hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media

Publishing-Events

« « 1 2 » »  
Polylux
Beiträge: 1599
23. Nov 2017, 08:53
Beitrag #16 von 22
Beitrag ID: #560929
Bewertung:
(2351 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Konvertierung RGB nach CMYK, Schatten nur im Schwarzkanal


Moin,
Antwort auf: Ich habe nur die Aussage kommentiert, dass per DVL CMY ins Schwarz kommt.
Ich habe nicht behauptet, dass das eine Universallösung ist ;-)
Aber mal ehrlich: Kommt das in realen Motiven vor?


Wir hatten so etwas vor ca. 15 Jahren mehrfach. Verläufe aus Freehand, welche in einzelne Streifen aufgebaut waren. Bei R=G=B konnte man noch eine Toleranz eingeben von meinetwegen 2%.
Sah ziemlich beknackt aus, wenn der buntgraue Verlauf in der Mitte nur Graustufen beinhaltete. Die Funktion haben wir dann wieder deaktiviert.

Wir hatten ein Farbmanagement-Plugin über die PDFs laufen lassen, weiß nicht mehr wie das hieß. Sollte eigentlich aus Office-schwarz, richtiges machen.

Viel Grüße

Thomas Nagel
als Antwort auf: [#560917] Top
 
X
Ulrich Lüder S
Beiträge: 2034
23. Nov 2017, 09:20
Beitrag #17 von 22
Beitrag ID: #560931
Bewertung:
(2340 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Konvertierung RGB nach CMYK, Schatten nur im Schwarzkanal


Moin Thomas,

nur aus Neugier:

Wenn mich jemand nach einem Farbmanagement-Plugin fragen würde, wären Profile das einzige was mir dazu einfällt...

Kriegst Du das noch hin - zugegeben schon lange her, ich glaube vor 15 Jahren habe ich Farbmanagement immer noch weitgehenst ignoriert ;-) - in Deiner Erinnerung, um was "ungefähr" es sich dabei gehandelt haben könnte?

Gruß von der anderen Seite des Hohenschönhauser Parkplatz,

Ulrich
als Antwort auf: [#560929] Top
 
alahode p
Beiträge: 204
23. Nov 2017, 10:04
Beitrag #18 von 22
Beitrag ID: #560934
Bewertung:
(2317 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Konvertierung RGB nach CMYK, Schatten nur im Schwarzkanal


Guten Morgen zusammen.

Eine spannende Diskussion, die viel Input für unsere Überlegungen bietet. :-)

Antwort auf: Liefert aber farbtechnisch gesehen 'normgerechtes' Material in den DruckPDFs. Das was du vorhast, geht nur solange gut, wie niemand mehr dranpackt. Wehe, da greift noch ein Inksaver ein, oder jemand meint die Druckdaten von FOGRA39 auf 51 heben zu müssen, ...

Das ist eine Problematik, die theoretisch in den letzten Jahren auch schon vorhanden war. Seit Ewigkeiten wurden schon CMYK-Daten mit "nur Schwarz-Schatten" ausgeliefert und führte zu keinen Problemen. Die involvierten Druckereien wissen, was sie da tun.
Von daher wäre eciCMYK sicher auch machbar. Allerdings: Die bisherigen FOGRA 39-Daten wurden für 99% aller Druckaufträge verwendet. Da sehe ich nicht den Mehrwert für einen leicht größeren Farbraum. Wenn man bei CMYK bleibt, kann man auch gleich bei FOGRA 39 bleiben.

Antwort auf: Hat der Kunde einen einzelnen Buchstaben in einem Kreis als Logo?

Nein. :-)

Antwort auf: André kanns ja gern mit dem dort besprochenen DVL probieren:
Farbwandlung RGB nach CMYK mit PitStop

Das hab ich jetzt mal gemacht. Für den Schatten ist das super, aber im Bild selbst gibt es doch einige Problemstellen. Schattenbereiche, die im RGB neutral sind und deswegen dort im CMY wegbrechen.
Sollte der Schatten wirklich nur schwarz sein, ist das keine Lösung. Zu unsicher.

Antwort auf: Da wäre dann die Königslösung wohl wirklich das Trennen von Bild und Schatten.

Das wäre bisher auch mein Favorit. Wir prüfen das mal, ob die Datenbanklösung damit umgehen kann.

Viele Grüße.
André Lahode
als Antwort auf: [#560902] Top
 
Eric Soder
Beiträge: 9
23. Nov 2017, 10:20
Beitrag #19 von 22
Beitrag ID: #560936
Bewertung:
(2311 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Konvertierung RGB nach CMYK, Schatten nur im Schwarzkanal


Antwort auf: nur aus Neugier:

Wenn mich jemand nach einem Farbmanagement-Plugin fragen würde, wären Profile das einzige was mir dazu einfällt...

Kriegst Du das noch hin - zugegeben schon lange her, ich glaube vor 15 Jahren habe ich Farbmanagement immer noch weitgehenst ignoriert ;-) - in Deiner Erinnerung, um was "ungefähr" es sich dabei gehandelt haben könnte?


Guten Morgen,
zu dieser Zeit gab es doch von Agfa was, ColorTune oder so ähnlich; soweit ich mich erinnere war diese Software bei einem Desktopscanner im Paket enthalten.
Gruss, Eric
als Antwort auf: [#560931]
(Dieser Beitrag wurde von Eric Soder am 23. Nov 2017, 10:26 geändert)
Top
 
Polylux
Beiträge: 1599
23. Nov 2017, 12:07
Beitrag #20 von 22
Beitrag ID: #560946
Bewertung:
(2277 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Konvertierung RGB nach CMYK, Schatten nur im Schwarzkanal


Hallo Ulrich,

Wir haben aus den offenen Daten PostScipt-Dateien in einen Hotfolder geschrieben.
Dieser wurde vom Acrobat Distiller überwacht und hat PDF-Dateien daraus gemacht.
Diese PDF-Dateien und auch alle angelieferten wurden von callas AutoPilot überwacht und im Adobe Acrobat geöffnet und mittels des Plugins zu CMYK konvertiert.
Die angesteuerten PlugIns war Heidelberg SuperColor und SuperTrap.
Das war schon eine starke Automation.
Die fertigen PDFs wurden dann in die SignaStation 8/9 geladen und der ganze Bogen ans DeltaRIP geschickt.

Alternativ fällt mir noch das PlugIn Quite A Box of Tricks ein. Und ich glaube von Quite gab es auch ein Tool namens RGB gone später Quite Revealing.

Früher... das war so 2003-2004.

Thomas Nagel
als Antwort auf: [#560931] Top
 
Thomas Richard  M  p
Beiträge: 17538
23. Nov 2017, 13:04
Beitrag #21 von 22
Beitrag ID: #560949
Bewertung:
(2255 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Konvertierung RGB nach CMYK, Schatten nur im Schwarzkanal


Antwort auf:
Antwort auf: Liefert aber farbtechnisch gesehen 'normgerechtes' Material in den DruckPDFs. Das was du vorhast, geht nur solange gut, wie niemand mehr dranpackt. Wehe, da greift noch ein Inksaver ein, oder jemand meint die Druckdaten von FOGRA39 auf 51 heben zu müssen, ...

Das ist eine Problematik, die theoretisch in den letzten Jahren auch schon vorhanden war. Seit Ewigkeiten wurden schon CMYK-Daten mit "nur Schwarz-Schatten" ausgeliefert


Du scherst jetzt nicht deine Methode mit einem Bild in dem alles bis auf den Schatten gemäß eines üblichen ISOcoated V2 Profils separiert ist, und nur der Schatten rein Schwarz aufgebaut ist, mit meinem Vorschlag, der Trennung von Schaden und Motiv in 2 Bilder über einen Kamm?

In meinem Fall würde ein Inksaver oder auch eine andere ICC basierte Wandlung keinen Schaden verursachen – ausser er wäre so krank parametriert, dass Graustufenbilder in CMYK umsepariert würden - da eben die Möglichkeit besteht, Graustufen auszuschliessen, bzw. getrennt zu transformieren (nur TWZ Anpassung).

Das eigentliche Problem ist ja, dass mir keine Lösung einfällt, innerhalb eines Bildes bestimmte Bildpartien separationstechnisch anders zu behandeln als den Rest. Ausser eben noch in PS, indem man ebenenweise separiert. Und selbst das ist ja noch frickelig (Löschen der CMY-Kanäle, oder einsetzen des RGB-Schattens nach der CMYK Wandlung exklusiv in den K-Kanal …

PS: Man sollte seine Forenmails chronologisch lesen. Mein erster Blick fiel heute morgen auf Ulrichs Beitrag und ich kam mit der Plugin-Frage nicht zurecht. Aber den Vogel hat die Parkplatzgeschichte abgeschossen, da musste ich erst mal googeln und war danach immer noch nicht schlauer.


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
als Antwort auf: [#560934] Top
 
Ulrich Lüder S
Beiträge: 2034
23. Nov 2017, 13:35
Beitrag #22 von 22
Beitrag ID: #560951
Bewertung:
(2243 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

Konvertierung RGB nach CMYK, Schatten nur im Schwarzkanal


off topic:

LOL:
Antwort auf: PS: Man sollte seine Forenmails chronologisch lesen. Mein erster Blick fiel heute morgen auf Ulrichs Beitrag und ich kam mit der Plugin-Frage nicht zurecht. Aber den Vogel hat die Parkplatzgeschichte abgeschossen, da musste ich erst mal googeln und war danach immer noch nicht schlauer.


oh, sorry, Thomas (Richard), Du musst mich für einen noch wirreren Kopf halten, als es mir selbst hin und wieder so vorkommt ;-)

Zur Aufklärung: Der Hohenschönhauser Parkplatz liegt zwischen den derzeitigen Arbeitsstätten von Kollege Thomas Nagel und mir, es hat uns mittlerweile beide näher an den Stadtrand von Berlin (in die Grenzgrabenstrasse) verschlagen, um unsere Brötchen zu verdienen, wenn auch in zwei verschiedenen Firmen...

:-)

Gruß,

Ulrich
als Antwort auf: [#560949] Top
 
« « 1 2 » »  
X