Forenindex » Betriebsysteme und Dienste » Apple (Hard- und Software) » Langsamer Systemstart

Langsamer Systemstart

Henri
Beiträge gesamt: 11

4. Dez 2002, 09:43
Bewertung:

gelesen: 8504

Beitrag als Lesezeichen
Manchmal passierts, dass OSX 10.2.1 extrem langsam startet und auch nicht korrekt funktioniert. Rucklige Programmstarts und Dockbewegungen usw., mühsam langsame Aktionen - völlig mac-unlike. Und dies nach einer kompletten System-Neuinstallation.
Nach dem Neustart läuft die Maschine, wie wenn nix gewesen wäre.
Mac-Mystik oder was? Kennt jemand das Phänomen und eine clevere Lösung?
Henri

Langsamer Systemstart

Dirk Levy
  
Beiträge gesamt: 9468

4. Dez 2002, 10:55
Bewertung:

gelesen: 8502

Beitrag als Lesezeichen
Auf jeden Fall das Update auf 10.2.2. machen,
evtl. wird es dann besser....

Gruß
Dirk

[Adobe GoLive Tipps & Tricks]
http://www.gltipps.de

Langsamer Systemstart

Dave Uhlmann
Beiträge gesamt: 1938

4. Dez 2002, 11:36
Bewertung:

gelesen: 8502

Beitrag als Lesezeichen
hi henri,

hast du irgend etwas spezielles gemacht? eine separate swap-partition? wie viel ram?

Grüsse David Uhlmann

MACOSX // DATENHANDLING
http://www.wissen-wie.ch

Langsamer Systemstart

Henri
Beiträge gesamt: 11

4. Dez 2002, 11:59
Bewertung:

gelesen: 8502

Beitrag als Lesezeichen
Ciao David,
Mac: QS 867, 1.5 GB Ram, nix spezielles - das ist ja das Seltsame.
Fremdteile: usb-overdrive, tinkertool, iMate, asm

Langsamer Systemstart

Claus
Beiträge gesamt: 613

4. Dez 2002, 12:19
Bewertung:

gelesen: 8502

Beitrag als Lesezeichen
Das Update von 10.2.1 auf 10.2.2 bringt gar nix... neuen Systemordner anlegen!!! Das würde ich raten, denn da ist was faul!

http://www.ccheng.de

Langsamer Systemstart

tomreuter
Beiträge gesamt: 800

4. Dez 2002, 17:12
Bewertung:

gelesen: 8502

Beitrag als Lesezeichen
Auch bei mir sucht er manchmal ziemlich lang nach irgendwelchen Netzwerk-Ressourcen. Vor allem dann, wenn ich mein iBook aus dem Netz gezogen habe und vorher vergessen habe, ihn am G4 abzumelden. Dann gehe ich immer erstmal 'ne Runde Kaffeetrinken. Ich glaube, dann ist er so böse mit mir, daß er sich das sogar für einen Neustart merkt.

Viele Grüße,
Thomas Reuter

Langsamer Systemstart

Dave Uhlmann
Beiträge gesamt: 1938

4. Dez 2002, 23:31
Bewertung:

gelesen: 8502

Beitrag als Lesezeichen
hast du ev. billig rams drinnen?
wenn der mac beim neustart ständig "wartet": timeserver-abgleich rausnehmen!


Grüsse David Uhlmann

MACOSX // DATENHANDLING
http://www.wissen-wie.ch

Langsamer Systemstart

SuPerNova
Beiträge gesamt: 159

5. Dez 2002, 16:00
Bewertung:

gelesen: 8502

Beitrag als Lesezeichen
Schau Dir einmal mal wenn das Problem wieder auftritt mit dem Befehl:

top -au

im Terminal an was dann am meisten "Saft" verbraucht das Dir der Finder "zusammenbricht". Die Option u sortiert Dir die Verbraucher zuoberst an die Liste. So kannst Rückschlüsse ziehen wo das Problem ist.

Christoph Müller

-------------------------------------
computing in the name of the root.

Langsamer Systemstart

Kosjer D
Beiträge gesamt: 115

5. Dez 2002, 21:34
Bewertung:

gelesen: 8504

Beitrag als Lesezeichen
immer wieder hilfreich in sachen systemstart beschleunigen ist zum einen unter dem dienstprogramm "verzeichnissdienste" die checkboxen in der option netinfo alle wegzuklicken.. sprich das suchen des computers sich beim hochfahren mit einem netzwerk zu verbinden... davon ausgenommen sind natuerlich server die in den startobjekten liegen... einfach alles wegklicken wie gesagt bei netinfo...
zum anderen bringt es noch einiges in seinen jeweiligen umgebungen unter netzwerk in den systemeinstellungen.. alle unnoetingen netzwerkverbindungsmoeglichkeiten zu loeschen bzw auszuklicken falls nicht benoetigt.. sprich habt ihr dsl reicht es nur ethernet (integriert) am leben zu lassen... den rest loeschn bzw wegklicken.. und schwupp duerfte euer bootvorgang nur noch so flutschen.. cheers k_D