Forenindex » Archiv » Adobe Video Produkte » Qualitätsverlust nach Filmausgabe (Prem. 6.5)

Qualitätsverlust nach Filmausgabe (Prem. 6.5)

franzek
Beiträge gesamt: 8

5. Okt 2004, 08:07
Bewertung:

gelesen: 289

Beitrag als Lesezeichen
Hallo an die Wissenden.

Habe aus Cinema 4D Einzelbildserien eingelesen und mit Überblendungen usw. bearbeitet.
Soweit alles bestens.

Wenn ich nun aber mir nach dem ich den Film als .avi ausgegeben habe, ist die Qualität eher Bescheiden. Das zeigt sich 1. in leichten Ruckelbewegungen beim abspielen und 2., was noch wesentlich schlimmer ist, in einer wesentlich göberen Darstellung der Oberflächen und Texturen.

Wenn ich mir allerdings die Einzelbilder seperat ansehe, ist die Qualität bestens.

.avi deshalb, weil ich die Filme in eine pps- Präsentation einbinden will.

Habe schon einige Videocodecs ausprobiert (u.a.: Intel Indeo Video 4.5, Microsoft Windows Media Video 9, Microsoft Video 1)
Je einfacher der Codec, desto sicherer das die Präsentation auf nem anderen Rechner auch läuft.
Was noch verwundert, dass man in den Programmeinstellungen und denen direkt beim Exportieren (bzw. beim Erstellen eines neuen Projektes) die Kompressoren unabhängig voneinander einstellen kann.

Vielleicht gibt es ja noch irgend ne andere Möglichkeit oder Kombination an Einstellungen, die jemand von euch kennt.

Qualitätsverlust nach Filmausgabe (Prem. 6.5)

Babsi & Thomas
Beiträge gesamt: 142

5. Okt 2004, 19:38
Bewertung:

gelesen: 289

Beitrag als Lesezeichen
Hallo!

Tja das mit den Codecs ist kein einfaches Thema! Prinzipiell ist es aber ein sehr guter Ansatz sich über den Präsentationsrechner Gedanken zu machen. Oft wird eben der Fehler gemacht, dass ein Video nach allen Regeln der Kunst mit den neuesten und besten Codecs optimiert wird und dann kommt bei der Präsentation die große Ernüchterung.

Zur Bildqualität: Da du vermutlich von umkomprimierten Einzelbildern ausgehst, wird das exportierte (kompimierte) Video niemals diese Qualität erreichen können.

Die beste Qualität erreichst du natürlich nur mit neueren, aufwendigen Kompressionsverfahren z.B. MPEG4. Wenn du aber 100% sicher gehen willst, bleiben dir aber nur sehr wenig zufriedenstellende Codecs. Vielleicht kannst du ja genauere Infos über den zu erwartenden Rechner rauskriegen, und dadurch ein besseres Qualitätsniveau erreichen.

All the Best
Babsi & Thomas