Beratung und Hilfe bei Startschwierigkeiten.
Lernhilfen und Wegweiser für angehende Kreativ- und EDV-Experten.

[GastForen Aktuell/Neuerungen, Feedback Entrypoint - Das Einsteigerforum CIE-Normvalenzensystem

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

CIE-Normvalenzensystem

Verena Brandl
Beiträge gesamt: 102

20. Mär 2011, 21:16
Beitrag # 1 von 3
Bewertung:
(3087 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo!

Kann mir jemand bitte erklären wie genau das XYZ-Farbsystem funktioniert?
Ich verstehe das nicht, hab auch schon viel nachgelesen und gegoogelt.
Es heißt ja beispielsweise, die X, Y und Z-Farbwerte sind erdachte Farbwerte, weil sie so sonst über die uneigentliche Farbmischung zusammengemischt werden. Wie können diese Farben existieren, wenn es sie eigentlich nicht gibt?

Oder stehe ich völlig auf dem Schlauch??
Verena
X

CIE-Normvalenzensystem

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 18233

23. Mär 2011, 01:05
Beitrag # 2 von 3
Beitrag ID: #467470
Bewertung:
(3013 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Dass diese Frage im Einsteigerforum landet, ehrt hds ja sehr ;-)

Antwort auf [ Verena Brandl ] Kann mir jemand bitte erklären wie genau das XYZ-Farbsystem funktioniert?

Das könnte ein bisschen üpig werden. Kannst du mal konkreter Beschreiben wo’s klemmt oder was du mit den Werten vorhast?

Als Literaturempfehlung kann ich da nur immer wieder auf den 'Schläpfer' verweisen.

Das mit den uneingentlichen Farben ist so zu verstehen:

Um damit rechnen zu können, ohne negative Werte zu erhalten, ist das System so aufgebaut, das die Eckpunkte jenseits dessen liegen, was sichtbar ist. Nur so ist gewährleistet, dass alles was sichtbar ist, auch damit zu errechnen ist.

Wenn man die Primärfarben des sRGB einfach extrapolieren würde, könnte man das maximale ECI-RGB Rot z.B. als 316/-39/-48



Antwort auf [ Verena Brandl ] Es heißt ja beispielsweise, die X, Y und Z-Farbwerte sind erdachte Farbwerte, weil sie so sonst über die uneigentliche Farbmischung zusammengemischt werden. Wie können diese Farben existieren, wenn es sie eigentlich nicht gibt?


Das mit den uneingentlichen Farben ist so zu verstehen:

Das 4. graßmannsche Gesetz besagt, dass
'Die Intensität einer additiv gemischten Farbe entspricht der Summe der Intensitäten der Ausgangsfarben.'
So können keine maximalen Spektralreize durch 3 reelle Grundfarben ermischt werden, selbst wenn es die Primärvalenzen des menschlichen Sehapparates sind.

Also hat man aus diesem Grunde, und auch um keine negativen Werte zu erhalten, hat man für die Normfarbwerte X, Y und Z virtuelle Farborte gewählt.

Nur dadurch ist gewährleistet, das in dem Raum den X, Y und Z aufspannen, alles enthalten ist, was sichtbar ist. Natürlich auch jede Menge, was keine realen Farben repräsentiert, aber das ist das kleinere Übel.


Übertragen auf RGB:
Wollte man im sRGB das maximale ECI-RGB Rot beziffern, so würden dafür Werte 316/-39/-48 herhalten müssen.


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/


als Antwort auf: [#467338]

CIE-Normvalenzensystem

Meister Propper
Beiträge gesamt: 1313

23. Mär 2011, 08:38
Beitrag # 3 von 3
Beitrag ID: #467475
Bewertung:
(2987 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Zitat Als Literaturempfehlung kann ich da nur immer wieder auf den 'Schläpfer' verweisen.


danke für den tipp. direkt bestellt!

das von jan-peter homann finde ich auch ganz gut http://www.colormanagement.de/


als Antwort auf: [#467470]
Hier Klicken

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
09.12.2019

pre2media, Dammstrasse 8, 8610 Uster
Montag, 09. Dez. 2019, 18.13 - 18.14 Uhr

Referat

Alle reden davon – wir zeigen ihnen kompakt was in den einzelnen Programmen wirklich steckt. Sind die Programme von Affinity – bereits heute – eine Alternative zu den Adobe-Programmen? Was versteht Affinity unter StudioLink und der vollständigen Integration der Affinity-Apps.

10.00 bis 12.00 Affinity Photo Bildbearbeitung CHF 90.00 13.00 bis 15.00 Affinity Designer Grafikdesign CHF 90.00 15.00 bis 17.00 Affinity Publisher Layoutprogramm CHF 90.00 Alle drei Affinity Programme zusammen (6 Lektionen) CHF 220.00

Ja

Organisator: pre2media gmbh, Dammstrasse 8, 8610 Uster, info@pre2media.ch, www.pre2media.ch

Kontaktinformation: Roger Thurnherr, E-Mailinfo AT pre2media DOT ch

https://www.pre2media.ch/-1/de/kurse/affinity--referate-und-kurse/mo-9-dezember-2019--affinity-referate/252/

Affinity-Referat bei pre2media
Veranstaltungen
12.12.2019

Ortsunabhängig
Donnerstag, 12. Dez. 2019, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesem ca. halbstündigen kostenlosen Webinar stellen wir Ihnen die Neuerungen in der Version 2019 von Enfocus PitStop Pro vor.

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: Detlef Grimm, E-Mailschulungen AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=249

Enfocus PitStop 2019