hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Forenindex -- Suchergebnisse
Ihre Suche lieferte 32 Ergebnisse
« « 1 2 3 » »
LegendenHallo Matthias,

die Option "in Rändern halten" passte in meinem ursprünglichen Layout nicht (im jetzt neu gemachten Muster erschließt sich das nicht). Das kann aber auch nicht der Grund sein.
Wenn man in der ersten Datei nicht die Absätze kopiert, sondern einfach oberhalb des Ankers Leerzeilen einfügt, verhält sich das verankerte Objekt wie erwartet: die Rahmen wandern langsam unten aus der Seite, und irgendwann springt der ganze Absatz auf die neue Seite. Die Umfließen-Eigenschaft geht nicht verloren!
Ein weiterer Bug, den man an diesem Muster testen kann: Fügt man oberhalb des Ankers Text ein, so dass das verankerte Objekt ein paar Zeilen nach unten wandert, und macht das mit Apfel-Z wieder rückgängig, springt das verankerte Objekt nicht an seine ursprüngliche Position zurück. Markiert man dagegen den eingefügten Text und löscht ihn, steht das Objekt wieder richtig.

Was das ganze besonders unangenehm macht: oft passieren solche Veränderungen in Bereichen viel weiter hinten im Textfluss, wo man es nicht bemerkt.
Fiktives Beispiel: ich habe ein Buch mit 100 Seiten. Auf Seite 10 füge ich einen Absatz ein wie in meiner Musterdatei. Auf Seite 15 lösche ich entsprechend viele Zeilen, damit mein Umbruch wieder passt. Und dann komme ich auf Seite 20 zu einem verankertem Objekt, das plötzlich und völlig unerwartet seine Umfließen-Eigenschaften verloren hat, weil es für mich unsichtbar hin- und hergeschoben wurde. Genau diese Situation erklärt meines Erachtens die Aussagen in den Beiträgen der Kollegen hier. Ich habe ziemlich viel Zeit gebraucht, bis ich das einigermaßen verstanden habe, am Anfang dachte ich, das Programm spinnt völlig.

Markus
Markus Keller
Grafik - Satz - Bild
Schongau(2/0)
15. Dez 2017, 09:23
Verkleinerte und überlappende Fenster
Antwort auf: Kenne das problem nicht (W7 x64, 1920 x 1200 monitor).
Welches Windows? High-res monitor?
Kann ein screenshot genauer zeigen, was da überlappt?


Es ist ein Win7 mit 64bit und 1680 x 1050 Monitor (Dell P2210)

(leider kann ich das Bild als Anhang nicht speichern, obwohl ich doch Member bin... wo ist der "Anhang speichern" Button?)
(7/0)
15. Dez 2017, 08:44
Color Management für Blending Effekte (z.B. Schatten aus InDesign)Hallo Thomas und Rohrfrei,

erstmal vielen Dank für die erhellende Diskussion.

An die Musterdatei hätte ich gestern schonmal denken sollen, sorry.
-> https://cunodruck.uploadservice.eu/index.php?eID=bscuploads_upload&getFile=50233&dlc=3e55d63c41991edfd4cd1eb59b74266e
Die Datei ist ursprünglich eine PDF 1.6 / PDF-X/4 aus Indesign. Die ist in prinect per DL gecolormanaged. Die 50% -Flächen sind korrekt nach 35% K reduziert, die Schatten sind unverändert bei 75% (falsch).

Aus Eurer Diskussion lese ich den Stichpunkt "Alphakanal" als Knackpunkt heraus. Das könnte das CMM verhindern.

Was mich verwundert ist, daß ich zu diesem Problem weder bei Euch noch bei Adobe, BasicColor oder Heidelberg was finden konnte. InDesign-Schatten und CMM mit Transparenzen per DL sollte doch eigentlich eine alltägliche Aufgabe sein. Wie geht Ihr damit um? Oder spielt dieses Verhalten bei niemandem eine Rolle?
Bei uns werden alle PDFs vor dem CMM transparenzreduziert. Das sehe ich allerdings als absolute Notlösung an, da das in meinen Augen ein Rückschritt ist.

Ich wünsche einen schönen Tag.
Viele Grüße
Lutz Träger(31/0)
15. Dez 2017, 08:04
Objekt-LiteralMoin pixxxelschubser,

Zitat Was man trotzdem nicht nicht vergessen darf: das Ganze war keine Auftragsarbeit. Sondern vielmehr nur eine kleine Gefälligkeit im Rahmen des Forenalltags. Für den TO funktioniert das Teil hinreichend und ich schätze, solange es ihm die aufwendige Handarbeit erleichtert, nimmt eine etwas heftigere Tätigkeit der Garbage Collection sicherlich gerne in Kauf.

Klar, wobei es in dem Skript noch weiteres Potential zur Verbesserung der Geschwindigkeit gäbe.

Noch ein Hinweis zum Thema externe Datendatei:

Der Einsatz eines leistungsfähigen JSON-Parsers löst natürlich ganz nebenbei auch das Escape-Problem (\n & Co) in dem Skript.

Einen schönen Tag wünscht

Werner Perplies
Auftragsprogrammierung und Skripte für Adobe InDesign
neu: WpsProjectHandler jetzt mit Vollwaschgang
Aktuelles
XING(16/0)
15. Dez 2017, 07:54
Linien in Skizzen/ XY-Diagramm werden als dicke Balken gedrucktDer Anhang steht leider nur Membern zur Verfügung, sodass das leider nicht ging mit den Dateien. Ich lade sie aber gerne hoch und sende einen Link, wenn ich nur wüsste wo das am einfachsten geht.. ??
(35/0)
14. Dez 2017, 23:53
Linien in Skizzen/ XY-Diagramm werden als dicke Balken gedrucktHallo ihr Lieben,

ich hab schon nach allem Möglichen gegooglt, aber keinen nützlichen Hinweis oder Tipp gefunden. Also mein Problem ist, dass beim Drucken meiner Vorlesungsfolien die Skizzen (x-y-Koordinatensysteme) und Linien als dicke Balken ausgegeben werden. Im PDF-Dokument wird die Skizze normal angezeigt. Zum Versuch habe ich dann als PDF-Datei gedruckt, und da zeigt sich das Problem dann wieder. Beide Dokumente findet ihr anbei und die erste Skizze auf Folie 17.

Bei anderen Dokumenten habe ich das nicht, nur bei den Vorlesungsfolien von dem Prof. Sind die Skizzen vielleicht nicht "sauber" gespeichert worden, sodass diese "Bausteine" mitgedruckt werden?

In den Einstellungen in der PDF-Datei und bei der Druck-Option habe ich schon durchgeschaut, aber nichts hat funktioniert. Also warum werden die Skizzen nicht einfach so gedruckt wie man sie auch im PDF sieht? Das ist so ärgerlich.

Danke für Tipps und Tricks ;-)
(37/1)
14. Dez 2017, 23:48
Objekt-Literal
Antwort auf: … Das Ändern der Eigenschaftsnamen durch Löschen und neu Erzeugen der Eigenschaften dürfte übrigens zu heftiger Tätigkeit des Garbage Collectors führen.


Da stimme ich dir doch zu 100% zu.

Und vielleicht ist dann gerade deswegen der Weg über ein zweites unabhängiges Objekt (das auf dem ersten basiert) doch nicht ein ganz so „kruder Workaround“ für den ich ihn zuerst gehalten hatte. Immerhin sind beide Objekte in einer Funktion gekapselt und somit dürften sich die Auswirkungen auf den globalen Scope ziemlich in Grenzen halten.

Was man trotzdem nicht nicht vergessen darf: das Ganze war keine Auftragsarbeit. Sondern vielmehr nur eine kleine Gefälligkeit im Rahmen des Forenalltags. Für den TO funktioniert das Teil hinreichend und ich schätze, solange es ihm die aufwendige Handarbeit erleichtert, nimmt eine etwas heftigere Tätigkeit der Garbage Collection sicherlich gerne in Kauf.

Und mich selbst hat zu diesem Thema hier auch nur der Aspekt der eigenen Wissenserweiterung verleitet.

viele Grüße
pixxxelschubser




Was wir wissen, ist ein Tropfen; was wir nicht wissen, ein Ozean.

Isaac Newton


(63/1)
14. Dez 2017, 20:31
LegendenHallo Markus,

auf den ersten Blick:

Die Rahmen wandern aus der Seite, weil du nicht die Eigenschaft angeklickt hast dass sie innerhalb der Ränder bleiben sollen. Wenn du das machst, dann bleiben sie solange unten "kleben" bis der Anker auf die nächste Seite wandert und auch das "Verdrängen" bleibt immer ok.

Die "Umfließen"-Eigenschaft verlieren die Rahmen dann, wenn wie oben beschrieben Anker und verankerte Objekte sich "beißen", also das Verdrängen den Anker so bewegen würde, dass das Objekt wandern würde und dadurch wieder den Anker bewegen, die wieder das Objekt bewegen etc.

Ich schau's mir nochmal genauer an.

Gruß
Matthias


Mein Vorschlag einer CreativePro Suite (ohne Zwangsmiete): http://www.planetquark.com/2017/05/18/the-non-rental-suite/
Gezwitscher zu Digitalem Publishing u.a.Kompendium für agiles Publishing, Storytelling, digitale Haptik etc.

(75/1)
14. Dez 2017, 19:55
Objekt-LiteralHallo pixxxelschubser,

Zitat zuerst dachte ich mir, ich hätte vielleicht den falschen Link gepostet.

Ok, ich schaue mir das noch einmal an, aber ich denke die Aufgabenstellung ändert nichts am Weg:

Das Objekt als externe Json-Dateien pflegen und je nach Bedarf einlesen und keinesfalls die Eigenschaftsnamen nachträglich ändern.

Das Ändern der Eigenschaftsnamen durch Löschen und neu Erzeugen der Eigenschaften dürfte übrigens zu heftiger Tätigkeit des Garbage Collectors führen.

Einen schönen Tag wünscht

Werner Perplies
Auftragsprogrammierung und Skripte für Adobe InDesign
neu: WpsProjectHandler jetzt mit Vollwaschgang
Aktuelles
XING(69/2)
14. Dez 2017, 19:47
Color Management für Blending Effekte (z.B. Schatten aus InDesign)P.S. Auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen: Da wär ich deutlich früher drauf gekommen, wenns von Anfang an ne Beispieldatei gegeben hätte ... Wink


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
(93/1)
14. Dez 2017, 19:31
Color Management für Blending Effekte (z.B. Schatten aus InDesign)
Antwort auf: Probleme machen uns Schatten-Effekte aus InDesign. Wenn die auf Abstufungen von 100% Schwarz basieren wird kein CMM gemacht (also 100% Schwarz, Multiplizieren + Deckkraft einstellen).

Mir geht da gerade noch ein Licht auf...

Ich hab schon erlebt, dass solche Schatten im PDF nicht als Graustufenverlaufsbild angelegt waren, also von 100K nach 0K als Bildpixel verliefen, sondern der Schatten als 100K Fläche angelegt war, die dann mittels einer Alphamaske seinen Verlauf erhielt. Wenn dem so ist, dann wird sicherlich selbst bei einer im DL Profil korrekt implementierten TWZ Anapassung (also z.B. die Differenz der in ISOcoated V2 hinterlegten Tonwertzunahmekurve B zur Kurve F des PSO_Coated_300_NPscreen_ISO12647_eci.icc keine Anpassung stattfinden können, da 'Alphamaske' eben kein Farbkanal im eigentlichen Sinn ist UND CM-technisch der komplette Schatten aus 100K besteht.

Und genau hier ergibt der beschriebene Umstand, dass 'Eckfarben erhalten' einen Unterschied ausmacht, wieder Sinn. Ist das aktiviert, bleibt z.B. aus einem FOGRA27 oder FOGRA52 100K ein 100K wenn man es für FM Raster nach FOGRA39 NPscreen transferiert. Besteht also zwischen Ziel und Quelprofil eine Differenz des Farbortes des Vollton Schwarz, so wird bei deaktivierter Option 'Eckwerte erhalten' eine CMYK Neudefinition des Quellschwarz ins Zielschwarz vorgenommen, die zu einem farbig aufgebauten Schatten führt, der dann im weiteren Verlauf auch von einer TWZ Anpassung profitiert, weil er eben nicht mehr nur aus einem TWZ-imunen 100% Wert besteht.


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
(95/2)
14. Dez 2017, 19:25
Objekt-LiteralHallo Werner,
zuerst dachte ich mir, ich hätte vielleicht den falschen Link gepostet.

Aber nein. Du hast das Thema etwas missverstanden. Es geht nicht um die Lokalisierung sondern vielmehr um eine Art „Ersatz-Grep“ für Illustrator. Das Script soll (basierend auf der Wortgruppen-Liste) einzelne Wörter oder Wortgruppen durch die entsprechenden Ausdrücke in der Sprache Khmer in allen Textrahmen in allen offenen Dokumenten ersetzen.

Das ist auch schon alles. Trotzdem Danke.

viele Grüße
pixxxelschubser




Was wir wissen, ist ein Tropfen; was wir nicht wissen, ein Ozean.

Isaac Newton


(71/3)
14. Dez 2017, 19:24
Color Management für Blending Effekte (z.B. Schatten aus InDesign)Ich hab das so verstanden, dass bei Erstellung sein DL Profils bei Anwahl von Eckfarben erhalten, der reine Schwarzkanal, also alles zwischen 0/0/0/0 bis 0/0/0/100 unangetastet durchgereicht wird, aber bei deaktivieren dieser Option eine Reseparation mit dem Endresultat farbiger Schatten geschieht.

Für mich hat aber das eine nichts mit dem anderen zu tun. Wenn das DL Erzeugungsprogramm das jedoch so handelt, ist es für mich ein Bug, oder eine falsch lokalisierte oder dokumentierte Parametrierung.


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
(96/0)
14. Dez 2017, 19:07
LegendenHallo,

ich habe jetzt noch mal etwas rumprobiert und kann ein Problem nachstellen. In Anlage ein Quark-Dokument mit einem verankertem Objekt. In diesem Textrahmen habe ich dann den 2. Absatz kopiert und 5x eingesetzt. Das Resultat im 2. Quark-Dokument: der verankerte Rahmen rutscht unten aus der Seite (eigentlich müsste der Absatz auf die nächste Seite wandern), was aber besonders ärgerlich ist: in dem Moment verlieren die verankerten Objekte ihre Umfließen-Eigenschaften. Das dürfe nicht sein! Es sind auch noch 2 Screenshots im Ordner, falls es jemand nachstellen möchte und es bei ihm anders aussieht. Verwendet habe ich als Schrift nur die Arial, die müsste jeder haben.
https://www.dropbox.com/...wxeTX6gXQchjf9a?dl=0

Markus
Markus Keller
Grafik - Satz - Bild
Schongau(85/2)
14. Dez 2017, 19:07
Color Management für Blending Effekte (z.B. Schatten aus InDesign)
Zitat Was spricht dagegen aus 0/0/0/50 -> 0/0/0/45K zu machen?

gar nix.

Der von dir zitierte Teil meiner Ausführung bezog sich als allgemeine Antwort auf die vom Thread-Ersteller allgemein formulierte Frage nach PDF/X-4 (inkl. Transparenzen). Hier gibt es doch diverse Stolperfallen je nach Transparenz-Modus.

Zitat ...Wenn das nicht geht, würde ich das als Manko des DL-Erstellungsprogramms ansehen.

Das Problem ist wohl die Verbindung mit dem Multiplizieren als Schatten. Aber ich gebe zu, dass ich diese Satz
Zitat Im Ergebnis werden die Schatten im Druck dunkler, wenn ich mit CMM einen hohen Punktzuwachs kompensieren muß (FM-Raster, etc.)

auch nicht wirklich verstehe. Wenn ich TWZ kompensiere - und es funktioniert korrekt - dann dürfte dieser beschriebene Fall ja eigentlich nicht eintreten.

Gruß
(98/1)
14. Dez 2017, 18:43
« « 1 2 3 » »