Forenindex » PrePress allgemein » CMS (Color-Management) » CMYK Farbspektrum in 120 Zeilen

CMYK Farbspektrum in 120 Zeilen

antonio_mo
Beiträge gesamt: 1589

11. Jul 2005, 13:12
Bewertung:

gelesen: 2094

Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

wir in der Grafik überlegen eifrig wie wir unter QXP 4.1. (OS 9.2) 120 Zeilen in dem CYMK Farbspektrum auzfteilen können.
Der Farbspektrum fängt ja bei einem gewissen Wert an und muss genauso bei einem Wert aufhören und von "Wert1" bis Wert X sollen diese Zeilen farblich gekennzeichnet werden.
Ich hoffe man versteht mich ??!!
Irgendwie fehlt mir die Systematik dafür wie ich vorgehen soll und ich bin arg in eile.

Hat jemand eine Idee?????

Ich danke Euch im voraus für Eure Ratschläge

antonio

(Dieser Beitrag wurde von antonio_mo am 11. Jul 2005, 13:22 geändert)

CMYK Farbspektrum in 120 Zeilen

Thomas Richard
  
Beiträge gesamt: 18836

11. Jul 2005, 13:29
Bewertung:

gelesen: 2088

Beitrag als Lesezeichen
Tja... 120 Zeilen ist üppig.

Ich würde den Text als EPS exportieren und dann in Illu oder FH öffnen. Dort in Kurven Wandeln und dann mit Illu oder FH Bordmitteln die Verläufe anlegen.
Alternativ einen Verlauf in PS anlegen und in die vektorisierten Texte innen einfügen.


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/

CMYK Farbspektrum in 120 Zeilen

rohrfrei
Beiträge gesamt: 4446

11. Jul 2005, 13:33
Bewertung:

gelesen: 2085

Beitrag als Lesezeichen
Hi,

weiß nicht, ob ich das richtig verstanden habe.

Aber baue dir in Photoshop deinen Verlauf mit dem Spektrum. Den generierst du in den korrekten Abmessungen, die die 120 Zeilen haben sollen.

Als TIFF speichern, in XPress o.ä. platzieren, dann über dem platzierten Spektrum die 120 Zeilen bauen, entweder mit Linien, Tabelle, Hilfslinien, Grundlinienraster oder sonst was.

Nun gilt es, die Farbwerte zu bestimmen. Deshalb mit den Linien alles zum PDF konvertieren. Im Acrobat mit der Ausgabevorschau jeweils in einer Zeile mit der Online-Pipette den Farbwerte bestimmen, voilá. Diese Farbwerte dann entsprechend weiter verarbeiten, wie es gewünscht ist.

Ist es das?

Gruß