[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe Illustrator Zu viele Farbwähler!

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Zu viele Farbwähler!

Luffe
Beiträge gesamt:

6. Nov 2006, 21:15
Beitrag # 1 von 4
Bewertung:
(1976 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Irgendwie ist mir nicht ganz klar, wie man die Farbpaletten am besten nutzt. Es ist, als ob es zu viele Farbwähler, -mixer, -paletten usw gibt, und ich weiß nicht, wie ich meinen workflow einrichten soll. In Freehand gab es nur die Farbfelder und den Farbmixer, und das hat prima funktioniert...
Wie handhabt ihr das mit den Farben?

Gruß, Luffe
X

Zu viele Farbwähler!

monika_g
Beiträge gesamt: 4329

6. Nov 2006, 22:03
Beitrag # 2 von 4
Beitrag ID: #260380
Bewertung:
(1970 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Kommt drauf an.

Möchtest Du wie in FreeHand arbeiten, kannst Du (fast) alles in der Farbfelder-Palette machen. Neue Farbfelder anlegen, global definieren und in den Farbfeldoptionen definieren. Die Farbe-Palette brauchst Du dann nur noch für Farbtöne.

Mit der Farbe-Palette kannst Du Objektfarben sehr schnell ändern: Objekt aktivieren, Kontur/Füllung auswählen und Regler bewegen. Achtung: ist dann lokale Farbe
In der Farbe-Palette werden Objektfarben auch exakt angezeigt (anders als mit der Pipette aufgenommene)

Die Farbfelder in der WZ-Palette brauchst Du dann nur noch, um HEX-Werte einzugeben.


als Antwort auf: [#260372]

Zu viele Farbwähler!

Luffe
Beiträge gesamt:

7. Nov 2006, 21:49
Beitrag # 3 von 4
Beitrag ID: #260603
Bewertung:
(1938 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
dankeschön. Bisher arbeite ich wie bisher in Freehand, aber ich denke, dass ich all die tollen und praktischen Sachen nur noch nicht kenne, deshalb nicht verwende und nur verwirrend finde.

Z.B. will ich gerne einem grünen Objekt einen Verlauf von grün zu weiß verpassen. Das mache ich im Moment so: grüne Farbe in die Farbfelderpalette zwischenlagern, Objekt mit schwarzweiß-Verlauf füllen, und diesen dann mithilfe Farb-, Verlaufspalette und Verlaufswerkzeug wieder grün machen. Das geht ganz bestimmt auch schneller. (Dabei ist dann aber meine Zeichnung eingefroren - siehe neuer Thread.)

Viele Grüße

Luffe


als Antwort auf: [#260380]

Zu viele Farbwähler!

Kurt Gold
  
Beiträge gesamt: 2383

8. Nov 2006, 14:09
Beitrag # 4 von 4
Beitrag ID: #260727
Bewertung:
(1923 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Zitat Das geht ganz bestimmt auch schneller.

Indem Sie sich die Zeit nehmen, Verlaufsfeld- und Stil-Bibliotheken aufzubauen.

Gruß
Kurt Gold


als Antwort auf: [#260603]
X

Aktuell

Farbmanagement
impressed_300

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
18.06.2024

Online
Dienstag, 18. Juni 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow
Veranstaltungen
02.07.2024

Online
Dienstag, 02. Juli 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: E-Mailschulungen AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow