[GastForen PrePress allgemein PDF in der Druckvorstufe

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste

PDF-Profil ohne Bilddaten-Komprimierung?

Marco Morgenthaler
Beiträge gesamt: 2474

22. Mär 2004, 12:50
Bewertung:

gelesen: 4307

Beitrag als Lesezeichen
Hallo allerseits

Der neue Tag hat bereits Verwirrung gestiftet.

Ich habe also das SheetCmyk.ppp, ein PDF-Profil, wie Gremlin richtig bemerkt hat. Dieses Profil kann ich im Distiller anschauen (ein Doppelklick auf das Profil selbst ergibt nur ein leeres PDF-Dokument) und sehe dann die ungenügenden Einstellungen (z.B. Qualität Mittel usw.).

Dann habe ich die ulrich_prepress.joboptions. Auch die kann ich im Distiller anschauen und sehe die richtigen Einstellungen für ein Highend-PDF.

Das Problem: Mit InstantPDF kann ich nur ein PDF-Profil auswählen. Mit diesem PDF-Profil (also z.B. meinem SheetCmyk.ppp) wird in einem Arbeitsgang ein PDF generiert, überprüft und allenfalls korrigiert. Eine Joboption lässt sich mit InstantPDF nicht anwählen.

Ich habe also folgendes Dilemma: Entweder gehe ich über den Distiller mit der ulrich_prepress.joboption, kann dann aber InstantPDF nicht gebrauchen (habe also kein Certified PDF). Oder ich erstelle das PDF mit InstantPDF und dem Profil, das mir der Verband Schweizer Druckereien (VSD) zur Verfügung stellt. Dieses Profil hat aber für den angegebenen Zweck einfach schlechte Einstellungen (jedenfalls wenn ich die Einstellungen im Distiller überprüfe).

Bin etwas ratlos. Ich möchte z.B. gerne wissen, ob jemand bestätigen kann, dass dieses SheetCmyk (Download über http://www.CertifiedPDF.net > Community > VSD) tatsächlich diese schlechten Einstellungen hat. Irgendwo muss der VSD doch ein korrektes Profil anbieten, aber welches ist es?

Auf der Website des VSD wird bei technischen Fragen auf dieses tolle Forum verwiesen und die Moderatoren Haeme Ulrich und Michel Meyerle. Ein klärendes Wort zu diesem ominösen SheetCmyk würde mich echt freuen.

Gruss Marco

[ Nachtrag ]: Habe soeben von der CertifiedPDF-Website das Profil von Stephan Jaeggi (Binningen) heruntergeladen. Nachdem ich Jaeggi_Belichtung.ppp (also das PDF-Profil) in den Setting-Ordner gelegt und im Distiller überprüft hatte, wurde ebenfalls eine Datei Jaeggi_Bel.joboptions angelegt. Offenbar werden aus den Profilen auch Joboptions gemacht, was ja praktisch ist. Nur: Jaeggi_Bel.joboptions zeigt im Distiller dieselben schlechten Einstellungen wie das SheetCmyk (Qualität Mittel usw.). Woran das liegen mag? Funktionieren diese Profile nicht mit Acrobat/Distiller 5?

(Dieser Beitrag wurde von Marco Morgenthaler am 22. Mär 2004, 13:09 geändert)
Dieser Beitrag wurde nicht geändert.

Aktuell

Aktuell
PDF_korrekturen_300

Veranstaltungen

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen. pdf-icon Hier eine kleine Anleitung.

Veranstaltungen
25.10.2018

Hamburg
Donnerstag, 25. Okt. 2018, 10.39 Uhr

Seminar

Viele Funktionen, für die früher Illustrator benötigt wurde, finden sich heute auch in InDesign. Angefangen bei den Pfadwerkzeugen, mit denen sich Linien und Bezier-Pfade zeichnen lassen, über die regulären Zeichenwerkzeuge für Rahmen und Linien bis hin zum Pathfinder, der Vektorobjekte zerschneiden, verbinden und kombinieren kann: InDesign bietet eine Vielzahl von Vektorgrafik-Werkzeugen, mit denen sich auch komplexe Vektorgrafiken erstellen lassen.

München, Donnerstag, 25.10.2018, Seminargebühr 415,31 (inkl. 19% MwSt), 9.30 Uhr bis 17.30 Uhr

Ja

Organisator: Cleverprinting

Vektorgrafik mit Adobe InDesign und Illustrator
Veranstaltungen
25.10.2018

Schule für Gestaltung Zürich
Donnerstag, 25. Okt. 2018, 17.00 - 19.30 Uhr

Seminar

Folgenden Fragen gehe ich – gemeinsam mit Ihnen – während des Seminars auf den Grund: – Sind heutige Farbsysteme auf crossmediale Ausgaben ausgerichtet? – Wie definiert man Farben für den Einsatz in Office- und Direktmarketing-Softwaren? – Welche Farb-Definitionen muss ein heutiges, crossmediales Corporate-Design beinhalten? – Braucht es dazu neue Systeme und Workflows? – Existieren Hilfsmittel für den crossmedialen Datenaustausch (freieFarbe)? – Ist CMYK in heutigen digitalen Produktionen noch sinnvoll und von Vorteil? – Was ist qualitativ besser – verfahrensangepasst oder ausgabeneutral?

Donnerstag, 25. Oktober 2018, von 17.00 Uhr bis 19.30 Uhr
mit anschliessendem Apéro

viscom-Mitglied: Kostenlos
Nichtmitglied: CHF 250.00, zuzüglich MwSt.

Ja

Organisator: viscom

http://www.viscom.ch/?name=agenda&veranstaltungid=854&datum=25.10.2018&suche=1