Forenindex » Betriebsysteme und Dienste » Apple (Hard- und Software) » iMac 2011 / Mavericks: Ausschalten geht nicht mehr

iMac 2011 / Mavericks: Ausschalten geht nicht mehr

tomreuter
Beiträge gesamt: 800

20. Nov 2013, 18:12
Bewertung:

gelesen: 4100

Beitrag als Lesezeichen
Liebe Freunde,

ich habe in den letzten Tagen zunehmend Schwierigkeiten, den Mac auszuschalten. Zunächst ging's noch mit immer länger werdenden Wartezeiten, jetzt geht es gar nicht mehr: er blaibt im grauen Bildschirm hängen und schaltet sich nicht mehr auch. Es bleibt jetzt nur noch die brutale Knopf-drücken-bis-er-ausgeht - Methode.

Auch ein Umschalten auf den Guest User oder ein Abmelden des Benutzers ist nicht mehr möglich: der Mac bleibt hängen. Dabei scheint es mir so, als ob irgend ein bestimmter Prozess hängenbleibt - ich habe stark den Finder im Verdacht. Denn man kann via Mission Control durchaus auf einen anderen Bildschirm schalten, mit anderen Programmen weiterarbeiten, aber der Finder macht Zicken.

Woran kann das liegen? Hat jemand eine Idee?

Danke!

Viele Grüße,
Thomas Reuter
(iMac 27", SSD, 4GHz Core7, 32GB, OS 10.11 El Capitan)

iMac 2011 / Mavericks: Ausschalten geht nicht mehr

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 17816

20. Nov 2013, 23:32
Bewertung:

gelesen: 4054

Beitrag als Lesezeichen
Wieder ein Grund mehr, nice auf .0er Versionen zu setzten.

In dem Fall hätte ich ausser Parameter-RAM zurücksetzten, mal das letzte OS X Update drüberinstalliert.


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/

iMac 2011 / Mavericks: Ausschalten geht nicht mehr

Tonnymonti
Beiträge gesamt: 35

29. Nov 2013, 11:28
Bewertung:

gelesen: 3927

Beitrag als Lesezeichen
Hab genau das selbe Problem gehabt… Irgendwann habe ich das ausprobieren dann gelassen. Hat mit keinem Mittel wieder funktioniert. egal was ich gemacht hab. Aber ein Spezialist wäre mir auch zu teuer gewesen.

iMac 2011 / Mavericks: Ausschalten geht nicht mehr

tomreuter
Beiträge gesamt: 800

29. Nov 2013, 11:38
Bewertung:

gelesen: 3921

Beitrag als Lesezeichen
Im Moment geht es wieder. Ich habe das PRAM zurückgesetzt, war aber kein meßbarer Erfolg.

Allerdings hat eine an der TimeCapsule hängenden TimeMachine-Platte einen Schlag weg gehabt. Seit ich die aus dem System herausgenommen habe, funktiniert es m.E. wieder.

Insgesamt habe ich
• mal die ganzen Volumes repariert und Lese- und Schreibrechte repariert: war nichts Schlimmes dabei
• das WLAN der TimeCapsule von einem fest voreingestellten Kanal auf "automatisch" umgestellt
• überhaupt die TimeCapsule neu gestartet

Gefühlsmäßig läuft das System seit Mavericks instabiler, es gab recht viele Abstürze. Es gibt auch das Phänomen, dass sich einige Programme (1Password z.B.) zwar beenden lassen, aber sofort wieder gestartet werden: man wird es nicht los. Komische Sache, das: so richtig sauber ist's noch nicht. Außerdem funktioniert Bluetooth nicht mehr so zuverlässig: ein Trackpad habe ich ganz rausgenommen, weil es sich immer wieder ab- und zuschaltete. Für PC-Besitzer sicher der Alltag, aber dass der Mac jetzt auch mit sowas kommt, bin ich noch nicht gewöhnt. Ich jammere gerne auf hohem Niveau ...

Viele Grüße,
Thomas Reuter
(iMac 27", SSD, 4GHz Core7, 32GB, OS 10.11 El Capitan)

iMac 2011 / Mavericks: Ausschalten geht nicht mehr

semml
Beiträge gesamt: 201

29. Nov 2013, 13:03
Bewertung: ||

gelesen: 3884

Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ tomreuter ] .... Für PC-Besitzer sicher der Alltag ...

dann machst du was falsch!!!!!