hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
« « 1 2 3 » »  
ThomasKa
Beiträge: 16
17. Aug 2017, 14:08
Beitrag #31 von 43
Beitrag ID: #559125
Bewertung:
(1668 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Problem Druck Graustufen


Während wir hier diskutieren, wird das Problem parallel gelöst, indem per Photoshop die Ausgangsdateien auf das benötigte Format korrigiert werden. Kein aufziehen der Bildrahmen -> keine braunen Streifen. Symptombehandlung...
Bitte vergesst auch diese oben analysierte Seite 2 mit dem Transparenzenchaos, das ist inzwischen schon ganz aufgeräumt.

Die Bilder wurden alle per drag&drop eingefügt, allerdings alles (bis auf wenige vergessen geangene, die aber ja nichts mit dem generellen Problem zu tun haben) in jpg graustufe gewandelt vorher.

Das Problem liegt auch nicht bei den Bildern selbst sondern dabei, dass die Transparenzfarbe Schwarz 5% eben neben den Bildern anders reagiert, selbst wenn der Bildrahmen inkl. der Bilder eingefärbt wurde.

Ist Transparenz CYMK jetzt eigentlich die korrekte Einstellung, wenn ich mit Schwarz 0-0-0-100 auf 5% arbeite?
als Antwort auf: [#559122] Top
 
X
ThomasKa
Beiträge: 16
17. Aug 2017, 14:09
Beitrag #32 von 43
Beitrag ID: #559126
Bewertung:
(1667 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Problem Druck Graustufen


Antwort auf:
Antwort auf: Lösung im Copyshop auf S/W Laser ausgeben
MfG


mässig hilfreich - die abweichenden grautöne sind immer noch da und meine Farbseiten kann der s/w dDrucker nicht....
als Antwort auf: [#559123] Top
 
ThomasKa
Beiträge: 16
17. Aug 2017, 14:13
Beitrag #33 von 43
Beitrag ID: #559127
Bewertung:
(1661 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Problem Druck Graustufen


Antwort auf:
Antwort auf: 'Ich' hätte aber gern noch gesehen, was du da in dem Dialog alles eingestellt hast.


Bitte schön, Bild 3

Gruß,

Ulrich


wenn ich mir die anderen Seiten hier anschauen will in der Vorschau kann ich "transparente Objekte" nicht anwählen, trotz sonst identischer Einstellung...
als Antwort auf: [#559124] Top
 
Ulrich Lüder S
Beiträge: 2032
17. Aug 2017, 14:35
Beitrag #34 von 43
Beitrag ID: #559128
Bewertung:
(1651 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Problem Druck Graustufen


Antwort auf: Die Bilder wurden alle per drag&drop eingefügt

ich kann das jetzt nicht nachstellen, erinnere mich aber an ein zurückliegendes "Aha"-Erlebnis, bei dem durch drag&drop in CMYK vorliegende Bilddaten als RGB in Indesign platziert wurden. (Ich glaube, da wurde das Symbol vor dem Dateinamen eines geöffneten Bildfensters in Photoshop ins Indesign-Doku gezogen, kriege ich jetzt aber nicht rekapituliert, "leider"...)

Welchen Modus weist denn die Verknüpfungspalette aus in Indesign?: Grau oder schon RGB oder ist das Bild jetzt eingebettet und taucht gar nicht dort auf?


Antwort auf: Das Problem liegt auch nicht bei den Bildern selbst sondern dabei, dass die Transparenzfarbe Schwarz 5% eben neben den Bildern anders reagiert, selbst wenn der Bildrahmen inkl. der Bilder eingefärbt wurde.

sorry, da komme ich inhaltlich nicht ganz mit, liegt neben den Bildern noch was?

Antwort auf: Ist Transparenz CYMK jetzt eigentlich die korrekte Einstellung, wenn ich mit Schwarz 0-0-0-100 auf 5% arbeite?


Als Transpaenzreduzierungsfarbraum wäre CMYK für den Druck zu empfehlen, auch als Dokumentfarbraum bei m Anlegen eines neuen Dokus via "Zielmedium Druck oder Web". Aber solange Du kein PDF/x-1 erstellst wird ja noch gar nicht reduziert.

Gruß,

Ulrich
als Antwort auf: [#559125]
(Dieser Beitrag wurde von Ulrich Lüder am 17. Aug 2017, 14:36 geändert)
Top
 
ThomasKa
Beiträge: 16
17. Aug 2017, 14:46
Beitrag #35 von 43
Beitrag ID: #559129
Bewertung:
(1635 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Problem Druck Graustufen


Verknüpfungspalette sagt: Graustufen

"neben den Bildern": die Ausgangs-jpg sind oft knapp beschnitten. Aus Layout-Gründen habe ich den Bildrahmen oft weiter aufgezogen, so dass ein "leerer" Rand entsteht. Sprich, das Bild selbst (brauner Auswahlrahmen) ist kleiner als der (blaue) Bildrahmen. Diese Differenz erhält, genau wie normale Hintergrundflächen den braunen Grauton im Druck, während die Bildfläche selbst den richtigen erhält. Die Differenz passiert also auch innerhalb eines Bildrahmens.
Deshalb ist die Lösung jetzt eben die Bilder in Photoshop gleich auf das richtige Mass zu bringen, so dass die Erweiterung des Bildrahmens nicht nötig ist...
als Antwort auf: [#559128] Top
 
Quarz  M  p
Beiträge: 3254
17. Aug 2017, 15:14
Beitrag #36 von 43
Beitrag ID: #559131
Bewertung:
(1617 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Problem Druck Graustufen


Hallo Thomas,

ich habe meine pdf-Datei mal auf
http://workupload.com/archive/xS8k7SK
hochgeladen.

Ich habe Deine Abb. in 'tif' umgewandelt
und in ID den Bildrahmen größer gezogen.

Es ändert sich nichts an den Grautönen
beim Ausdrucken auf meinem Xerox-Laserdrucker (cmyk).

Gruß
Quarz
------------------------------
| Win7/64 Prof. | CS6 ver 8.1 |

als Antwort auf: [#559129] Top
 
ThomasKa
Beiträge: 16
17. Aug 2017, 15:51
Beitrag #37 von 43
Beitrag ID: #559132
Bewertung:
(1597 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Problem Druck Graustufen


danke! In der Tat - der Durcker hier erkennt es immer noch als Farbdokument und gibt es leicht bläulich aus, aber es gibt keine Farbtonwechsel.

Ich muss also jetzt fragen: du hast einfach mein jpg per drag and drop in die Datei gezogen und den Bildrahmen grösser gezogen? Wie hast du die Graustufe angewendet?
Ich habe ja den Bildrahmen eingefärbt per Schwarz/5%, vor dem grösser ziehen...

Oder liegt der Fehler einfach an ganz anderer Stelle im Arbeitsprozess?
als Antwort auf: [#559131] Top
 
Quarz  M  p
Beiträge: 3254
17. Aug 2017, 16:12
Beitrag #38 von 43
Beitrag ID: #559133
Bewertung:
(1571 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Problem Druck Graustufen


Hallo Thomas,

1.
Ich habe Deine 'Graustufen jpeg-Abb'
in Photoshop geöffnet und sie in tif
umgewandelt. (Ich arbeite immer mit tifs.
Aber das hat sicher für Dich nichts zu
bedeuten.)
2.
Sie in ID auf eine 5% schwarze Fläche
per drag&drop gestellt.
3.
Sie mit dem schwarzen Pfeil ausgewählt.
4.
5% Schwarz zugewiesen. Ob Du das vor
oder nach dem Rahmengrößerziehen machst
spielt keine Rolle.
5.
Als PDF/X-1a:2001 exportiert
6.
In Acrobat mit der Ausgabevorschau
kontrolliert.

Erkundige Dich nochmal bei der Druckerei,
ob 5% Schwarz ausreichend sind.
Ich nehme immer 10% Schwarz für ein leichtes
Grau.

Gruß
Quarz
------------------------------
| Win7/64 Prof. | CS6 ver 8.1 |

als Antwort auf: [#559132] Top
 
ThomasKa
Beiträge: 16
17. Aug 2017, 16:51
Beitrag #39 von 43
Beitrag ID: #559134
Bewertung:
(1558 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Problem Druck Graustufen


das 5%-10% ist kein Problem, wir haben ja schon den Testdruck vorliegen, in dem die ganzen Fehler auftraten. Ich dachte auch, es verschwindet (war eine Idee der Kollegin am anderen PC), aber im Druck kommt es gut.

Danke, ich werde es so testen. Der Unterschied ist, dass du erst die Fläche angelegt hast, dann das Bild hineingezogen. Ich habe das Bild platziert und die Fläche vergrössert. Das könnte den Unterschied ausmachen...alles andere im Prozess war nämlich identisch. Tifs hatte ich tatsächlich 1-2 übriggebliebene im Layout, die haben sich genauso verhalten wie jpgs.
als Antwort auf: [#559133] Top
 
Thomas Richard  M  p
Beiträge: 17498
17. Aug 2017, 19:16
Beitrag #40 von 43
Beitrag ID: #559135
Bewertung:
(1513 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Problem Druck Graustufen


Antwort auf: 2.
Sie in ID auf eine 5% schwarze Fläche
per drag&drop gestellt.

thomaska hat sie aber auf eine 100k Fläche gestellt, die per Deckkraft auf 5% reduziert wurde.


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
als Antwort auf: [#559133] Top
 
Ulrich Lüder S
Beiträge: 2032
18. Aug 2017, 08:58
Beitrag #41 von 43
Beitrag ID: #559136
Bewertung:
(1391 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Problem Druck Graustufen


Antwort auf: Ausgangslage: Broschüre mit vielen als jpg gescannten s/w und Graustufen Grafiken. Diese sollen, ebenso wie einzelne Textblöcke, per "5% Schwarz" grau unterlegt werden. (Einstellung in CYMK ist 0-0-0-100, auf 5% Deckung)


@ThomasKa: Kannst Du Thomas Richard´s Feststellung (Deckkraft) noch einmal bestätigen?
(Also, daß der 5%-Wert via Deckkraft aus der Menüleiste (neben dem warnenden transparenten Karo-Symbol) gewählt wurde und nicht auf Reglerverschiebung in der Farbfeldpalette. Deckkraft erzeugt eine Transparenz, die Verwendung des Farbton-Reglers in der Farbpalette nicht.)

Gruß,

Ulrich


Oder sehe ich das jetzt falsch
als Antwort auf: [#559085] Top
 
ThomasKa
Beiträge: 16
18. Aug 2017, 10:06
Beitrag #42 von 43
Beitrag ID: #559137
Bewertung:
(1350 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Problem Druck Graustufen


Das ist genau richtig, jetzt verstehe ich auch den Unterschied der beiden Vorgehensweisen.
Ich habe den Bildrahmen schwarz eingefärbt und dann Transparenz erzeugt.
als Antwort auf: [#559136] Top
 
Ulrich Lüder S
Beiträge: 2032
18. Aug 2017, 14:00
Beitrag #43 von 43
Beitrag ID: #559139
Bewertung:
(1292 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Problem Druck Graustufen


Antwort auf: In InDesign gibt es die Kanäle Schwarz und Schwarz 5%, soll das so, oder habe ich da schon was kaputtexperimentiert?


Du hast offensichtlich eine neue Volltonfarbe angemischt, die zwar wie 5% Schwarz aussieht und exakt mit diesem Wert 0-0-0-5 angemischt wurde, möglicherweise sogar auch als Alternativfarbraum mit eben diesen 5% Schwarz definiert ist, es könnte aber auch als Alternativ-Farbraum (den gibt es für Drucker die eine Farbe, die "5%-Schwarz" heißt - also vermutlich alle Drucker dieser Welt - nicht kennen) mit dazugehörigen Lab-Werten hinterlegt ist.

Kommt hier jetzt noch ein Transparenzeffekt hinzu, wird es für nicht-APPE- (AdobePDFPrintEngine) RIPs (RasterImageProcessoren im Drucker) gelinde gesagt "unübersichtlich". Auch, wenn ein DeviceN-Kanal Black in seiner Unterart NChannel-Black auch indiziert wie auf Seite 3 Deines PDF vorliegend eigentlich auf denselben Schwarz-Kanal gemappt werden sollte wie Schwarz für CMYK oder Graustufen.

Das ist dann also aber defakto bereits kein Graustufenfarbraum (und auch kein CMYK-Schwarz mehr), sondern eine zusätzliche Sonderfarbe und solange Du kein standardisiertes PDF (PDF/x) an einen Druckdienstleister übergibst, darfst Du Dich im Ergebnis nicht wundern über Überraschungen mannigfaltiger Art wie geschehen.

Gruß,

Ulrich
als Antwort auf: [#559092] Top
 
« « 1 2 3 » »  
X