[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe InDesign XML-Element mit XSLT umbennen

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

XML-Element mit XSLT umbennen

schönbi
Beiträge gesamt: 72

24. Sep 2011, 23:59
Beitrag # 1 von 12
Bewertung:
(4266 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo zusammen!

Ich habe ein XML-File aus einer Web-Datenbank, das alle Elemente mit "Column" benennt und dann ein XML-Attribut anhängt. Nun braucht Indesign aber eindeutige XML-Elemente und kann mit Attributen nichts anfangen. Ich muss also eine Transformation durchführen um die Attribute in Elementnamen umzuwandeln.

Ich habe ein Stylesheet gefunden, dass gemäss Beschreibung so was macht. Funktioniert aber leider nicht...

Weiss jemand Rat?

Code
<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?> 
<xsl:stylesheet version="1.0" xmlns:xsl="http://www.w3.org/1999/XSL/Transform">
        <xsl:output encoding="iso-8859-1" />  

<xsl:template match=”@” mode=”a2e” >
<xsl:element name=”{name()}”>
<xsl:value-of select=”.” />
</xsl:element>
</xsl:template>

</xsl:stylesheet>


Gruss Schönbi
X

XML-Element mit XSLT umbennen

madoho
Beiträge gesamt: 140

25. Sep 2011, 10:45
Beitrag # 2 von 12
Beitrag ID: #480946
Bewertung:
(4228 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hast du Schnipsel Beispiel-XML?


als Antwort auf: [#480939]

XML-Element mit XSLT umbennen

schönbi
Beiträge gesamt: 72

26. Sep 2011, 09:00
Beitrag # 3 von 12
Beitrag ID: #480999
Bewertung:
(4168 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Mach ich gern:

Code
  <database name="archivar_earchiv2"> 
<table>
<column name="ID">2</column>

<column name="Titel">Pater Ulrich Fridells Karten der Besitzungen und
Alpen von St. Gerold</column>

<column name="Objektbeschreibung_1">«Alpen bey St. Geroldt Chamm unndt
Sera», P. Ulrich Fridell, 1669</column>

<column name="Objektbeschreibung_2">Aquarell und Tinte, Pergament, 15 x
18 cm</column>



als Antwort auf: [#480946]

XML-Element mit XSLT umbennen

madoho
Beiträge gesamt: 140

26. Sep 2011, 09:38
Beitrag # 4 von 12
Beitrag ID: #481002
Bewertung:
(4149 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
merci! macht's gleich doch viel einfacher ;)

also… wenn ich das hier:

Code
<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?> 

<database name="archivar_earchiv2">
<table>
<column name="ID">2</column>

<column name="Titel">Pater Ulrich Fridells Karten der Besitzungen und
Alpen von St. Gerold</column>

<column name="Objektbeschreibung_1">«Alpen bey St. Geroldt Chamm unndt
Sera», P. Ulrich Fridell, 1669</column>

<column name="Objektbeschreibung_2">Aquarell und Tinte, Pergament, 15 x
18 cm</column>
</table>
</database>


hiermit transformiere:

Code
<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?> 
<xsl:stylesheet xmlns:xsl="http://www.w3.org/1999/XSL/Transform"
xmlns:xs="http://www.w3.org/2001/XMLSchema" exclude-result-prefixes="xs" version="1.0">
<xd:doc xmlns:xd="http://www.oxygenxml.com/ns/doc/xsl" scope="stylesheet">
<xd:desc>
<xd:p><xd:b>Created on:</xd:b> Sep 26, 2011</xd:p>
<xd:p><xd:b>Author:</xd:b> Manu</xd:p>
<xd:p></xd:p>
</xd:desc>
</xd:doc>

<xsl:output method="xml" version="1.0" encoding="UTF-8" standalone="yes" indent="yes"/>

<xsl:template match="table">
<xsl:element name="table">
<xsl:for-each select="column">
<xsl:element name="{./@name}">
<xsl:value-of select="self::node()"/>
</xsl:element>
</xsl:for-each>
</xsl:element>
</xsl:template>

</xsl:stylesheet>


kommt dann das hier dabei raus:

Code
<?xml version="1.0" encoding="UTF-8" standalone="yes"?>  

<table>
<ID>2</ID>
<Titel>Pater Ulrich Fridells Karten der Besitzungen und
Alpen von St. Gerold</Titel>
<Objektbeschreibung_1>«Alpen bey St. Geroldt Chamm unndt
Sera», P. Ulrich Fridell, 1669</Objektbeschreibung_1>
<Objektbeschreibung_2>Aquarell und Tinte, Pergament, 15 x
18 cm</Objektbeschreibung_2>
</table>


Hope this helps!


als Antwort auf: [#480999]

XML-Element mit XSLT umbennen

schönbi
Beiträge gesamt: 72

26. Sep 2011, 11:07
Beitrag # 5 von 12
Beitrag ID: #481016
Bewertung:
(4106 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Danke, das funktioniert - fast...

Wenn ich das ganze XML-File importiere bekomme ich in Indesign den Fehler "Hierarchie ungültig"
Wahrscheinlich liegt das an dem Element "Haupttext", das Text mit harten Returns drin hat.

Code
        <table name="publikation"> 
<column name="ID">2</column>
<column name="Titel">Pater Ulrich Fridells Karten der Besitzungen und Alpen von St. Gerold</column>
<column name="Objektbeschreibung_1">«Alpen bey St. Geroldt Chamm unndt Sera», P. Ulrich Fridell, 1669</column>
<column name="Objektbeschreibung_2">Aquarell und Tinte, Pergament, 15 x 18 cm</column>
<column name="Concat">KAE, Plan 3.0001.0003(Alte Signatur: KAE, F.AB.3)</column>
<column name="Haupttext">&quot;Nichts ist nützlicher und auch fast nothwendiger als eine richtige geomethrische karte oder grundriss einer herrschaft [..]. Freylich wird die hoheit solche charten nicht gleich authentisiren; allein so dienen selbe nichts desto weniger in allen vorfallenheiten unsäglich viel.&quot; Mit diesen Worten beginnen die Einträge im Summarium zu den Klosterbesitzungen im vorarlbergischen St. Gerold.

Das Amt St. Gerold zeichnet sich durch einen besonderen Reichtum an Karten und Plänen aus. Dieser Sachverhalt dürfte auch durch die Präsenz von Pater Ulrich Fridell, einem versierten Kartenzeichner, zu erklären sein. Von seiner Feder finden sich, nebst einigen Gebäudeplänen, mindestens fünf Karten: eine vorne in einem Urbar (einem Verzeichnis der Besitzrechte und zu erbringenden Leistungen) eingebundene Übersicht über die Bezirke von St. Gerold, zwei Karten der Alp Frütz sowie zwei Karten der Alpen Chamm und Sera. Von diesen beiden Kartenpaaren liegt jeweils die erste Karte grossformatig (Papier auf Leinen, je 60 x 89 cm), die zweite kleinformatig (Pergament, 16 x 21 bzw. 15 x 18 cm) vor.

Das Kartenbild der &quot;Alpen bey St. Geroldt Chamm unndt Sera&quot; wirkt durch seine Braun-, Blau- und Grüntöne recht plastisch. Landmarken – Gewässer, Wälder, Siedlungen – sind abstrahiert wiedergegeben und auf der Karte mit roten Nummern 64 Landschaftsmarken zugeordnet; die Erläuterungen zu diesen Nummern finden sich rechts bzw. unterhalb der Karte, wo die Begrenzungen genannt werden: &quot;Vorder Cham von no. 1 bis an das Hinter Cham bis no. 22 Sera bis no. 41 an dem Faller Döbelin endet sih witers&quot;. Von der Perspektive her handelt es sich eher um eine Ansicht als um eine Karte. Am oberen Rand findet sich der Eintrag &quot;oriens&quot;. Ein Vergleich mit dem Ausschnitt aus der modernen Landeskarte zeigt, dass der Eintrag nicht etwa die Blickrichtung, sondern den Standort des Zeichners auf der Türtschalp bezeichnet; die Karte weist also eine Orientierung nach Westen auf.

Die Legende rechts unten gibt Aufschluss über den Entstehungskontext: &quot;Anno 1669 hab ich dise zwo alpen in Türtschen Mons deliniert, unndt nochmahlig diess einfaltige täschlin gemahlet&quot;. In der Folge werden die Begrenzungen genannt. Die dazugehörige grosse Karte bietet eine interessante Ergänzung: &quot;Hab diese zwo alpen abgerissen [..] und nochmahlen einfeltig wie zuo sehen mit farben entworffen dise nacher Einsidlen geschikht einess aber in grosser taffel gemacht unnd in probstey aufgehennkht.&quot; Der Passus ist vermutlich so zu deuten, dass es sich bei den &quot;täschlin&quot; um verkleinerte Kopien für das Einsiedler Archiv handelt, während die grossen Karten in St. Gerold zur Orientierung und zu Dokumentationszwecken aufgehängt waren.</column>
<column name="Autor">Florian Mittenhuber</column>
<column name="Bild_1">KAE, Plan 3.0001.0003</column>
<column name="Bild_2">moderne Karte von swisstopo.ch, präpariert von FM</column>
<column name="Legende_Bild_2">Ausschnitt aus der Landeskarte Bl. 228 &quot;Hoher Freschen&quot; (1:50'000). Das umrandete Gebiet entspricht der Karte von Fridell, der Stern dem Standort des Zeichners.</column>
</table>


Muss ich die entfernen oder kann man das dem Stylesheet irgendwie beibringen?

Danke Schönbi


als Antwort auf: [#481002]

XML-Element mit XSLT umbennen

-hans-
Beiträge gesamt: 748

26. Sep 2011, 11:37
Beitrag # 6 von 12
Beitrag ID: #481022
Bewertung:
(4094 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi,

xml ist ja auch nur ein String.
Man kann das z.B. auch mit AS machen ...

Code
set xmlInput to "<?xml version=\"1.0\" encoding=\"UTF-8\"?>  

<table name=\"publikation\">
<column name=\"ID\">2</column>
<column name=\"Titel\">Pater Ulrich Fridells Karten der Besitzungen und Alpen von St. Gerold</column>
<column name=\"Objektbeschreibung_1\">«Alpen bey St. Geroldt Chamm unndt Sera», P. Ulrich Fridell, 1669</column>
<column name=\"Objektbeschreibung_2\">Aquarell und Tinte, Pergament, 15 x 18 cm</column>
<column name=\"Concat\">KAE, Plan 3.0001.0003(Alte Signatur: KAE, F.AB.3)</column>
<column name=\"Haupttext\">&quot;Nichts ist nützlicher und auch fast nothwendiger als eine richtige geomethrische karte oder grundriss einer herrschaft [.]. Freylich wird die hoheit solche charten nicht gleich authentisiren; allein so dienen selbe nichts desto weniger in allen vorfallenheiten unsäglich viel.&quot; Mit diesen Worten beginnen die Einträge im Summarium zu den Klosterbesitzungen im vorarlbergischen St. Gerold.

Das Amt St. Gerold zeichnet sich durch einen besonderen Reichtum an Karten und Plänen aus. Dieser Sachverhalt dürfte auch durch die Präsenz von Pater Ulrich Fridell, einem versierten Kartenzeichner, zu erklären sein. Von seiner Feder finden sich, nebst einigen Gebäudeplänen, mindestens fünf Karten: eine vorne in einem Urbar (einem Verzeichnis der Besitzrechte und zu erbringenden Leistungen) eingebundene Übersicht über die Bezirke von St. Gerold, zwei Karten der Alp Frütz sowie zwei Karten der Alpen Chamm und Sera. Von diesen beiden Kartenpaaren liegt jeweils die erste Karte grossformatig (Papier auf Leinen, je 60 x 89 cm), die zweite kleinformatig (Pergament, 16 x 21 bzw. 15 x 18 cm) vor.

Das Kartenbild der &quot;Alpen bey St. Geroldt Chamm unndt Sera&quot; wirkt durch seine Braun-, Blau- und Grüntöne recht plastisch. Landmarken – Gewässer, Wälder, Siedlungen – sind abstrahiert wiedergegeben und auf der Karte mit roten Nummern 64 Landschaftsmarken zugeordnet; die Erläuterungen zu diesen Nummern finden sich rechts bzw. unterhalb der Karte, wo die Begrenzungen genannt werden: &quot;Vorder Cham von no. 1 bis an das Hinter Cham bis no. 22 Sera bis no. 41 an dem Faller Döbelin endet sih witers&quot;. Von der Perspektive her handelt es sich eher um eine Ansicht als um eine Karte. Am oberen Rand findet sich der Eintrag &quot;oriens&quot;. Ein Vergleich mit dem Ausschnitt aus der modernen Landeskarte zeigt, dass der Eintrag nicht etwa die Blickrichtung, sondern den Standort des Zeichners auf der Türtschalp bezeichnet; die Karte weist also eine Orientierung nach Westen auf.

Die Legende rechts unten gibt Aufschluss über den Entstehungskontext: &quot;Anno 1669 hab ich dise zwo alpen in Türtschen Mons deliniert, unndt nochmahlig diess einfaltige täschlin gemahlet&quot;. In der Folge werden die Begrenzungen genannt. Die dazugehörige grosse Karte bietet eine interessante Ergänzung: &quot;Hab diese zwo alpen abgerissen [.] und nochmahlen einfeltig wie zuo sehen mit farben entworffen dise nacher Einsidlen geschikht einess aber in grosser taffel gemacht unnd in probstey aufgehennkht.&quot; Der Passus ist vermutlich so zu deuten, dass es sich bei den &quot;täschlin&quot; um verkleinerte Kopien für das Einsiedler Archiv handelt, während die grossen Karten in St. Gerold zur Orientierung und zu Dokumentationszwecken aufgehängt waren.</column>
<column name=\"Autor\">Florian Mittenhuber</column>
<column name=\"Bild_1\">KAE, Plan 3.0001.0003</column>
<column name=\"Bild_2\">moderne Karte von swisstopo.ch, präpariert von FM</column>
<column name=\"Legende_Bild_2\">Ausschnitt aus der Landeskarte Bl. 228 &quot;Hoher Freschen&quot; (1:50'000). Das umrandete Gebiet entspricht der Karte von Fridell, der Stern dem Standort des Zeichners.</column>
</table> "

set AppleScript's text item delimiters to {"<table name=\"", "<column name=\"", "</column>"}
set theList to text items 3 thru -2 of xmlInput


repeat with i from 1 to ((count of theList))
set xmlString to item i of theList
set AppleScript's text item delimiters to "\">"
set tempList to every text item of xmlString
if (count of text items of tempList) is 2 then
set firstPart to "<" & item 1 of tempList & ">"
set secondPart to item 2 of tempList & "</" & text 2 thru -1 of firstPart
set AppleScript's text item delimiters to ""
set xmlString to (firstPart & secondPart) as text
end if
set item i of theList to xmlString
end repeat
set AppleScript's text item delimiters to ""

set xmlComplete to ("<?xml version=\"1.0\" encoding=\"UTF-8\"?>
<table>
<publikation>
" & theList as text) & "
</publikation>
</table>"



Ergebnis:

Code
Ergebnis: 
"<?xml version=\"1.0\" encoding=\"UTF-8\"?>
<table>
<publikation>
<ID>2</ID>
<Titel>Pater Ulrich Fridells Karten der Besitzungen und Alpen von St. Gerold</Titel>
<Objektbeschreibung_1>«Alpen bey St. Geroldt Chamm unndt Sera», P. Ulrich Fridell, 1669</Objektbeschreibung_1>
<Objektbeschreibung_2>Aquarell und Tinte, Pergament, 15 x 18 cm</Objektbeschreibung_2>
<Concat>KAE, Plan 3.0001.0003(Alte Signatur: KAE, F.AB.3)</Concat>
<Haupttext>&quot;Nichts ist nützlicher und auch fast nothwendiger als eine richtige geomethrische karte oder grundriss einer herrschaft [.]. Freylich wird die hoheit solche charten nicht gleich authentisiren; allein so dienen selbe nichts desto weniger in allen vorfallenheiten unsäglich viel.&quot; Mit diesen Worten beginnen die Einträge im Summarium zu den Klosterbesitzungen im vorarlbergischen St. Gerold.

Das Amt St. Gerold zeichnet sich durch einen besonderen Reichtum an Karten und Plänen aus. Dieser Sachverhalt dürfte auch durch die Präsenz von Pater Ulrich Fridell, einem versierten Kartenzeichner, zu erklären sein. Von seiner Feder finden sich, nebst einigen Gebäudeplänen, mindestens fünf Karten: eine vorne in einem Urbar (einem Verzeichnis der Besitzrechte und zu erbringenden Leistungen) eingebundene Übersicht über die Bezirke von St. Gerold, zwei Karten der Alp Frütz sowie zwei Karten der Alpen Chamm und Sera. Von diesen beiden Kartenpaaren liegt jeweils die erste Karte grossformatig (Papier auf Leinen, je 60 x 89 cm), die zweite kleinformatig (Pergament, 16 x 21 bzw. 15 x 18 cm) vor.

Das Kartenbild der &quot;Alpen bey St. Geroldt Chamm unndt Sera&quot; wirkt durch seine Braun-, Blau- und Grüntöne recht plastisch. Landmarken – Gewässer, Wälder, Siedlungen – sind abstrahiert wiedergegeben und auf der Karte mit roten Nummern 64 Landschaftsmarken zugeordnet; die Erläuterungen zu diesen Nummern finden sich rechts bzw. unterhalb der Karte, wo die Begrenzungen genannt werden: &quot;Vorder Cham von no. 1 bis an das Hinter Cham bis no. 22 Sera bis no. 41 an dem Faller Döbelin endet sih witers&quot;. Von der Perspektive her handelt es sich eher um eine Ansicht als um eine Karte. Am oberen Rand findet sich der Eintrag &quot;oriens&quot;. Ein Vergleich mit dem Ausschnitt aus der modernen Landeskarte zeigt, dass der Eintrag nicht etwa die Blickrichtung, sondern den Standort des Zeichners auf der Türtschalp bezeichnet; die Karte weist also eine Orientierung nach Westen auf.

Die Legende rechts unten gibt Aufschluss über den Entstehungskontext: &quot;Anno 1669 hab ich dise zwo alpen in Türtschen Mons deliniert, unndt nochmahlig diess einfaltige täschlin gemahlet&quot;. In der Folge werden die Begrenzungen genannt. Die dazugehörige grosse Karte bietet eine interessante Ergänzung: &quot;Hab diese zwo alpen abgerissen [.] und nochmahlen einfeltig wie zuo sehen mit farben entworffen dise nacher Einsidlen geschikht einess aber in grosser taffel gemacht unnd in probstey aufgehennkht.&quot; Der Passus ist vermutlich so zu deuten, dass es sich bei den &quot;täschlin&quot; um verkleinerte Kopien für das Einsiedler Archiv handelt, während die grossen Karten in St. Gerold zur Orientierung und zu Dokumentationszwecken aufgehängt waren.</Haupttext>
<Autor>Florian Mittenhuber</Autor>
<Bild_1>KAE, Plan 3.0001.0003</Bild_1>
<Bild_2>moderne Karte von swisstopo.ch, präpariert von FM</Bild_2>
<Legende_Bild_2>Ausschnitt aus der Landeskarte Bl. 228 &quot;Hoher Freschen&quot; (1:50'000). Das umrandete Gebiet entspricht der Karte von Fridell, der Stern dem Standort des Zeichners.</Legende_Bild_2>
</publikation>
</table>"


getestet unter lion

Tschöle

Hans-Gerd


als Antwort auf: [#481016]

XML-Element mit XSLT umbennen

madoho
Beiträge gesamt: 140

26. Sep 2011, 11:52
Beitrag # 7 von 12
Beitrag ID: #481026
Bewertung:
(4087 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ schönbi ] Danke, das funktioniert - fast...

Wenn ich das ganze XML-File importiere bekomme ich in Indesign den Fehler "Hierarchie ungültig"
Wahrscheinlich liegt das an dem Element "Haupttext", das Text mit harten Returns drin hat.

Code
        <table name="publikation"> 
<column name="ID">2</column>
<column name="Titel">Pater Ulrich Fridells Karten der Besitzungen und Alpen von St. Gerold</column>
<column name="Objektbeschreibung_1">«Alpen bey St. Geroldt Chamm unndt Sera», P. Ulrich Fridell, 1669</column>
<column name="Objektbeschreibung_2">Aquarell und Tinte, Pergament, 15 x 18 cm</column>
<column name="Concat">KAE, Plan 3.0001.0003(Alte Signatur: KAE, F.AB.3)</column>
<column name="Haupttext">&quot;Nichts ist nützlicher und auch fast nothwendiger als eine richtige geomethrische karte oder grundriss einer herrschaft [..]. Freylich wird die hoheit solche charten nicht gleich authentisiren; allein so dienen selbe nichts desto weniger in allen vorfallenheiten unsäglich viel.&quot; Mit diesen Worten beginnen die Einträge im Summarium zu den Klosterbesitzungen im vorarlbergischen St. Gerold.

Das Amt St. Gerold zeichnet sich durch einen besonderen Reichtum an Karten und Plänen aus. Dieser Sachverhalt dürfte auch durch die Präsenz von Pater Ulrich Fridell, einem versierten Kartenzeichner, zu erklären sein. Von seiner Feder finden sich, nebst einigen Gebäudeplänen, mindestens fünf Karten: eine vorne in einem Urbar (einem Verzeichnis der Besitzrechte und zu erbringenden Leistungen) eingebundene Übersicht über die Bezirke von St. Gerold, zwei Karten der Alp Frütz sowie zwei Karten der Alpen Chamm und Sera. Von diesen beiden Kartenpaaren liegt jeweils die erste Karte grossformatig (Papier auf Leinen, je 60 x 89 cm), die zweite kleinformatig (Pergament, 16 x 21 bzw. 15 x 18 cm) vor.

Das Kartenbild der &quot;Alpen bey St. Geroldt Chamm unndt Sera&quot; wirkt durch seine Braun-, Blau- und Grüntöne recht plastisch. Landmarken – Gewässer, Wälder, Siedlungen – sind abstrahiert wiedergegeben und auf der Karte mit roten Nummern 64 Landschaftsmarken zugeordnet; die Erläuterungen zu diesen Nummern finden sich rechts bzw. unterhalb der Karte, wo die Begrenzungen genannt werden: &quot;Vorder Cham von no. 1 bis an das Hinter Cham bis no. 22 Sera bis no. 41 an dem Faller Döbelin endet sih witers&quot;. Von der Perspektive her handelt es sich eher um eine Ansicht als um eine Karte. Am oberen Rand findet sich der Eintrag &quot;oriens&quot;. Ein Vergleich mit dem Ausschnitt aus der modernen Landeskarte zeigt, dass der Eintrag nicht etwa die Blickrichtung, sondern den Standort des Zeichners auf der Türtschalp bezeichnet; die Karte weist also eine Orientierung nach Westen auf.

Die Legende rechts unten gibt Aufschluss über den Entstehungskontext: &quot;Anno 1669 hab ich dise zwo alpen in Türtschen Mons deliniert, unndt nochmahlig diess einfaltige täschlin gemahlet&quot;. In der Folge werden die Begrenzungen genannt. Die dazugehörige grosse Karte bietet eine interessante Ergänzung: &quot;Hab diese zwo alpen abgerissen [..] und nochmahlen einfeltig wie zuo sehen mit farben entworffen dise nacher Einsidlen geschikht einess aber in grosser taffel gemacht unnd in probstey aufgehennkht.&quot; Der Passus ist vermutlich so zu deuten, dass es sich bei den &quot;täschlin&quot; um verkleinerte Kopien für das Einsiedler Archiv handelt, während die grossen Karten in St. Gerold zur Orientierung und zu Dokumentationszwecken aufgehängt waren.</column>
<column name="Autor">Florian Mittenhuber</column>
<column name="Bild_1">KAE, Plan 3.0001.0003</column>
<column name="Bild_2">moderne Karte von swisstopo.ch, präpariert von FM</column>
<column name="Legende_Bild_2">Ausschnitt aus der Landeskarte Bl. 228 &quot;Hoher Freschen&quot; (1:50'000). Das umrandete Gebiet entspricht der Karte von Fridell, der Stern dem Standort des Zeichners.</column>
</table>


Muss ich die entfernen oder kann man das dem Stylesheet irgendwie beibringen?

Danke Schönbi


Also ich bekomm das ohne Problem in InDesign importiert mit meinem XSL von oben


als Antwort auf: [#481016]
Anhang:
Bild 1.png (15.3 KB)

XML-Element mit XSLT umbennen

schönbi
Beiträge gesamt: 72

26. Sep 2011, 14:05
Beitrag # 8 von 12
Beitrag ID: #481041
Bewertung:
(4039 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Manu -

ich hab das Problem gefunden: Wenn mehrere Datensätze vorhanden sind, fehlt nach der Transformation das Stammelement <database name="archivar_earchiv2">. Und darum motzt Indesign über die falsche Hierarchie.

Kannst du das Stammelement bei der Transformation stehen lassen?

Vielen herzlichen Dank für die Geduld.
Schönbi


als Antwort auf: [#481026]

XML-Element mit XSLT umbennen

schönbi
Beiträge gesamt: 72

27. Sep 2011, 22:15
Beitrag # 9 von 12
Beitrag ID: #481150
Bewertung:
(3993 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Ich versuch es hier nochmals, um den letzten kleinen Fehler rauszukriegen. Wenn ich diesen Code:

Code
<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>  

<database name="archivar_earchiv2">
<table>
<column name="ID">2</column>
<column name="Titel">Pater Ulrich Fridells Karten der Besitzungen und Alpen von St. Gerold</column>
<column name="Objektbeschreibung_1">«Alpen bey St. Geroldt Chamm unndt Sera», P. Ulrich Fridell, 1669</column>
<column name="Objektbeschreibung_2">Aquarell und Tinte, Pergament, 15 x 18 cm</column>
</table>
<table>
<column name="ID">3</column>
<column name="Titel">Pater Ulrich Fridells Karten der Besitzungen und Alpen von St. Gerold</column>
<column name="Objektbeschreibung_1">«Alpen bey St. Geroldt Chamm unndt Sera», P. Ulrich Fridell, 1669</column>
<column name="Objektbeschreibung_2">Aquarell und Tinte, Pergament, 15 x 18 cm</column>
</table>
</database>


Mit diesem XSL-Stylesheet transformiere:

Code
<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>  
<xsl:stylesheet xmlns:xsl="http://www.w3.org/1999/XSL/Transform"
xmlns:xs="http://www.w3.org/2001/XMLSchema" exclude-result-prefixes="xs" version="1.0">
<xd:doc xmlns:xd="http://www.oxygenxml.com/ns/doc/xsl" scope="stylesheet">
<xd:desc>
<xd:p><xd:b>Created on:</xd:b> Sep 26, 2011</xd:p>
<xd:p><xd:b>Author:</xd:b> Manu</xd:p>
<xd:p></xd:p>
</xd:desc>
</xd:doc>

<xsl:output method="xml" version="1.0" encoding="UTF-8" standalone="yes" indent="yes"/>

<xsl:template match="table">
<xsl:element name="table">
<xsl:for-each select="column">
<xsl:element name="{./@name}">
<xsl:value-of select="self::node()"/>
</xsl:element>
</xsl:for-each>
</xsl:element>
</xsl:template>

</xsl:stylesheet>


Dann fehlt das Stammelement "database" und das XML ist nicht mehr wohlgeformt.

Wie kann man das Stylesheet ändern, damit das Resultat wohlgeformt ist?

Danke
Schönbi


als Antwort auf: [#481041]

XML-Element mit XSLT umbennen

madoho
Beiträge gesamt: 140

6. Okt 2011, 23:57
Beitrag # 10 von 12
Beitrag ID: #481805
Bewertung:
(3840 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
boah… f*ck… sorry! verbummelt!

ist die frage noch aktuell?


als Antwort auf: [#481150]

XML-Element mit XSLT umbennen

schönbi
Beiträge gesamt: 72

7. Okt 2011, 10:46
Beitrag # 11 von 12
Beitrag ID: #481827
Bewertung:
(3803 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Keine Panik, schliesslich bin ich sehr froh um die geleistete Hilfe!

Unterdessen habe ich mir Oxygen runtergeladen, um die Transformation besser zu kontrollieren.
Und die Site Selfhtml hat mich auf den richtigen Weg gebracht:

Code
    <xsl:template match="/"> 
<database>
<xsl:apply-templates />
</database>
</xsl:template>

Diesen Code im Stylesheet vorangestellt setzt das Wurzelelement an den richtigen Ort.

Nochmals vielen Dank
Schönbi


als Antwort auf: [#481805]

XML-Element mit XSLT umbennen

madoho
Beiträge gesamt: 140

7. Okt 2011, 10:58
Beitrag # 12 von 12
Beitrag ID: #481830
Bewertung:
(3795 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Okay! Wunderbar! :)

Oxygen ist meiner Meinung nach der beste XML/XSL-Editor für den Mac. Kost bissl was… lohnt sich aber!


als Antwort auf: [#481150]
X

Aktuell

InDesign / Illustrator
ScreenShot 274 Warum Templates in InDesign benutzen_ - Satzkiste in Stuttgart - Satz und technische Umsetzung - Google Chrome (300x300 HilfDirSelbst)

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
01.12.2022

Online
Donnerstag, 01. Dez. 2022, 10.00 - 10.45 Uhr

Webinar

Die drei ColorLogic-Programme ZePrA, CoPrA und ColorAnt sind in neuen Versionen mit vielen neuen Funktionen im Jahr 2022 veröffentlich worden oder werden in Kürze veröffentlicht (ColorAnt 9). In unserem ca. 45 minütigen kostenlosen Webinar zeigen wir Ihnen einige dieser neuen Funktionen mit dem Schwerpunkt auf Automatisierung und Produktivitätssteigerungen.

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: Silvia Noack, E-Mailsnoack AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=311

ColorLogic Update-Webinar ZePrA 10, CoPrA 9 und ColorAnt 9
Veranstaltungen
02.02.2023

Prozesse optimieren und effizient gestalten

Zürich
Donnerstag, 02. Feb. 2023, 08.00 - 10.00 Uhr

Digitalisierung, Webauftritt

Digitalisierung mitgestalten - Worauf kommt es an? Wie wichtig ist die Webseite? Webseite mit Word Press? Interne Prozesse optimieren

Ja

Organisator: B. Isik - SNF Academy

Kontaktinformation: Birol Isik, E-Mailinfo AT bkcc DOT ch

https://digitalisierung-heute.ch/digitalisierung-informationstag-schweiz/