[GastForen PrePress allgemein PDF in der Druckvorstufe bilder sind pixelig

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

bilder sind pixelig

thomasS
Beiträge gesamt: 268

29. Jul 2004, 17:12
Beitrag # 1 von 5
Bewertung:
(1476 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo zusammen,
erstelle gerade einen katalog in InDesignCS, mein Kunde braucht das fertige Werk als mehrseitiges pdf. Habe nun in InDesign die Option "drucken..." verwendet. Bei der Ansicht in Acrobat sind die ursprünglich scharfen Bilder nun pixelig.
Im Distiller habe ich "press quality" aktiviert.
Eigentlich ist es - so wie ich das sehe - egal, was in Distiller für eine Einstellung ist?!
Wer kann mir helfen?
Danke
thomasS
X

bilder sind pixelig

Michel Mayerle
Beiträge gesamt: 1047

29. Jul 2004, 18:57
Beitrag # 2 von 5
Beitrag ID: #100248
Bewertung:
(1476 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Thomas

Haben die Bilder vielleicht noch einen InDesign-Schlagschatten oder eine weiche Kante? Interagieren sie sonst irgendwie mit Transparenzen in InDesign? In diesem Fall könnte ein mit zu niedrig eingestellter Auflösung verwendetes Transparenzreduzierungsformat die Folge für diesen Fall sein.

Was die Auflösung im Distiller betrifft
Die Auflösung im Bereich Allgemein kommt lediglich für Objekte zum Tragen, die in der PostScript-Datei noch keine Auflösung besitzen, also Vektor-Objekte. Die Auflösung im Distiller im Bereich Allgemein sorgt jetzt dafür, dass solche Objekte bei der Ausgabe mit der in der Maske definierten Auflösung gerippt werden.

Die Auflösungen im Bereich Bilder:
Die erste Maske definiert die gewünschte Zielauflösung einer eventuellen Neuberechnung. Die Maske für Auflösungen über gibt die Mindestauflösung an, die ein Objekt erreichen muss, damit dieses Downsampling in Kraft tritt.

Ein weiterer Faktor für unerwartete Bildeffekte könnte eine automatische Komprimierung sein, die evtl. mit einer ungenügenden JPEG-Qualität komprimiert.

Hast du bei der PostScript-Erstellung darauf geachtet, dass die Bilder mit der vollen Auflösung in die PostScript-Datei geschrieben wurden?

Herzliche Grüsse
Michel Mayerle
http://www.ulrich-media.ch


als Antwort auf: [#100218]

bilder sind pixelig

thomasS
Beiträge gesamt: 268

29. Jul 2004, 21:11
Beitrag # 3 von 5
Beitrag ID: #100266
Bewertung:
(1476 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Michel,
Die Bildkomprimierung im Disti steht auf "aus", es ändert komischerweise aber auch nichts, wenn ich auf automatisch oder jpeg stelle.
Habe aber anstatt "drucken..." nun die "exportieren"-Funktion aus InDesign heraus verwendet - gestochen scharfe Bilder!
Habe das Gefühl, das bei drucken der Disti gar nicht angesprochen wird?!
Was ist denn eigentlich der Unterschied zwischen drucken und exportieren - bei beiden Verfahren wird ja ein PDF produziert?
Danke + schönen Abend
thomasS


als Antwort auf: [#100218]

bilder sind pixelig

boskop
Beiträge gesamt: 3458

29. Jul 2004, 21:59
Beitrag # 4 von 5
Beitrag ID: #100272
Bewertung:
(1476 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Thomas
verwendest Du beim drucken den Drucker AdobePDF oder einfach die Funktion "als PDF sichern"? Letztere macht nur über den internen Distiller von MacOSX ein Screenpdf.
Gruss
Urs
http://www.designersfactory.com


als Antwort auf: [#100218]

bilder sind pixelig

Michel Mayerle
Beiträge gesamt: 1047

30. Jul 2004, 00:33
Beitrag # 5 von 5
Beitrag ID: #100297
Bewertung:
(1476 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Thomas

Der Unterschied zwischen dem PDF-Export und der PDF-Erstellung via Distiller ist kurz zusammengefasst folgender:

Der Distiller kann im Prinzip nur eine einzigä Tätigkeit ausführen: er konvertiert bestehende PostScript- oder EPS-Dateien zu einer PDF-Datei. Es ist demnach auch klar, dass die Qualität der resultierenden PDF-Datei von zwei Faktoren abhängt: von der Güte der PostScript-Datei und von der Qualität der Joboption im Distiller. Wenn du aus InDesign eine PostScript-Datei erzeugen möchtest, die qualitativ auf höchstem Niveau ist, solltest du folgendes beachten:
Drucker: Adobe PDF
PPD: Adobe PDF
Papierformat und Anschnitt korrekt definieren
composite CMYK
Bei den Grafiken die vollständige Auflösung anwählen!!!
bei den Schriftarten herunter laden empfehle ich heute im Gegensatz zu früher untergruppen anzuwählen. Wir haben in der Praxis und auch im Forum vermehrt feststellen müssen, dass einige RIPs mit InDesign CS-Fontuntergruppen offenbar weniger Mühe haben als mit vollständig eingebetteten Fonts.
Sehr wichtig ist, dass die PPD-Schriften immer herunter geladen werden, damit auf dem RIP keine Schriftersetzung statt findet.
Das Farbmanagement sollte in der Regel deaktiviert werden, es sei denn, man kennt sich damit aus. Bei der Transparenzreduzierung sollte für Highend-Zwecke immer die höhe Auflösung verwendet werden. Von den OPI-Funktionen bitte die Hände lassen. Wenn ein OPI-Workflow im Spiel ist, erledigt diese Aufgabe sowieso ein OPI-Server.

Nun noch zu der Art und Weise, wie beim PDF-Export eine PDF-Datei erstellt wird. Wenn wir den PDF-Export von Adobe InDesign CS anschauen, ist es so, dass InDesign hierbei auf die integrierte PDF-Library von Adobe zurück greifen kann. Dies ist natürlich die beste Variante, wenn es um die PDF-Erstellung per se geht. Der Unterschied zum Distiller besteht darin, dass beim echten PDF-Export kein Umweg über PostScript gemacht werden muss. Die PDF-Dateien werden direkt "gespeichert". InDesign interpretiert bei diesem Vorgang die gesamte Datei komplett. Dies ist auch der Grund, weshalb der PDF-Export die Wahl nummer 1 ist, wenn es darum geht, Farbraumtransformationen zuverlössig zu vollziehen. Ein weiterer Vorteil des PDF-Exportes liegt darin, dass auf diese Wiese Objekte in die PDF-Datei geschrieben werden können, die im Zwischenformat PostScript gar nicht möglich wären. Sa kann aus InDesign zum Beispiel eine komplette Interaktion mit Movie, Sound, Hiperlinks usw. exportiert werden.


Herzliche Grüsse
Michel Mayerle
http://www.ulrich-media.ch


als Antwort auf: [#100218]
X

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
02.11.2020 - 03.11.2020

Digicomp Academy AG, Limmatstrasse 50, 8005 Zürich
Montag, 02. Nov. 2020, 08.30 Uhr - Dienstag, 03. Nov. 2020, 17.00 Uhr

Kurs

Dieser Basic-Kurs ist der perfekte Einstieg in die Welt von InDesign, dem vielseitigen Layout-Programm. Sie lernen, wie InDesign aufgebaut ist, wie saubere Dokumente erstellt werden und wie man korrekt mit gelieferten InDesign-Projekten umgeht.

Preis: CHF 1'400.-
Dauer: 2 Tage

Nein

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Isil Günalp, E-Mailisil.guenalp AT digicomp DOT ch

https://www.digicomp.ch/weiterbildung/software-anwendungs-trainings/adobe-trainings/desktop-publishing/adobe-indesign-cc/kurs-indesign-cc-basic

Veranstaltungen
05.11.2020

Augmented Reality hat sich in den letzten Jahren rasant zu einer nachgefragten Technologie entwickelt.

Sitzungszimmer VSD in Bern - oder Online via ZOOM
Donnerstag, 05. Nov. 2020, 08.30 - 17.00 Uhr

Seminar

Print bietet ein haptisches Erlebnis und besticht noch immer durch seinen guten Ruf als Image-Träger. Und: Print kann mittels neuen Technologien wie Augmented Reality auch zum Türöffner in die digitale Welt werden, verschiedene Medien geschickt miteinander vernetzen und so ganz neue Perspektiven schaffen! Grundlagen und technologische Trends. Dieses Wissen ermöglicht Ihnen, spezielle Angebote und passende Produkte zu erschaffen für Ihre Kunden. Verpassen Sie nicht den Anschluss, investieren Sie ein wenig Zeit an diesem Tages-Seminar vom Donnerstag, 5. November 2020.

Aktuell planen wir dieses Seminar vor Ort - je nach Stand der Pandemie bieten wir dieses Seminar als ZOOM-Meeting Online an.

Ja

Organisator: publishingNETWORK und VSD

Kontaktinformation: René Theiler, E-Mailrene.theiler AT vsd DOT ch

https://www.vsd.ch/2020/10/01/seminar-augmented-reality-print-als-tueroeffner-in-die-digitale-welt/

Augmented Reality – Print als Türöffner in die digitale Welt

Neuste Foreneinträge


HDS eMail-Benachrichtigungen ???

Hilfe: Text bei Absturz verschwunden, Endnoten noch da

SVG Animation mit Pause

Shortcut funktioniert nicht mehr

PANTONE solid coated V4 - Farbpalette kein Vollton mehr?

Laserdrucker unterscheidet nur sporadisch zwischen Farbe und SW

Farbeinstellungen zeigen falschen Einstellungsnamen

Textrahmen - Unterteilte Spalte funktioniert nicht

Alternativ-Programm zu Acrobat Pro?

Office Vorlagen Darstellung
medienjobs