[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe InDesign InDesign - Seitenzahl als Wort

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

InDesign - Seitenzahl als Wort

ignaz
Beiträge gesamt: 39

29. Jul 2011, 19:03
Beitrag # 1 von 8
Bewertung:
(7847 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

ich setze in InDesign meine Seitenzahlen ganz normal wie gehabt auf den Musterseiten. Nun habe ich ein Dokment mit bspw. 200 Seiten, jetzt möchte ich das die Seitenzahlen nicht als Zahl sondern als Wort kommt. Beispiel: Seite 50 wird als "Fünfzig" angezeigt, nicht als "50", ist sowas irgendwie möglich?

Vielen Dank,

Gruß Tom

(Dieser Beitrag wurde von ignaz am 29. Jul 2011, 19:17 geändert)
X

InDesign - Seitenzahl als Wort

Hans Haesler
Beiträge gesamt: 5606

29. Jul 2011, 21:50
Beitrag # 2 von 8
Beitrag ID: #477178
Bewertung:
(7800 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Tom,

das sollte realisierbar sein. Man müsste nur ein Script entwickeln. Bedingungen: Der Textrahmen sollte breit genug und mit einer Etikette versehen sein, damit ihn das Script auf der Dokumentseite gezielt "befreien" kann.

Zusätzlich muss mit einer Fleissarbeit die Liste der Alpha-Seitennummern getippt werden, damit das Script die Zahl durch das entsprechende Wort ersetzen kann.

Wenn Du mir diese Zahlenwort-Liste (Eins,Zwei,Drei usw. / oder Eins Return Zwei Return Drei Return) zustellst, werde ich versuchen das Script zu schreiben.

[Edit]: Denkbar wäre natürich auch, dass das Script die Zahlen "selbständig" in Worte über- und zusammensetzt ...

Gruss, Hans


als Antwort auf: [#477171]
(Dieser Beitrag wurde von Hans Haesler am 29. Jul 2011, 22:00 geändert)

InDesign - Seitenzahl als Wort

Gerald Singelmann
  
Beiträge gesamt: 6190

29. Jul 2011, 22:50
Beitrag # 3 von 8
Beitrag ID: #477179
Bewertung:
(7775 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen


als Antwort auf: [#477178]

InDesign - Seitenzahl als Wort

Hans Haesler
Beiträge gesamt: 5606

29. Jul 2011, 23:17
Beitrag # 4 von 8
Beitrag ID: #477180
Bewertung:
(7760 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Gerald,

ja, so eins. Das heisst ... nicht ganz ... da hätte ich mehr Zeilen dafür gebraucht. Respekt! :-)

Gruss, Hans


als Antwort auf: [#477179]

InDesign - Seitenzahl als Wort

Hans Haesler
Beiträge gesamt: 5606

3. Aug 2011, 12:32
Beitrag # 5 von 8
Beitrag ID: #477373
Bewertung:
(7543 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Tom,

obwohl kaum jemand Verwendung dafür haben wird, poste ich hier die erste Version des Scripts.

Damit es funktioniert müssen mit Deiner CS5 die beiden Musterrahmen der Seitennummern benannt werden. Und zwar mit dem Ebenenbedienfeld:
– Den Rahmen auf der linken Musterseite auswählen.
– Im Ebenenbedienfeld das ausgewählte Element doppelklicken (mit einer kleinen Pause zwischen den Klicks).
– Als Name den Grossbuchstaben L eingeben.

Den Rahmen auf der rechten Seite gleich behandeln. Aber natürlich ein R eintippen.

Zum Umwandeln in Text wird nicht die ursprünglich komplette Liste verwendet. Die Textteile werden modulär zusammengesetzt. Dabei verwendete ich nicht Geralds Code sondern setzte um, was ich bei meiner ersten Antwort im Kopf hatte. Im Moment ist "999" der höchste Wert, welcher behandelt werden kann.

Falls Du "Dreißig" lieber als "Dreissig" haben möchtest, kannst Du das selber im Code ändern. Für andere Modifikationen musst Du Dich bis Freitag gedulden, weil ich bald nach Paris fahren muss.

Code
//SeitenZahlenText_502d.js 
//© 31.07.11 / Hans Haesler, Châtelard 52, CH-1018 Lausanne / hsa@ringier.ch
//DESCRIPTION:Wandelt die Seitennummern in ausgeschriebene Textketten um

// vorbeugenderweise das Anzeigen von Dialogen aktivieren
app.scriptPreferences.userInteractionLevel = UserInteractionLevels.interactWithAll;

if (app.documents.length == 0) {
alert ("Es ist kein Dokument offen.", "Achtung");
exit();
}

var curDoc = app.documents[0];

// die Musterseitenobjekte
var pageNumberFrameL = curDoc.masterSpreads[0].pageItems.itemByName("L");
var pageNumberFrameR = curDoc.masterSpreads[0].pageItems.itemByName("R");

// die Listen mit den Strings
oneStrings = new Array ("", "ein", "zwei", "drei", "vier", "fünf", "sechs", "sieben", "acht", "neun");
dblStrings = new Array ("", "", "", "", "", "", "", "", "", "", "zehn", "elf", "zwölf", "dreizehn", "vierzehn", "fünfzehn", "sechzehn", "siebzehn", "achtzehn", "neunzehn");
tenStrings = new Array ("", "zehn", "zwanzig", "dreißig", "vierzig", "fünfzig", "sechzig", "siebzig", "achtzig", "neunzig");

// eine Schleife durch die Seiten, die Rahmen mit den automatischen Seitenzahlen übergehen
// und die Seitennummer durch den entsprechenden String ersetzen
for (var i=0; i<curDoc.pages.length; i++) {
var pNbr = (curDoc.pages[i].name);
var textNumber = getTextNumber(pNbr);
if (pNbr % 2 == 1) {
pageNumberFrameR.override(curDoc.pages[i]);
if (textNumber != "") {
var defString = (textNumber[0].toUpperCase()) + textNumber.slice(1);;
curDoc.pages[i].textFrames.itemByName("R").contents = defString;
}
}
else {
pageNumberFrameL.override(curDoc.pages[i]);
if (textNumber != "") {
var defString = (textNumber[0].toUpperCase()) + textNumber.slice(1);;
curDoc.pages[i].textFrames.itemByName("L").contents = defString;
}
}
}

// die Funktion, welche die Zahlen in Textketten umwandelt
function getTextNumber(pNbr) {
var textNumber = "";
var strLen = pNbr.length;
var strVal = pNbr*1;
if (strLen == 1) {
if (strVal == 1) {
return "eins";
}
else {
return (oneStrings[strVal]);
}
}
else if (strLen == 2) {
if (strVal < 20) {
return (dblStrings[strVal]);
}
else if (strVal > 19) {
if (pNbr[1] == "0") {
return tenStrings[pNbr[0]*1];
}
else {
return (oneStrings[pNbr[1]*1]) + "und" + (tenStrings[pNbr[0]*1]);
}
}
}
else if (strLen == 3) {
var rstVal = strVal % 100;
if (rstVal == 0) {
return (oneStrings[pNbr[0]*1]) + "hundert";
}
else if (rstVal == 1) {
return (oneStrings[pNbr[0]*1]) + "hundertundeins";
}
else if (rstVal < 10) {
return (oneStrings[pNbr[0]*1]) + "hundertund" + (oneStrings[(pNbr[2]*1)]);
}
else if (rstVal < 20) {
return (oneStrings[pNbr[0]*1]) + "hundertund" + (dblStrings[(pNbr[1]+pNbr[2])*1]);
}
else if (rstVal > 19) {
if (rstVal % 10 == 0) {
return (oneStrings[pNbr[0]*1]) + "hundertund" + (tenStrings[(pNbr[1]*1)]);
}
else {
return (oneStrings[pNbr[0]*1]) + "hundertund" + (oneStrings[(pNbr[2]*1)] + "und" + (tenStrings[(pNbr[1]*1)]));
}
}
}
else if (strLen == 4) {
alert ("Für Zahlen ab 1000 ist das Script noch nicht ausgerüstet.");
exit();
}
return textNumber;
}


Ach ja: "Sechzehn" und "Sechzig" werden ohne Mittel-"s" ("Sechszehn" und "Sechszig") geschrieben (laut Duden).

Gruss, Hans


als Antwort auf: [#477180]

InDesign - Seitenzahl als Wort

ignaz
Beiträge gesamt: 39

4. Aug 2011, 08:08
Beitrag # 6 von 8
Beitrag ID: #477405
Bewertung:
(7465 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Guten Morgen Hans,

Vielen Dank für deine Mühe! Super.
Habe es getestet, funktioninert einwandfrei!

Nochmals vielen Dank!

Gruß tom


als Antwort auf: [#477373]

InDesign - Seitenzahl als Wort

Hans Haesler
Beiträge gesamt: 5606

22. Dez 2017, 09:50
Beitrag # 7 von 8
Beitrag ID: #561568
Bewertung:
(4163 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Leute,

vor zwei Monaten bekam ich eine Rückmeldung von Thorsten (HDS-Mitglied: tra): Mit CC 2018 funktioniert das oben gepostete Script nicht mehr.

Weil es nicht an der InDesign-Version liegen konnte, bat ich Thorsten um eine IDML-Datei.
Doch inzwischen hatte er selber die Ursache gefunden. Sein Dokument enthielt mehr als eine Mustervorlage.

Das Script ergänzte ich auf die Schnelle: Wenn mehr als eine Mustervorlage vorhanden ist, werden die Textrahmen der Seitennummern nicht im voraus bestimmt. Sondern auf der Mustervorlage, welche der aktuellen Seite zugewiesen ist.

Beim Testen sagte ich mir, dass das Ganze benutzerfreundlicher gemacht werden sollte.

Gesagt, getan:
– Mit der Version 503d müssen die Textrahmen nicht mehr benannt werden.
– Sind die Musterseiten-Textrahmen schon übergangen worden, werden jene, die sich auf den Dokumentseiten befinden, berücksichtigt.
– Wenn etwas ausgewählt ist, werden nur die Rahmen der Auswahl behandelt.
– Wenn die Seitennummer mit Text ergänzt ist, bleibt dieser erhalten. Ein Beispiel: "Seite 23" wird zu "Seite dreiundzwanzig".

Wichtig:
– Nur automatische Seitenzahlen werden umgewandelt.
– Nur das Format "Arabische Ziffern" wird berücksichtigt.
– Zahlen ab 1000 werden nicht umgewandelt.
– Ein eventuelles Präfix eines Abschnittsbeginns darf nicht sichtbar sein.

Das JavaScript ist hier hochgeladen: http://www.fachhefte.ch / Links "JavaScripts", "Mac OS X deutsch" (oder "Windows deutsch"), "InDesign CS5" (sollte auch mit höheren Versionen funktionieren).

Das Zip-Archiv enthält zwei Scripts:
– "SeitenZahlenText_ss_503d.js" --> "dreissig"
– "SeitenZahlenText_sz_503d.js" --> "dreißig"

Gruss, Hans


als Antwort auf: [#477405]

InDesign - Seitenzahl als Wort

Hans Haesler
Beiträge gesamt: 5606

6. Apr 2018, 21:50
Beitrag # 8 von 8
Beitrag ID: #563294
Bewertung:
(2518 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Leute,

eine neue Version (504d) weil: Beim Übersetzen ins Französische wurde mir bewusst, dass das Script zu viel arbeitet, wenn von mehreren Musterseiten nur eine zugewiesen ist. Dann sucht es bei jeder Seite erneut die entsprechenden Textrahmen.

Das Feststellen, ob mehr als eine Musterseite verwendet wird, benötigt nur einen Bruchteil einer Sekunde. Der Unterschied beim Ausführen ist aber spürbar, wenn nur zu Beginn nach den Textrahmen gefahndet werden muss.

Eine Bremswirkung kann der Anwender abstellen: Vor dem Starten des Scripts das Bedienfeld der Seiten schliessen.

Weitere Neuerungen der Version 504d:
– Bei 999 ist nicht mehr Schluss: Jetzt werden Zahlen bis 10000 umgewandelt.
– Wenn ein ausgewählter Textrahmen eine Zahl enthält, welche nicht automatisch ist, wird sie umgewandelt (bei mehreren nur die erste).
– Wenn der Rahmen der Pagina auf der Musterseite in einer Gruppe steckt, wird er dennoch berücksichtigt.

Das JavaScript ist hier hochgeladen: http://www.fachhefte.ch / Links "JavaScripts", "Mac OS X deutsch" (oder "Windows deutsch"), "InDesign CS5" (sollte auch mit höheren Versionen funktionieren).

Das Zip-Archiv SeitenZahlenText enthält zwei Scripts:
– "SeitenZahlenText_ss_504d.js" --> "dreissig"
– "SeitenZahlenText_sz_504d.js" --> "dreißig"

Gruss, Hans

*****
Chers amis francophones... le JavaScript NumeroPageEnTexte est disponible sur http://www.bulletin-technique.ch
Les liens: "JavaScripts", "Mac OS X français" (ou "Windows français"), "InDesign CS5" (devrait fonctionner dès CS5 jusqu'à CC 2018).

L'archive zip contient deux scripts:
– "NumeroPageEnTexte_CH_504f.js" --> "septante", "huitante", "nonante"
– "NumeroPageEnTexte_F_504f.js" --> "soixante-dix", "quatre-vingts", "quatre-vingt-dix"


als Antwort auf: [#561568]
X
Hier Klicken

Veranstaltungen

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen. pdf-icon Hier eine kleine Anleitung.

Veranstaltungen
26.09.2018

Hochschuloe der Medien, Stuttgart
Mittwoch, 26. Sept. 2018, 19.00 - 21.00 Uhr

Vertrag

Nur auf den ersten Blick scheint dieses Thema exotisch. Aber eine neue EU-Richtlinie und deren Auswirkungen auf deutsche Gesetze werden dieses Thema auch für Publisher interessant machen. Die EU-Richtlinie "2102 zu Barrierefreiheit" besagt folgendes: Ab dem 23. September 2018 müssen alle öffentlichen Stellen ihre neuen (Office- oder PDF-) Dokumente grundsätzlich barrierefrei veröffentlichen. Im Juni wurde der Gesetzentwurf zur Umsetzung dieser Richtlinie im deutschen Bundestag vom "Ausschuss für Arbeit und Soziales" (19/2728) angenommen. Es wird also ernst für "öffentliche Stellen" und damit auch für deren Dienstleister, die mit der Umsetzung beauftragt werden. Die Richtlinie gilt nämlich nicht nur für Bundes- und Landesbehörden, sondern auch für Verbände, die im Allgemeininteresse liegende Aufgaben erfüllen. Das wären somit auch Gerichte, Polizeistellen, Krankenhäuser, Universitäten, Bibliotheken und einige mehr. Weitere Informationen findest Du hier, hier und hier. Wenn also oben genannte Auftraggeber zu Deinen Kunden zählen, solltest Du Dich vorbereiten. Und da es neben Websites auch um alle downloadbaren Dateien geht sind eben auch PDFs zukünftig barrierefrei zu erstellen. Arbeitet man in InDesign, können dort einige Vorbereitungen getroffen werden. Klaas Posselt ist der ausgewiesene Spezialist im deutschsprachigen Raum für alle Fragen rund um das Thema. Deshalb freuen wir uns, dass er uns in einem Vortrag die Grundlagen dazu vermitteln wird. Wir setzen voraus, dass Du den Umgang mit InDesign gewohnt bist, die Gründe und Vorteile von der Nutzung von Formaten kennst und weißt, wie man lange Dokumente „richtig“ aufbaut. Der Vortrag setzt bewusst DANACH ein. Inhalt des Vortrages ist der Hintergrund von „Barrierefreiheit“ und Möglichkeiten und Grenzen innerhalb von InDesign. Es wird erklärt, welche Bedeutung das kostenpflichtige PlugIn MadeToTag hat und warum und für was man es braucht. Ziel ist es den Rahmen aufzuzeigen, in dem sich das Thema „Barrierefreiheit“ in InDesign abspielt. Du weißt hinterher, wo die „Baustellen“ sind, wo Du weitergehende Infos bekommst und welchen Weg Du einschlagen musst. Am nächsten Tag veranstalten wir zwei Bootcamps, die das Thema praktisch vertiefen. "IDUGS Bootcamp #2" und "IDUGS Bootcamp #3" Klaas Posselt ist studierter Dipl.-Ing. für Druck- und Medientechnik und kam über verschiedene Anfragen zum Thema barrierefreie PDF Dokumente. Seit über 10 Jahren arbeitet er in den Bereichen Medientechnik und Publishing zwischen Medienherstellern, Druckermaschinen und digitalen Ausgabekanälen. Er schult, begleitet und unterstützt Kunden bei der Einführung und Optimierung von Publikationsprozessen und auf dem Weg zu neuen digitalen Ausgabekanälen — egal ob E-Books, barrierefreie PDFs oder Webplattformen. Als Chairman des PDF/UA Competence Center der PDF Association beteiligt er sich an der Weiterentwicklung und Verbreitung des Standards PDF/UA für barrierefreie PDF Dokumente. Diese Veranstaltung kommt nur zu Stande durch die freundliche Unterstützung von "Six Offene Systeme GmbH" -- Enterprise-Content-Management-System und Media-Asset-Management-System.

Nein

Organisator: IDUG Stuttgart

Kontaktinformation: Christoph Steffens, E-Mailchristoph.steffens AT gmail DOT com

https://idug47.eventbrite.de

Veranstaltungen
27.09.2018

Screen IT, Uster
Donnerstag, 27. Sept. 2018, 17.30 - 20.00 Uhr

Infoveranstaltung

Das Angebot an Publishing-Software ist gross. Deshalb empfiehlt sich eine externe Beratung durch unabhängige Software-Experten aus der jeweiligen Branche. Nicht immer muss es eine teure Mietlösung sein, die nach Beendigung der Mietdauer einem nicht einmal gehört. Es gibt sehr gute und auch in der Qualität ausreichende Alternativen, ja sogar kostenlose Freeware. Lassen Sie sich an diesem Abend einmal vor Augen führen, was diese Programme können und wie viel sie kosten.

Ja

Organisator: Screen IT und pre2media

Kontaktinformation: Peter Jäger, E-Mailinfo AT pre2media DOT ch

https://www.pre2media.ch/-1/de/infoanlass/

Hier Klicken