Forenindex » Diverses » Kaffeepause / Plauderecke » Server oder so …

Server oder so …

itsmejoerg
Beiträge gesamt: 1

24. Jul 2020, 19:15
Bewertung:

gelesen: 3374

Beitrag als Lesezeichen
Hi! Die lange und turbulente Vorgeschichte möchte ich hier garnicht im Detail schildern, das würde den Rahmen sprengen und wäre für die meisten wahrscheinlich auch nicht besonders interessant.
Kurz nur die einzelnen Zeitmarken:
Ich arbeite seit 1992 ununterbrochen für die gleiche Agentur, angefangen mit RZ, dann auch Layout und Sys-Admin und Schulungen.
2008 hat mein Chef die Agentur verkauft und wir arbeiteten unter gleichem Namen unter anderer Führung weiter.
Ab Mitte März 2020 befinden wir uns im Home-Office.
Anfang Mai kam dann per Videokonferenz die Ansage unserer Chefs, dass sie einen Insolvenzantrag gestellt haben.
Unsere Kunden waren entsetzt und wollen unbedingt, dass wir irgendwie weitermachen.
Das hin und her und die ganzen Optionen, die wir durchgespielt und teilweise angegangen sind überspringe ich mal (#Nerven). Nun wird uns eine andere Agentur sehr wahrscheinlich übernehmen, aber eher als eigene Unit, was uns sehr passt.
Wir werden unser gesamtes Equipment mitnehmen können und da bin ich jetzt am überlegen – nachdem das im Home-Office so gut mit Dropbox und OneDrive funktioniert hat – ob ich meinen betagten Mac-Server inkl. Raid noch weiter benutze.
Was benutzt ihr so als Server? Ich kenne eigentlich die Schwächen und Ungereimtheiten der Dropbox, bin aber immer wieder positiv überrascht, wie zuverlässig und schnell das funktioniert.
Mit Business-Account hat man genug Speicher (ich brauche so ca. 4 – 6 TB an Daten), man hat eine Versionenkontrolle, die Daten füllen einem nicht die interne Platte der Clients (meine Leute sind es gewohnt, die Daten direkt auf dem Server zu öffnen und zu bearbeiten. Selbst große Photoshop-Dateien, wissen aber auch um die Gefahren und in all den Jahren hatten wir deshalb kaum Probleme). Das erste herunterladen dauert bei der Dropbox natürlich etwas (beim gewohnten Doppelklick), aber das finde ich noch ok.
Die Vorteile finde ich einfach so genial, keine Backups mehr, keine Sorge und Kosten um die eigene Hardware, der gesparte Platz. Andererseits ist es natürlich auch komisch, wenn man die Daten so garnicht mehr in eigener Verwahrung hat.
Ich bin momentan irgendwie hin- und hergerissen und kann mich nicht wirklich entscheiden. Mittlerweile habe ich ein paar andere Cloud-Anbieter ausprobiert, gerade teste ich HiDrive von Strato (deutscher Serverstandort), aber im Vergleich zur Dropbox klemmt es bei anderen Anbietern doch immer irgendwo.
Da es aber ja praktisch keinen Mac-Server mehr gibt und ich zwischendurch auch mal kurze Zeit einen Windows-Server laufen hatte (lief auch relativ gut, aber doch öfter mal Probleme mit dem Datentransfer und auch mit der Software) und sogar mal 2 RAIDs mit eigenem Betriebssystem hatte (EasyRaid, wenns lief wars super, aber ansonsten – Katastrophe) bin ich bei einem Serverersatz komplett unsicher, was ich nehmen würde.
Alternativ gäbe es ja noch die Möglichkeit eines NAS, aber auch denen traue ich nicht zu 100%, aber wahrscheinlich funktionieren die für bestimmte Sachen ganz gut.
Wenn also jemand Ratschläge oder Vorschläge hat, dann bitte gerne. Wir sind hier jetzt nur noch insgesamt 5 Leute, Bearbeitet werden hauptsächlich Indesign- und Photoshop-Dateien. Die größten Indesign-Dateien sind so max. 50 MB, Photoshop-Dateien max. 1 GB, das aber eher selten, meist drunter.
Vielen Dank schon mal fürs lesen und für eventuelle Tipps.

Server oder so …

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 18536

26. Jul 2020, 15:54
Bewertung:

gelesen: 3209

Beitrag als Lesezeichen
Wenn außer Filesharing nichts vom Server verlangt wird, wären die NASen druchaus ne Alternative.


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/