hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
loesches S
Beiträge: 231
14. Feb 2008, 02:30
Beitrag #1 von 5
Bewertung:
(1793 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

basICColor-Lösungen?


Hallo Anwender und vor allen Dingen Profis des Colormanagements,

ich frage mich jetzt schon seit längerem, weshalb die Lösungen von Color Solutions bzw.
basICColor in aller Munde von den Spezialisten hier sind?

Halt nicht falsch verstehen, wir sind jetzt auch Kunde geworden, genauer gesagt von "catch
control" und ich bin auch begeistert.
Grund der Anschaffung: Die positiven Meinungen von Anwendern die man hier auf HDS
findet.
Und es werden in Zukunft auch mehr Lösungen werden die wir lizensieren lassen wollen.

Aber warum stecken andere Firmen dieses geballte Know-How nicht so in diesen Umfang
in ihre Produkte? Haben Sie es nicht? Können sie das Preis-Leistungsverhältnis nicht
erfüllen? Bieten sie nur Komplettlösungen an, wo 1/3 der Anwender wo möglich gar nicht
braucht, oder wo liegt der berechtigte Erfolg von basICColor-Produkten?

Nein, ich arbeite nicht für basICColor, aber mich würde es interessieren warum und
welche Lösungen ihr erfolgreich in Gebrauch habt.

Mit freundlichen Grüßen

Markus Lösch Top
 
X
Bernhard Werner p
Beiträge: 4849
15. Feb 2008, 23:51
Beitrag #2 von 5
Beitrag ID: #337209
Bewertung:
(1731 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

basICColor-Lösungen?


Hallo Markus,

dass sich nicht immer das bessere durchsetzt, haben wir ja schon mit VHS vs Betamax oder Microsoft vs Apple erlebt. Warum sollte das im Bereich Colormanagement anders sein. :-(

Sicherlich spielt dabei auch die Politik der "Großen" eine nicht unbedeutende Rolle - wer Geld hat, hat auch Einfluss...

Es liegt letztlich am Anwender, welche Produkte er verwendet und vor allem, was er bereit ist, dafür zu bezahlen. Und da geht Color Solution wohl einen anwenderfreundlicheren Weg, indem sie keine teuren Rundum-Sorglos-Pakete für viel Geld verkaufen, sonderen einzelne Module anbieten, die sich der Anwender nach Bedarf selbst zusammenstellen kann.

Gruß
Bernhard

Lob' das Backup vor dem Restore nicht.
als Antwort auf: [#336819]
(Dieser Beitrag wurde von Bernhard Werner am 15. Feb 2008, 23:56 geändert)
Top
 
loesches S
Beiträge: 231
16. Feb 2008, 09:54
Beitrag #3 von 5
Beitrag ID: #337225
Bewertung:
(1690 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

basICColor-Lösungen?


Hallo Bernhard,

ich hab mich eigentlich schon fast abgefunden, dass sich keiner mehr über dieses Thema
äußert. Deshalb Dir um so mehr recht herzlichen Dank!

Vor allen Dingen hast Du in Deinen ersten Sätzen genau den Punkt getroffen...

Ich persönlich verfolge ständig die Tipps und Diskussionen hier auf HDS und ebenso
der ECI-Mailing-List. Aber das Colormanagement ist für mich immer noch ein Thema,
wo ich mich noch nicht so ganz sicher fühle.
Vielleicht ist es mit dem Titel dieses Threads ein wenig falsch rübergekommen, aber
ich wollte damit nur Meinungen einholen, wie und mit was Ihr Anwender Euren Workflow
unter Kontrolle hält, bzgl. CMM.

In Sachen Monitorkalibrierung, wird ja oft von basICColor display 4 gesprochen,
oder gibt es auch andere wirklich gute Alternativen und welche Messgeräte bevorzugt Ihr?

In Sachen Proofauswertung haben wir schon "catch control" im Einsatz, aber es liefert
sehr differenzierte Ergebnisse gegenüber dem "certified process" von dem Kodak MatchPrint
InkJet Proofer Client, beide in Verwendung mit dem EyeOne (UV Cut).

In Sachen DeviceLink, ist ja oft von Alwan (workflowtechnisch) und CoLiPri und auch
demon die Rede... Gibt es da Unterschiede nach der Konvertierung? Normal doch nicht,
oder? Läuft doch alles über das gleiche Prinzip?

In Sachen Drucksaalanpassung bieten ja die jeweiligen Workflowsysteme (HD, Kodak,...)
mehr oder weniger ihre Lösungen? Oder doch "catch certify"?
Firmen wie Kodak (USA) stützen sich nun mal nicht auf den PSO, und deshalb meine Frage
nach basICColor.

Der Support von Color Solutions, soll ja auch ganz gut sein, oder?

Ich möchte halt nur Erfahrungen und Meinungen der Produkte, die Ihr verwendet, von Euch
einholen.

Für jeden kleinen Tipp oder Rat wäre ich Euch sehr dankbar.

Mit freundlichen Grüßen

Markus Lösch
als Antwort auf: [#337209] Top
 
Thomas Richard  M  p
Beiträge: 17689
17. Feb 2008, 12:36
Beitrag #4 von 5
Beitrag ID: #337318
Bewertung:
(1634 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

basICColor-Lösungen?


Hallo Markus,

es ist mal wieder so, wie es immer ist:

Wenns irgendwo klemmt, wettert alle Welt herum, und man könnte als unvoreingenommener Beobachter den Eindruck bekommen, das geht ja garnichts.

Hört und sieht man nichts, kann das in der Regel nur heissen, alles klappt, bzw. die Probleme sind ganz individueller Natur, also konkrete Einzelfälle.

Das einzige was sich hin und wieder zu Basiccolorprodukten und insbesondere Display findet, ist die etwas gewöhnungsbedürftige Freischaltungsprozedur, insbesondere der Trialversion.

Und da kommen wir zum Support: Der ist in der Tat ausgezeichnet. Er ist erreichbar, man wird ernst genommen, es wird sich um Lösungen, und seien es Betas oder irgendwelche Patches, bemüht, und es gibt immer in irgendeiner Art ein Feedback.
Im Prinzip so, wie man sich das vorstellt.


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
als Antwort auf: [#337225]
(Dieser Beitrag wurde von Thomas Richard am 17. Feb 2008, 13:26 geändert)
Top
 
marathon
Beiträge: 24
17. Feb 2008, 18:42
Beitrag #5 von 5
Beitrag ID: #337345
Bewertung:
(1600 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

basICColor-Lösungen?


Hallo,

den guten Support von BasicColor kann ich ebenfalls nur loben. In der Vergangenheit gab es kein Problem, das nicht in kürzester Zeit gelöst wurde. Das ist wahrscheinlich auch der Vorteil einer kleineren Firma, da bekommt man, wenn es brennt, auch den Chef noch an die Strippe.
Wir nutzen inzwischen ausschließlich die BasicColor- Produkte für alle Bereiche des Farbmanagements und sind sehr zufrieden.

marathon
als Antwort auf: [#337318] Top
 
X