[GastForen Diverses Fotografie / Bildbearbeitung / Kunst Gegenlicht / Fenster bei Innenraumaufnahmen?

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Gegenlicht / Fenster bei Innenraumaufnahmen?

ChristineThalberg
Beiträge gesamt: 1

12. Apr 2018, 16:34
Beitrag # 16 von 23
Beitrag ID: #563468
Bewertung:
(4207 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo, interessante Frage. Beschäftigen Sie sich professionell mit der Innenfotografie? Ich habe einen guten Artikel zu diesem Thema gesehen, aber er ist auf Englisch. Hier ist der Link http://fixthephoto.com/...ate-photography.html


als Antwort auf: [#548974]
Hier Klicken X

Gegenlicht / Fenster bei Innenraumaufnahmen?

Frank Fallgatter
Beiträge gesamt: 809

27. Apr 2018, 09:39
Beitrag # 17 von 23
Beitrag ID: #563601
Bewertung:
(3271 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Etwas spät hänge ich mich mal ran. HDR hat bei mir einen Gruselfaktor. Ich weiß nicht, wie weit PS in der aktuellen Version diesbezüglich gekommen ist. Im Notfall HDR Projects Pro nehmen (Einarbeitung empfehlenswert). Und nicht das HDR als Endergebnis nutzen. Sieht meist unnatürlich aus. Das HDR über das Originalbild legen (Modus Luminanz, um Farbverfälschungen gering zu halten), komplett maskieren und mit weicher Pinselspitze und geringer Deckkraft die entsprechenden Bereiche "aufhellen".

Für sinnvoller halte ich generell ein externes Blitzlicht auf einem Stativ mit einem Schirm. Das enthebt dich der Aufgabe, das Foto in PS hinzukrampfen.

PS.: Einstellungsebene "Gradationskurven" Damit kann der Bereich gezielt aufgehellt werden. Auch hier würde ich komplett maskieren und den entsprechenden Bereich zurückmalen. Modus Luminanz.

Gruß
Frank


als Antwort auf: [#549011]
(Dieser Beitrag wurde von Frank Fallgatter am 27. Apr 2018, 09:41 geändert)

Gegenlicht / Fenster bei Innenraumaufnahmen?

gpo
Beiträge gesamt: 5518

30. Apr 2018, 15:49
Beitrag # 18 von 23
Beitrag ID: #563651
Bewertung:
(3144 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Moin

Ok ...ich misch mal rein :)

das Hauptproblem ist ja die ständige Meinung das "irgendwie" alles automatisch geht....
nein geht nicht und damit ist auch der Anspruch geregelt....

Innenräume mit schönen Fenstern und auch noch Blick nach draußen, geht eben nicht auf de rlinken Axxxbacke,
wenn dann noch Equipment fehlt, man sparen will...weils kaum/kein Honorar gibt....
dann geht die Kiste baden :)

einer der alten Kollegen hats ja schon deutlich gesagt...man muss es können und, es ist Handwerk !
ich kenne kein anstädiges YTvideo wo es "Artgerecht für Newbees " erklärt wird,
bekanntlich ist ja jeder Raum anders, bei einem Haus sogar rundum anders...
da haben sogar Profis ihre liebe Not das zu wuppen.

was sein muss>>>

# Kamera und Objektive müssen geeignet sein(die meistens sind es nicht!)...
Zooms machen schöne Kissen oder Tonnen förmige Verzerrungen

# Stativ ist Pflicht...Wasserwaage auch...ev. Fern/Funkbedienung

# Licht...ja, hängt aber von der Objektgröße an....ich hatte schon mal locker 6000WS installiert, weils nötig war
aber es geht auch mit System/Aufsteck/ Blitzen....und nein einer reicht nicht
da die Leistung gering ist(ca. 60WS) wird man min 3x Stück brauchen...ich habe für ähnliches schon 6x davon genutzt

# weitere Hilfsmitte wären große Faltrefletoren.....ev. Stoffe um was abzuhängen oder aufzuhellen

# alles mit PS...geht nur für die Artisten die es können und geht auch nicht in einer Stunde,
wobei der Zeitfaktor ständig weggeredet wird denn...
es mit Kamera und Blitz zu machen....ist unter dem Strich auch nicht teuer...wenn man sich auskennt

# HDR muss nicht sein...aber sowas ähnliches, man muss eben "Messen können" was innen und außen los ist
das wiederum verlangt einen passenden Flashmeter...(denn Kameras können nur einen Wert ermitteln, nicht kalkulieren)

### nun ja und alles muss man beherschen können...Erfahrung haben, denn Räume sind nie gleich ;)
Mfg gpo


als Antwort auf: [#563601]

Gegenlicht / Fenster bei Innenraumaufnahmen?

Frank Fallgatter
Beiträge gesamt: 809

2. Mai 2018, 12:14
Beitrag # 19 von 23
Beitrag ID: #563696
Bewertung:
(3050 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi gpo, keine Frage. Der Idealzustand sollte "Können" sein. Dann klappt auch das Improvisieren mit schmalen Mitteln. Der Post lässt jedoch vermuten, dass weder Zeit noch Mittel bereit stehen. Sonst würden ja alle Katalogfotos mit Plattenkameras erstellt werden. Die meisten Leute wissen kaum, was ein Balgen ist. Und sich ein LensTrue von Jobo zu kaufen ist vermutlich nur eine gute Idee, wenn man dauernd solche Aufträge hat.

Für den schnellen Durchlauf sollten Stativ, Kamera, Blitz (auf eigenem Stativ mit Schirm) und eine Belichtungsreihe genügen. Dann tuen es auch Verlaufsmasken. Mit den Verzerrungen muss man dann eben leben, wenn sie raumbedingt auftreten sollten. Ist halt digitales Fastfood.

Gruß
Frank


als Antwort auf: [#563651]
(Dieser Beitrag wurde von Frank Fallgatter am 2. Mai 2018, 12:15 geändert)

Gegenlicht / Fenster bei Innenraumaufnahmen?

gpo
Beiträge gesamt: 5518

2. Mai 2018, 20:01
Beitrag # 20 von 23
Beitrag ID: #563731
Bewertung:
(3024 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Moin

ich habe nichts gegen "andere Meinungen"

nur was der Sache im Wege steht>>> ist die Physik

denn drauf beziehen sich fast alle Merkmale der Fotografie....
und damit ist es eben nicht egal "wer" es macht...und wie

hat er keine Ausrüstung und keine Ahnung....
geht sowas regelmäsig in die Hose :)

weißt du...ich bin solange ind Foren und habe jedes Gedöns schon gehört
Tips ohne Ende bei YT oder Bloggern...nur

was fehlt, sind die Erfolgsmeldungen der Kandidaten....
Mfg gpo


als Antwort auf: [#563696]

Gegenlicht / Fenster bei Innenraumaufnahmen?

Frank Fallgatter
Beiträge gesamt: 809

3. Mai 2018, 11:43
Beitrag # 21 von 23
Beitrag ID: #563744
Bewertung:
(2978 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hey gpo, muhaha, von den Erfolgsmeldungen hab ich auch nix gehört. Da ich mittlerweile so 35 Jahre mit der Kamera rumziehe und gleich mit 6x6 anfing, weiß ich auch nicht, wie man irgendwas aus dem Stand hinbekommen sollte. Ich unterschätze allerdings auch nicht den genormten Blick, den man zwangsläufig durch die Medien, Filme, etc. quasi intravenös erhält. Einige junge Leute in meiner Umgebung machen ihre Handyfotos und bei denen stimmt der Ausschnitt und die Perspektive ohne dass sie darüber nachdenken. Sie haben den Lichtschacht also genau vor sich und sehen, was nicht passt. Gerade durch die Umgebungsperfektion in Werbung und Film lernen die Leute unbewusst, bestimmte Fehler zu vermeiden. Der daraus resultierende Postkartenblick ist glaub ich ein evolutionärer Schritt in der heutigen Massenfotografie. Auf seine Art oft frei von Überraschungen, jedoch solide Hausmannskost für die flüchtigen, digitalen Augenblicke.

Was ich damit sagen will ist, dass bei aller Stümperei und fehlendem Basiswissen (wer weiß noch, wie man Farbbilder entwickelt, oder einen Diafilm) die "Laien" bessere Chancen haben, ein einigermaßen brauchbares Ergebnis hinzubekommen, als zu analogen Zeiten.

Gruß
Frank


als Antwort auf: [#563731]

Gegenlicht / Fenster bei Innenraumaufnahmen?

Bernhard Werner
Beiträge gesamt: 4901

3. Mai 2018, 11:53
Beitrag # 22 von 23
Beitrag ID: #563745
Bewertung:
(2973 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf: Die meisten Leute wissen kaum, was ein Balgen ist.

Das war doch dieser freche Nachbarsjunge. ;-)

Gruß
Bernhard



als Antwort auf: [#563696]

Gegenlicht / Fenster bei Innenraumaufnahmen?

gpo
Beiträge gesamt: 5518

3. Mai 2018, 14:34
Beitrag # 23 von 23
Beitrag ID: #563751
Bewertung:
(2956 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Moin

obwohl icg aks Berufsfotograf mit großem Studio seit 1979 bis 2002 nur analog gemahct habe...
das überwiegend mit MF und GF bis 8x10"....

kann ich folgendes sagen:
der immer vorkommendes Vergleich zu analug hinkt auch gewaltig....
sicher hatten Amatuere ihre Mühe Film ordentlich belichten zu können....
wobei es ja bei "Jahresfilmen losging, also Weihanchtend ie neue Kamera gestartet...
dann Ostern und Pfungsten, die Taufe und die Hochzeit auch...
udn das nächste Weihnachten war die Batterie alle, oder der Film gerissen :)
alles reichlich bekannt...

heute ist es ja "Schummelknipsen"... wenns PS&Co nicht gäbe,
würden die meisten immer noch die Schärfe suchen....

bei diesem Immobilien Bilder aber....kommt es auf die Beheerschung des Lichtes an...
wenn die Sonne nich tüberall reikommt...muss geblitzt werden...
welcher Handyartist kann denn das ???

das heißt das selbst diese Pippifax Jobs zum Drama werden können....
da liegt der Haken

und was dem ganze noch im Wege liegt ist die Meinung das....
nur schicke TFP Mädels die große Fotografie bingen.....
aber wer macht dann den ganzen Rest....

also alles was in Katalogen, Fachmagazinen u.ä. abgebildet wird....
Immobilien gehören dazu !
Mfg gpo


als Antwort auf: [#563744]
X
Hier Klicken

Aktuell

Veranstaltungen

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen. pdf-icon Hier eine kleine Anleitung.

Veranstaltungen
26.09.2018

Hochschuloe der Medien, Stuttgart
Mittwoch, 26. Sept. 2018, 19.00 - 21.00 Uhr

Vertrag

Nur auf den ersten Blick scheint dieses Thema exotisch. Aber eine neue EU-Richtlinie und deren Auswirkungen auf deutsche Gesetze werden dieses Thema auch für Publisher interessant machen. Die EU-Richtlinie "2102 zu Barrierefreiheit" besagt folgendes: Ab dem 23. September 2018 müssen alle öffentlichen Stellen ihre neuen (Office- oder PDF-) Dokumente grundsätzlich barrierefrei veröffentlichen. Im Juni wurde der Gesetzentwurf zur Umsetzung dieser Richtlinie im deutschen Bundestag vom "Ausschuss für Arbeit und Soziales" (19/2728) angenommen. Es wird also ernst für "öffentliche Stellen" und damit auch für deren Dienstleister, die mit der Umsetzung beauftragt werden. Die Richtlinie gilt nämlich nicht nur für Bundes- und Landesbehörden, sondern auch für Verbände, die im Allgemeininteresse liegende Aufgaben erfüllen. Das wären somit auch Gerichte, Polizeistellen, Krankenhäuser, Universitäten, Bibliotheken und einige mehr. Weitere Informationen findest Du hier, hier und hier. Wenn also oben genannte Auftraggeber zu Deinen Kunden zählen, solltest Du Dich vorbereiten. Und da es neben Websites auch um alle downloadbaren Dateien geht sind eben auch PDFs zukünftig barrierefrei zu erstellen. Arbeitet man in InDesign, können dort einige Vorbereitungen getroffen werden. Klaas Posselt ist der ausgewiesene Spezialist im deutschsprachigen Raum für alle Fragen rund um das Thema. Deshalb freuen wir uns, dass er uns in einem Vortrag die Grundlagen dazu vermitteln wird. Wir setzen voraus, dass Du den Umgang mit InDesign gewohnt bist, die Gründe und Vorteile von der Nutzung von Formaten kennst und weißt, wie man lange Dokumente „richtig“ aufbaut. Der Vortrag setzt bewusst DANACH ein. Inhalt des Vortrages ist der Hintergrund von „Barrierefreiheit“ und Möglichkeiten und Grenzen innerhalb von InDesign. Es wird erklärt, welche Bedeutung das kostenpflichtige PlugIn MadeToTag hat und warum und für was man es braucht. Ziel ist es den Rahmen aufzuzeigen, in dem sich das Thema „Barrierefreiheit“ in InDesign abspielt. Du weißt hinterher, wo die „Baustellen“ sind, wo Du weitergehende Infos bekommst und welchen Weg Du einschlagen musst. Am nächsten Tag veranstalten wir zwei Bootcamps, die das Thema praktisch vertiefen. "IDUGS Bootcamp #2" und "IDUGS Bootcamp #3" Klaas Posselt ist studierter Dipl.-Ing. für Druck- und Medientechnik und kam über verschiedene Anfragen zum Thema barrierefreie PDF Dokumente. Seit über 10 Jahren arbeitet er in den Bereichen Medientechnik und Publishing zwischen Medienherstellern, Druckermaschinen und digitalen Ausgabekanälen. Er schult, begleitet und unterstützt Kunden bei der Einführung und Optimierung von Publikationsprozessen und auf dem Weg zu neuen digitalen Ausgabekanälen — egal ob E-Books, barrierefreie PDFs oder Webplattformen. Als Chairman des PDF/UA Competence Center der PDF Association beteiligt er sich an der Weiterentwicklung und Verbreitung des Standards PDF/UA für barrierefreie PDF Dokumente. Diese Veranstaltung kommt nur zu Stande durch die freundliche Unterstützung von "Six Offene Systeme GmbH" -- Enterprise-Content-Management-System und Media-Asset-Management-System.

Nein

Organisator: IDUG Stuttgart

Kontaktinformation: Christoph Steffens, E-Mailchristoph.steffens AT gmail DOT com

https://idug47.eventbrite.de

Veranstaltungen
27.09.2018

Screen IT, Uster
Donnerstag, 27. Sept. 2018, 17.30 - 20.00 Uhr

Infoveranstaltung

Das Angebot an Publishing-Software ist gross. Deshalb empfiehlt sich eine externe Beratung durch unabhängige Software-Experten aus der jeweiligen Branche. Nicht immer muss es eine teure Mietlösung sein, die nach Beendigung der Mietdauer einem nicht einmal gehört. Es gibt sehr gute und auch in der Qualität ausreichende Alternativen, ja sogar kostenlose Freeware. Lassen Sie sich an diesem Abend einmal vor Augen führen, was diese Programme können und wie viel sie kosten.

Ja

Organisator: Screen IT und pre2media

Kontaktinformation: Peter Jäger, E-Mailinfo AT pre2media DOT ch

https://www.pre2media.ch/-1/de/infoanlass/