[GastForen

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Forenindex Erweiterte Suche Suchergebnisse
Ihre Suche lieferte 122 Ergebnisse
1 2 3 4 5 ... 9
strokeColor ohne Farbfeld (WIN10, CC2020)
Vielen lieben Dank, Gerald.
Ich bin beeindruckt. So läuft es primstens.
Da habe ich ganz schön etwas angerichtet.

Schöner Tag
Christoph
(4/0)
Ricoh MP C4054ex Farbprofil in InDesign?
Danke für die Ratschläge hab den Kunden schon gestern gefragt welches Papier er benutzt er hat gsagt Druckpapier :D also ja, ich werd das einfach sRGB weiterschicken.
Schönen Abend noch
(55/0)
Ricoh MP C4054ex Farbprofil in InDesign?
Hallo Patrick,

wenn nichts Näheres bekannt ist und/oder Zweifel bestehen, dass kundenseitig eine Fachperson die Ausgabe steuert, würde ich das Druckdokument in sRGB ausgeben. Die Werkskalibration praktisch aller Bürogeräte ergibt mit sRGB-Daten eine vernünftige Wiedergabe. Bei einem Farblaser ist ohnehin mit einem kleinen Farbraum und einer eher instabilen Tonwertwiedergabe zu rechnen.

Gruss
Eric

polygrafix.chfreiefarbe.decom2publish.ch
(75/0)
Indesign Formular
Moin,
woher weiß die PDF, wenn es denn zum nächsten Feld springen soll? Ist die Anzahl der Ziffern immer gleich?
---
Viele Grüße
Mario(65/0)
Nachträgliches Taggen für Barrierefreiheit
Antwort auf: Egal was ich alles beim PDF-Optimieren abwähle (und z.B. nur den Punkt Bildauflösung übrig lasse) - die Tags sind immer weg!


Wenn du unter PDF Optimierung im Abschnitt Objekte löschen die Option 'Dokument-Tags verwerfen' deaktiviert hast, sollten die Tags erhalten bleiben, außer du hast oben bei 'Kompatibilität herstellen für:' eine PDF Version eingetragen, die keine Tags beherrscht.


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
(47/0)
Ricoh MP C4054ex Farbprofil in InDesign?
Welches Papier, welche sonstigen Druckeinstellungen?

Ein Druckerprofil ist immer nur für eine konkrete Farbparametrierung auf einer bestimmten Papiersorte gültig.


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
(89/0)
Farb-/SCHWARZ-veränderungen beim Druck von gelieferten PDFs erstellt mit Publisher
Und wenn du an einer solchen Stelle mit der Pipette misst, da bekommst du 0/0/0/100 angezeigt?

Dann liegt es nur daran, dass der Schwarze Text nicht überdruck, was er eigentlich tun sollte.

Das mit dem Device-CMYK bezieht sich nur auf Transparenzverflachungen. Wenn z.B. ein RGB Objekt ein dahinterleigendes CMYK Objekt hindurchscheinen lässt, dann muss man sich auf ein Farbmodell einigen, mit dem diese beiden Schichten verrechnet werden.

Mit Pitstop kannst du Aktionslisten definieren, mit dem du zum Beispiel alles was an Objekten mit 0/0/0/100 in einem PDF definiert ist, auf einen Schlag auf Überdruckend stellen.

Wenn du wie dein Name vermuten lässt, noch in der Ausbildung bist, sollte für sowas aber nicht ein Internetforum dein Ansprechpartner sein.


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
(58/0)
strokeColor ohne Farbfeld (WIN10, CC2020)
Hallo Uwe,

soweit ich das spontan überblicke, ist es für die Farbsimulation egal, ob die einzelnen Farben (i.e. Black) in RGB oder CMYK ungemischt sind.

Müsste also eigentlich funzen.

Bin gespannt, ob der OP damit was anfangen kann.
(54/0)
strokeColor ohne Farbfeld (WIN10, CC2020)
Hallo Gerald,
die Idee ist sehr gut.
Danke!

Die unsichtbaren, nicht löschbaren Grundfarben "Cyan", "Magenta", "Yellow" sind immer vorhanden.

Auch in Dokumenten, die mit DocumentIntentOptions WEB_INTENT, MOBILE_INTENT oder gar DPS_INTENT ( bis InDesign einschließlich CC 2014 ) erstellt wurden.

Bei "Black" könnte es eine Überraschung da und dort geben. Denn "Black" ist mit colorValue nicht zwingend [ 0, 0, 0, 100 ], sondern kann auch [ 0, 0, 0 ] sein. "Cyan", "Magenta", "Yellow" bleiben selbst bei WEB_INTENT oder MOBILE_INTENT stabil ColorSpace.CMYK.
*****
Mit herzlichem Gruß,
Uwe Laubender(68/1)
Ricoh MP C4054ex Farbprofil in InDesign?
Servus,
Ich muss für einen Kunden in InDesign eine Broschüre erstellen, der will aber diese zuhause ausdrucken. Hab jetzt ewige nach einem Farbprofil von seinem Drucker gesucht doch leider nix gefunden im Handbuch selber steht nur unter Farbprofileinstellung alles sehr mager beschrieben. Weiß jemand vielleicht nähere Infos dazu?
Drucker: Ricoh C4054ex
Mfg
Patrick
(118/3)
Nachträgliches Taggen für Barrierefreiheit
Welches Programm - und welche Funktion darin - nutzt Du?

Olaf
--
Olaf Druemmer | Geschäftsführer
callas software gmbh | www.callassoftware.com
axaio software GmbH | www.axaio.com
(82/0)
Nachträgliches Taggen für Barrierefreiheit
Hallo. Wir taggen Druck-PDFs nachträglich, um sie barrierefrei zu machen. Ein erster Anforderungspunkt ist eine Datenreduzierung zum schnelleren Download. Diese PDFs sollen aber auch für Betrachter ohne Seh-Handicap bereit stehen. Somit ist für die eine möglichst gute Bildqualität vorteilhaft. Meine Frage ist: Kann man bei getaggten PDFs nachträglich Daten reduzieren? Angenommen ich habe "zu wenig" reduziert und der Kunde möchte - warum auch immer - ein stärkere Reduzierung. Ich habs nicht geschafft... Egal was ich alles beim PDF-Optimieren abwähle (und z.B. nur den Punkt Bildauflösung übrig lasse) - die Tags sind immer weg! Da wir keinen Einfluß auf die Erstellungsprogramme haben, können wir nur mit den gelieferten PDFs arbeiten.
(85/2)
Farb-/SCHWARZ-veränderungen beim Druck von gelieferten PDFs erstellt mit Publisher
Zunächst vielen Dank für Deine Hilfe,
also, in der Ausgabevorschau steht ganz unten "Farbraum für Transparenz-Überblendung: Device CMYK, deshalb vermutete ich, es läge an Transparenzen, wenn ich Schwarz ausblende liegt darunter nicht wie bei anderen Bildern Farbe, es ist schlicht weiß (sieht aus wie bei Negativen), es wird in anderen Farben ausgespart!
Ich habe auch Pitstop zur Verfügung leider kenne ich mich damit nur ein bißchen aus, ich lerne es gerade, was kann ich machen?
Vielen Dank
Anja
(105/1)
Farb-/SCHWARZ-veränderungen beim Druck von gelieferten PDFs erstellt mit Publisher
Hallo,

es gibt Microsoft Publisher, Affinity Publisher und vielleicht noch weitere Programme namens «Publisher»; PDFs gibt es ebenfalls in verschiedenen Ausführungen.

Acrobat Pro hat diverse Analysetools. Damit lässt sich feststellen, aus welchem Programm die Datei stammt, ob es sich um ein PDF/X handelt und wenn ja, welche Version. Ausserdem kann man in der Ausgabevorschau mit dem Fadenkreuz die CMYK-Farbanteile an beliebigen Punkten im Dokument messen. Wichtig: Angezeigt werden die Ausgabewerte bezüglich des Output Intents. Wenn einer eingebettet ist, erscheint oben z. B. «Ausgabebedingung: PSO Coated v3»; erscheint nur der Profilname, ist kein OI eingebettet, und es wird die in Acrobat voreingestellte Ausgabebedingung verwendet. Die sollte dann tunlichst mit jener des Ausgabeworkflows (insbesondere im RIP) übereinstimmen …

Im Preflight von Acrobat Pro finden sich weitere nützliche Funktionen zur PDF-Analyse.

Gruss
Eric Soder

polygrafix.chfreiefarbe.decom2publish.ch
(117/0)
Farb-/SCHWARZ-veränderungen beim Druck von gelieferten PDFs erstellt mit Publisher
Ich verstehe nicht, was deine Gegenmaßnahmen mit dem Problem zu tun haben, das sieht mir nach reinem Aktionismus aus.

Folgende Vorgehensweise würde ich empfehlen:

Untersuchung der angelieferten PDFs in Acrobat pro mit aktivierter Ausgabevorschau.
Wenn dort in der Palette oben ein Simulationsprofil eingetragen ist, der nicht deinem Arbeitsfrbraum entspricht, den du in den Acrobat Pro Voreinstellungen eingestellt hast, kannst du davon ausgehen, dass das PDF einen eingebetteten OutputIntent besitzt.
Wenn dort dein Arbeitsfarbraum-ICC-Profil auftaucht, kann das zweierlei bedeuten:
a) am Dokument hängt zufällig der gleiche
oder
b) das Dokument besitzt gar keine Ausgabebedingung, ist also quasi Farbenblind.

Im Falle des abweichenden Simulationsprofils und des zu deinem Arbeitsfarbraum passenden ICC Profils im PDF, kannst du mal in der Ausgabevorschau prüfen, was passiert wenn du den Schwarzkanal ausblendest. Wenn dann ein grauschwarzer Rest stehen bleibt, dann ist dein Schwarz eben nicht 100% K sondern farbig aufgebaut.

Um nun verbindlich herauszubekommen, was da tatsächlich im PDF steckt, wäre zum einen irgendeines der PDF/X Prüfprofile angeraten, dass dir zum einen nochmals bestätigen kann, das eine Ausgabebedingung eingebettet ist, zum anderen, welches Farbmodell die im PDF verbauten Objekte besitzen.

Wenn du soweit Klarheit gewonnen hast, können wir weitersehen.

Ich kann aber schon mal soviel verraten: Ohne zusätzliche Tools wie Callas PDF Toolbox oder Enfocus Pitstop ist ein hinbiegen eines solche falsch erstellten PDFs mit Acrobat Pro Bordmitteln eine ziemliche Krücke bzw. oft unmöglich.


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
(126/2)
1 2 3 4 5 ... 9

Aktuell

Diverses
verknuepfungen-bevorzugen_300

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
07.02.2020 - 11.09.2020

Digicomp Academy AG, 8005 Zürich
Freitag, 07. Feb. 2020, 13.00 Uhr - Freitag, 11. Sept. 2020, 12.00 Uhr

Lehrgang

Bilden Sie sich zum zertifizierten Publishing-Multimedia-Profi aus. Neben Fotografie und Video befassen Sie sich mit der Medienproduktion, digitalen Publikationen und dem Webdesign für Desktop- und mobile Endgeräte. Mit dem Abschluss «Publisher Professional – Profil «Multimedia» verliehen durch die Digicomp Academy AG, bestätigen Sie Ihre Praxiserfahrungen und Qualifizierung in den genannten Themengebieten gegenüber Ihrem Arbeitgeber sowie Ihren Kunden.

Preis: CHF 10'500.-
Dauer: 30 Tage (ca. 210 Lektionen) – Unterricht findet jeweils am Freitag von 13 - 19 Uhr und Samstag von 09 - 17 Uhr statt

Nein

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Isil Günalp, E-Mailisil.guenalp AT digicomp DOT ch

https://www.digicomp.ch/weiterbildung/software-anwendungs-trainings/adobe-trainings/publishing-lehrgaenge/lehrgang-publisher-professional-profil-multimedia

Veranstaltungen
22.02.2020 - 04.07.2020

Lehrgang zielgerichtet auf die Zertifizierung zum Publisher Basic

Schulungsraum PubliCollege, Kronenhalde 9d, 3400 Burgdorf
Samstag, 22. Feb. 2020, 13.14 Uhr - Samstag, 04. Juli 2020, 13.15 Uhr

Projektseminar/Lehrgang

Ziele In der Medienproduktion unter Einbezug der aktuellen Publishing-Programme mitarbeiten. Voraussetzungen Sie möchten gestalterisch tätig sein und eigene grafische Ideen kompetent entwickeln sowie umsetzen; Medienproduktionen professionell planen und ausführen. Kompetenzen Nach Abschluss dieses Lehrgangs können Sie Printpublikationen aller Art von der Gestaltung über die Umsetzung bis zu druckfertige PDFs erstellen. Sie sind fähig, CI/CD-Vorgaben umzusetzen. Sie lernen die Grundlagen der grafischen Gestaltung kennen und setzen diese mit Adobe Photoshop, InDesign und Illustrator effizient um.

15 Halbtage, jeweils am Samstag von 08.30 bis 14 Uhr im Kursraum des PubliCollege, 3400 Burgdorf


Daten
Samstag, 22.2., 29.2., 14.3., 21.3., 28.3., 4.4., 25.4., 2.5., 9.5., 16.5., 6.6., 13.6., 20.6., 27.6., 4.7. 2020
Reservedatum am 23.5. 2020

Ja

Organisator: PubliCollege GmbH, 3400 Burgdorf

Kontaktinformation: Beat Kipfer, E-Mailinfo AT publicollege DOT ch

https://www.publicollege.ch/kursangebote/20-publisher-basic