[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe InDesign Erfahrung mit Colorfonts in Druck-PDF?

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Erfahrung mit Colorfonts in Druck-PDF?

t_ludwig@gmx.de
Beiträge gesamt: 35

24. Jan 2018, 11:39
Beitrag # 1 von 3
Bewertung:
(1713 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo zusammen,

in einem Layout haben wir Emojis im Text platziert. Da Indesign CC2018 nur auch Colorfonts "kann", dachte ich es wäre ja einfach, diese aus der Schrift "Apple Color Emoji" zu setzen, anstatt mit verankerten Grafiken zu arbeiten. Wenn ich ein PDF X4 (oder X3) exportiere erhalten die Emojis einen schwarzen Rahmen und es hagelt Fehlermeldungen im Acrobat-Preflight. Die Emojis von Apple sind ja Bitmaps, so dass man sie auch nicht im Pfade umwandeln kann und in groß werden sie natürlich pixelig.

Alternativ habe ich den SVG-Font EmojiOne getestet. Der hat schon deutlich weniger Probleme gamacht. Jedoch stellt sich mir die Frage, wie vorgehen, wenn eine Druckerei "Schrift-in-Pfade" verlangt? Wenn man die Schrift umwandelt, erhält man eine s/w-Fallback-Version. Wandelt man nicht um, gibt es in der Produktion Probleme?

Das hat mich neugierig macht und ich habe eine andere SVG-Font ausprobiert, "Trajan Color Concept" von Abode Typekit. Hier tritt das Problem auf, dass beim Export sämtliche Schattierungen in der Schrift gelöscht werden (dies wird auch vom Acrobat-Preflight moniert) und das PDF ist nicht mehr X4-konform.

Jetzt frage ich mich: Gibt es schon einen zuverlässigen Weg Produktionsdaten mit Colorfonts zu erstellen? Hat da schon jemand Erfahrungen gesammelt?

Viele Grüße
Tim
Hier Klicken X

Erfahrung mit Colorfonts in Druck-PDF?

Uwe Laubender
Beiträge gesamt: 4165

5. Feb 2018, 20:18
Beitrag # 2 von 3
Beitrag ID: #562306
Bewertung:
(1267 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Tim,
lies Dir das mal durch:

CJK Type Blog
OpenType SVG Fonts in Creative Cloud Apps
By Dr. Ken Lunde

http://blogs.adobe.com/...otoshop-cc-2018.html

Zitat The most interesting case is perhaps InDesign. InDesign CC Version 13.0, which was released on the same date, supports OpenType SVG fonts as a technology preview. While it is possible to compose documents using CID-keyed OpenType SVG fonts—and save them—it is not possible to export to PDF.


Stichwort also: "technology preview"
Da braucht's noch Entwicklung.
*****
Mit herzlichem Gruß,
Uwe Laubender


als Antwort auf: [#562058]

Erfahrung mit Colorfonts in Druck-PDF?

t_ludwig@gmx.de
Beiträge gesamt: 35

6. Feb 2018, 15:41
Beitrag # 3 von 3
Beitrag ID: #562316
Bewertung:
(1169 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Uwe,
vielen Dank für den Link. Dann warten wir mal ab, was da noch so kommt.

Viele Grüße
Tim


als Antwort auf: [#562306]
Hier Klicken

Aktuell

Aktuell
axaio_Bild_PR_300

Veranstaltungen

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen. pdf-icon Hier eine kleine Anleitung.

Veranstaltungen
25.10.2018

Hamburg
Donnerstag, 25. Okt. 2018, 10.39 Uhr

Seminar

Viele Funktionen, für die früher Illustrator benötigt wurde, finden sich heute auch in InDesign. Angefangen bei den Pfadwerkzeugen, mit denen sich Linien und Bezier-Pfade zeichnen lassen, über die regulären Zeichenwerkzeuge für Rahmen und Linien bis hin zum Pathfinder, der Vektorobjekte zerschneiden, verbinden und kombinieren kann: InDesign bietet eine Vielzahl von Vektorgrafik-Werkzeugen, mit denen sich auch komplexe Vektorgrafiken erstellen lassen.

München, Donnerstag, 25.10.2018, Seminargebühr 415,31 (inkl. 19% MwSt), 9.30 Uhr bis 17.30 Uhr

Ja

Organisator: Cleverprinting

Vektorgrafik mit Adobe InDesign und Illustrator
Veranstaltungen
25.10.2018

Schule für Gestaltung Zürich
Donnerstag, 25. Okt. 2018, 17.00 - 19.30 Uhr

Seminar

Folgenden Fragen gehe ich – gemeinsam mit Ihnen – während des Seminars auf den Grund: – Sind heutige Farbsysteme auf crossmediale Ausgaben ausgerichtet? – Wie definiert man Farben für den Einsatz in Office- und Direktmarketing-Softwaren? – Welche Farb-Definitionen muss ein heutiges, crossmediales Corporate-Design beinhalten? – Braucht es dazu neue Systeme und Workflows? – Existieren Hilfsmittel für den crossmedialen Datenaustausch (freieFarbe)? – Ist CMYK in heutigen digitalen Produktionen noch sinnvoll und von Vorteil? – Was ist qualitativ besser – verfahrensangepasst oder ausgabeneutral?

Donnerstag, 25. Oktober 2018, von 17.00 Uhr bis 19.30 Uhr
mit anschliessendem Apéro

viscom-Mitglied: Kostenlos
Nichtmitglied: CHF 250.00, zuzüglich MwSt.

Ja

Organisator: viscom

http://www.viscom.ch/?name=agenda&veranstaltungid=854&datum=25.10.2018&suche=1

Hier Klicken