[GastForen PrePress allgemein PDF in der Druckvorstufe altona_visual_1v2a_x3 geschützt?

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

altona_visual_1v2a_x3 geschützt?

rohrfrei
Beiträge gesamt: 4493

8. Jan 2019, 11:43
Beitrag # 1 von 5
Bewertung:
(3813 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

nach langer Zeit habe ich einmal wieder Bedarf die "alte" Altona-1 zu verwenden. Ich habe die Original-Daten von der damaligen gekauften Original-CD und natürlich den Download von der eci-Seite von 2004.

Leider ist es mir nicht möglich, eine Acrobat-Korrektur an der Datei auszuführen. Das PDF (egal welches der Varianten) ist vor Veränderung geschützt. Vermutlich durch die Unterschrift in der Datei.

Die Adobe-Zertifikate habe ich wie von Stephan Jaeggi beschrieben, alle aktualisiert und die Unterschrift wird im Acrobat auch gültig gezeigt:
https://pdf-aktuell.ch/...highlight=zertifikat

Gibt es noch einen Spezial-Trick, den ich bisher übersehen habe.

Gruß
X

altona_visual_1v2a_x3 geschützt?

Polylux
Beiträge gesamt: 1777

8. Jan 2019, 21:31
Beitrag # 2 von 5
Beitrag ID: #568386
Bewertung:
(3764 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo rohrfrei,

Mit Signaturen und Zertifikaten kenne ich mich sowas von überhaupt nicht aus... deshalb sind diese Dinger für mich auch immer eher gefährlich statt hilfreich.

Evtl. hast Du auch noch eine Acrobat 8 Version (in einer VM oder so...) damit sollen sich die Unterschriften auch noch löschen lassen.
https://www.hilfdirselbst.ch/...F6schen_P404951.html

Ich weiß nicht, was Du genau damit vor hast, aber als EPS speichern und Distillen geht. Bei der PDF/X-3 ist das vielleicht ja noch nicht so dramatisch.
(Hoffentlich sind die PDF-Profis noch im Urlaub und lesen nicht mit)

Alternativ gibt es auch so Programme, die den einfachen Kennwortschutz einer Datei aushebeln können...


als Antwort auf: [#568362]

altona_visual_1v2a_x3 geschützt?

rohrfrei
Beiträge gesamt: 4493

8. Jan 2019, 21:51
Beitrag # 3 von 5
Beitrag ID: #568388
Bewertung:
(3758 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

danke für die Antwort und das Interesse an meinem Beitrag.

Ich habe im Workflow so ein merkwürdiges Problem mit RGB-Quellprofilen, die nicht korrekt angewendet bzw. zu CMYK konvertiert werden. Und in der Altona-1 sind doch diese beiden Bilder mit den versteckten RGB-Kreuzen in Bildmitte. Das wollte ich als Testgrundlage verwenden. Eine Konvertierung der Datei in EPS o.ä. scheidet also aus, da ich schon mit der Original-Altona testen wollte.

Bisher hatte ich das immer nur innerhalb eines RIP-basierten Workflows wie Prinergy oder Prinect oder EFI-Proofsoftware angewendet. Nun wollte ich das mal mit einer Preflight-Korrektur in Acrobat machen und staunte nicht schlecht, als ich da diesen Schutz bemerkte. Ist mir vorher noch nie aufgefallen. Und obwohl ich die Unterschrift gültig geschaltet habe kann das PDF vom Preflight nicht verändert werden.

In dem allerneusten Acrobat-DC geht es dann wie ich festgestellt habe. Die Sicherheits-Infos in den Dokumenteigenschaften werden identisch zu älteren Acrobat-Versionen angezeigt - also Veränderung verboten - aber der Preflight kann die Datei offensichtlich korrekt verarbeiten.

Auch eine Möglichkeit jemanden auf die neueste Version zu treiben ;-)
Und Callas PDF-Toolbox kann das - natürlich - mal wieder out-of-the-box.

Gruß


als Antwort auf: [#568386]

altona_visual_1v2a_x3 geschützt?

Polylux
Beiträge gesamt: 1777

9. Jan 2019, 19:40
Beitrag # 4 von 5
Beitrag ID: #568407
Bewertung:
(3688 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo rohrfrei,

für den Test, ob RGB-Profile angewendet werden, nehme ich immer gerne ein Bild mit Falschfarbenprofil. Wie z.B. hier:
http://fotovideotec.de/...bmanagement_test.jpg

Zuerst wollte ich Dir noch sagen, nimm doch die Testform der Ghent Workgroup (oder pdfx-ready), bis ich auf einmal festgestellt habe, dass die gar nix mit RGB in den diversesn Patches haben... ups


als Antwort auf: [#568388]

altona_visual_1v2a_x3 geschützt?

rohrfrei
Beiträge gesamt: 4493

10. Jan 2019, 09:26
Beitrag # 5 von 5
Beitrag ID: #568411
Bewertung:
(3645 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

mir ging es weniger um die Frage "ob" Profile angewendet werden, sondern "wie genau".

GWG hat in Patch 13 einen RGB-Test (und einige andere).

Gruß


als Antwort auf: [#568407]
X

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
30.07.2024

Online
Dienstag, 30. Juli 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 16.07.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 30.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen Anlage von Beschnittzugaben Automatische Erzeugung der Schnittkontur Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen ... IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix2Switch ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow