Forenindex » PrePress allgemein » CMS (Color-Management) » System zum Kalibrieren und Profilieren von Monitoren

System zum Kalibrieren und Profilieren von Monitoren

Jörg Adrion
Beiträge gesamt: 8

29. Jun 2005, 15:44
Bewertung:

gelesen: 1203

Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

wir suchen für den Einsatz im Verlag ein System mit dem man einfach (d.h. ohne zu großen manuellen Justierungsaufwand) ca. 20 Monitore kalibrieren und profilieren kann. Als zusätzliches Gerät wäre ein Spektralphotometer für das Ausmessen von Proofs wünschenswert.

Kennt jemand ein gutes Gerät bzw. Bundle, das diese Möglichkeiten bietet?

Viele Grüße
Jörg Adrion

System zum Kalibrieren und Profilieren von Monitoren

jekyll
Beiträge gesamt: 2039

29. Jun 2005, 17:45
Bewertung:

gelesen: 1182

Beitrag als Lesezeichen
Hallo Jörg,
Eye One mit verschiedenen Bundle z.B. ProfileMaker oder basicColor. Damit lassen sich auch Profile für Drucker, Scanner etc ... erstellen. Allerdings muss man die Helligkeit und Kontrast von Monitoren eigenhändig justieren.
Gruß Sándor


Hier auf der HDS, kann jeder was dazu lernen, sogar die die glauben alles (besser) zu wissen Wink
Das sollten WIR ALLE unterstützen: http://www.hilfdirselbst.ch/...m.cgi?do=membership;

System zum Kalibrieren und Profilieren von Monitoren

Clemens_1
Beiträge gesamt: 282

3. Jul 2005, 13:11
Bewertung:

gelesen: 1071

Beitrag als Lesezeichen
Hi Jörg!
Ich verwende seit Jahren bereits basICColro von www.Colorsolutions.de. Damit bin ich sehr gut gefahren.
Die letzte Neuerung dort war, dass die Monitore optional auch ohne Gamma, also L gleichabständig kalibriert und profiliert werden können. Auf meinem TFT erreiche ich damit eine gleichmäßig feine Auflösung aller Schattierungen über den gesamten Helligkeitsbereich hinweg, weil L halt dem Seh-Empfinden entspricht und nicht einer sturen E-Funktion eines Gamma.

Weiterer Vorteil von basICColor display: Es erstellt optional statt den üblichen Matrix-Profilen ein LUT-Profil, das viel genauer die Nichtlinearitäten in der Farbmischung berücksichtigt. Zusätzlich sind noch Verfeinerungen in der Graubalance wählbar, indem man dem Programm mitteilt, es möge an bis zu 12 Stellen weitere Stützwerte berechnen und im Profil integrieren.

BasICColor display arbeitet auch mit hardwareseitig kalibrierbaren Monitoren mit Schnittstelle zusammen wie z.B. EIZO. Das heißt: Hier wird die Gamma-LUT nicht in der Grafikkarte abgelegt, sondern hier werden solche Korrekturen direkt im Wandler des Monitors gespeichert und der Moni digital angesteuert.

Ferner bietet basICColor display die Möglichkeit, ganz komfortabel viele Monitore auf eine einheitliche Farbwiedergabe zu bringen. Natürlich richtet sich dann auch der beste Moni nach den eingeschränkten Fähigkeiten des schlechtesten. Der kleinste gemeinsame Nenner halt.

Eine Moni-Profilierung mit L-gleichabständig und Erstellung eines LUT-Profils dauert bei meinem nicht hardwaremäßig kalibrierbaren Moni (Gamma in Grafikkarte laden) nicht mal 8 Minuten.

Ich bin von der Software begeistert und für rund 100 Euro sollte die jeder Profi einsetzen. Leider ist das EyeOne nicht ganz so günstig zu haben, besonders, wenn man auch noch Aufsichtsvorlagen vermessen will. - Aber keine Sorge: Ich bekomme keine Prozente von Colorsolutions! :-)

Übrigens biete ich Moni- und Drucker-Kalibration und Profilierung als Dienstleistung an. Für Monitore lohnt sich das im Großraum Stuttgart. Bei Druckern kann ich das Online und per Postversand der Ausdrucke abwickeln. Fragt mal an: [email protected]
.
Einen angenehmen und erfolgreichen Tag,
das wünscht Euch

Clemens