[GastForen

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Forenindex Erweiterte Suche Suchergebnisse
Ihre Suche lieferte 32 Ergebnisse
1 2 3
GREP-Alles außer Zeichenklasse
Antwort auf: Was der GREP wo macht, schaue ich mir noch in Ruhe an.


Ich auch. Wink

Viele Grüße
Martin


(40/0)
GREP-Alles außer Zeichenklasse
Hallo Martin,
vielen Dank, das klappt doch super.
Was der GREP wo macht, schaue ich mir noch in Ruhe an.
Danke!
---
Viele Grüße
Mario(42/1)
GREP-Alles außer Zeichenklasse
So sollte es auch gehen:

Code
^\D+\((?!Baden-Württemberg|Bayern|Berlin|Brandenburg|Bremen|Hamburg|Hessen|Mecklenburg-Vorpommern|Niedersachsen|Nordrhein-Westfalen|Rheinland-Pfalz|Saarland|Sachsen-Anhalt|Sachsen|Schleswig-Holstein|Thüringen).+?\)[^\r]+ 


Viele Grüße
Martin


(42/0)
GREP-Alles außer Zeichenklasse
Hallo Mario,

versuch's mal so:

Code
^\D+\(((?!Baden-Württemberg|Bayern|Berlin|Brandenburg|Bremen|Hamburg|Hessen|Mecklenburg-Vorpommern|Niedersachsen|Nordrhein-Westfalen|Rheinland-Pfalz|Saarland|Sachsen-Anhalt|Sachsen|Schleswig-Holstein|Thüringen).)+?\)[^\r]+ 


Zu diesem Ausdruck hat mich Theunis De Jongs Vorschlag in GREP FOR NEGATIVE PATTERN MATCH inspiriert.

Viele Grüße
Martin


(50/3)
GREP-Alles außer Zeichenklasse
Hallo,
stehe gerade aufm Schlauch... Folgende Liste...
Aachen (Nordrhein-Westfalen) 123 234 233
Aalborg (Dänemark) 522 923 322
Aalen (Baden-Württemberg) 222 ...
Die Liste ist sehr lang, in der alle Bundesländer und viele Ausländische Orte aufgelistet werden. Ich brauche alle dt. Bundesländer. Also muss jede Zeile gelöscht werden, in der nicht Nordrhein-Westfalen, Hessen usw. vorkommen.
Code
\D+(Baden-Württemberg|Bayern|Berlin|Brandenburg|Bremen|Hamburg|Hessen|Mecklenburg-Vorpommern|Niedersachsen|Nordrhein-Westfalen|Rheinland-Pfalz|Saarland|Sachsen-Anhalt|Sachsen|Schleswig-Holstein|Thüringen).+$ 

findet zwar alle BL, aber ich bekomme das ^nicht eingebaut.
---
Viele Grüße
Mario(57/4)
InDesign CS 6 MacPro 2012 HighSierra - kompatibel?
Hallo Bernd,
SnowLeopard: unerreicht stabil, schöne klare Oberfläche und ohne diesen ganzen Krampf, den die ausdrücklich nicht naserümpfende, am Mac arbeitende Bevölkerung weder braucht noch haben möchte.

Müßte ich mit dem Rechner nicht ins Internet wäre das auch für mich nach wie vor erste Wahl.

Schönen Gruß
Satzbauer
(44/0)
InDesign CS 6 MacPro 2012 HighSierra - kompatibel?
Antwort auf: Vielleicht hat ja noch jemand anderes gute Tips, wie man Hard- und Software, für die man bezahlt hat und die 1a und völlig bedarfsgerecht läuft, noch längere Zeit am Leben erhalten kann.


Hallo Satzbauer,

ich habe das so einfach wie radikal gemacht: alle Produktiv-Systeme mit installierten Creative Suites laufen hier mit SnowLeopard (10.6.8) auf MacPros bis Baujahr 2012, also dem "natürlichen Biotop" dieser Creative Suites. Ein kompletter "Freeze" auf das, was funktioniert, weil es füreinander entwickelt wurde. Ich habe sogar einen Refurbish-MacPro auf Halde stehen, um im Falle eines Ausfalls ein geeignetes Ersatz-System zu haben.

So sehr da einige die Nase rümpfen mögen, aber die Systeme sind in sich nach wie vor tadellos schnell und laufen absolut reibungslos. Und für den ganzen "neuzeitlichen Quatsch" wie die drölfzigste Video-Chat-App und andere Kommunikations-Gimmicks mit stetem Bedarf an aktuellsten Systemen stellt man sich halt einen aktuellen Rechner daneben. Schadet ja nix, und mit einem KVM nimmt der nichtmal viel mehr Platz ein. Ist eh besser, Produktiv- und Internet-Rechner auseinanderzuhalten… wenn man nicht Internet-Zwang bedingt durch doofe Abo-Software unterliegt ;-)

Grüße,
Bernd
---------------
cavete fenestras et nubes!(67/1)
InDesign CS 6 MacPro 2012 HighSierra - kompatibel?
Hallo Johannes,
ich praktiziere seit Jahren die einfachste Form der Schriftverwaltung:
System Library Fonts - diesen Ordner als Alias in die linke Seitenleiste ziehen
System Library Fonts Ordner "Fonts aus" anlegen - Alias in die Seitenleiste
Schriftordner mit allen verfügbaren Schriften (bei mir heißt der Full Fonts) ebenso als Alias in die Seitenleiste.

Dann kann man sehr schnell und sehr übersichtlich Schriften durch manuelles Ziehen aktivieren/deaktivieren. Stehsätze lege ich immer mit "Verpacken" an. Die Fonts erscheinen dann automatisch beim Aufruf der entsprechenden Datei. Es ist kein mühseliges suchen und laden nötig.

Wenn man sich innerhalb des "Full Fonts"-Ordner zusätzliche Ordner nach Themen (z.B. Hochzeitskartenschriften, etc.) anlegt, hat man ruck zuck eine vernünftige Auswahl an Schriften für ein bestimmtes Thema.

Für mich kommt Schriftverwaltungssoftware nicht mehr in Frage. Das hat mich zu viel genervt. Aber vermutlich gibt es 100 Gründe, warum die besser als die manuelle Form ist (für mich halt eben nicht).

Jetzt schau ich mal, wie das so auf meinem Macbook läuft und wenn da nichts größeres dazwischenkommt, probiere ich es auf dem Mac Pro.

Das ist übrigens auch so eine Sache. Ich habe zwei Stück (2010 und 2012).
Wenn man die aufrüstet (SSD-Platten und schnelleren Prozessor) sind die für ,normales' DTP nach wie vor verdammt schnell. Und das für vergleichbar wenig Geld und vielen Ausbaumöglichkeiten.

Ich hatte immer auf den neuen Mac Pro gewartet aber für diese Kiste bin ich nicht die Zielgruppe (da verdiene ich deutlich zu wenig) und iMacs mag ich nicht (liebe Eizo-Bildschirme).

So, Ende der Durchsage und schönen Gruß
Satzbauer
(111/0)
InDesign CS 6 MacPro 2012 HighSierra - kompatibel?
Hallo Satzbauer,

das hört sich ja vielversprechend und Erfolgreich an! Gratulation!
Ich meine, dass wohl in .psd die Hinterlegung der Hauptmenüleiste und beim Navigieren durch die Menüs etwas seltsame Farbhinterlegungen sich ereignen. Dies aber ohne echte "Symptome". Illustrator läuft recht hakelig.

Ganz wichtig (vielleicht): Man wirft sich u.U. mit so einem Update aus der Nutzbarkeit von Suitcase Fusion raus! So zumindest bei mir. An das alte Suitcase kam ich entweder nicht mehr oder es ließ sich gar nicht auf dem System installieren (weiß ich nicht mehr, war aber eine Original-Lizenz).
Und dann rückte Extensis mit der Info raus, dass bei der aktuellen Version für die CS6 keine Plugins mehr angeboten werden! :-( Das war echt ne Pleite und ich habe tagelang nach Alternativen gegoogled.
Akut fahre ich mit der Software "RightFont 5", sehr günstig und unterstützt die CS6. Allerdings ist das Teil von der Bedieneroberfläche her in keiner Weise so komfortabel wie Suitcase oder Fontexplorer. Aber es lädt automatisch Fonts und man kann mit viel Geduld durch eine Liste der Fonts mit Voransicht gurken. Hatte Kontakt mit dem Entwickler, der machte aber keine Anstalten, sein Konzept mehr zu professionalisieren.

Freue mich für Dich, wenn alles klappt!
Als Rat für die Zukunft: Einfach die Systeme sauber halten (keine Installations-Experimente machen), Dilettanten von der Tastatur fernhalten (die zerstören bei uns am meisten), vom Zustand, wenn's optimal läuft, ein komplettes BackUp archivieren. Die "annoying 'ein Update ist da!!!!'-Meldungen" von Apple im Dock (oder gleich auf dem ganzen Rechner) deaktivieren, und im Grunde genommen überhaupt keine Updates mehr fahren.
Die CS6 ist in meinem professionellen Umfeld (Dienstleister) noch sehr gängig, ebenso die erdrückende Mehrheit der Druckdienstleister mit PDF/X-3 / PDF/X-4 (Adobe will da auch auf diesem Sektor völlig unnötige Updates und damit die Oberhand erzwingen.)

Johannes(119/1)
InDesign CS 6 MacPro 2012 HighSierra - kompatibel?
Hallo Johannes/Olly,
ich habe gestern erst mal auf meinem Macbook Sierra installiert.
Bis auf Acrobat Pro hat die CS 6 auf Anhieb augenscheinlich funktioniert.
Acrobat war innerhalb weniger Sekunden immer weg.

Aber für die Dauerabstürze habe ich vermutlich auch die Lösung gefunden.
Draufgebracht hat mich ein Eintrag in einem Typografieforum den ich leider nicht mehr finde. Sonst hätte ich den hier verlinkt.

In dem Forum wurde empfohlen, vor dem Start von Acrobat das Internet zu unterbrechen.
Das funktioniert.

Deutlich eleganter in der Anwendung ist die Installation von Little Snitch.
Dort kann man den "Rückruf" unterbinden und das Programm läuft - bis jetzt - stabil.

Der grundlegende Fehler liegt wohl darin, dass das Acrobat-Zertifikat veraltet ist und Apple das "telefonieren" als feindlichen Akt interpretiert. So ähnlich war jedenfalls die Fehlermeldung von Little Snitch.

Ob das jetzt alles stabil läuft stellt sich erst in der nächsten Zeit heraus.
Jedenfalls installiere ich auch den Mac Pro demnächst und melde mich dann hier nochmal.
Vielleicht hat ja noch jemand anderes gute Tips, wie man Hard- und Software, für die man bezahlt hat und die 1a und völlig bedarfsgerecht läuft, noch längere Zeit am Leben erhalten kann.
(139/4)
Schwarzer Text nach Export in allen 4 Farben
Hallo Wolfgang,

danke für die Antwort. Ich habe mich verschrieben, wie ich später feststellte, habe ISO Coated verwendet.
Habe es auch rausgefunden, wenn man das Profil nicht einbettet ist alles so wie man es aus InDesign und Co kennt. Text nur in 100 % K.

Der Umgang im ICC Profilen ist ziemlich komplex und daher sollte Serif das mehr erklären in den bereitgestellten Videos.
(75/0)
Schwarzer Text nach Export in allen 4 Farben
Hallo Macmike,
mal abgesehen davon dass Euroscale coated v2 ein Profil ist das heutzutage im deutschsprachigen Raum kaum in der Produktion verwendet wird, konnte ich keine Separation in die vier Farben feststellen. Schwarz bleibt immer 100% K. Vielleicht kannst du ein Testdokument zur Verfügung stellen um das genauer eingrenzen zu können.
In Deutschland sind die Profile ISOcoated_v2 oder neuer, die PSOcoated_v3 gebräuchlich.

Gruß Wolfgang
(87/1)
Schwarzer Text nach Export in allen 4 Farben
Hallo Gemeinde,

nach den ersten Gehversuchen in Affinity Publisher stellte ich fest, dass ein schwarzer Text (also K100) nach dem Export in alle 4 Farben aufgelöst ist.
Exportiert wurde mit Euroscale Coated v2.

Weiß jemand einen Rat?
(94/2)
InDesign CS 6 MacPro 2012 HighSierra - kompatibel?
Danke für die Rückmeldungen.
Diese Abo-Lösung ist für mich auch keine, die irgendeinen Charme hätte.

Vielleicht versuch ich es einfach mal und melde mich dann hier wieder.
Evtl. nützt das dann ja jemand anderem.
(242/0)
A Publisher: Metrisch exaktes Platzieren von Text- oder Bildrahmen
Hallo Hans1, herzlichen Dank für Deine Antwort!

Ich bin jemand von der "alten Schule", der bisher weder in Quark noch in Indesign (obwohl ich diese Wörter nicht in den Mund nehmen wollte ;-) einfach irgendwo einen Text- oder Bildrahmen aufzog und dann zu basteln anfing: Wenn ich ein Layout zur Druckerei gebe, gibt es in den Dateien nur Elemente, deren Positionen auf der Seite und Größe mehr oder weniger ganzzahlige Millimeterbeträge aufweisen. Weil von Hand eingegeben. Deswegen habe ich in .indd immer die Maßpalette im Auge.
Wenn ich eine Datei von jemand Fremdem aufmache und mir da sofort so ein "Hilfslinien-Mikado" entgegenfällt und die Schriftgrößen 12,197 pt oder Rahmenbreite 68,793 mm sind, krieg ich auch leicht mal die Krätze.

Auch wenn man zum beispiel ein Brieflayout anlegen will, gibt es nach DIN eine ewige Anzahl an Millimeter-Vorgaben, wo was zu stehen hat.

So eine Maßpalette suche ich in .afpub, wo man (mehr oder weniger) jederzeit sehen kann, wo die rechte obere Ecke eines Rahmens gerade steht, wieviel mm er breit und hoch ist.

Dass dies sich hinter "Transformation" verbirgt, darauf bin ich nicht gekommen. Transformation hat für mich was mit relativen Beträgen zu tun (transformieren um... 6mm zB.).

Nochmals vielen Dank!
Bei so einer gänzlich neuen Software, steht man, trotz aller 47 Tutorial-Videos, anfangs gern mal auf dem Schlauch ;-)

Johannes(76/0)
1 2 3
Hier Klicken

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
30.01.2020

Ortsunabhängig
Donnerstag, 30. Jan. 2020, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesem ca. halbstündigen kostenlosen Webinar stellen wir Ihnen die Neuerungen in der Version 2019 von Enfocus PitStop Pro vor.

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: Detlef Grimm, E-Mailschulungen AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=249

Enfocus PitStop 2019
Veranstaltungen
03.02.2020 - 06.02.2020

Publisher Basic, Publisher Professional "Multimedia", Web Publisher

Digicomp Academy AG, Limmatstrasse 50, 8005 Zürich
Montag, 03. Feb. 2020, 17.45 Uhr - Donnerstag, 06. Feb. 2020, 20.00 Uhr

Infoabend

An unserem Infoabend zum «Publisher Basic», «Publisher Professional» und «Web Publisher» erfahren Sie, wie die Lehrgänge aufgebaut sind und durchgeführt werden. Ihr Fachspezialist zeigt Ihnen Weg, Etappen und Ziele Ihres gewünschten Lehrgangs auf. - Lerninhalt - Dauer - Zwischenprüfungen - Lernaufwand - Methodik - Lernziel - Zertifizierungsmöglichkeiten

Kostenloser Infoabend
Dauer 17.45 - 20 Uhr / ab 20 Uhr Apéro
044 447 21 74

Nein

Organisator: Isil Günalp

Kontaktinformation: Isil, E-Mailisil.guenalp AT outlook DOT com

https://www.digicomp.ch/events/infoabende/infoabend-fuer-software-anwender-innen/infoabend-publishing-lehrgaenge