[GastForen Diverses Wirkungsorientiertes Marketing Analoge Medien haben keine Chance gegenüber digitalen Medien, oder doch?

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Analoge Medien haben keine Chance gegenüber digitalen Medien, oder doch?

ttreichler
Beiträge gesamt: 2

23. Sep 2019, 16:49
Beitrag # 16 von 19
Beitrag ID: #571943
Bewertung:
(140430 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Stefan

Vielen Dank. Zu Beginn kam es sehr gut an. Einige Beispiele sieht man auf unserer Webseite https://st.gallen-bodensee.ch/de/lovestgallen.html Danach hat es jedoch wieder etwas an Fahrt verloren. Wir planen aber weiterhin mit dem Bierdeckeln nochmals eine Kampagne zu starten. Wir möchten den Hashtag weiter bekannt machen und tolle Bilder sammeln.


als Antwort auf: [#571941]
X

Analoge Medien haben keine Chance gegenüber digitalen Medien, oder doch?

SBänz
Beiträge gesamt: 2

4. Okt 2019, 14:31
Beitrag # 17 von 19
Beitrag ID: #572081
Bewertung:
(140296 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Stefan

Als Druckmaschinenlieferant ist für mich das Thema allgegenwärtig. Die Verdrängung der analogen durch digitale Medien hat natürlich stattgefunden aber ich sehe auch vermehrt, dass sich die beiden Medien, richtig eingesetzt, sehr gut gegenseitig ergänzen.

Analog bietet den klaren Vorteil des haptisches Effekts und der Wertigkeit. Persönlich schätze ich es, wenn ich eine gedruckte Einladung zu einem Hochzeit, Geburtstag, Event oder was auch immer erhalte, anstelle auf dem digitalen Weg. Doch auch hier finde ich die Kombination sinnvoll, beispielsweise mittels gedrucktem QR Code, Weblink oder diversen coolen App Lösungen die durch Bilderkennung auf den digitalen Kanal verlinken und siehe da, schon wird es messbar.

Der Shitstorm mit Drucksachen war und ist immer noch sehr gross. Wenn ich nur schon an den Versand aller unnötigen, statischen Drucksachen denke, die am Ende ungesehen/ungelesen im Abfall landen und bescheidene Responseraten hinter dem Koma erreichen, schreit das nach Veränderungen.

Doch das ist bei den digitalen Medien um ein x-faches höher und am Ende geht es ja wirklich nur um Kundenkontakte zwecks Interesse zu wecken, Informationen zu transferieren, eine Aktion oder noch besser, einen Kauf auszulösen und um das zu erreichen muss beides richtig eingesetzt werden.

Bei den analogen Medien sehe ich das Potential in der Einzigartigkeit, Kreativität (gutes Beispiel finde ich hier den Bierdeckel) und der Art und Weise der Ansprache. Ich denke da an analoge Medien, die vermehrt digital gedruckt werden und so entweder persönlich, individuell oder sich durch unterschiedliche Versionen, bspw. nach soziodemografischen Eigenschaften, unterscheiden und sich von der Masse distanzieren. Dadurch erhält das analoge Medium die gewünschte Aufmerksamkeit, hilft eine höhere Response auszulösen und verschiedene Instrumente (QR/Aktivierungscodes, automatisierter Weblink, usw) ermöglichen die Messbarkeit des analogen Produktes.

Im Verpackungsbereich ist das analoge Medium, oft als Verpackung selbst, natürlich zwingend. Doch hier wird das Medium immer kreativer genutzt. Verpackung werden individuell designend, erhalten so die Aufmerksamkeit durch den Einzigartigkeitscharakter und werden dann oftmals mit Social Media Kampagnen verknüpft und sind dadurch gut messbar.

Die Ideen finde ich z.B. noch witzig. Man lädt ein Smartphone App herunter, scannt damit die Verpackung und begibt sich auf die Reise die versteckten Elemente und Animationen zu suchen.
Zweites Beispiel, ein Schokoladenhersteller gestaltet eine individuelle Verpackung und auf der Rückseite vom Wickel ist ein YouTube Link aufgeführt und dort eine Anleitung wie der Wickel zur Origami Kuh gefaltet wird. In der damaligen Kampagne konnte die gefaltete Kuh in einem Social Media Kanal hochgeladen werden und nahm zusätzlich an einem Wettbewerb teil. Beide Ideen sind in verschiedenen Ebenen messbar und nur ein kleiner Abstecher, zwar mit internationalen Verpackungsbeispielen aber auch gut umsetzbar im Akzidenzumfeld.

https://youtu.be/L5LAz092Qf0
https://youtu.be/MWBZJGvQGc4

Das analoge Medium als wertige Schnittstelle und Verknüpfung zu den digital Medien.


als Antwort auf: [#571850]

Analoge Medien haben keine Chance gegenüber digitalen Medien, oder doch?

Stefan Manser
Beiträge gesamt: 27

4. Okt 2019, 16:57
Beitrag # 18 von 19
Beitrag ID: #572087
Bewertung:
(140276 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Sven
Ganz herzlichen Dank für deinen wertvollen Beitrag und vor allem herzlich Willkommen in diesem Forum!
Wäre es dir eventuell möglich die einzelnen Beispiele noch genauer auszuführen und noch Bilder dazu zu posten? Frage, kennst du eventuell noch Kennzahlen, wie Reichweite und Rücklauf für diese Schokoladen Kampagne? Wäre absolut spannend ;-)
Gruss Stefan


als Antwort auf: [#572081]
(Dieser Beitrag wurde von Stefan Manser am 4. Okt 2019, 17:37 geändert)

Analoge Medien haben keine Chance gegenüber digitalen Medien, oder doch?

SBänz
Beiträge gesamt: 2

13. Okt 2019, 14:24
Beitrag # 19 von 19
Beitrag ID: #572236
Bewertung:
(140045 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Stefan

Gar nicht so einfach, Fakten hiervon zu erhalten.

Bei der Origamoo Cow konnte ich nur in Erfahrung bringen, dass eine Million Wickel individuell gedruckt wurden und die Kampagne mit TV Spots, Steller im Supermarkt und Social Media unterstützt wurde. Mit den geposteten Origami Kühe und der Verwendung von Hashtag (#Origamoo) wurden mehr als 1 mio. Views erzielt. Der Absatz erreichte nach ein paar Monaten das Jahresziel, genauere Angaben konnte ich leider nicht erhalten.

Mal schauen ob ich noch das eine oder andere Beispiel mit mehr Fakten liefern kann.

LG nach AI
Sven


als Antwort auf: [#572087]
X

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
20.06.2024

Online
Donnerstag, 20. Juni 2024, 15.00 - 15.45 Uhr

Webinar

Etiketten-Workflows gehören zu den anspruchsvollsten in der grafischen Industrie. Ihre PDF-Dateien sind oft sehr komplex und erfordern eine spezielle Vorbereitung. pdfToolbox bietet viele Möglichkeiten, um diese Arbeit zu automatisieren. Nehmen Sie an unserem Webinar "pdfToolbox für den Etikettendruck" teil und lernen Sie einige der Funktionen kennen, die Ihren Etiketten-Workflow effizienter gestalten. Einige der Bereiche, die Sie kennenlernen werden, sind: Beschnitt erzeugen Beim Etikettendruck ist das Druckmotiv oft nicht rechteckig. Lernen Sie, wie Sie einen passenden Beschnitt für alle Arten von Formen hinzufügen können. Produktionsreife Dateien erstellen nutzen Sie bereits vorliegende Inhalte oder Seiteninformationen, um eine Weißform hinter dem Seiteninhalt hinzuzufügen, eine passgenaue Lackform für bestimmte Objekte zu erzeugen oder eine Stanzlinie mit korrektem Sonderfarbnamen zu erstellen. Ausschießen, Step & Repeat, N-Up Mit der Ausschieß-Engine von pdfToolbox lassen sich Seiten zu größeren Druckbögen zusammenfassen, wobei verschiedene Layouts und Komplexitäten unterstützt werden. Hochwertige Freigabe-Bögen Erstellen Sie automatisch Freigabe-Bögen mit Vorschaubildern Ihrer Produktionsdatei und Auftragsdaten aus dem MIS. Qualitätskontrolle pdfToolbox enthält Standard-Preflight-Profile, die die grundlegenden Anforderungen an PDF-Dateien in Etiketten-Workflows abdecken. Prüfen Sie ob Ihre Dokumente internationalen Standards wie ISO PDF/X oder GWG (Ghent Workgroup) Spezifikationen entspricht. Verpackungs- und etikettenspezifische Vorgaben, wie der ISO-Standard „Processing Steps“, werden ebenfalls unterstützt.

kostenlos

Ja

Organisator: callassoftware

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=322

pdfToolbox für den Ettikettendruck
Veranstaltungen
02.07.2024

Online
Dienstag, 02. Juli 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: E-Mailschulungen AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow