel: rekursive Programmierung,
Library: JavaScriptStringClassEnhancements,
Beispielanwendung zum Errorhandling - WpsErrorApp

Würfeln Sie das alles geschickt zusammen, und Sie haben die Source vie Soruce von fast dreiviertel meines Hyperlink-Inspectors.
;-)
Also, nichts wie los, schauen Sie unter die Haube.



Tolle Sache(n). Aber irgendwie läuft dieser Thread gerade irgendwie aus dem Ruder, oder?


als Antwort auf: [#508081]

Wird die Erstellung des Inhaltsverzeichnisses über Hyperlinks realisiert?

Martin Fischer
  
Beiträge gesamt: 12360

11. Feb 2013, 22:16
Beitrag # 15 von 48
Beitrag ID: #508089
Bewertung:
(9314 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Karsten,

Antwort auf [ kkauer ] Tolle Sache(n). Aber irgendwie läuft dieser Thread gerade irgendwie aus dem Ruder, oder?


Die Kernfrage wurde nach meinem Eindruck in den ersten vier bis fünf Beiträgen beantwortet. Danach folgte die Diskussion unterschiedlicher Instrumente zur Analyse/Inspektion von Hyperlinks bzw. Methoden zur Erstellung eines Inhaltsverzeichnisses auf Hyperlinkbasis.

Ich nehme an, dass H. Perplies Ausgangsfrage im Zusammenhang mit der Erweiterung seines weiter unten vorgestellten Hyperlinkinspektionsskripts mit den aufgelisteten Modulen steht.

Als direkt Beteiligter sah ich die Diskussion noch im Rahmen des Eröffnungsthemas.
Was fehlt Dir hinsichtlich der Beantwortung der Ausgangsfrage?

Viele Grüße
Martin




als Antwort auf: [#508088]
X

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
26.11.2020

Wie schafft man einen gleichbleibenden Farbeindruck im Druck und elektronischer Ausgabe? Peter Jäger erklärt wie es geht!

Zoom Meeting
Donnerstag, 26. Nov. 2020, 19.00 - 21.01 Uhr

Vortrag

Agenda: Vorstellung Verein freieFarbe e.V. und pro2media gmbh Was verlangt der Kunde? Gleichbleibende Farbe über sämtliche Ausgaben? Für welche Ausgaben (Offset- oder Digitaldruck, Kopiersysteme, elektronische Ausgaben) Umgang mit Farben bisher: mehrere Logos- und Bildvarianten Logo Entwicklung heute: anhand pro2media gmbh, ausgehend von nur einer Logovariante Crossmediale Farben bestimmen Einsatz von Hilfsmitteln wie digitaler- und gedruckter Farbatlas und Gamutmap.com Sauberes Farben CD erstellen mit eindeutig definierten Werten Umsetzung in den Softwaren (Word, FileMaker, InDesign, Illustrator, Web CMS, OpenSource usw.) Verarbeitung in den Druckereien (anhand Callas pdfToolbox)

Nein

Organisator: InDesign Usergroup Stuttgart

Kontaktinformation: Christoph Steffens, E-Mailidug AT satzkiste DOT de

idugs66.eventbrite.com

Grafik- und Bilddaten crossmedial aufbereiten
Veranstaltungen
30.11.2020 - 01.12.2020

Digicomp Academy AG, Limmatstrasse 50, 8005 Zürich
Montag, 30. Nov. 2020, 08.30 Uhr - Dienstag, 01. Dez. 2020, 17.00 Uhr

Kurs

Im Kurs lernen Sie die Schritte vom Import des Rohmaterials bis zum fertig exportierten Clip kennen. Dazu zählen die Materialverwaltung, das Trimmen für Roh- und Feinschnitt, Blenden, Titel und Effekte und eine Übersicht über die wichtigsten Formate.

Preis: CHF 1'700.-
Dauer: 2 Tage

Nein

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Isil Günalp, E-Mailisil.guenalp AT digicomp DOT ch

https://www.digicomp.ch/weiterbildung/software-anwendungs-trainings/adobe-trainings/video-und-audio-publishing/adobe-premiere-pro-cc/kurs-adobe-premiere-pro-cc-basic

Neuste Foreneinträge


Schrift in Form umwandeln

Quellenangaben von Bildern innerhalb des Dokumentes pflegen

Freitagsangebote für die 3 Programme von Serif

Zwei Fragen zur Tabelle

Anpassung von Scriptfunktion auf Bleedbox

Hyperlink aktualisierung nach Dateiumbenennung

Transparente Klebefolie bedrucken

Externe Verlinkung in Indesign ohne www

Glyphen-Salat

Grep suche nur erster Fund anzeigen
medienjobs