[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe InDesign Distiller PPD in OSX; Erfahrung mit Transparenz im Druck

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

Distiller PPD in OSX; Erfahrung mit Transparenz im Druck

Franky
Beiträge gesamt: 68

22. Feb 2002, 21:21
Beitrag # 1 von 2
Bewertung:
(1759 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Hans-Peter,

zwei Fragen aus München

Da ich mit ID 2..0 gerne unter Mac OS X arbeiten möchte, zur Weitergabe der Daten aber oft PDF erzweugen muss, stellt sich mit die Frage: wie erzeuge ich in OS X anständige PostScript-Files, die ich dann durch den Distiller jagen kann.
Welchen PS-Treiber soll man verwenden, und wir bekomme ich die Distiller-PPD nach OS X?

Dann was anderes. Hast Du schon Erfahrungen mit ID 2.0 in der Druckausgabe. Wie kommt die Transparenz? Funktioniert das?

Schöne Grüße,

Frank
X

Distiller PPD in OSX; Erfahrung mit Transparenz im Druck

Haeme Ulrich
Beiträge gesamt: 3102

25. Feb 2002, 08:39
Beitrag # 2 von 2
Beitrag ID: #973
Bewertung:
(1757 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Lieber Frank
Ich bin nicht der einzige im Forum hier
InDesign 2.0 unter Mac OS X schreibt direkt PostScript-Files über den Druckdialog. Der Druckertreiber von Apple macht nur die Schnittstelle zum Drucker/Network. Im Druckdialog stelltst Du bei "Printer" auf "PostScript-File" und bei PPD nimmst Du die Distiller-PPD. Die Distiller-PPD findest Du im Distiller-Ordner unter Xtras. Die kopierst Du in OS X nach:
/HD/Library/Printers/PPDs/Contents/Resourcen/und da in die entsprechende Sprache (Ich habe sie bei mir in allen Sprachen reinkopiert).
So kannst Du nun anständige PS-Dateien schreiben, die sich auch distillen lassen.

Transparenz-Verflachen mit ID 2.0: Solange keine Sonderfarben im Spiel sind funktioniert es (richtige Einstellungen unter Flattener Styles vorausgesetzt) gut. Ich kann aber allen garantieren, dass die Transparenz noch für die eine oder anderen Ueberraschung gut sein wird. Es sind jetzt jedoch RIP's im Anmarsch, die die Transparenz selber rausrechnen können, insofern wird dies einfacher.

Gruss
Haeme Ulrich

Dann was anderes. Hast Du schon Erfahrungen mit ID 2.0 in der Druckausgabe. Wie kommt die Transparenz? Funktioniert das?

Schöne Grüße,

Frank



als Antwort auf: [#909]

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
17.10.2019

Digicomp Academy AG, Limmatstrasse 50, Zürich
Donnerstag, 17. Okt. 2019, 18.00 - 20.30 Uhr

Vortrag

Farben sind ein wichtiges Gestaltungselement in Corporate Design und Branding. Als Sinneseindruck, der von Beleuchtung, Materialeigenschaften und Kontext abhängt, ist eine Farbe jedoch schwer zu fassen. Der Verein freieFarbe setzt sich für eine offene, digitale Farbkommunikation ein und hat hierzu das HLC-Farbsystem entwickelt. Dieses hilft, zwischen Gestaltung am Computer, physischen Farbmustern und unterschiedlichen Verfahren in der Produktion eine Brücke zu schlagen. Es basiert zudem auf bestehenden ISO-Standards für die Druckindustrie.

Donnerstag, 17. Oktober 2019, 18 bis 20.30 Uhr

Ja

Organisator: Digicomp Academy AG

https://www.meetup.com/de-DE/Publishing-Group-Switzerland/events/264611769/

Freie Farbe für die digitale Zukunft
Veranstaltungen
21.10.2019 - 22.10.2019

München
Montag, 21. Okt. 2019, 09.30 Uhr - Dienstag, 22. Okt. 2019, 17.30 Uhr

Schulung, Seminar

Wer hochwertige und farbechte Ergebnisse im Digitaldruck erzielen will, der braucht umfassende Colormanagemement- und PDF-Kenntnisse. Selbst wenn die Maschine kalibriert und das Rip richtig konfiguriert ist, lassen die Ergebnisse oft zu wünschen übrig. Der Grund hierfür liegt zu 90 % in den Daten und in falsch eingestellten Anwendungsprogrammen, auch in falschen Einstellungen im Druckmenü.

Nein

Organisator: Cleverprinting.de

https://www.cleverprinting.de/zweitaegige-weiterbildung-zum-digitaldruck-operator/

Zweitägige Weiterbildung zum Digitaldruck-Operator