[GastForen Diverses Was sonst nirgends rein passt... Wie weiter mit ohne Type-1-Schriften

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Wie weiter mit ohne Type-1-Schriften

Bernhard Werner
Beiträge gesamt: 5107

15. Sep 2022, 14:29
Beitrag # 1 von 13
Bewertung:
(8080 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo zusammen,

wollte mal einen Thread zum Thema starten. Dachte ja bislang, das geht an mir als Dienstleister zwischen Kreation und Druckerei vorbei. Doch Pustekuchen! Jetzt heißt es bei den Nachauflagen: Type-1-Schriften austauschen. Und mit jeder Datei wird der Berg größer.

Leider entpuppen sich die Adobe Fonts bei den Klassikern als Mogelpackung. Schriften, wie die Bebop oder TheSans/TheSerif sucht man dort vergebens. Nicht einmal eine Helvetica oder Times ist im Angebot.

Wie geht ihr damit um? Betrifft euch das?

Und: Adobe schreibt ja „ab Januar 2023“ wird nicht mehr unterstützt. Ich hoffe doch mal, sie meinen „Programmversionen ab 2023“ und ziehen uns die Unterstützung nicht unterm Popo weg. Zuzutrauen wäre es ihnen ja ... OK, nein, tun sie nicht.

Habe mir auch schon mal vorsichtshalber PS v. 22.5.9 zusätzlich auf den neuen Rechner geschaufelt. :)

Gruß
Bernhard
X

Wie weiter mit ohne Type-1-Schriften

berner
Beiträge gesamt: 242

15. Sep 2022, 15:20
Beitrag # 2 von 13
Beitrag ID: #584401
Bewertung:
(8063 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Bernhard

Ich beschäftige mich seit einigen Monaten intensiver mit diesem anstehenden Problem.

Als ersten Schritt habe ich in unserem Schriften-Pool alle Schriften markiert, die gemäss dem Dateityp nicht mehr benutzt werden sollten (da hat es noch Krücken drinnen aus der Berthold-Ära).

Einige wenige meiner Kunden reagieren sehr verständnisvoll. Auf die Frage, ob sie einen Schriftersatz kaufen könnten, kam die Antwort: Klar, kein Problem! Wir schmeissen das Geld sonst für grösseren Blödsinn zum Fenster raus...

Weil solche Reaktionen eher die Ausnahme bleiben, ermuntere ich Kunden, jetzt darüber nachzudenken, ihre meist schon leicht angegammelten Hausschriften zu überdenken. Manchmal klappt es sogar und wir können zügig auf eine neue OTF-Schrift wechseln.

Grosse, weltweit tätige Kunden mit eigenen Werbe- und Layoutabteilungen haben den Schriftenaustausch vielfach schon selber vollzogen – hier reicht simples Anfordern der neuen Fonts.

Und weil es trotzdem Situationen gibt, wo man eben grade mal zwei Wörter in einer speziellen Schrift, die natürlich jetzt schon von InDesign bemotzt wird, braucht, habe ich mich pragmatischerweise entschieden, zum Verbrecher zu werden und die alte Schrift mit einer Freeware zu konvertieren.

Und falls man alte Daten nur leicht verändert auffrischen muss: Es bliebe nicht das erste Mal, dass ich ein PDF per Bildausschnitt in Konfetti zerschnipsle und buchstabenweise neu zusammenlöte.

ä Gruess
Stephan


als Antwort auf: [#584400]

Wie weiter mit ohne Type-1-Schriften

Michael Pabst
Beiträge gesamt: 2774

15. Sep 2022, 16:12
Beitrag # 3 von 13
Beitrag ID: #584402
Bewertung:
(8030 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf: … Freeware …

Hallo Stephan,

darf ich fragen, welche das ist? Antwort gerne auch per PM.

Viele Grüße
Michael


als Antwort auf: [#584401]

Wie weiter mit ohne Type-1-Schriften

Bernhard Werner
Beiträge gesamt: 5107

15. Sep 2022, 16:48
Beitrag # 4 von 13
Beitrag ID: #584404
Bewertung:
(8011 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf:
Antwort auf: … Freeware …

Antwort gerne auch per PM.

Ach nö! :)

Antwort auf: Und falls man alte Daten nur leicht verändert auffrischen muss: Es bliebe nicht das erste Mal, dass ich ein PDF per Bildausschnitt in Konfetti zerschnipsle und buchstabenweise neu zusammenlöte.

Mein Gedanke war auch schon, (später einmal) Schriften in vorhandenen PDFs mittels pdfToolbox zu pfaden, in Illustrator zu öffnen und die Pfade ins InDesign zu holen.

Gruß
Bernhard


als Antwort auf: [#584402]

Wie weiter mit ohne Type-1-Schriften

Polylux
Beiträge gesamt: 1768

15. Sep 2022, 19:46
Beitrag # 5 von 13
Beitrag ID: #584406
Bewertung:
(7951 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Nabend,

könnte es sich bei der Freeware vielleicht um FontForge handeln?
https://fontforge.org/en-US/
Scheint es für Windows, Mac und Linux zu geben.

Hab es aber nicht probiert.

Viele Grüße


als Antwort auf: [#584404]

Wie weiter mit ohne Type-1-Schriften

berner
Beiträge gesamt: 242

16. Sep 2022, 06:56
Beitrag # 6 von 13
Beitrag ID: #584407
Bewertung:
(7875 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf:
Antwort auf: … Freeware …

Hallo Stephan,

darf ich fragen, welche das ist? Antwort gerne auch per PM.

Viele Grüße
Michael



Wir haben grade eine gekaufte Software erhalten, deshalb möchte ich die Freeware nicht nennen – zumal ich mir deren Legalität nicht versichern kann.

Wir haben uns TransType4 angeschafft und bis jetzt scheint das Tool seinen Dienst zu tun.
Erfahrungswerte fehlen mir aber logischerweise noch.

ä Gruess
Stephan


als Antwort auf: [#584402]

Wie weiter mit ohne Type-1-Schriften

rohrfrei
Beiträge gesamt: 4470

16. Sep 2022, 11:31
Beitrag # 7 von 13
Beitrag ID: #584409
Bewertung:
(7811 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

wenn man Schriften umwandelt, dann sollte man darauf achten, dass die Schriftfamilien erhalten bleiben. Nichts ist ärgerlicher als wenn man die einzelnen Schriftschnitte als jeweils eigenen Eintrag im Schriftmenü hat. Daran scheitern einige Programme.

Gruß


als Antwort auf: [#584407]

Wie weiter mit ohne Type-1-Schriften

berner
Beiträge gesamt: 242

20. Sep 2022, 14:17
Beitrag # 8 von 13
Beitrag ID: #584430
Bewertung:
(7393 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Nach ersten Versuchen mit der im Beitrag #6 erwähnten Software kann ich bestätigen, dass bei korrekter Einstellung Schriftfamilien erhalten bleiben.
es gab bislang nur eine Schrift, wo die Konvertierung zu OTF nicht klappte: Nimbus Sans Global.
Es gab ein Problem mit der zu konvertierenden Zeichenmenge.

Stattdessen habe ich in diesem Falle eine TTF draus gemacht.

Wichtig zu erwähnen:
Wir scheuen uns nicht davor, die (ziemlich grosse Menge) Kleingeld für eine neue Version dieser Schrift zu investieren.
Doch habe ich ein Layout vorliegen, in welchem gerade mal ein einziges Zeichen im Japanischen dummerweise als chinesisches Zeichen dargestellt wird... das sorgt im fernen Asien für mächtig Zoff – verletzter Nationalstolz und so...
Deshalb hatte habe ich das entsprechend richtige Zeichen aus der Nimbus hineingemurkst und muss, da ich die Auftragsdaten ordentlich hinterlassen will, diese Nimbus kurzfristig auf den aktuellen Stand bringen...

ä Gruess
Stephan


als Antwort auf: [#584409]
(Dieser Beitrag wurde von berner am 20. Sep 2022, 14:19 geändert)

Wie weiter mit ohne Type-1-Schriften

Uwe Laubender
Beiträge gesamt: 5252

21. Sep 2022, 20:16
Beitrag # 9 von 13
Beitrag ID: #584438
Bewertung:
(7202 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Stephan,
wenn's wirklich nur um ein Zeichen geht, könntest Du auch die Demo-Version von IndyFont verwenden. Natürlich braucht's dafür InDesign; lies aber vorher nach, ob Du das laut Lizenz der Schrift auch darfst:

Products › IndyFont
Design and build pure OpenType fonts in InDesign!
Marc Autret und Jongware
https://www.indiscripts.com/...ry/projects/IndyFont

Anleitung als PDF:
https://www.indiscripts.com/..._IndyFont-Manual.pdf


als Antwort auf: [#584430]

Wie weiter mit ohne Type-1-Schriften

Martin Fischer
Beiträge gesamt: 12685

21. Sep 2022, 21:24
Beitrag # 10 von 13
Beitrag ID: #584439
Bewertung:
(7188 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Uwe,

Antwort auf: ob Du das laut Lizenz der Schrift auch darfst:


IndyFont »paust« im Prinzip ja nur ab.
Es verwandelt das dargestellte und ausgedrückte Zeichen aus der Originalschrift in einen Pfad und erzeugt aus diesem Pfad eine neue Schrift. Bei diesem Vorgang wird die Font-Datei weder geöffnet noch verändert oder manipuliert (dekompiliert).

Über dieses Thema hatte ich mich mal mit einem professionellen Schriftenentwickler unterhalten, der in dem Rekonstruktionsprozess, den InDihyph unternimmt, keinen Verstoß gegen allgemeine EULA erkennt. Es ist ja, also ob Du das Zeichen in Illustrator vektorisieren würdest und daraus eine neue Schrift erzeugtest.

Möglicherweise wäre ein Jurist aber anderer Ansicht. Vielleicht wäre im Typographie-Forum auf der Basis der EULA der betroffenen Schrift eine versiertere Auskunft möglich.


als Antwort auf: [#584438]

Wie weiter mit ohne Type-1-Schriften

berner
Beiträge gesamt: 242

22. Sep 2022, 09:51
Beitrag # 11 von 13
Beitrag ID: #584440
Bewertung:
(7064 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Wenn es nur darauf ankäme, das Zeichen mal eben in den Text hineinzubasteln, wozu einen neuen Font daraus machen?
Hier würde es doch vollkommen ausreichen, das vektorisierte Zeichen direkt in den Text zu platzieren... zumal in Chinesisch und Japanisch Trennungen nicht gar so eklig sind wie bei uns.

Hätte zudem noch den Vorteil, dass kaum nachgewiesen werden kann, ob die Vektorisierung von der alten, legal erworbenen Schrift oder von der möglicherweise illegal konvertierten gemacht worden ist.

Wie schon geschrieben: Gerade für solch kleine, temporäre Bearbeitungen werde ich mich offen zum Verbrecher bekennen – im Wissen um die Konsequenzen. Die armen Lizenzgeber müssten schon echt am Verhungern sein, wenn sie wegen dieser Ein-Buchstaben-Verfehlung Radau schlagen würden.

ä Gruess
Stephan


als Antwort auf: [#584439]

Wie weiter mit ohne Type-1-Schriften

Peter Lenz
Beiträge gesamt: 2617

3. Dez 2022, 22:57
Beitrag # 12 von 13
Beitrag ID: #585059
Bewertung:
(5387 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo zusammen,

in der aktuellen Dezember-Ausgabe von „prepress - World of Print“ ist ein Artikel
„CC-Praxis-Workshop – Dem jähen Ende von PostScript Type 1 ausweichen“
mit interessanten Detailinformationen. Link zum kostenlosen PDF-Download:

https://www.worldofprint.de/archiv/

Viele Grüße Peter


als Antwort auf: [#584440]

Wie weiter mit ohne Type-1-Schriften

Peter Sauseng
Beiträge gesamt: 470

6. Dez 2022, 16:54
Beitrag # 13 von 13
Beitrag ID: #585081
Bewertung:
(5147 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Danke für den Hinweis!

Der Artikel ist sehr interessant!

Gruss, Peter


als Antwort auf: [#585059]
X

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
01.03.2023 - 09.03.2023

Online
Mittwoch, 01. März 2023, 00.00 Uhr - Donnerstag, 09. März 2023, 00.00 Uhr

Online Webinar

Wie gehen wir mit diesen Veränderungen um? Was ist notwendig, damit wir die Digitalisierung im Unternehmen klappt? Veränderungsprozesse verstehen und entsprechend handeln Mitarbeiter als Botschafter Webseite mit WordPress erstellen SEA /SEO (Ads aufschalten)

Ja

Organisator: B. Isik - SNF Academy

Kontaktinformation: B. Isik, E-Mailinfo AT snfa DOT ch

https://www.fernstudiumfitness.ch/digitalisierung-schweiz/