[GastForen Archiv Adobe Freehand bei Ausgabe in ps-file aus Freehand MX ungewollte RGB-CMYK Konvertierung

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Archiv - Archivierte Foren
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

bei Ausgabe in ps-file aus Freehand MX ungewollte RGB-CMYK Konvertierung

jaypee
Beiträge gesamt: 11

23. Aug 2006, 16:03
Beitrag # 1 von 22
Bewertung:
(7105 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo zusammen,

Unser Standardworkflow sieht vor, alle gelieferten offenen Daten als ps-file auszugeben und per Distiller nach pdf X3 zu rechnen, um diese dann anschließend mit Pitstop zu preflighten und zu korrigieren.

Nun habe ich von einem Kunden eine Freehand MX Datei bekommen, in der versehentlich Text in RGB-Schwarz enthalten sind.

Wenn ich das geliefert Freehand-Dok aus Freehand MX (unter Mac OS X 10.4.7) mittels Druck-Befehl in ein ps-file ausgebe, kommen alle verktorbasierten RGB-Elemente (also u.a auch der RGB-Text) als CMYK im ps-file an. Diese automatische Konvertierung der RGB-Elemente ist aber nicht gewünscht, da so im Preflight-Protokoll von Pitstop die fehlerhaften RGB-Elemente nicht als solche gelistet werden.

Das Häkchen "RGB in Prozess konvertieren" in den Treiber-Optionen ist deaktiviert, in den CMM-Prefs ist "Probedruck simuliert Farbauszüge" ebenfalls deaktiviert, trotzdem werden die entspr. Elemente nach CMYK gerechnet.

Sonderfarben werden korrekt übergegeben, ebenso importierte RGB-Bilddaten.

Wenn ich per Exportbefehl die Datei nach pdf ausgebe, bleiben die Farbräume alles Elemente korrekt erhalten.
Jedoch misstraue ich grundsätzlich den direkten Exportfunktion der Layout-Applikationen, daher ist PS und PDF über Distiller mein gewünschter Ablauf.

Irgendwelche Ideen ?
Schon jetzt vielen Dank für eure Bemühungen ...

Jörg
X

bei Ausgabe in ps-file aus Freehand MX ungewollte RGB-CMYK Konvertierung

loethelm
Beiträge gesamt: 6029

24. Aug 2006, 12:32
Beitrag # 2 von 22
Beitrag ID: #246542
Bewertung:
(7078 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo und welcome auf hds,

Antwort auf [ jaypee ] mit Pitstop zu preflighten und zu korrigieren.


Bei offenen Daten kann man doch gleich diese korrigieren. Warum die Korrektur mittels PitStop? (reines Interesse)

Antwort auf: Wenn ich das geliefert Freehand-Dok aus Freehand MX (unter Mac OS X 10.4.7) mittels Druck-Befehl in ein ps-file ausgebe,


mit welcher PPD?

Antwort auf: kommen alle verktorbasierten RGB-Elemente (also u.a auch der RGB-Text) als CMYK im ps-file an.


Wirklich schon im PS-File oder erst im PDF?

Antwort auf: ebenso importierte RGB-Bilddaten


Welches Format haben die? EPS?

Antwort auf: Jedoch misstraue ich grundsätzlich den direkten Exportfunktion der Layout-Applikationen, daher ist PS und PDF über Distiller mein gewünschter Ablauf.


Was bei Freehand auch angebracht ist.
Bei Indesign ab CS und XPress ab 6.5 kann man den Export bei korrekter Konfiguration bedenkenlos nutzen.

Wie sehen denn die Distiller-Joboptions im Bereich Farbe aus?


als Antwort auf: [#246380]

bei Ausgabe in ps-file aus Freehand MX ungewollte RGB-CMYK Konvertierung

jaypee
Beiträge gesamt: 11

24. Aug 2006, 13:45
Beitrag # 3 von 22
Beitrag ID: #246568
Bewertung:
(7075 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Loethelm,

der Preflight läuft bei uns grundsätzlich über Pitstop, da sehr zuverlässig. Bei der aktuellen Problemdatei handelt es sich um einen 64seitigen Produktkatalog, bei dem wild verstreut immer mal wieder ein paar Textelement in RGB-Schwarz angelegt sind. Über eine Aktionsliste kann ich in Pitstop mit einem Mausklick alle Vorkommnisse in Skelettschwarz konvertieren und muß nicht Seite für Seite durchgehen. Geht viel schneller, es wird keine Stelle übersehen und es ist sicherer, da das Einzelelement nicht ausgewählt/angefasst werden muß.
Die Korrektur über Pitstop kann ich so oder so durchführen, egal ob hier nun RGB-Schwarz oder 4c-Schwarz vorliegt, aber hier hat sich eben nun diese Frage aufgeworfen, warum das RGB nicht als solches durchgereicht wird.

- selbstverständlich Acrobat 7-ppd
- Format der RGB Bilder egal: jpg, tif, eps .... kommt immer "korrekt" im pdf an
- Farbe in Distiller-Setting selbstverständlich auf "nicht ändern"

pdfs aus Xpress und Indesign übrigens meines Erachtens gut, aber lange nicht optimal. Aus Xpress sind die pdf´s bei identischem Setting oft nahezu doppelt so groß wie aus Distiller. Und Indesign ist noch schlimmer, denn es erzeugt ganz fiese XObjects, die auch kein Mensch in Vorstufen-pdfs haben möchte.

Gruß,
J


als Antwort auf: [#246542]

bei Ausgabe in ps-file aus Freehand MX ungewollte RGB-CMYK Konvertierung

Thobie
Beiträge gesamt: 4040

24. Aug 2006, 14:47
Beitrag # 4 von 22
Beitrag ID: #246585
Bewertung:
(7062 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ jaypee ] Aus Xpress sind die pdf´s bei identischem Setting oft nahezu doppelt so groß wie aus Distiller.


Dann hast Du leider noch nicht die Komprimierungseinstellungen ausprobiert. Die erzeugen Dir PDFs mit Dateigrößen wie mit Acrobat/Distiller.

Thobie


als Antwort auf: [#246568]

bei Ausgabe in ps-file aus Freehand MX ungewollte RGB-CMYK Konvertierung

loethelm
Beiträge gesamt: 6029

24. Aug 2006, 15:01
Beitrag # 5 von 22
Beitrag ID: #246588
Bewertung:
(7061 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Jaypee,

ich hab das jetzt mal mit Freehand 10 nachgestellt.
PDF-Export: RGB-Schwarz im PDF
EPS->Distiller: alles CMYK
Adobe PDF 7.0-Drucker: alles CMYK

Es muss etwas mit der Postscript-Ausgabe aus Freehand zu tun haben. Wenn nämlich in den joboptions "Postscriptdatei darf PDF-Einstellungen überschreiben" aktiv ist, wird auch ein RGB-TIFF konvertiert.

Weiterer Test: "Alles für Farbmanagement kennzeichnen" bringt zu Tage, dass SWOP an die CMYK-Objekte und sRGB an das TIFF (das aber eigentlich in ECI-RGB vorliegt) gehängt wird.
Dies kann IMHO nur aus dem Freehand-Postscript kommen.

Wobei zu beachten ist, dass in Tiger Postscript über PDF erzeugt wird.
Kannst du den Test mal in OS X 10.3 machen?
Da kann man noch in ein PS-File drucken.


als Antwort auf: [#246568]

bei Ausgabe in ps-file aus Freehand MX ungewollte RGB-CMYK Konvertierung

loethelm
Beiträge gesamt: 6029

24. Aug 2006, 15:15
Beitrag # 6 von 22
Beitrag ID: #246591
Bewertung:
(7056 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Habe es in OS X 10.3 über "Save as File" probiert.
Kommt als CMYK im PDF an, aber nicht in 100K sondern 4-farbig.


als Antwort auf: [#246588]

bei Ausgabe in ps-file aus Freehand MX ungewollte RGB-CMYK Konvertierung

jaypee
Beiträge gesamt: 11

24. Aug 2006, 15:29
Beitrag # 7 von 22
Beitrag ID: #246596
Bewertung:
(7055 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Loethelm.
Danke für deine Mühen.
Sieht also so aus als könnte Freehand das einfach nicht anders.
Ungefragt irgendwelche Farbkonvertierungen zu machen ist schon krass.
Bleibt nur zu hoffen, das das Programm demnächst eingestellt wird.


als Antwort auf: [#246591]

bei Ausgabe in ps-file aus Freehand MX ungewollte RGB-CMYK Konvertierung

klimbim
Beiträge gesamt: 1016

28. Aug 2006, 14:14
Beitrag # 8 von 22
Beitrag ID: #247153
Bewertung:
(7020 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi Jaypee,
jetzt mach mal halblang. ;) Ohne konsequentes Arbeiten des Bedieners taugt die beste Software nichts >Mist rein, Mist raus! Für die Mülldateien deines Kunden kann FH nun wirklich nichts. I.Ü. ist dieser "Mangel" für Andere ein Vorteil, nämlich dass FH RGB zu CMYK wandelt und Fehlbelichtungen durch übersehene RGB-Dateien nicht zum Ärgernis werden. Kurz: Wo Licht ist, ist auch Schatten.


als Antwort auf: [#246596]

bei Ausgabe in ps-file aus Freehand MX ungewollte RGB-CMYK Konvertierung

jaypee
Beiträge gesamt: 11

28. Aug 2006, 14:38
Beitrag # 9 von 22
Beitrag ID: #247165
Bewertung:
(7016 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Textschwarz auf allen 4 Druckplatten IST ein Fehlbelichtung und WIRD IMMER zum Ärgernis !!!
Ob nun das RIP die RGB-CMYK Konvertierung macht oder Freehand ... das Ergebnis ist das selbe. Schrott. Der Unterschied ist nur, daß Freehand den RGB-Text eben im Gegensatz zu allen mir bekannten RIPs und Layout-Apps AUTOMATISCH und ohne Steuerungsmöglichkeit in irgendein nicht nachvollziehbares CMYK konvertiert. Und das ist SchrottPlus.


als Antwort auf: [#247153]

bei Ausgabe in ps-file aus Freehand MX ungewollte RGB-CMYK Konvertierung

klimbim
Beiträge gesamt: 1016

28. Aug 2006, 14:59
Beitrag # 10 von 22
Beitrag ID: #247174
Bewertung:
(7011 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Keep cooool - da soll es eine Funktion geben, die nennt sich überdrucken, und wird genau dafür eingesetzt. Aber wegen sowas streite ich mich nicht in der Gegend rum, und du hast vermutlich auch Besseres zu tun. Ich finde FH gut und komme klar damit.


als Antwort auf: [#247165]

bei Ausgabe in ps-file aus Freehand MX ungewollte RGB-CMYK Konvertierung

Thobie
Beiträge gesamt: 4040

28. Aug 2006, 15:02
Beitrag # 11 von 22
Beitrag ID: #247176
Bewertung:
(7011 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo, Jippiyayeh,

ich habe den Thread jetzt nicht verfolgt, aber wie sieht es denn als Vergleich mit Layoutprogrammen aus, in die man schwarzen Text aus Word importiert? Word ist leider nicht in der Lage, schwarzen Text als reines Schwarz darzustellen. Es verwendet alle RGB-Farben. Eigentlich ein Nonsens. Das bringt dann in alle Layoutprogramme einen SchrottPlus+. Eventuell ist dieses Problem in FreeHand etwas Ähnliches. Deswegen gleich nach dem "Einstampfen" des Programms zu rufen, halte ich für übertrieben.

Thobie


als Antwort auf: [#247165]

bei Ausgabe in ps-file aus Freehand MX ungewollte RGB-CMYK Konvertierung

gremlin
Beiträge gesamt: 3586

28. Aug 2006, 15:29
Beitrag # 12 von 22
Beitrag ID: #247190
Bewertung:
(7008 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo zusammen

ich hab kein freehand zur hand, um das konkrete problem nachzustellen und versuchen, ihm auf den grund zu gehen. aber wenn wir hier schon bei mist und schrott sind:

Antwort auf [ klimbim ] da soll es eine Funktion geben, die nennt sich überdrucken, und wird genau dafür eingesetzt.

diese aussage ist nun definitiv schrott. überdrucken hat mit einem von rgb nach 4c gewandelten schwarz überhaupt nix zu tun. nicht, dass ein leser da jetzt irgendwas aufschnappt und sich verwirren lässt ;-)


als Antwort auf: [#247174]

bei Ausgabe in ps-file aus Freehand MX ungewollte RGB-CMYK Konvertierung

Robert Zacherl
Beiträge gesamt: 4153

28. Aug 2006, 15:33
Beitrag # 13 von 22
Beitrag ID: #247194
Bewertung:
(7007 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Thobie ] Word ist leider nicht in der Lage, schwarzen Text als reines Schwarz darzustellen. Es verwendet alle RGB-Farben.


Hallo Thobie,

das ist definitiv falsch.
Microsoft Office-Produkte oder besser gesagt GDI-Applikationen im Allgemeinen geben im RGB-Farbraum aus. Ein Schwarz aus MS Word wird im PostScript-Code als R=0 G=0 B=0 landen oder als Grau=0, aber niemals als RGB-Mischfarbe (außer vielleicht man bringt zusätzlich noch Farbmanagement ins Spiel). Das CMYK-Mischschwarz entseht erst durch eine spätere, meist ICC-gestützte Wandlung in den CMYK-Farbraum, bei dem nicht mit maximalem GCR konvertiert wird, bzw. bei dem keine Sonderegel für RGB-Schwarz/Grau Berücksichtigung findet.

Ob nun ein RGB-Schwarz (was die Gefahr der späteren Bildung eines CMYK-Mischschwarz in sich birgt) oder ein echtes Graustufen-Schwarz ausgegeben wird, hängt alleinig von der falschen oder eben korrekten Konfiguration des PostScript-Druckertreibers ab.


als Antwort auf: [#247176]

bei Ausgabe in ps-file aus Freehand MX ungewollte RGB-CMYK Konvertierung

jaypee
Beiträge gesamt: 11

28. Aug 2006, 17:12
Beitrag # 14 von 22
Beitrag ID: #247229
Bewertung:
(6994 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
OK, wieder weg von den Nebenkriegsschauplätzen und dem gefährlichen Halbwissen und zurück zur Ausgangsproblematik.
Noch irgendwelche Lösungsideen oder machen wir an der Stelle zu ?


als Antwort auf: [#247194]

bei Ausgabe in ps-file aus Freehand MX ungewollte RGB-CMYK Konvertierung

klimbim
Beiträge gesamt: 1016

28. Aug 2006, 18:55
Beitrag # 15 von 22
Beitrag ID: #247239
Bewertung:
(6979 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Da hat Gremlin wohl recht - sorry, da habe ich wohl am Ziel vorbeigeschossen. :( Eine Lösung habe ich allerdings auch keine parat. :((


als Antwort auf: [#247229]
X

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
18.06.2024

Online
Dienstag, 18. Juni 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow
Veranstaltungen
02.07.2024

Online
Dienstag, 02. Juli 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: E-Mailschulungen AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow