[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung QuarkXPress ewiges Thema: Drucken aus Quark 7

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

ewiges Thema: Drucken aus Quark 7

Drienko
  
Beiträge gesamt: 4805

27. Apr 2007, 09:17
Beitrag # 91 von 140
Beitrag ID: #288847
Bewertung:
(31233 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo druggabeda
Antwort auf [ druggabeda ] aber weiter mit Xpress problemen:::.
auch schon mehrfach in einem dieser foren angesprochen
Die Tastaturkürzel!!!

frage an den moderator:
soll ich mich nun dort wieder neu enloggen oder könne wir das hier weiterdiskutieren?

Problem ist folgendes:
einige der mir beliebten Tastaturkürzel
wie zun beispiel
An gleicher stelle einfügen funktioniern nicht!!!
im Menü ist er vorhanden und dort geht er auch!

Klick oben im Forum auf "quarkuser.net", dort findest du eine PDF-Datei mit allen Tastenkürzeln in QXP 7 mit dem Hinweis ob das Kürzel funktioniert oder nicht.


Gruss, Bernd D.
W10 (64-Bit), QXP 2018/2019, Corel Draw 2018/Designer 2018, MSO 2013,
https://www.facebook.com/sgmdonzdorf/

Helfen Sie mit bei HDS, werden Sie Mitglied.


als Antwort auf: [#288845]
X

ewiges Thema: Drucken aus Quark 7

Detlev Hagemann
Beiträge gesamt: 2154

27. Apr 2007, 09:19
Beitrag # 92 von 140
Beitrag ID: #288848
Bewertung:
(31232 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ druggabeda ] allerdings möchte ich gerne wissen ob er hier tatsächlich die ausgewählte PPD verwendet.


XPress 7 ist beim PDF-Export (sei es als PS oder PDF) vollkommen unabhängig von irgendwelchen weiteren Komponenten, die auf dem Rechner sind.
Du kannst also einen Rechner neu aufsetzen, Xpress 7 installieren, eine Postscript-Datei erstellen und sie auf einem anderen(!) Rechner destillieren. Es werden keine PPDs oder ähnliches benötigt. Das war bei älteren XPress-Versionen nicht der Fall.


Zum Thema "Tastatturkürzel" erstelle doch einen neuen Thread.


Mit freundlichen Grüssen
Detlev Hagemann

Immer up-to-date mit QuarkXPress |•| Das Praxisbuch zu QuarkXPress 2017 |•| Das Buch: Agiles Publishing


als Antwort auf: [#288845]

ewiges Thema: Drucken aus Quark 7

druggabeda
Beiträge gesamt: 53

27. Apr 2007, 09:30
Beitrag # 93 von 140
Beitrag ID: #288850
Bewertung:
(31223 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf: Klick oben im Forum auf "quarkuser.net", dort findest du eine PDF-Datei mit allen Tastenkürzeln in QXP 7 mit dem Hinweis ob das Kürzel funktioniert oder nicht.


schon gemacht!
lt. liste funktioniert er!
lg
druggabeda


als Antwort auf: [#288847]
(Dieser Beitrag wurde von gremlin am 27. Apr 2007, 09:46 geändert)

ewiges Thema: Drucken aus Quark 7

gremlin
Beiträge gesamt: 3584

27. Apr 2007, 09:49
Beitrag # 94 von 140
Beitrag ID: #288855
Bewertung:
(31214 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo druggabeda

Antwort auf [ druggabeda ] das problem mit PDF erstellung ist allerdings noch vorhanden
zur erinnerung
(PDF optionen sind in apple druckdialog durchgestrichen)
(( ich hab den Acrobat 7))

betreffend druchgestrichene pdf-optionen: http://www.hilfdirselbst.ch/...orum.cgi?post=257583
beiträge mit titel "durchgestrichene pdf-optionen ...", nicht "verschwundene ..."!

bitte benutze die vorschau-funktion, um die setzung der formatierungstags zu prüfen, damit wir deine beiträge nicht immer korrigieren müssen.

gruss. gremlin

"geht nicht" ist keine problembeschreibung...


als Antwort auf: [#288845]

ewiges Thema: Drucken aus Quark 7

druggabeda
Beiträge gesamt: 53

27. Apr 2007, 09:53
Beitrag # 95 von 140
Beitrag ID: #288859
Bewertung:
(31209 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ gremlin ] hallo druggabeda

Antwort auf [ druggabeda ] das problem mit PDF erstellung ist allerdings noch vorhanden
zur erinnerung
(PDF optionen sind in apple druckdialog durchgestrichen)
(( ich hab den Acrobat 7))

betreffend druchgestrichene pdf-optionen: http://www.hilfdirselbst.ch/...orum.cgi?post=257583
beiträge mit titel "durchgestrichene pdf-optionen ...", nicht "verschwundene ..."!

bitte benutze die vorschau-funktion, um die setzung der formatierungstags zu prüfen, damit wir deine beiträge nicht immer korrigieren müssen.


ist das so besser?
gebt mir noch etwas zeit


als Antwort auf: [#288855]

ewiges Thema: Drucken aus Quark 7

mguenther
Beiträge gesamt: 1539

9. Mai 2007, 09:40
Beitrag # 96 von 140
Beitrag ID: #290491
Bewertung:
(31118 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo, zusammen,
Antwort auf [ Drienko ] Hier noch ein Beitrag über das Thema aus dem US-Forum von Quark.
http://www.quark.com/...iewtopic.php?t=17627

ich hab mir mal die Mühe gemacht, das zu übersetzen, da der Beitrag von Dave Ebersole, seines Zeichen technischer Produktmanager bei Quark, genau beschreibt, was (und warum) hier passiert:

Zitat Beschreibung
Der Grund dafür ist ähnlich gelagert wie die CUPS Druckprobleme, die nach Erscheinen der ersten Universal Binary Version von QuarkXPress auftraten. Da Apple bestimmte APIs (also Routinen im Betriebssystem) mit der Umstellung auf Intel-basierte Computer ausgemustert hat, musste Quark die Art der Druckansteuerung in QuarkXPress ändern. Diese Aussage soll keinenfalls Apple den schwarzen Peter zuschieben, sondern nur verdeutlichen, dass keine willkürliche Änderung war, sondern genau zu diesem Zeitpunkt notwendig war.

Technischer Hintergrund
Wenn ein Druckjob an CUPS übermittelt wird, erstellt das Betriebssystem basierend auf den MIME-Types des Jobs eine Routingkette, z. B. so:
Job Daten -> Beispielfilter 1 > Beispielfilter 2 > Backend

Jeder Filter muss im System (mittels MIME-Type in der Konfigurationsdatei) anmelden, welche Art Daten er verarbeitet und ausgibt. Darauf basierend, konsumiert jeder Filter in der Kette die Ausgabe des vorherigen Filters und gibt die Eingangsdaten für den nächsten Filter aus.

Eine Anwendung, die ihr eigenes PostScript erstellt, nutzt den MIME-Type "application-postscript" und die Routingkette sieht wie folgt aus:
Job Daten -> pstops -> Backend

Der "pstops" Filter ist für alle Druckfunktionen zuständig, die nicht anwendungsspezifisch sind; wie z.B. Ausrichtung, Seiten pro Blatt, also alle Einstellungen, die im Papierformat- und Drucken-Dialog des Betriebssystems zu finden sind. Dieser Filter erzeugt immer Daten mittels "stdout", so dass das Backend die Daten via "stdin" erhält. Da QuarkXPress sein eigenes, vollständiges PostScript erzeugt, also auch die Einstellungen für Ausrichtung, Skalierung, Blattlayout etc. selbst erzeugt, können Konflikte mit dem "pstops"-Filter entstehen. Daher nutzt QuarkXPress für die Datenerzeugung den Dateipfad ("filepath") "application/vnd.cups-postscript" an Stelle von "stdout". Die Routingkette wird dadurch sehr einfach:
Job Daten -> Backend

Problem beim Adobe PDF-Drucker
Wenn nun ein Backend nur Druckdaten via "stdin" akzeptiert, tritt ein Problem auf. Viele CUPS-Filter akzeptieren Daten sowohl von "stdin" als auch via der "filepath"-Methode, daher treten Probleme nur mit manchen Geräten auf und mit anderen nicht.

Der Adobe PDF-Drucker bearbeitet Daten nicht direkt, sondern übergibt diese an einen weiteren Prozess. Das "pdf800" Backend übergibt die Daten an /Application/Adobe Acrobat 8.0 Pro/… und leider hat dieser Prozess keine Zugriffsrechte auf die Datei im Spoolordner des Systems.

Lösung
Wie in Foren bereits beschrieben, kann das Problem mit dem Adobe PDF-Drucker temporär umgangen werden, indem die Rechte des Spoolordners des Betriebssystems umdefiniert werden.

Gerätehersteller wie OKI, Xerox, EFI, die wir auf die oben beschriebene Problematik ihrer CUPS-Filter angesprochen haben, haben alle mit Filterupdates reagiert, so dass hier keine Probleme mehr auftreten.

Uns ist bewusst, dass das Problem mit dem Adobe PDF-Drucker ein schwerwiegendes Problem für unsere Kunden ist, die einen solchen Workflow einsetzen. Daher haben wir Adobe kontaktiert, um schnellstmöglich eine Lösung zu finden.

Gruß
Matthias


Vorschlag einer CreativePro Suite (ohne Miete): http://www.planetquark.com/2017/05/18/the-non-rental-suite/Kompendium für agiles Publishing, Storytelling, digitale Haptik etc.: http://goo.gl/XzCy8e


als Antwort auf: [#288807]

ewiges Thema: Drucken aus Quark 7

maro
Beiträge gesamt: 1312

10. Mai 2007, 14:52
Beitrag # 97 von 140
Beitrag ID: #290817
Bewertung:
(31060 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Die letze Aussage von Quark finde ich ganz toll:

Zitat Uns ist bewusst, dass das Problem mit dem Adobe PDF-Drucker ein schwerwiegendes Problem für unsere Kunden ist, die einen solchen Workflow einsetzen. Daher haben wir Adobe kontaktiert, um schnellstmöglich eine Lösung zu finden.


Ich finde es ziemlich arrogant von Quark, die Verantwortung diese Problems an die "Konkurrenz" abzuschieben. Wenn sie schon dermassen grossen Probleme in die Software programmieren, dann sollten sie sich selber den Kopf zerbrechen, wie sie diese wieder ausbügeln könnten.
Gruss
Markus


> P: MacBook Pro 2.4 GHz Intel Core 2 Duo, Mac OSX 10.6.6
PowerMac G4 350 MHz, Mac OSX 10.4.5

>G: Mac Pro Intel Xeon 2.66 GHz, Mac OSX 10.6.4
MacBook Pro 2.4 GHz Intel Core 2 Duo, Mac OSX 10.6.6
XServe 2x2 GHz Dual-Core Intel Xeon, Mac OSX Server 10.4.11


als Antwort auf: [#290491]

ewiges Thema: Drucken aus Quark 7

Detlev Hagemann
Beiträge gesamt: 2154

11. Mai 2007, 00:34
Beitrag # 98 von 140
Beitrag ID: #290981
Bewertung:
(31040 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Markus,

ganz so mag ich das nicht stehen lassen. Wir haben hier nur Quark durch Dave Ebersole gehört und Du hast darauf reagiert - mit gutem Recht.

Wir haben leider aber kein Statement von Apple und auch kein Statement von Adobe zu dieser angeblichen UniversalBinary-Problematik.

Ich zitiere hier nochmals mein Geschreibsel aus einem anderen Thread:
>>>>
8. Die Schuldfrage des nichtfunktionierenden Druckens-in-den-Adobe-PDF-Drucker schieben sich Apple, Adobe und Quark gegenseitig zu.
Apple soll angeblich die Richtlinie für UB-Programme geändert haben. Quark soll angeblich diese Richtlinie für UB-Programme befolgen (ab XPress 7.01 ist XPress UB). Mac OS X setzt die Zugriffsrechte für diesen Ordner sehr eng und repariert sie ständig (siehe Skripte hier von Robert Zacherl).
Acrobat kann/will sich nicht gegen die Zugriffsrechte dieses Ordners durchsetzen. Quark will sich nicht gegen die Richtlinie von Apple hinwegsetzen. Und Apples MacOSX will ständig die Zugriffsrechte dieses Ordners wieder reparieren.<<<<


Was steht uns Usern zur Verfügung, um das zu überprüfen? - Und hat eventuell Dave Ebersole aus "politischen" Gründen Apple geschont?
Es müsste also auf dem Markt ein weiteres UB-Programm geben, dass seinen PostScript-Code selbst(!) schreibt und nicht von Adobe stammt. Wenn es dieses Programm existieren sollte und aus diesem Programm bei der Ausgabe über den Adobe-PDF-Drucker dann tatsächlich eine PDF-Datei entsteht, dann wäre Quark der Schuldige.
Wenn aber auch aus diesem von mir gesuchten Apple-konformen UB-Programm keine PDF-Datei entsteht, dann wäre der Schwarze Peter bei Apple (oder mit deutlich geringerer Wahrscheinlichkeit bei Adobe).


Mit freundlichen Grüssen
Detlev Hagemann

Immer up-to-date mit QuarkXPress |•| Das Praxisbuch zu QuarkXPress 2017 |•| Das Buch: Agiles Publishing


als Antwort auf: [#290817]

ewiges Thema: Drucken aus Quark 7

maro
Beiträge gesamt: 1312

11. Mai 2007, 08:17
Beitrag # 99 von 140
Beitrag ID: #290998
Bewertung:
(31032 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Detlev

Ok, das ist richtig und ich habe vielleicht auch gestern Nachmittag aus dem Frust heraus, dass die Ausgabe auf unser efi Coloproof nicht funktioniert etwas voreilig gehandelt. Da aber auch andere Drucker wie Adobe PDF von Problemen betroffen sind und diese auch von den Herstellern gelöst wurden (werden mussten?) habe ich wohl etwas überreagiert.

Ich danke dir für die weiteren Hintergrundinfos, welche du hier veröffentlich hast. Aus dem Statement ging das für mich wirlich nicht hervor, dass sich Quark, Adobe und Apple in dieser Problematik den Schwarzen Peter gegenseitig zu schieben.
Gruss
Markus


> P: MacBook Pro 2.4 GHz Intel Core 2 Duo, Mac OSX 10.6.6
PowerMac G4 350 MHz, Mac OSX 10.4.5

>G: Mac Pro Intel Xeon 2.66 GHz, Mac OSX 10.6.4
MacBook Pro 2.4 GHz Intel Core 2 Duo, Mac OSX 10.6.6
XServe 2x2 GHz Dual-Core Intel Xeon, Mac OSX Server 10.4.11


als Antwort auf: [#290981]

ewiges Thema: Drucken aus Quark 7

Pippalu
Beiträge gesamt: 279

18. Mai 2007, 14:41
Beitrag # 100 von 140
Beitrag ID: #292140
Bewertung:
(30943 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Aber moment mal.

es kann doch nicht aufgabe vom User sein QuarkXPressfehler zu beheben.
Wir haben auch das Problem das wir nur auf dem Feiry Drucken können,
wenn wir unter MacosX einen Drucker anlegen ohne PPD und dann in XPress7 diesen auswählen, und unter PPD dann die Fiery PPD nehmen. Leider können wir seit dies so ist
nicht mehr die den Duplexdruck und andere Funktionen nutzen.
Gehen wir auf XPress6 wo der Drucker mit PPD im Systemhinterlegt ist funktioniert es wie zu zeiten wo wir mit 6.5 gearbeitet haben. Quark lässt da etwas nicht mehr zu und sie müssen es auch beheben.


als Antwort auf: [#290998]

ewiges Thema: Drucken aus Quark 7

mguenther
Beiträge gesamt: 1539

18. Mai 2007, 16:37
Beitrag # 101 von 140
Beitrag ID: #292162
Bewertung:
(30954 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo, Pippalu,

dazu gibt es einen weiteren, interessanten Beitrag von Dave Ebersole, Technischer Produktmanager bei Quark.

Vielleicht helfen ja die Lösungsvorschläge, die weiter unten beschrieben in diesem Beitrag beschrieben sind?

Gruß
Matthias


Vorschlag einer CreativePro Suite (ohne Miete): http://www.planetquark.com/2017/05/18/the-non-rental-suite/Kompendium für agiles Publishing, Storytelling, digitale Haptik etc.: http://goo.gl/XzCy8e


als Antwort auf: [#292140]

ewiges Thema: Drucken aus Quark 7

Thomas Kaiser
Beiträge gesamt: 1299

13. Jun 2007, 09:45
Beitrag # 102 von 140
Beitrag ID: #296500
Bewertung:
(30747 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

kurzes Followup nach langer Zeit, weil ich da gestern mit Bernhard Werner kurz drüber diskutiert habe...

Antwort auf [ Robert Zacherl ] Quark hat sich dabei für den Pfad
Zitat /private/var/spool/cups

entschieden.


Das wäre vermutlich gar nicht so falsch, wenn Quark noch einen Unterordner weiter stolpern würde, d.h. nach /private/var/spool/cups/tmp oder wo auch immer CUPS' "TempDir"-Variable aktuell hinzeigt. Siehe die Ausgabe von

Code
powerbook-tk:~ tk$ grep "TempDir" /etc/cups/cupsd.conf 
# TempDir: the directory to put temporary files in. This directory must be
#TempDir /private/var/spool/cups/tmp


und die Anmerkungen in den CUPS Manuals:

    http://www.cups.org/doc-1.1/spm.html#4_1_1

Antwort auf: Unglücklicherweise sind die Standard-Zugriffsrechte auf dieses Verzeichnis recht restriktiv (710) und ganz offensichtlich zu restriktiv als dass die Acrobat Distiller Library ihrem Job nachkommen könnte, was zum Scheitern der PDF-Erzeugung führt.


Schon erstaunlich, daß das bei Quark bis heute niemand gemerkt zu haben scheint und dort niemand daran denkt, daß da was schief laufen muß, wenn man ein Spoolsystem, das partiell auf root-Berechtigungen aufsetzt mit einem Prozeß zur PDF-Erzeugung verheiraten will, der im Kontext des lokal angemeldeten Benutzers läuft. Für solche Sachen wäre die Ablage temporärer Dateien unterhalb /Users/Shared eigentlich prima geeignet. Oder auch unterhalb /tmp mittels mktemp(3).

Antwort auf: Gott sei Dank ist das Problem aber, nachdem es erkannt ist, leicht lösbar. Man passt einfach die Zugriffrechte des obigen Ordners an. Durch Eingabe von
Zitat sudo chmod 755 /private/var/spool/cups

im Terminal und Eingabe des Administrator-Passworts werden die Zugriffsrechte so angepasst, dass nun der Distiller Zugriff auf die Daten bekommt und diese wie gewohnt konvertieren kann.


Nur hat das ganze zwei Nachteile: Zum einen scheint der CUPS Scheduler bei jedem Neustart die Rechte des Verzeichnis wieder neu zu setzen -- kann man Ausprobieren, indem man ihm ein "SIGHUP"-Signal schickt und sich die Berechtigungen anschließend anschaut:

Code
killall -SIGHUP cupsd 


D.h. wenn dann müsste man die Änderung der Verzeichnisrechte in oder nach Apples CUPS-Aufruf-Skript unterbringen, also an zwei Stellen in /System/Library/StartupItems/PrintingServices/PrintingServices den chmod-Befehl einfügen und darauf hoffen, daß Apple niemals eine neue Version der Datei mit einem Systemupdate ausliefert oder ein eigenes StartupItem als bspw. "Xpress7PDFCreationPermissionFix" in /Library/StartupItems legen, das in seiner StartupParameters.plist Property List das da enthält:

Code
{ 
Description = "Xpress 7 PDF creation permission fix";
Provides = ("Xpress7PDFCreationPermissionFix");
Requires = ("PrintingServices");
Uses = ("NetworkTime", "Resolver");
OrderPreference = "Last";
Messages =
{
start = "Applying Permission Fix for Xpress 7 PDF creation";
stop = "Nothing to do";
};
}


und als ausführbares Skript "Xpress7PDFCreationPermissionFix" dann eben nur

Code
#!/bin/sh 
chmod 755 /private/var/spool/cups


Zum anderen halte ich lasche Berechtigungen für das CUPS-Spoolverzeichnis grundsätzlich für keine so gute Idee, da die diversen CUPS-Exploits in der Vergangenheit immer wieder gezeigt haben, daß es eben auch in solchen Komponenten wie dem Spoolsystem immer wieder auszunutzende Lücken gibt. Und da zumindest ein Teil des Spoolsystems mit vollen root-Berechtigungen läuft (laufen muß), können die Konsequenzen fatal sein. Siehe bspw.

    http://labs.idefense.com/...es/display.php?id=30

Zum Punkt PDF-Erzeugung aus PS-Datei direkt aus Xpress heraus per Druckdialog (was ja nicht so prickelnd sein soll, wenn man nicht Erweiterungen von Impressed oder Jo Lauterbach nutzt), fällt mir aber ein, daß man den hier als "Virtual Printer" bekannten Ansatz benutzen könnte. Der kann ja schon immer Distiller Hotfolder direkt erkennen und stellt die als stinknormale Drucker zur Verfügung in die dann auch direkt per Druckdialog hineingedruckt werden kann.

Kann man aber mit Xpress eh vergessen, oder? Da kommt man über den "intuitiven" Umweg "PDF-Export", wenn man eine PS-Datei will, eh nicht drumherum, weil sonst Informationen im PS-Code fehlen?

Gruss,

Thomas
--
http://kaiser-edv.de/


als Antwort auf: [#256484]

ewiges Thema: Drucken aus Quark 7

Detlev Hagemann
Beiträge gesamt: 2154

13. Jun 2007, 14:10
Beitrag # 103 von 140
Beitrag ID: #296579
Bewertung:
(30707 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf: Kann man aber mit Xpress eh vergessen, oder? Da kommt man über den "intuitiven" Umweg "PDF-Export", wenn man eine PS-Datei will, eh nicht drumherum, weil sonst Informationen im PS-Code fehlen?


Genau. Xpress (ohne MadeToPrint oder MediaBoxXT) schreibt nur beim Export die Trim- und Bleedbox-Befehle in den Postscript-Code.
Die zusätzlichen Seitenstands-Ungenauigkeiten sind im PS über Druckdialog von 7 zwar kleiner geworden, aber immer noch vorhanden. Sie basieren angeblich auf den nur Punkt-genauen Angaben über die Papiergröße in den PPDs.

Quarks interpretierte Aussage: Der Druckdialog ist zum Drucken da. Der PDF-Dialog ist für PDF-Generierung da – egal ob es intern Jaws macht oder extern der Distiller.


Mit freundlichen Grüssen
Detlev Hagemann

Immer up-to-date mit QuarkXPress |•| Das Praxisbuch zu QuarkXPress 2017 |•| Das Buch: Agiles Publishing


als Antwort auf: [#296500]
(Dieser Beitrag wurde von Detlev Hagemann am 13. Jun 2007, 14:11 geändert)

ewiges Thema: Drucken aus Quark 7

Thomas Kaiser
Beiträge gesamt: 1299

13. Jun 2007, 17:12
Beitrag # 104 von 140
Beitrag ID: #296656
Bewertung:
(30686 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Detlev,

Antwort auf [ Detlev Hagemann ] Xpress (ohne MadeToPrint oder MediaBoxXT) schreibt nur beim Export die Trim- und Bleedbox-Befehle in den Postscript-Code.
Die zusätzlichen Seitenstands-Ungenauigkeiten sind im PS über Druckdialog von 7 zwar kleiner geworden, aber immer noch vorhanden. Sie basieren angeblich auf den nur Punkt-genauen Angaben über die Papiergröße in den PPDs.


Hmm... klingt nicht wirklich plausibel (weil wenn sich die Xpress-Version ändert, ändern sich ja nicht die PPDs automatisch und es gibt ja auch welche, die Seitenformate bzw. die "ImageableArea" mit Nachkommastellen definieren aber zugegebenermaßen nicht von Adobe). Zudem verstehe ich nicht, was die PPDs mit benutzerdefinierten Formaten in Xpress zu tun haben sollen...

Aber sei's drum: Das Fehlen der Boxen reicht ja bereits, um den Druckweg nicht zu beschreiten.

Mich interessierte obige Fragestellung auch noch vor folgendem Hintergrund:

Mich ärgert (seit Jahren bereits) ein wenig, daß der Installer von Dave Uhlmann für mein "Virtual Printer" CUPS-Backend alle Möglichkeiten des Backends brach liegen läßt bis auf die unspannendste (PostScript-File in einen spezifischen Ordner schreiben). Jedenfalls arbeite ich da grad dran, überarbeite das Backend und stelle demnächst selbst einen Installer bereit, der die eh schon existenten zusätzlichen Betriebsarten (Distiller-, GhostScript-, PDF Enhancer- und PStill-Hotfolder) simpel mit in Betrieb nehmen läßt.

Bzgl. PostScript-Ausgabe aus Xpress und Distiller-Hotfoldern frage ich mich nun, ob es sinnvoll ist, in diesem Modus eine Notiz auf die erste Seite zu pappen (analog zu Impressed' Distiller Secrets), die davor warnt, PDFs auf diese Art&Weise zu erzeugen und zum PDF-Export-Weg rät.

Frage in die Runde: Ist das ein zuviel an Gängelung oder für unbedarfte Anwender ein wichtiger Hinweis?

Dank' und Gruss,

Thomas
--
http://kaiser-edv.de/


als Antwort auf: [#296579]

ewiges Thema: Drucken aus Quark 7

Detlev Hagemann
Beiträge gesamt: 2154

13. Jun 2007, 18:19
Beitrag # 105 von 140
Beitrag ID: #296679
Bewertung:
(30674 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

gute Idee, tu das.


Mit freundlichen Grüssen
Detlev Hagemann

Immer up-to-date mit QuarkXPress |•| Das Praxisbuch zu QuarkXPress 2017 |•| Das Buch: Agiles Publishing


als Antwort auf: [#296656]
X

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.
pdf-icon Hier eine kleine Anleitung.

Veranstaltungen
21.08.2019

Affinity Photo, Affinity Designer und Affinity Publisher

Schulungsraum von pre2media – Dammstrasse 8, 8610 Uster
Mittwoch, 21. Aug. 2019, 09.00 - 17.00 Uhr

Referat

Alle reden davon – wir zeigen ihnen kompakt was in den einzelnen ­Programmen wirklich steckt. Sind die Programme von Affinity – bereits heute – eine Alternative zu den Adobe-Programmen? Was versteht ­Affinity unter StudioLink und der vollständigen Integration der Affinity-Apps. Sie können jedes Affinity-Referat einzeln buchen. Oder alle drei Referate zusammen, bequem an einem Tag.

Mittwoch, 21. August 2019
9.00 bis 11.00 Affinity Photo Bildbearbeitung CHF 90.00
13.00 bis 15.00 Affinity Designer Grafikdesign CHF 90.00
15.00 bis 17.00 Affinity Publisher Layoutprogramm CHF 90.00
Alle drei Affinity Programme zusammen (6 Lektionen) CHF 220.00

Diese Referate werden auch noch am Fr. 13. September und am Di. 22. Oktober 2019 durchgeführt.

Ja

Organisator: pre2media gmbh, Dammstrasse 8, 8610 Uster, info@pre2media.ch, www.pre2media.ch

Kontaktinformation: Peter Jäger oder Roger Thurnherr, E-Mailinfo AT pre2media DOT ch

https://www.pre2media.ch/-1/de/kurse/affinity-referat/

Affinity-Referat bei pre2media
Veranstaltungen
22.08.2019

Impressed GmbH, Hamburg
Donnerstag, 22. Aug. 2019, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

Wir stellen Ihnen in diesem kostenlosen ca. halbstündigen Webinar das neue Enfocus Switch PDF Review Modul zur Freigabe von PDF-Druckdaten vor.

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: Detlef Grimm, E-Mailschulungen AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=250

Enfocus Switch PDF Review Modul
Hier Klicken