Forenindex » Programme » Print/Bildbearbeitung » Adobe InDesign » Braucht man in ID 2.0 überhaupt noch mit Freistellungspfad (eps) freigestellte Bilder?

Anonym
Beiträge: 22827
22. Jun 2003, 19:38
Bewertung:
gelesen: 706
Beitrag als Lesezeichen

Braucht man in ID 2.0 überhaupt noch mit Freistellungspfad (eps) freigestellte Bilder?


Ich kann doch schließlich psd-Dateien in ID platzieren. Ich stelle die Bilder meist dierekt in Photoshop ohne Pfad im Maskierungsmodus vor einem transparenten Hintergrund frei speicher sie als psd Datei ab und platziere sie in ID. Keine weiße Fläche im Hintergrund, zeigt sich genau so wie ein per EPS freigestelltes Bild.
Kann man so verfahren oder wie ist eure Meinung dazu?

Klaus Top
 
WHeinen41162 S
Beiträge: 59
23. Jun 2003, 14:02
Bewertung:
gelesen: 704
Beitrag als Lesezeichen

Braucht man in ID 2.0 überhaupt noch mit Freistellungspfad (eps) freigestellte Bilder?


Genau so verfahren wir hier auch. Das ist die sauberste Form, freigestellte Objekte zu platzieren. So hat man z.B. die Möglichkeit, solche Objekte "weich" auf einen Hintergrund zu montieren, was mit Freistellpfad absolut unmöglich ist. Macht das Freistellen bei feinen und kleinen Objekten viel einfacher und sicherer.

Mit freundlichen Grüßen
Wolfgang Heinen Top
 
Haeme Ulrich
Beiträge: 3102
23. Jun 2003, 17:00
Bewertung:
gelesen: 706
Beitrag als Lesezeichen

Braucht man in ID 2.0 überhaupt noch mit Freistellungspfad (eps) freigestellte Bilder?


Dies ist ein absolut guter Weg! Den wir auch empfehlen. Jedoch muss dabei beachtet werden, dass es sich hier um _echte_ Transparenz handelt, die für die meisten RIP's vorher "reduziert" werden muss. Wer dies im Griff hat, arbeitet so tatsächlich sehr effizient!

Herzliche Grüsse
Haeme Ulrich
http://www.ulrich-media.ch
-
Attraktive Schulungen unter
http://www.media-college.ch Top