hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
cainaM
Beiträge: 64
6. Dez 2017, 10:38
Beitrag #1 von 7
Bewertung:
(992 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Zwei Datenquellen


Hallo zusammen,

ist es möglich, in InDesign für die Datenzusammenführung mehr als eine Datenquelle zu verwenden? Im konkreten Fall geht es um ein Buchprojekt, in das Inhalte aus einer Mitarbeiterdatenbank und Ergebnisse aus einem Onlinefragebogen einfließen sollen.

Danke und liebe Grüße
Marco
Top
 
X
klasinger p
Beiträge: 1562
6. Dez 2017, 12:23
Beitrag #2 von 7
Beitrag ID: #561262
Bewertung:
(975 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Zwei Datenquellen


Hallo,

nein das geht so nicht. Je nach Art der Daten gibt es aber verschiedensten Weg, wie man dennoch zum Ziel kommt (Daten zusammenführen, InDesign, Scripte, …).

Mit freundlichen Grüssen
Klaas Posselt
--

Klaas Posselt
digital Prepress & ePaper Consulting
http://www.einmanncombo.de
als Antwort auf: [#561252] Top
 
cainaM
Beiträge: 64
7. Dez 2017, 12:48
Beitrag #3 von 7
Beitrag ID: #561288
Bewertung:
(893 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Zwei Datenquellen


Lieber Klaas,

danke für Deine Antwort. Der eine Teil der Daten stammt aus einer Mitarbeiterdatenbank und beinhaltet Name, diverse Kontaktinformationen und ein Profilbild. Der andere Teil stammt aus einem Onlinefragebogen. Hier haben die Mitarbeiter aus der Datenbank verschiedene Fragen beantwortet und außerdem diverse Fotos hochgeladen, die ebenfalls abgedruckt werden sollen.

Die Daten kann ich in diversen Formaten anfordern. Für die Datenzusammenführung müsste ich dann offenbar beide Datenquellen zu einer zusammenfügen. Es handelt sich um über 400 Datensätze. Ist InDesign in der Lage, mit dieser Menge an Daten zu arbeiten?

Die andere Option wäre meiner Meinung nach XML. Oder gibt es externe Tools oder Scripte, die für diese Aufgabe besser geeignet sind?

Danke und viele Grüße
Marco
als Antwort auf: [#561262] Top
 
Ralf Hobirk p
Beiträge: 5729
7. Dez 2017, 13:27
Beitrag #4 von 7
Beitrag ID: #561290
Bewertung:
(875 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Zwei Datenquellen


Hi Marco,

Zitat Es handelt sich um über 400 Datensätze. Ist InDesign in der Lage, mit dieser Menge an Daten zu arbeiten?

Grundsätzlich ja. Ich nutze die Datenzusammenführung relativ regelmäßig mit gut 600 Datensätzen.

Zitat Für die Datenzusammenführung müsste ich dann offenbar beide Datenquellen zu einer zusammenfügen.

Ja, und ich würde dies defintiv außerhalb von InDesign machen. Wenn es in beiden Datenquellen ein gleiches eindeutiges Merkmal gibt (z. B. Mitarbeiter-Nummer oder Name/Vorname), ist dies recht einfach z. B. mit Filemaker Pro zu realisieren.

---
Viele Grüße aus Istrien Cool
Ralf
---
iMac i7 (12,2) 3,4 GHz, 16 GB | MacBook Pro 15" (8,2) 2,0 GHz, 16 GB | Mac Mini (3,1) als Server 2,53 GHz, 8 GB | 10.11.6 El Capitan | CS6 (ID 8.0.1)
als Antwort auf: [#561288] Top
 
drerol74 m
Beiträge: 387
9. Dez 2017, 15:55
Beitrag #5 von 7
Beitrag ID: #561362
Bewertung:
(731 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Zwei Datenquellen


Hallo Marco,

um nochmal auf deine Frage zu XML zurückzukommen:

Antwort auf: Die andere Option wäre meiner Meinung nach XML. Oder gibt es externe Tools oder Scripte, die für diese Aufgabe besser geeignet sind?


InDesign kann mit XSLT 1.0 XML Daten umwandeln/zusammenführen. Dann wäre es aber vermutlich besser, gleich mit diesen importieren XML-Daten und Skript das Projekt umzusetzen, wir Klaas es schon gesagt hat, denke ich.

Außerhalb von InDesign:
Alternativ zu Filemaker gibt es mit »Kernow« eine günstige Alternative für XSL-Transformationen. Und natürlich »Oxygen XML Editor«, der rentiert sich aber sicher nur, wenn du das öfters machen musst.

Schöne Grüße
Roland
als Antwort auf: [#561288] Top
 
cainaM
Beiträge: 64
12. Dez 2017, 15:45
Beitrag #6 von 7
Beitrag ID: #561392
Bewertung:
(571 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Zwei Datenquellen


Hallo,

zunächst vielen Dank für Eure Antworten.

Ich habe mich in den letzten Tagen ein wenig mit dem Zusammenspiel von InDesign und XML beschäftigt. Da dieses Buch jährlich erscheinen wird, ziehe ich einen XML-Workflow der Datenzusammenführung vor. Ich werde die Daten vom Auftraggeber als Excel-Sheet bekommen. Welche Tools könnt Ihr empfehlen, um Excel-Daten nach XML zu transformieren, oder ist der excel-interne Export ausreichend? Kann ich in Kernow Excel-Daten importieren?

Mein Workflow sähe aktuell so aus:
• Excel-Daten kommen vom Auftraggeber
• Transformation von Excel nach XML
• Import der XML-Daten in InDesign

--> Ist das so praktikabel?

Vielen Dank im voraus
Marco
als Antwort auf: [#561362] Top
 
drerol74 m
Beiträge: 387
12. Dez 2017, 23:09
Beitrag #7 von 7
Beitrag ID: #561397
Bewertung:
(525 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Zwei Datenquellen


Hallo Marco,

mit welchen Betriebssystem arbeitet Ihr denn?

Unter Windows lässt sich aus Excel recht leicht eine XML-Datei exportieren. Man muss nur ein Schema erstellen, damit die Daten beim Export zugeordnet werden können.

Mit Excel unter MacOS wird's etwas komplizierter. Hier kannst du deine Tabelle als Excel 2004-XML-Arbeitsblatt speichern. Die XML-Struktur, die dabei erzeugt wird, muss für den Import in InDesign allerdings erst umgewandelt werden, so wie hier in diesem Video.

InDesign bietet in Verbindung mit XML nicht sehr viel Komfort. Vermutlich wirst du letztlich auch mit Skript nachhelfen müssen.

Mit Kernow erledigst du Transformationen von einer XML-Struktur in eine andere, d.h. du könntest die Excel-XML-Datei damit in eine Struktur umwandeln, mit der du in InDesign etwas anfangen kannst.

Welcher Weg nun praktikabel und machbar ist? Ohne Beispieldaten ist das schwer zu sagen.

Schöne Grüße
Roland
als Antwort auf: [#561392] Top
 
X