[GastForen Programmierung/Entwicklung AppleScript XPress: Absatzlinie oben auslesen

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

XPress: Absatzlinie oben auslesen

Goar
Beiträge gesamt: 395

10. Jun 2003, 17:59
Beitrag # 1 von 2
Bewertung:
(880 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Forum,

bei der automatischen Aufbereitung von Headlines könnte mir ein Skript gute Dienste leisten. Es ist ja eigentlich schon fertig, bloß ist mir da ein Problem aufgefallen.

In meinem Script gibt es folgende Passage:
---
tell paragraph i
  set zab to leading as real
  set abstvor to space before as real
  set linoben1 to position of rule above as real
  set linoben2 to rule above -- als alternative Abfrage
  set param to properties of paragraph i -- sogar das habe ich in verschiedenen Abwandlungen probiert
end tell
---
Um bestimmte Einstellungen in einem (Headline-)Absatz automatisch ändern zu können, frage ich zunächst den Zeilenabstand, den Abstand vor und die Absatzlinie oben ab. Die beiden ersten klapp(t)en immer, die Abfrage zur Absatzlinie gab mal ein richtiges, mal ein falsches Ergebnis, wie ich im Eventprotokoll sah.

Es dauerte eine ganze Weile, bis ich herausbekam, dass die Abfrage zur Absatzlinie immer die Parameter des Absatzes ergab, in dem meine Einfügemarke stand, auch wenn ich die Abfrage außerhalb des tell-Ausdrucks (wie nennt man das eigentlich richtig?) positioniert habe. Auch...
Code
  set linoben2 to rule above of paragraph i 

... half nicht weiter, es brachte überhaupt kein Ergebnis.

Wenn es gelänge, die Einfügemarke in 'paragraph i' zu positionieren, oder in diesem Absatz irgend etwas zu markieren, käme ich vielleicht auf diesem Wege an die gesuchten Parameter; aber das habe ich schon früher vergeblich versucht.
Oder ist es möglich, die Parameter von angelegten Stilvorlagen auszulesen? Denn an den Namen der Stilvorlage des jeweiligen paragraph i komme ich ja.

Wer weiß weiter?
X

XPress: Absatzlinie oben auslesen

Hans Haesler
  
Beiträge gesamt: 5826

10. Jun 2003, 22:16
Beitrag # 2 von 2
Beitrag ID: #418182
Bewertung:
(879 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Goar,

sehr gut beobachtet! Respekt! Ja, dies ist eines der grossen (aber nicht unüberwindbaren) Probleme mit QuarkXPress 4.11:
um korrekte Informationen über die Absatzlinien zu erhalten, muss der Absatz ausgewählt sein. Gut, es genügt, das erste
Zeichen auszuwählen oder die Einfügemarke im Absatz zu positionieren.

Das Abfragen von Stilvorlagen ist mit der QXP 4.11 ein noch grösseres Problem: direkt (wie mit QXP 3.32) ist unmöglich.
Man muss die Stilvorlage einem Absatz zuweisen und dann diesen abfragen.

Das folgende Script wählt das erste Zeichen des Absatzes aus. Dies kann nicht in der Repeatschleife selber geschehen.
Es braucht den Aufruf eines Handlers, damit die Selektion richtig formuliert werden kann:
---
tell document 1 of application "QuarkXPress 4.11"
  activate
  tell current box
    tell story 1
      repeat with i from 1 to count paragraphs
        my selPara(i)
        tell paragraph i
          set linoben1 to position of rule above as real
        end tell
      end repeat
    end tell
  end tell
end tell

on selPara(i)
  tell document 1 of application "QuarkXPress 4.11"
    try
      set selection to character 1 of paragraph i of story 1 of current box
    end try
  end tell
end selPara
---
Das Wörtchen 'my' vor 'selPara(i)' ist zwingend notwendig, weil man sich innerhalb einer 'tell application QXP'-Schleife
befindet. Und das 'i' innerhalb der Klammern übergibt den Wert des Zählers an den Handler. Der 'try' wrapper verhindert
eine Fehlermeldung, wenn ein Return am Textende einen leeren Absatz verursacht hat.
Variante (zum Setzen der Einfügemarke):
Code
       set selection to insertion point before first character of paragraph i of story 1 of current box 

Mit diesem Vorgehen erhält man immer die richtige Position der Linie. Aber: man sollte zugleich feststellen, ob die
Absatzlinie aktiviert ist oder nicht. Dies geschieht mit 'if rule on of rule above is true then' und könnte so
eingebaut werden:
---
        tell paragraph i
          set zab to leading as real
          set abstvor to space before as real
          tell rule above
            if rule on is true then
              set linoben1 to position as real
              my modPara(i)
            end if
          end tell
        end tell
---
Der Aufruf 'my modPara(i)' geht an einen noch zu definierenden Handler. Ich nehme an, dass die Werte 'zab', 'abstvor'
und 'linoben1' auch berücksichtigt werden müssen. Aber weil ich den Überblick nicht habe, lasse ich es bei diesen
Andeutungen bewenden.

Hans Haesler, hsa@ringier.ch


als Antwort auf: [#418181]

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
18.06.2024

Online
Dienstag, 18. Juni 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow
Veranstaltungen
20.06.2024

Online
Donnerstag, 20. Juni 2024, 15.00 - 15.45 Uhr

Webinar

Etiketten-Workflows gehören zu den anspruchsvollsten in der grafischen Industrie. Ihre PDF-Dateien sind oft sehr komplex und erfordern eine spezielle Vorbereitung. pdfToolbox bietet viele Möglichkeiten, um diese Arbeit zu automatisieren. Nehmen Sie an unserem Webinar "pdfToolbox für den Etikettendruck" teil und lernen Sie einige der Funktionen kennen, die Ihren Etiketten-Workflow effizienter gestalten. Einige der Bereiche, die Sie kennenlernen werden, sind: Beschnitt erzeugen Beim Etikettendruck ist das Druckmotiv oft nicht rechteckig. Lernen Sie, wie Sie einen passenden Beschnitt für alle Arten von Formen hinzufügen können. Produktionsreife Dateien erstellen nutzen Sie bereits vorliegende Inhalte oder Seiteninformationen, um eine Weißform hinter dem Seiteninhalt hinzuzufügen, eine passgenaue Lackform für bestimmte Objekte zu erzeugen oder eine Stanzlinie mit korrektem Sonderfarbnamen zu erstellen. Ausschießen, Step & Repeat, N-Up Mit der Ausschieß-Engine von pdfToolbox lassen sich Seiten zu größeren Druckbögen zusammenfassen, wobei verschiedene Layouts und Komplexitäten unterstützt werden. Hochwertige Freigabe-Bögen Erstellen Sie automatisch Freigabe-Bögen mit Vorschaubildern Ihrer Produktionsdatei und Auftragsdaten aus dem MIS. Qualitätskontrolle pdfToolbox enthält Standard-Preflight-Profile, die die grundlegenden Anforderungen an PDF-Dateien in Etiketten-Workflows abdecken. Prüfen Sie ob Ihre Dokumente internationalen Standards wie ISO PDF/X oder GWG (Ghent Workgroup) Spezifikationen entspricht. Verpackungs- und etikettenspezifische Vorgaben, wie der ISO-Standard „Processing Steps“, werden ebenfalls unterstützt.

kostenlos

Ja

Organisator: callassoftware

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=322

pdfToolbox für den Ettikettendruck