[GastForen PrePress allgemein Druckvorstufe, Druck und Weiterverarbeitung dublieren an r 706

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

dublieren an r 706

voncy
Beiträge gesamt: 25

28. Aug 2008, 20:39
Beitrag # 1 von 28
Bewertung:
(10776 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo leute
hier ma was fuer ganz ausgebufte
wir haben eine roland 706 also 6 farben + lackwerk
diese fängt ab ca 10000 pro h un höher an im lackwerk zu dublieren
seltsamerweise nur im ersten bogenabschnitt so die ersten 10 cm darüber ist es weg
angebl. fachleute von man haben keinen blassen was das ist und tun das als unfähigkeit des druckers ab
jedoch sind 4 man von uns seit 2 jahren an dem ding und es ist bei jeglicher lufteinstelung und superblue rein/raus immer das selbe
unkontroliertes mal mehr mal weniger dublieren
in umfang nicht seitlich

bin ma gespannt ob da jemand was sagen kann
wäre schön
X

dublieren an r 706

meister eder
Beiträge gesamt: 1113

31. Aug 2008, 10:25
Beitrag # 2 von 28
Beitrag ID: #364328
Bewertung:
(10681 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi, dublieren ist an unserer MAN Roland 705+Lack eher ein Fremdwort, dennoch kannst Du genauere Angaben über Papier+Lack machen, ist es bei alen Substraten? Handelt es sich um partiellen Lack, wenn ja mit Gummitüchern oder Lacktüchern, evtl. eine Flexoplatte, die genauere Angaben sind mit Sicherheit behilflich um eine Lösung auch von anderen Usern herbei zu führen.


als Antwort auf: [#364168]

dublieren an r 706

voncy
Beiträge gesamt: 25

31. Aug 2008, 15:45
Beitrag # 3 von 28
Beitrag ID: #364344
Bewertung:
(10659 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo meister

das problem tritt immer auf ob nun offset papier 80 g oder gestrichen 100 g matt u glanz
wenn wir lackieren (dispo matt,glanz,neutr.)tritt das dubl. nicht auf (wir lack. übers gummituch mit zugeschn. unterlage)was sicher an der lackschicht auf dem gummi liegt
dublieren tut es wenn das lackwerk lehr mitläuft
schalte ich den druck im lackw. ab ist es weg leider ist das keine alternative
man sagte uns es ist eine sache der lufteinst.
dann kann es aber nicht sein das es selbst bei voller saugluft
der lüfterbahnen auftritt auserdem würde es dann auch mal
in einem anderen werk auftretten

mfg voncy


als Antwort auf: [#364328]

dublieren an r 706

Thuner
Beiträge gesamt: 71

1. Sep 2008, 10:29
Beitrag # 4 von 28
Beitrag ID: #364409
Bewertung:
(10620 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo voncy

Antwort auf [ voncy ] dublieren tut es wenn das lackwerk lehr mitläuft
schalte ich den druck im lackw. ab ist es weg leider ist das keine alternative


Warum ist denn das keine Alternative. Wenn wir nicht lakieren, läuft das Lackwerk auch nicht unter druck mit. Wenn es für grössere Auflagen nicht brauchen, so wird sogar das Lacktuch herausgenommen.

Gruss aus Thun


als Antwort auf: [#364344]

dublieren an r 706

voncy
Beiträge gesamt: 25

2. Sep 2008, 13:11
Beitrag # 5 von 28
Beitrag ID: #364545
Bewertung:
(10572 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo nach thun

ich habe immer wieder versucht ohne druck im lackwerk
zu drucken leider ist das in den seltensten fällen ohne falten
möglich
die leute von man sagten sogar das es ohne druck gar nicht
ohne falten geht
ein paar sachen hab ich schon so durch bek.auch mit hoher
geschwind. war dann aber immer stabieles papier ü.150g
wir druck. meist offs.80g und bilderdr.100g da geht das nicht
ohne falten

mfg voncy


als Antwort auf: [#364409]

dublieren an r 706

Thuner
Beiträge gesamt: 71

2. Sep 2008, 13:44
Beitrag # 6 von 28
Beitrag ID: #364557
Bewertung:
(10558 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi voncy

also wenn Du druckst und das Lackwerk unter Druck mitlaufen lässt, ohne dabei zu lackieren, erstaunt es mich nicht das es doubliert. Da baut sich die Farbe ja auf dem Gummituch auf.
Ich kenne die R 706 nicht so gut, aber die Speedmaster. Da wird der Druck im Lackwerk nicht eingeschaltet.
Es gibt für mich auch keinen Sinn, das Lackwerk leer unter Druck mitlaufen zu lassen!
Wie ist es denn, wenn Du das Lacktuch aus der Maschine nimmst? Dann sollte das Papier ja genügend Platz haben, damit sich keine Falten bilden können.

Da kommt mir noch in den Sinn - ich habe mal auf einer R 305 gearbeitet. Die Maschine hatte im Druckwerk auf dem Gegendruck eine Gebläsestange. Bei dünnem Papier musste man diese Blasluft abstellen, damit es keine Falten gab. Könnte das bei Euch auch so ähnlich sein?

Gruss


als Antwort auf: [#364545]

dublieren an r 706

meister eder
Beiträge gesamt: 1113

3. Sep 2008, 11:53
Beitrag # 7 von 28
Beitrag ID: #364690
Bewertung:
(10522 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo, da ich nichts persönlich an der Maschine drucke habe ich eben noch mal unseren Drucker gefragt. Also wenn er nicht lackiert hat er den Druck aus! Ohne Falten! Da muss ich Thunder zustimmen, wenn der Druck an ist, ist es natürlich möglich das es dupliert wie von Thunder beschrieben. Vielleicht könnte es an den Übergabegreifern liegen!?!?!? Wir haben aber eine DD ohne Räderzug da ist das Verhalten in solchen Fällen unter Umständen etwas anders!


als Antwort auf: [#364557]

dublieren an r 706

voncy
Beiträge gesamt: 25

4. Sep 2008, 04:22
Beitrag # 8 von 28
Beitrag ID: #364791
Bewertung:
(10487 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo
danke an euch beide

aber ich muss euch sagen das es an der 706 dieser reihe
keinen sinn ergibt den druck abzuschalten
habe mit einem mitarb. von man gesprochen der die masch.
schon lange kennt der sagt das liegt hauptsächlich an den transfertern da die nicht geschlossen sind das wurde dann
geändert

ich muss sagen die sache mit dem ohne lacktuch ist nen versuch wert

alerdings versteh ich eure bedenken nicht das es doch klar wäre das es dubl. wenn der druck an ist
nur weil es noch mal über ein gummi muss darf es noch lange nicht dubl.

der von man hat noch gemeint so wennig druck wie möglich
machen oder evt. unterl. veringern wenns dann nich weg is
ist es was mechanisches
werden das jetz testen

mfg voncy


als Antwort auf: [#364690]

dublieren an r 706

Thuner
Beiträge gesamt: 71

4. Sep 2008, 13:23
Beitrag # 9 von 28
Beitrag ID: #364866
Bewertung:
(10454 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo voncy

Antwort auf [ voncy ] alerdings versteh ich eure bedenken nicht das es doch klar wäre das es dubl. wenn der druck an ist
nur weil es noch mal über ein gummi muss darf es noch lange nicht dubl.

Doch ist doch logisch.... Wenn Du nur den Druck eingeschaltet hast, überträgt sich der Rasterpunkt auf den Gummi. Wenn jetzt der nächste Bogen kommt und nicht zu 100% standgleich (das kann im 100stel Bereich liegen) durch das Lackwerk geht wie der vordere Bogen, wird wird der Rasterpunkt wieder zurück auf das Papier geklatscht und Du hast zwei zueinander verschobene Rasterpunkte auf dem Papier = doublieren!

Antwort auf [ voncy ] aber ich muss euch sagen das es an der 706 dieser reihe
keinen sinn ergibt den druck abzuschalten

Wo liegt denn der Sinn und Zweck, dass Du ein Druck-/ oder Lackwerk leer aber unter Druck mitlaufen lässt? Ich mag mich erinnern vor ca 25 Jahren bei den alten Maschinen, hiess es dass ein Druckwerk auf Druck gestellt werden muss, damit die ineinandergreiffenden Zahnräder schön auf Teilkreis laufen. Die Maschinenbauer haben aber seither auch nicht geschlafen, und somit kann man heute ruhig ein Druckwerk das nicht auf Druck gestellt ist, mitlaufen lassen.

Gruss


als Antwort auf: [#364791]
(Dieser Beitrag wurde von Thuner am 4. Sep 2008, 13:25 geändert)

dublieren an r 706

voncy
Beiträge gesamt: 25

4. Sep 2008, 23:23
Beitrag # 10 von 28
Beitrag ID: #364944
Bewertung:
(10426 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo Thuner

das ist schon richtig aber wenn das dubl. ist dann dubl. es ja sowieso immer außer das letzte werk (das passiert doch in allen anderen Druckwerken auch)
das ist der ganz normale punktzuwachs, der ist an sich sehr gut bei uns

ich hab am anfang vergessen zu sagen das sind so 2-3 zehntel
immer in umfangsrichtung

und zu dem anderen,wie schon gesagt liegt das wohl an den
transfertern
das ist die tritte R700 die ich kenne und der druck war immer an alle haben das so gemacht und alle haben gewusst das es nicht ohne geht
ich habe alerdings gehört das es welche gibt wo das geht und
das liegt wohl an den transfertern (die haben andere)

und der sinn ist: wenn der bg nicht vom druck gehalten wird
hält er sich nicht sauber auf dem zylinder und dann gibs falten
der druck ist natürlich ganz gering gehalten
ich will nicht abstreiten das es ab und zu gehen würde ohne druck aber bei uns würde es beim großteil der aufträge probleme machen

habe gestern gedruckt,12000bg/h,alles voller raster und linien,kein dublieren
manchmal gehts auch
ich warte jetz auf einen auftrag wo ich ma testen kann
dann sag ich bescheit

mfg voncy


als Antwort auf: [#364866]

dublieren an r 706

Thuner
Beiträge gesamt: 71

8. Sep 2008, 09:08
Beitrag # 11 von 28
Beitrag ID: #365153
Bewertung:
(10354 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo voncy

Antwort auf [ voncy ] das ist schon richtig aber wenn das dubl. ist dann dubl. es ja sowieso immer außer das letzte werk (das passiert doch in allen anderen Druckwerken auch)
das ist der ganz normale punktzuwachs, der ist an sich sehr gut bei uns


Sorry, aber das ist nicht ganz richtig. In den anderen Druckwerken wird der Punkt nicht in gleichem Masse auf den Gummi geklatscht, denn dort herrschen ganz andere Verhältnisse (Druckplatte, Feuchtwasser, frische Farbe).

Also ich würde mal versuchen im Lackwerk den Gummi rausnehmen und ohne Druck fahren.

Es würde mich dann interessieren, wie der Versuch ausgegangen ist.

Gruss aus Thun


als Antwort auf: [#364944]

dublieren an r 706

voncy
Beiträge gesamt: 25

9. Sep 2008, 17:32
Beitrag # 12 von 28
Beitrag ID: #365456
Bewertung:
(10302 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo thuner

sicher nimmt das gummi durch das wasser nicht ganz so viel farbe an
allerdings ist das nicht das problem
warum dubl. es denn dann nicht auf dem ganzen bogen
ein lackwerk bubl. doch nicht zwangsläufig weil es ein lackwerk ist
habt ihr denn ein probl. mit dubl. wenn ihr den druck an macht

wie wird bei euch die lackform oder das gummi fest gemacht
bei uns ist das noch mit je 4 schrauben pro schiene an vorder und hinterkante festgeschraubt
würde das dann nicht lose im werk rumklappern ohne gummi
ist das denn dann fixiert bei euch wenn kein gummi drin ist

wenn bei euch ein hinteres druckwerk lehr mitläuft schaltet ihr den druck ab hab ich das richtig verstanden
nich das mich das verwundern würde
in meiner vorherigen arbeitstelle haben wir das auch immer so gemacht allerdings lief das da in geschwindigkeiten wo mann mit falten eh kaum probl. hatte (bis ca 7000 dr/h)

jetzt dritt das dubl. auch erst ab ca 10000 dr/h auf ,wir drucken jetzt meist mit 9700 dr/h das ist alles top keinerlei
dubl. und die kennlinie ist super
da ist kein zerklatschter punkt und wir schmeissen verdammt viel farbe aufs papier

mfg voncy


als Antwort auf: [#365153]

dublieren an r 706

Thuner
Beiträge gesamt: 71

9. Sep 2008, 19:09
Beitrag # 13 von 28
Beitrag ID: #365471
Bewertung:
(10290 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo voncy
Also wir lackieren auch mit einem Gummituch. Das ist in einer Schnellspannschiene befestigt und wird eingehängt und eingedreht, fertig. Wenn kein Gummi montiert ist , wird die Spannvorrichtung am Zylinder etwas eingedreht und mit der Zylinderkanalabdeckung abgedeckt. Aber ich kenne das System von Roland nicht und kann deshalb auch nicht sagen, ob man den Zylinder leer laufen lassen darf!

Wir haben kein Problem mit doublieren. Wir machen aber wie schon gesagt den Druck nie an wenn wir nicht lackieren. Ich wüsste ehrlich gesagt nicht warum wir das machen sollten. Wir produzieren mit Geschwindigkeiten von 10'000 - 15'000 Bg/h und haben keinerlei Probleme.

Ein hinteres Druckwerk schalten wir nur auf Druck wenn nötig (zB. beim WD entstauben) sonst braucht es nicht auf Druck mitzulaufen.

Dann sehe ich noch einen Punkt... Wenn Ihr das Lackwerk unter Druck mitlaufen lasst, baut sich ja die Farbe darauf auf. Müsst Ihr denn nicht alle par 1000 Bg. den Gummi waschen?

Gruss aus Thun


als Antwort auf: [#365456]

dublieren an r 706

voncy
Beiträge gesamt: 25

9. Sep 2008, 22:51
Beitrag # 14 von 28
Beitrag ID: #365494
Bewertung:
(10261 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo thuner
gut zu wissen das es auch maschienen gibt wo das so gut geht

mit dem was sich da aufbaut haben wir keinerlei probl.
das ist nicht so das dass immer dicker wird oder so

wir waschen so etwa alle 10000 bei höheren auflagen
wenn überhaupt machen dann die ersten druckenden werke
probleme da baut sich dann der papierstaub auf

habe jetzt auch noch mal was gehabt was mit 12000 dr/h
durch ging ohne dubl.
das war immer offset papier haben den minimalsten druck aufs
lackwerk gegeben der möglich war
jetzt fehlt noch der test mit bilderdr.papier und scala

mich würde mal noch interessieren ob das bei euch auch bei karton 400 g funktioniert
schlägt das dann nicht an

gruß nach thun


als Antwort auf: [#365471]

dublieren an r 706

salex89
Beiträge gesamt:

30. Okt 2008, 02:07
Beitrag # 15 von 28
Beitrag ID: #372434
Bewertung:
(9872 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo
Ich Arbeite an einer Heidelberg SM CD 102 und da ist immer das Problem wenn ich im 4 werk bei gelb den druck erhöhe z.b bei Offsetpapier oder so also von Standard 0.100 auch 0.120 oder mehr bekomme ich ein Dublieren im 1 Werk also bei Schwarz. Und das nur bei Schwarz. Sobald ich mit dem Druck wieder runter gehe auf 0.100 oder 0.090 geht das sofort wieder weg.
Weis einer um Rat?


als Antwort auf: [#365494]
X

Aktuell

InDesign / Illustrator

| 23.05.2022

IDUG_300

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
01.12.2022

Online
Donnerstag, 01. Dez. 2022, 10.00 - 10.45 Uhr

Webinar

Die drei ColorLogic-Programme ZePrA, CoPrA und ColorAnt sind in neuen Versionen mit vielen neuen Funktionen im Jahr 2022 veröffentlich worden oder werden in Kürze veröffentlicht (ColorAnt 9). In unserem ca. 45 minütigen kostenlosen Webinar zeigen wir Ihnen einige dieser neuen Funktionen mit dem Schwerpunkt auf Automatisierung und Produktivitätssteigerungen.

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: Silvia Noack, E-Mailsnoack AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=311

ColorLogic Update-Webinar ZePrA 10, CoPrA 9 und ColorAnt 9
Veranstaltungen
02.02.2023

Prozesse optimieren und effizient gestalten

Zürich
Donnerstag, 02. Feb. 2023, 08.00 - 10.00 Uhr

Digitalisierung, Webauftritt

Digitalisierung mitgestalten - Worauf kommt es an? Wie wichtig ist die Webseite? Webseite mit Word Press? Interne Prozesse optimieren

Ja

Organisator: B. Isik - SNF Academy

Kontaktinformation: Birol Isik, E-Mailinfo AT bkcc DOT ch

https://digitalisierung-heute.ch/digitalisierung-informationstag-schweiz/