[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung QuarkXPress Job Jacket, Job Ticket, Layout, Seitenlayout

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Job Jacket, Job Ticket, Layout, Seitenlayout

nitram-o
Beiträge gesamt: 34

14. Apr 2019, 15:18
Beitrag # 1 von 1
Bewertung:
(241 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
QXP 2018, Windows 10

Hallo Leute,

ich hätte da mal wieder einige Fragen ...

Ganz grundsätzlich verstehen ich zwar, was es mit Job Jackets und Job Tickets auf sich hat und wozu sie da sind, aber ich habe beides geflissentlich ignoriert. Schließlich arbeite ich allein, muss mich also nicht um die Konsistenz der Spezifikationen kümmern. Und der Gedanke an den Druck und die dafür notwendigen Spezifikationen liegt eh jenseits meines Horizonts.
Ich habe die Abschnitte im Handbuch gelesen, außerdem den Abschnitt im Buch von Martin Turner und auch sein Job Jacket Tutorial auf YouTube angesehen. Hier im Forum habe ich nichts zum Stichwort Job Jacket gefunden.
Aber ich bekomme nun zunehmend Probleme, die offensichtlich etwas mit diesen Funktionen zu tun haben:

In meinem Buchprojekt, mit 7 Kapiteln (Projekten) passiert es immer wieder, dass …
a) eine neues Projekt, welches ich zuvor auf Basis eines bestehenden Projekts angelegt habe (z.B. Kapitel-1-1 > speichern unter Kapitel-1-2), nicht in das Buchprojekt aufgenommen wird. Hier heißt es dann: das Layout wird bereits von einem anderen Projekt genutzt, exportieren sie es zuvor in eine neues, eigenes (oder so ähnlich). Das passiert trotz der von mir gewählten Einstellung Layouteigenschaften > Layout mehrfach nutzen.
b) nach dem Synchronisieren (z.B. verschiedener Stile oder Listen) einzelne Kapitel in der Reihenfolge vertauscht sind, oder schlimmer aus dem Buchprojekt verschwunden sind. Es ist auch schon vorgekommen, dass ein Kapitel weg war, stattdessen aber ein anderes, das vorher einmal im Buchprojekt war, aber entfernt wurde, nun wieder auftaucht! Wenn ich dann den alten Zustand wieder herstellen will, passiert (a)!

Mir ist bewusst, dass bei einem Buchprojekt automatisch ein Job Jacket angelegt wird, in dem alle im Buch enthaltenen Projekte zusammengefasst werde.
Ganz offensichtlich haben meine Probleme etwas mit den Layouts bzw. den Einbindungen oder Verknüpfungen innerhalb dieses Job Jackets zu tun. Außerdem ist meine Jacket voll mit lauter Tickets, die wiederum nur Kopien sind (siehe screen https://www.dropbox.com/...inJobJacket.png?dl=0). Wie kann ich das Problem bearbeiten?
• Müsste/könnte ich irgendwie mein bestehendes Job Jacket bereinigen?
• Müsste/könnte ich da etwas bei den Verknüpfungen ändern: Datei > Job Jackets > Projekt verknüpfen?
• Wie sähe eine saubere Job Jacket Struktur aus?
• (Wie) Könnte ich jetzt eine solche saubere Job Jacket Struktur anlegen und dann die ganzen bestehenden Inhalte (Texte, Abbildungen, etc.) in dieses neue Job Jacket importieren?
• Warum kann man den Job Jackets Manager auf zwei verschiedene Weisen öffnen ( (1) Layout > neue Layoutspezifikationen > Job Jackets Manager, (2) Hilfsmittel > Job Jackets Manager), aber nur über (1) die Layoutspezifikationen bearbeiten?
• Warum braucht man sowohl ein „Layout“ als auch ein Seitenlayout? Wo sind die Unterschiede? Wann setzte ich was ein?
Das ist mir nicht wirklich klar …

Ein weiteres Problem ist, dass ich in einem Kapitel mit verschiedenen Layouts habe (als zwei alternative Gestaltungsoptionen für die in diesem Kapitel aufwendige Darstellung von Text + Fotos). Beide Layouts tauchen im Buchprojekt auf, obwohl ich ja nur eines haben will.
• Ist es also kontraproduktiv, wenn ich in einem Projekt zwei oder noch mehr Layouts anlege, um zwischen verschiedenen Gestaltungsansätzen hin und her zu wechseln, weil ich mir noch nicht sicher bin, welcher es wirklich werden soll?
• (Wie) Kann ich eines der Layouts exportieren und als eigenes Projekt abspeichern?
• Oder: (Wie) Kann ich eines der Layouts aus dem Projekt löschen?
Über Datei > Job Jackets > Jab Tickets modifizieren/bearbeiten > Layouteinstellungen geht es jedenfalls nicht …


… mal wieder viele Fragen, mit denen ich mich als dummy oute. Wenn ich nerve, sagt es mir!

Liebe Grüße
Martin
X

Veranstaltungen

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen. pdf-icon Hier eine kleine Anleitung.

Veranstaltungen
25.04.2019

PDF-Preflight, PDF-Editierung und Automatische Korrektur von PDF-Dateien

Impressed GmbH, Hamburg
Donnerstag, 25. Apr. 2019, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesem ca. halbstündigen kostenlosen Webinar stellen wir Ihnen die Neuerungen in der Version 2018 von Enfocus PitStop Pro vor.

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: Detlef Grimm, E-Mailschulungen AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=249

Enfocus PitStop 2018
Veranstaltungen
26.04.2019

Äh, der Kunde hat leider kein InDesign… Aber Office!

HUSS-MEDIEN GmbH
Freitag, 26. Apr. 2019, 17.00 - 20.00 Uhr

Vortrag

Willkommen zur ersten IDUGB im Jahr 2019. Und gemäß Heikes Ansatz, dass die IDUG „mehr als InDesign“ ist, schauen wir dieses Mal ein wenig über den Tellerrand. Okay, auch wenn wir gern über Office lächeln: Es muss jetzt mal sein Egal was man von Office hält, als InDesign-Anwender*in kommt man immer wieder in Kontakt zu Word, Excel und PowerPoint. Es fängt bei Texten und Tabellen an, die in InDesign verarbeitet werden wollen, bis hin zu PowerPoint-Vorlagen im Corporate Design, die Kunden bestellen. Teil 1: Was kann Office alles, was können wir eventuell nutzen? Keine Angst: Ihr müsste jetzt nicht zum Office-Crack werden. Dann dafür gibt es ja Leute, wie Stephan! Er wird euch helfen, zeigt euch im ersten Teil des Abends maßgeblich, was Office so alles kann, was aber auch nicht. Es geht um ganz klassische Frage von InDesigner*innen – gibt es Grundlinienraster, Schnittmasken oder Sonderfarben? Daneben gib es aber auch Grundlegendes, z.B. wie man überhaupt mit der Arbeit in Office loslegt, wo man wichtige Einstellungen findet und wie dieses Office überhaupt so tickt. Wenn Ihr also mal Dokumentenvorlagen für Kunden gestaltet, kennt ihr schon die Möglichkeiten und könntet schon während der Gestaltungsphase auf die Besonderheiten eingehen. Aber Keine Angst, es gibt immer noch genug für uns in InDesign zu tun!

Vollständige Informationen und Anmeldung via https://idug-berlin.de/idugb44/

Ja

Organisator: InDesign User Group Berlin

Kontaktinformation: InDesign User Group Berlin, E-Mailmail AT idug-berlin DOT de

https://idug-berlin.de