hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Forenindex -- Suchergebnisse
Ihre Suche lieferte 21 Ergebnisse
« « 1 2 » »
Fußnoten am Seitenende trotz mehrerer TextrahmenHallo Bianka!

Welche InDesign-Version verwendest Du?

Wenn Du die Spaltenspanne verwendest und die Fußnoten spaltenübergreifend darstellen lässt – wie Olly oben beschrieben hat –, brauchst du nichts abdecken.

Gruß, Peter

---------------------------------------------------------------------
InDesign CC 2018 | Windows 10 Pro (64-bit)
(0/0)
17. Aug 2018, 11:11
Indesign und XML: Wie funktioniert automatisiertes GestaltenHallo!

Wenn ich Dein Beispiel-XML importiere, erhalte ich die Spaltenbreiten 165 mm, 93 mm und 2x 24 mm. Ich merke nichts vom Ignorieren.

Die Transformationen mit XSLT hängen davon ab, wie die Daten aus der Datenbank kommen.
Es könnte natürlich auch sein, dass der Datenbankexport schon so gestaltet wird, dass es für InDesign passt.

Bei meinen Projekten kam dies bisher kaum vor, meistens muss etwas umgereiht, verändert oder ignoriert werden.
Auch die Behandlung des Weißraums (wo werden Leerzeichen bzw. Zeilenumbrüche eingefügt), ist ein spezielles Thema.

Gruß, Peter

---------------------------------------------------------------------
InDesign CC 2018 | Windows 10 Pro (64-bit)
(2/0)
17. Aug 2018, 11:03
Fußnoten am Seitenende trotz mehrerer TextrahmenHallo Olly,

vielen Dank für deine Antwort.
Die FN ist auf eine Spalte begrenzt und ist auch so gewünscht. Es ist nur so, dass mitten auf der Seite ein neues Thema anfängt mit der Überschrift über beide Spalten und dadurch sich die FN trennen. 1 x über der Überschrift und einmal am Seiten ende für das nächste Thema. Ist ja thematisch auch korrekt, sieht nur optisch doof aus. Wenn es nicht all zu häufig vorkommt muss eben tricksen und die FN im unteren Block noch einmal unsichtbar setzten und oben abdecken.

LG Bianka
(7/1)
17. Aug 2018, 10:39
Indesign und XML: Wie funktioniert automatisiertes Gestalten
Antwort auf: Das Attribut heißt "aid:ccolwidth" (ohne s), die Breite musst du in pt angeben.

Sorry, Tippfehler, so habe ich es auch geschrieben, ohne „s“.
Ich hatte irgendwo gelesen, dass man unterschiedliche Einheiten angeben kann, also auch mm. Aber okay, Indesign ignoriert beim Importieren beides, egal ob pt oder mm. Und die Zahlen habe ich auch mit Punkt statt Komma geschrieben, daran kann es also auch nicht liegen.
Danke übrigens für die Beispieltabelle, so etwa sieht sie bei mir auch aus. Hier mal ein Ausschnitt:

Code
<table xmlns:aid="http://ns.adobe.com/AdobeInDesign/4.0/" xmlns:aid5="http://ns.adobe.com/AdobeInDesign/5.0/" aid:table="table" aid:trows="3" aid:tcols="4"> 
<T-h1 aid:table="cell" aid:theader="" aid:crows="1" aid:ccols="1" aid:ccolwidth="263.622"><T-h1_ZF><T-h1_AF>Basic System</T-h1_AF></T-h1_ZF></T-h1>
<T-Wü aid:table="cell" aid:theader="" aid:crows="1" aid:ccols="1" aid:ccolwidth="68.0315"><T-Wü_ZF><T-Wü_AF>Artikelnummer</T-Wü_AF></T-Wü_ZF></T-Wü><T-Wü aid:table="cell" aid:theader="" aid:crows="1" aid:ccols="1" aid:ccolwidth="68.0315"><T-Wü_ZF><T-Wü_AF>OS</T-Wü_AF></T-Wü_ZF></T-Wü>
<T-Wü aid:table="cell" aid:theader="" aid:crows="1" aid:ccols="1" aid:ccolwidth="68.0315"><T-Wü_ZF><T-Wü_AF_R>EUR</T-Wü_AF_R></T-Wü_ZF></T-Wü>
<T-Lz aid:table="cell" aid:crows="1" aid:ccols="1" aid:ccolwidth="467.717"></T-Lz>
<T-h2 aid:table="cell" aid:crows="1" aid:ccols="1" aid:ccolwidth="263.622"><T-h2_AF><T-h2_ZF>Base Bundle <wd>&#61580;</wd></T-h2_ZF></T-h2_AF></T-h2>
</table>


Antwort auf: Ich weiß aber nicht, wie Du die Anweisungen ohne XSLT einfügen willst, wenn es automatisiert funktionieren soll.

Wie würden die Anweisungen für die XSLT-Datei denn aussehen? Hast Du mal ein bereits fertiges Beispiel, ohne dass Du Dich jetzt extra hinsetzen musst, um es zu schreiben?
(6/1)
17. Aug 2018, 10:35
Indesign und XML: Wie funktioniert automatisiertes GestaltenHallo!

Antwort auf: Das Attribut aid:ccolswidth="123" wurde von Indesign einfach ignoriert, egal welche Zahl oder welchen Wert ich eingetragen hatte. Einfach nur eine Zahl oder Zahl + mm/px/pt – nicht änderte sich.


Das Attribut heißt "aid:ccolwidth" (ohne s), die Breite musst du in pt angeben.

Hier ein Ausschnitt einer Beispieldatei von mir (zur Übersichtlichkeit habe ich Zeilenumbrüche eingefügt):

Code
<tabelle xmlns:aid="http://ns.adobe.com/AdobeInDesign/4.0/" xmlns:aid5="http://ns.adobe.com/AdobeInDesign/5.0/" aid:table="table" aid:trows="40" aid:tcols="5" aid5:tablestyle="Termine"> 
<tabellenkopf aid:table="cell" aid:theader="" aid:ccolwidth="62.36220472440945">Termin</tabellenkopf>
<tabellenkopf aid:table="cell" aid:theader="" aid:ccolwidth="164.40944881889766">Titel</tabellenkopf>
<tabellenkopf aid:table="cell" aid:theader="" aid:ccolwidth="70.86614173228347">Zeit</tabellenkopf>
<tabellenkopf aid:table="cell" aid:theader="" aid:ccolwidth="51.023622047244096">Dauer</tabellenkopf>
<tabellenkopf aid:table="cell" aid:theader="" aid:ccolwidth="42.51968503937008">Kosten</tabellenkopf>
<termin aid:table="cell">17. 8. 2018</termin>
<titel aid:table="cell">Hier steht der Titel</titel>
<zeit aid:table="cell">12.00–15.00 Uhr</zeit>
<dauer aid:table="cell">3</dauer>
<kosten aid:table="cell">€ 150</kosten>
</tabelle>



Ich weiß aber nicht, wie Du die Anweisungen ohne XSLT einfügen willst, wenn es automatisiert funktionieren soll.

Gruß, Peter

---------------------------------------------------------------------
InDesign CC 2018 | Windows 10 Pro (64-bit)
(15/2)
17. Aug 2018, 10:06
Suche ShopSystem für eigenen Ladenguten Morgen,
da ich immer mal wieder gefragt werde,
wie die von mir erstellte Seite heißt:
www.forstbuch.de
Schöne Grüße
Norbert
(21/0)
17. Aug 2018, 09:09
Entzippen per AppleScriptHallo TMA,

jetzt habe ich einen Versuch mit "ditto" gemacht:

Code
set zippedFile to POSIX path of (choose file) 

set contFolder to POSIX file (zippedFile & "/..") as alias

set unzipThis to quoted form of zippedFile

set destFolder to quoted form of POSIX path of contFolder

set cmd to "ditto -xk " & unzipThis & space & destFolder

set expandedObject to (do shell script cmd)

Das Ergebnis: Die Datei wird korrekt entzippt. Nichts geht verloren. Auch die alten Schriftdateien sind unversehrt.

Aber: Das Ergebnis der Aktion ist ein leerer String. Der Name des entpackten Ordners (oder der Datei) bleibt unbekannt.

Fazit: Es gibt keinen Grund anstelle von "Archive Utility" ein do-shell-Script mit "ditto" zu verwenden.

Gruss, Hans(4/0)
17. Aug 2018, 08:50
Makro um alle Texte auszublenden, die NICHT rot sind
Antwort auf: Schritt 1 und 3 sind mir auch klar, aber wie kann ich denn etwas NICHT auswählen?


In der erweiterten Ersetzen-Palette.
Öffne zweimal hintereinander die Suchen-Formatierung und wähle Hervorhebung.
Beim ersten Mal steht's positiv drin: Hervorhebung.
Beim zweiten Mal negativ: Nicht Hervorhebung.
(Beim dritten Mal fliegt die Hervorhebung raus. ).

Das geht bei einigen alternierenden Formatattributen so.

Viele Grüße
Martin(56/0)
16. Aug 2018, 19:12
Makro um alle Texte auszublenden, die NICHT rot sindHallo,
wie kann ich denn Punkt 2 ausführen. Schritt 1 und 3 sind mir auch klar, aber wie kann ich denn etwas NICHT auswählen? Mir ist nicht klar, wie und wo ich das einstellen kann.
(60/2)
16. Aug 2018, 18:53
Indesign und XML: Wie funktioniert automatisiertes GestaltenHallo, Ihr zwei!

Antwort auf: du verrätst und ja nichtmal deine InDesign-Version.

Upps, wie peinlich! Als Forenerfahrener sollte ich es eigentlich besser wissen.
Also – es handelt sich um die aktuellste CC-Version mit allen Updates.
Inzwischen bin ich schon etwas weiter, ich habe nämlich entdeckt, dass man die einzelnen Tags der Tabelle mit aid:-Attributen (heißt das so?) vorformatieren kann. Bei einer Probetabelle wurde diese sogar komplett übernommen, bis auf die Zellenbreite. Das Attribut aid:ccolswidth="123" wurde von Indesign einfach ignoriert, egal welche Zahl oder welchen Wert ich eingetragen hatte. Einfach nur eine Zahl oder Zahl + mm/px/pt – nicht änderte sich.
Beim zweiten Versuch mit einer duplizierten und mit aid-Attributen versehenen Tabelle funktioniert es schon wieder nicht mehr. Es waren nur die Zelleninhalte zu sehen, aber keine Zellen und alles durcheinandergewürfelt.

Antwort auf: Ich vermute mal weiterhin, dein Chef wollte eigentlich auch, dass du dich mit Automatisierung beschäftigst. Seine Ansage "mach mal XML" deutete darauf hin, dass Ihre eine wenig Hintergrundwissen fehlt und das jetzt bei dir aufläuft.

Naja, so richtig kennt sich keiner mit XML aus, ich schon mal gar nicht. Alles, was ich bis jetzt probiert habe, fand ich irgendwo im Internet. Mit Indesign kenne ich mich sehr gut aus, bis auf die XML-Anbindung, damit hatte ich bis jetzt halt nichts zu tun.

Antwort auf: Bei den Projekten, die ich bisher mit InDesign + XML umgesetzt habe, bin ich nicht darum herum gekommen, die Daten zuerst per XSLT zu überarbeiten.

Das habe ich fast befürchtet. In XSLT habe ich auch schon etwas reingelesen, und da hört es dann ehrlich gesagt bei mir auf. Ich bin Mediendesigner und kein Informatiker. Ich verstehen schon beim Lesen kaum, um was es da genau geht.

Vielleicht noch eine kurze Info zum eigentlichen Projekt: Ein im Wikiformat angelegtes technisches Nachschlagewerk soll hübsch aufbereitet und als PDF zum Download bereitgestellt werden. Eine direkte Umsetzung von Wiki nach PDF wurde bereits vor meiner Zeit unter den Kollegen (alles Informatiker) diskutiert und verworfen. Und mit Indesign kannte sich keiner aus, daher soll ich das nun machen.
Derzeitiger Lösungsansatz: Mein Chef programmiert die Übersetzung von Wiki in XML. Tabellen werden einfach in normalen Text mit Tabulatoren übersetzt und in Indesign beispielsweise mit breiter Hintergrundfarbe versehen, damit sie wie Zellen aussehen.
Solange ich nicht weiß, warum das mit den Tabellen nicht klappt, bleibt wohl nur dieser Ausweg.
(67/3)
16. Aug 2018, 18:36
Makro um alle Texte auszublenden, die NICHT rot sindGehe wie folgt vor:

1. ersetze Schriftfarbe rot durch Hervorhebung
2. ersetze Nicht Hervorhebung durch Ausgeblendet
3. ersetze Hervorhebung durch Nicht Hervorhebung

Im schlimmsten Fall hast Du am Ende einen Endlosstring ohne Leerzeichen, Absatzmarken usw. und löscht unbeabsichtigt ausgeblendeten Text.


Wenn's Dir trotzdem hilft und wenn Du’s öfters benötigst, kannst Du Dir diese Schritte mit dem Makrorecorder aufzeichnen.

Viele Grüße
Martin(67/3)
16. Aug 2018, 18:31
Makro um alle Texte auszublenden, die NICHT rot sindHallo, ich bekomme oft viele und lange Worddokumente, wo jemand Textstellen rot markiert hat, die ich weiter bearbeiten muss. Ich hätte gern ein Makro, wo ich mit einem Klick ALLE Textstellen, die NICHT rot sind ausgeblendet werden. Das Problem ist nämlich, das die Schrift oft schwarz aussieht, es aber nicht ist. Ansonsten ließe sich das Ganze ja mit "Suchen und Ersetzen" erledigen. Aber wegen der unterschiedlichen "Schwarz-Dunkelgrau-Farben" wird dann nicht alles erfasst und man muss das "Suchen und Ersetzen" immer wieder mit anderen Ausgangsfarben wiederholen. Daher dachte ich, es wäre doch einfacher als Bedingung zu haben, "Weise allen Textstellen die NICHT rot sind das Zeichenformat Ausblenden zu, anstatt schwarzen TExt auszublenden. Leider bekomme ich es nicht hin. Kann jemand helfen? Lang kann das Makro ja dafür eigentlich nicht sein.

Danke schon mal

Matthias(81/4)
16. Aug 2018, 16:40
Sinnvoller Zeilenumbruch
Antwort auf: Für richtigen Notensatz stehen die Silben unter der Note, auf die sie gesungen werden, dazu kommen Trenn- und Melismenstriche. Das überlässt man besser jemanden, der die nötige Software hat und auch bedienen kann.


Um diesem Missverständnis vorzubeugen, hatte ich das Beispiel mit der Überschrift gewählt. Es geht eben gerade nicht um notenorientierten Textsatz, bei dem die Silben vereinzelt werden, sondern um textorientierten Notensatz, bei dem die Noten über den durchlaufenden Text geschrieben werden. Hierzu habe ich eigens einen Notenzeichensatz fürs Textprogramm entwickelt. (Beispiele unter http://www.kantorale-simplex.de z.B. Psalm 29)

Antwort auf: Hier scheint es mir aber weniger um Noten- als um Gedichtsatz zu gehen, also werden die Gedicht- beziehungsweise Psalmenzeilen nicht getrennt. Zwischen die beiden Textzeilen, die in einer gesetzten Zeile stehen, kommt dann am besten ein /


Das ist wohl ein zutreffender Vergleich und in etwa auch die verfolgte Linie. Als Zeilentrenner fungiert ein Geviert (nachfolgend als | dargestellt). Die Frage stellt sich an den Zeilenenden: vollmachen bis zum Satzspiegelrand oder lieber etwas Leerraum entstehen lassen und dafür sinnvoll umbrechen. Im oben genannten Beispiel aus Ps 29 also:

1–2 Bringt dar dem Herrn, ihr Himmlischen, | bringt dar dem Herrn Ehre und Macht! | Bringt dar
dem Herrn die Ehre seines Namens, | werft euch nieder vor dem Herrn in heiliger Majestät!

3ac–4 Die Stimme des Herrn über den Wassern: | der Herr über gewaltigen Wassern. | Die Stimme
des Herrn voller Kraft, | die Stimme des Herrn voll Majestät.

3b.9b.10 Der Gott der Ehre hat gedonnert, | In seinem Palast ruft alles: Ehre! | Der Herr thronte über
der Flut, | der Herr thronte als König in Ewigkeit.


In der letzten Strophe würde die Regel "und runter" dafür sprechen, wenigstens das "über" in die nächste Zeile zu umbrechen. Musikalische Fragen sollen jetzt mal nicht ablenken (die Versanfänge haben meist ohnehin nur einen durchlaufenden Rezitationston und nicht für jede Silbe einen eigenen Ton). Aber es bleibt die Frage der Abwägung zwischen den beiden Prinzipien: Fortsetzung signalisieren oder sinnvoll umbrechen.
.
Grüße von Michael

_______________

Schönheit ist das Weglassen von Überflüssigem. (Michelangelo)(65/0)
16. Aug 2018, 16:31
Fußnoten am Seitenende trotz mehrerer TextrahmenHallo Trixi,

Fußnoten werden in Indesign stets in die Textbox gepackt, in der die FN-Marke sitzt. Arbeite daher mit nur einer (mehrspaltigen) Textbox. Absätze, die über alle Spalten laufen sollen, werden mit dem Attribut Spaltenspanne "Über alle" versehen. In den FN-Einstellungen kannst du wählen, ob die FN auf eine Spalte begrenzt werden oder über alle Spalten laufen (siehe Screenshot https://my.hidrive.com/lnk/alzNmCyW). Ich hoffe, das hilft dir weiter.

Ciao, Olly
(49/2)
16. Aug 2018, 15:22
« « 1 2 » »