[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe InDesign Linien zwischen transparenten Objekten

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Linien zwischen transparenten Objekten

cainaM
Beiträge gesamt: 74

7. Nov 2018, 10:24
Beitrag # 1 von 7
Bewertung:
(271 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo zusammen,

folgendes PDF/X4 habe ich In InDesign CC2019 Mac OS 10.14.1 erstellt:
https://www.stoelk.net/...s/test_CC2019_x4.pdf

Ich habe verifiziert, dass die Objekte gleich groß und sauber positioniert sind.

In Acrobat Pro sehe ich bei deaktivierter Funktion „Vektorgrafiken glätten“ feine rote Linien zwischen den Rechtecken. Wenn ich die Funktion aktiviere, verschwinden die Linien. Normalerweise würde ich erwarten, dass unerwartete Linien angezeigt werden, wenn diese Funktion aktiviert ist.

Im Ausdruck sind keine Linien vorhanden.

Wenn ich die Transparenzen reduziere und ein X1 erstelle, werden in Acrobat keine Linien dargestellt.

Mich würde interessieren, was die Ursache für dieses Verhalten ist. Handelt es sich hier um einen Bug in Acrobat?

Danke und viele Grüße
Marco
X

Linien zwischen transparenten Objekten

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 17907

7. Nov 2018, 11:44
Beitrag # 2 von 7
Beitrag ID: #567396
Bewertung:
(244 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf: Ich habe verifiziert, dass die Objekte gleich groß und sauber positioniert sind.

Und das ist auch schon das Problem.
Das Objekt selber ist mit 100m100Y eingefärbt.

Die Transparenz geht über die eigentliche Fläche hinaus, und wird über ein Formular Objekt erzeugt, das aber wieder über einen Pfad abkopiert wird, der exakt der Form entspricht.

Also liegen da 1:1 eine Volltonflähe und eine Transparenz, die diese reduziert, übereinander. Beim rendern für den Bildschirm schaut dann immer ein Gerätepixel, unabhängig von der aktuellen Zoomstufe am Rand hervor.

Ist die Option glätten aktiviert wird sowas weggerundet.


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/


als Antwort auf: [#567394]
(Dieser Beitrag wurde von Thomas Richard am 7. Nov 2018, 11:45 geändert)

Linien zwischen transparenten Objekten

cainaM
Beiträge gesamt: 74

7. Nov 2018, 12:22
Beitrag # 3 von 7
Beitrag ID: #567397
Bewertung:
(228 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Thomas,

vielen Dank für Deine Antwort. So ganz habe ich es leider noch nicht verstanden. Das heißt, das Objekt, das die Transparenz erzeugt, ist größer, als die Farbfläche und dieser Versatz wird dann als Rand um die Objekte dargestellt? Weißt Du, was der Grund für dieses Verhalten ist? Kann es hier im Druck Probleme geben?

Viele Grüße
Marco


als Antwort auf: [#567396]

Linien zwischen transparenten Objekten

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 17907

7. Nov 2018, 12:53
Beitrag # 4 von 7
Beitrag ID: #567398
Bewertung:
(209 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Nein umgekehrt. Das Mutterobjekt, also die eigentlich mit 100/100 eingestellte Fläche ist exakt gleich groß wie das die Transparenz abkopierende Objekt – mal wieder ein Beispiel für den Unterschied von dasselbe und das Gleiche.

Von daher hat der Renderer zwei 'gleiche', um die Randpixel konkurrierende, Definitionen und entscheidet sich für den falschen, wäre es das 'selbe' Objekt, bestände das Problem nicht.
Da die Linie egal in welcher Zoomstufe man sich deine Datei ansieht, immer nur ein Bildschirmpixel stark ist, ist sie zu vernachlässigen.


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/


als Antwort auf: [#567397]

Linien zwischen transparenten Objekten

cainaM
Beiträge gesamt: 74

7. Nov 2018, 13:17
Beitrag # 5 von 7
Beitrag ID: #567399
Bewertung:
(190 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Thomas,

wow, danke für die Informationen. Da habe ich auf jeden Fall mal wieder etwas Neues gelernt!
Nur, um noch mal sicherzugehen: Das heißt, dass das Problem am Bildschirm auftritt, weil der Renderer zwei gleich große Objekte um Bruchteile unterschiedlich groß darstellt, was sich als einzelne Pixel am Rand der Objekte bemerkbar macht. Im Druck passiert das dann vermutlich nicht, weil die Transparenz vor dem Drucken reduziert und die Objekte in entsprechend eingefärbte Bilddaten konvertiert werden, oder?

Danke für Deine Mühen!
Marco


als Antwort auf: [#567398]

Linien zwischen transparenten Objekten

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 17907

7. Nov 2018, 14:14
Beitrag # 6 von 7
Beitrag ID: #567400
Bewertung:
(175 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Der Effekt ist immer ein Pixel stark.
Am Bildschirm die heutzutage üblicherweise Auflösungen zwischen 90 und 110ppi aufweisen, entspricht das einer 0,3 - 0,2 mm starken Linie.

Im Belichter der gemeinhin mit 2400ppi arbeitet, sind das dann 0,01 mm bzw. 10µm, und sollte unsichtbar bleiben, selbst wenn das RIP die gleiche Interpretationsungenauigkeit begeht.


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/


als Antwort auf: [#567399]
(Dieser Beitrag wurde von Thomas Richard am 7. Nov 2018, 14:15 geändert)

Linien zwischen transparenten Objekten

cainaM
Beiträge gesamt: 74

7. Nov 2018, 14:21
Beitrag # 7 von 7
Beitrag ID: #567401
Bewertung:
(169 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Thomas,

vielen Dank für Deine aufschlussreichen Informationen. Habe einiges Neues gelernt.

Viele Grüße
Marco


als Antwort auf: [#567400]
Hier Klicken X

Aktuell

Veranstaltungen

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen. pdf-icon Hier eine kleine Anleitung.

Veranstaltungen
16.11.2018

München
Freitag, 16. Nov. 2018, 09.30 - 17.00 Uhr

Workshop

Hochwertig umsetzen, sicher beurteilen: Im Fokus dieses Vertiefungs-Workshops steht Ihre eigene Design-Leistung. Der Praxis-Workshop bietet Profis wertvolle Tipps zu Detail- und Lesetypografie im Kommunikationsdesign. Vom Arbeiten mit halben Leerzeilen im Grundlinienraster über lückenlosen Blocksatz bis zur stilistisch richtigen Schriftmischung: Sie kennen das Handwerk, dieser Workshop macht Sie zum Meister.

Ein-Tages-Workshop von 9:30 bis 17 Uhr
Während des Workshops stehen jedem Teilnehmer ein iMac + Adobe CC zur Verfügung.
Max. 8 Teilnehmer
Normalpreis: € 281,51 netto (€ 335,– brutto)
Ermäßigung: € 239,50 netto (€ 285,– brutto),

Ja

Organisator: TypeSCHOOL

Kontaktinformation: Uwe Steinacker, E-Mailsteinacker AT typeschool DOT de

www.typeschool.de

Detail-Typografie und Layout im Kommunikationsdesign zur Vertiefung
Veranstaltungen
22.11.2018

In dieser Veranstaltung kombinieren wir Emotion und Ratio, Gestaltung und Rechtschreibung.

Hochschule der Medien, Stuttgart
Donnerstag, 22. Nov. 2018, 18.00 - 20.00 Uhr

Vortrag

Sven Tillack und Steffen Knöll vom mehrfach ausgezeichneten "Studio Tillack Knoell", Stuttgart, (studiotillackknoell.com) geben einen Einblick in die Arbeit in der visuellen Kommunikation. Ihr Arbeitsfeld ist digitales und analoges, von visuellen Erscheinungsbildern bis hin zu kommunizierender Grafik im Raum. Besondere Erfahrungen hat Sven bei der Arbeit mit Risographie gemacht, Steffen setzt sich seit längerem mit Grafik im Raum auseinander. Auch über diese Projekte werden sie berichten. Lasst euch von ihnen, ihrem Vortrag und ihrer Arbeit inspirieren. Etienne Roth ist Computerlinguist. Er hat die Duden-Korrekturlösungen bereits als Projektleiter und Produktmanager beim Dudenverlag mitentwickelt. Bei EPC betreut er das Lexikon und die Grammatik(fehler)analyse der Korrekturengine. Außerdem ist er Produktmanager für die Duden-Integration in Adobe InDesign. Bei EPC werden die professionellen Duden-Korrekturlösungen weiterentwickelt, vertrieben und gewartet. Dazu gehören Rechtschreib- und Grammatikkorrektur, Stilprüfung und Thesaurus sowie Werkzeuge zur Wörterbuchpflege, lokal und in Netzwerkumgebungen. Die Duden-Rechtschreibprüfung und Silbentrennung sind seit Version 13 (CC 2018) ein integraler Teil von Adobe InDesign. Viele Kunden vermissen aber die bewährte Grammatikprüfung. Der Duden Korrektor CC bringt die beste Grammatikprüfung für die deutsche Sprache zurück nach InDesign und InCopy. Er enthält außerdem die Stilprüfung und den Thesaurus von Duden. Verlosung: Wir verlosen wieder Software, Bücher und Fachzeitschriften im Wert von über 1000 Euro. Neben dem bekannten "CC-Abo für ein Jahr" nun auch ein "Foto-Abo für ein Jahr mit 1 TB Speicher" und brandneu "10 Bilder pro Monat von Adobe Stock für ein Jahr". Die Firma EPC verlost eine Lizenz "Duden Korrektor CC"! Mach Werbung und bring gerne Freunde und Kollegen mit! Wir freuen uns auf Dich. Katharina Frerichs und Christoph Steffens

Nein

Organisator: IDUG Stuttgart

Kontaktinformation: Christoph Steffens, E-Mailchristoph.steffens AT gmail DOT com

idugs51.eventbrite.com

Hier Klicken