hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
hwg
Beiträge: 68
28. Aug 2004, 15:46
Beitrag #1 von 12
Bewertung:
(1983 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

gute / schlechte Erfahrung mit der 2DsP-Software?


Hallo zum Forum,

habe mir die 2DsP Software für Mac gekauft und auf einem G4DP unter OS X 10.3 installiert. Anwendung in PShop / Acrobat und Quark.
Wer hat mit obiger Software schon seine Erfahrung gesammelt und wie sind die Proof- / Printergebnisse wenn das gesamte CM über die Software abläuft?
Die Quato Colostation wird, meine ich, in der Darstellung schon beeinflusst. Die Referenz-Bilder sehen auf dem Monitor gut aus aber im Proof sind doch Unterschiede zur Realität.

Gruß Walter Top
 
X
Thomas Richard  M  p
Beiträge: 17732
28. Aug 2004, 22:49
Beitrag #2 von 12
Beitrag ID: #105649
Bewertung:
(1980 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

gute / schlechte Erfahrung mit der 2DsP-Software?


Hallo Walter,

was bitte ist die "2DsP" Software?

Google bringt mir jede Menge Audio (5.1 Surroundsound) und bei Verfeinerung der Suche mit Color und Proof, kommen Überwachungskameras und sonstiges, aber nichts was ich konkret mit deiner Frage in Zusammenhang bringen kann.

MfG

Thomas
als Antwort auf: [#105629] Top
 
hwg
Beiträge: 68
29. Aug 2004, 14:46
Beitrag #3 von 12
Beitrag ID: #105698
Bewertung:
(1980 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

gute / schlechte Erfahrung mit der 2DsP-Software?


Hallo,habe die Buchstaben vertauscht.
Sorry.

Genau sD2P ist die korrekte Bezeichnung.

Die Software soll alle Farbräume auf den DIN normierten sRGB Raum bringen. Ausgehend davon, das viele Kameras, Scanner etc. die Daten in diesem Farbraum abliefern und für den 4c-Druck dieser Raum noch ausreichend groß ist.
Bei der Installation werden entsprechende Profile erstellt und für die Einbindung in die diversen Programme werden Pluins mitgeliefert. Weiterhin Kontrollfelder etc.

Diverse Mac-Händler / Fotogroßhandel vertreiben die Software für ca. 400,-€.

Will aber hier keine Werbung dafür machen, sondern die Ausdrucke auf dem HP Proofer, auf Best 9150 Papier (mit DTP41 und Printopen eingemessen) sind nicht der Hit, darum die Frage nach anderen Anwenderefahrungen. Das bringt mit Sicherheit mehr als die Hotline zu fragen. Der beste Beweis dafür sind gut und nachvollziehbaren Tips hier im Forum.
Eine Web-Seite für sD2P ist unter www.sD2P zu finden.

Noch eine schönen Restsonntag
Walter
als Antwort auf: [#105629] Top
 
Thomas Richard  M  p
Beiträge: 17732
29. Aug 2004, 18:49
Beitrag #4 von 12
Beitrag ID: #105711
Bewertung:
(1980 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

gute / schlechte Erfahrung mit der 2DsP-Software?


Hallo Walter,

von der Software habe ich bis dato nichts mitbekommen, muss aber nichts heissen ;-)

Allerdings scheint mir der Ansatz völlig ohne Messtechnik nicht sehr vertrauenserweckend.

Was hat dich denn an der reinen Arbeit mit PrintOpen und X-Rite DTP41 gestört?
Passen die Ergebnisse des Proofs nicht zum Fortdruck oder zum Softproof?



MfG

Thomas
als Antwort auf: [#105629] Top
 
bus
Beiträge: 39
29. Aug 2004, 20:15
Beitrag #5 von 12
Beitrag ID: #105719
Bewertung:
(1980 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

gute / schlechte Erfahrung mit der 2DsP-Software?


Mit der Fixierung auf den sRGB-Farbraum scheint mir sD2P eine mögliche Grundlage für einen konsistenten Multimedia-Workflow darzustellen und vielleicht grobe Überraschungen aus der RGB-Printer-Ausgabe herauszufiltern. Eine solche Fixierung ist in Photoshop aber auch einfach möglich mit der Farbmanagement-Richtlinie "In RGB-Arbeitsfarbraum konvertieren" und der Auswahl von sRGB als Arbeitsfarbraum. Davon, dass alle Scanner und Kameras Daten im sRGB abliefern ist aber weder auszugehen, noch ist dies wünschenswert. Meist können sie doch erheblich mehr. Für einen 4C-Print-Workflow und zur neutralen Archivierung würde ich ECI-RGB als Ausgangsfarbraum wählen.
als Antwort auf: [#105629] Top
 
hwg
Beiträge: 68
30. Aug 2004, 08:49
Beitrag #6 von 12
Beitrag ID: #105754
Bewertung:
(1980 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

gute / schlechte Erfahrung mit der 2DsP-Software?


Hallo,

die Überlegung, einer durchgängigen Profilkonvertierung über sD2P für die Ausgabe / Weitergabe von Kundendaten war Kaufentschluß.
Evtl. ist ein Blick für Infohungrige auf die sD2P Webseite gut.

Von dem Imaconscanner und der Digitalkamera = RAW-Daten, sowie allen anderen Eingabegeräten bekomme ich mehr als nur sRGB. Diese Daten bleiben auch als das "digitale Dia" Bearbeitungsbasis. Mess- und Kalibrierhardware ist im Studio vorhanden und wird genutzt. Eine Proofausgabe von sD2P-Daten über den Epson 10000CF habe ich noch nicht versucht, bisher nur mit dem Designjet.
Die mit der Software gelieferten Separationsbeispiele, das geht z.B. bei der cmyk-Wandlung von ECIrgb nach ISO an Farbe verloren - und das bleibt mit sD2P erhalten, sind auch überzeugend.
Der grobe Weg von sD2P erinnert mich ein wenig an den von DVSplus.
Ansonsten war der Grund des Postings, einen Erfahrungsaustausch mit evtl. anderen Anwendern zu erhalten, um einen Fehlgedanken meinerseits auszuschließen oder es "ganz sein zu lassen" und wie bisher weiter zu arbeiten.

Eine Woche voll guter Pixel wünscht Walter.



als Antwort auf: [#105629] Top
 
Jens Lewald
Beiträge: 8
9. Okt 2004, 22:46
Beitrag #7 von 12
Beitrag ID: #114507
Bewertung:
(1980 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

gute / schlechte Erfahrung mit der 2DsP-Software?


hallo,


der einzige sinnvolle weg von RGB zu CMYK ist folgender.
"Wo komm ich her wo will ich hin" d.h Ich brauche Informationen über den Quellfarbraum und den Zielfarbraum. Alles andere ist Blindflug und experimentieren. Da wird auch keine Software helfen die etwas in einem RGB Farbraum verschiebt und dann richtung ISO oder anderes CMYK konvertiert.

Farbmanagemnt ist simple wenn mann die Geräte kennt :)

MFG

Jens Lewald

http://www.puzzleflow.de
als Antwort auf: [#105629] Top
 
hwg
Beiträge: 68
11. Okt 2004, 09:48
Beitrag #8 von 12
Beitrag ID: #114653
Bewertung:
(1980 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

gute / schlechte Erfahrung mit der 2DsP-Software?


Hallo Jens,
bei uns im Bergischen Land gibt es den Spruch,
"was der Bauer nicht kennt, frißt er auch nicht!"

Du schreibst in deiner Antwort:
Farbmanagemnt ist simple wenn mann die Geräte kennt :)

Glücklich, wer immer in den ganzen langen Weg der Weiterverarbeitung eingeweiht ist!

Leider kann ich nicht immer die Finger von dem / den Unbekannten lassen, besonders nicht im Fotostudio, wo es selber produziertes und Kundendaten gibt. Um diese Fehlerquellen einzukreisen habe ich mich mich nach ERFAHRUNGEN anderer mit der Software erkundigt und auch meine Entscheidung, auch nach Telefonkontakt mit Anwendern über das Forum, schon längst getroffen.
An "Puzzlesoftware" als große Unbekannte, wage ich mich gar nicht erst heran.
Gruß Walter
als Antwort auf: [#105629] Top
 
arnoldi
Beiträge: 2
31. Dez 2004, 22:34
Beitrag #9 von 12
Beitrag ID: #133359
Bewertung:
(1980 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

gute / schlechte Erfahrung mit der 2DsP-Software?


Hallo hwg,

wie ist die Entscheidung denn jetzt ausgefallen?

Ich teste die Software auch gerade. Ich war bisher auch auf der ECI-RGB - ISO Coated-Schiene. Wegen Umstieg vom 9er aufs 10er System (Mac OS X) wurde ein neuer RIP fällig und jetzt hinterfrage ich auch alles andere neu.
Interessant ist der Hinweis: Was der Monitor
nicht zeigt, können Sie nicht sehen! Was Sie nicht sehen, können Sie nicht korrigieren!
Interessant ist auch, dass mein Digitalback (Sinarback 54S)auch im sRGB-Farbraum arbeitet (Captureshop 4.1 mit der BuiltIn-Engine). Bei Backs mit dem Anspruch sollte man Farben nicht leichtfertig verschenken, ich kenne den genauen Grund aber nicht. Ich habe heute umfangreiche Testreihen mit Profilierung (Colorchecker von Gretag Macbeth) und verschiedenen RGB-Farbräumen gemacht (jetzt mit Colorsync-Workflow), die ich im 16Bit-Modus unter Verwendung des eingebetteten Profils in Photoshop CS geöffnet und untereinander und mit der Vorlage (unter "Normlicht")verglichen habe. Das sD2P-Profil zeigte meines Erachtens die natürlichsten Ergebnisse.
Im Januar möchte ich eine Testreihe auf einer 4-Farben-Offsetdruckmaschine machen mit ECI-ISO Coated-Workflow und sD2P-Workflow (mein Drucker ist skeptisch), außerdem noch Linocolor und Sinar CeMagYk.

Gruß,
arnoldi
als Antwort auf: [#105629] Top
 
hwg
Beiträge: 68
3. Jan 2005, 08:43
Beitrag #10 von 12
Beitrag ID: #133526
Bewertung:
(1980 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

gute / schlechte Erfahrung mit der 2DsP-Software?


Hallo Arnoldi,
wusste gar nicht, das es eine Testversion der Software gibt.
Hat die denn auch den kompletten Beipack mit Vergleichsdateien und Drucken?
Ich habe nicht weiter experimentiert, denn die Druckereien meiner Kunden sowie Gretag Referendare waren dem Bearbeitungsvorgang gegenüber sehr skeptisch. Und 2 Paletten mit Drucksachen möchte ich mir nicht ans Bein binden, dann lieber die 400,-€ für die Software.

Gruß Walter
als Antwort auf: [#105629] Top
 
arnoldi
Beiträge: 2
3. Jan 2005, 14:44
Beitrag #11 von 12
Beitrag ID: #133615
Bewertung:
(1980 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

gute / schlechte Erfahrung mit der 2DsP-Software?


Hallo Walter,

ich habe die Software gekauft, hatte aber vorher Zeit zum testen. Das Interessante ist, das Herr Schmelzer selbst bei mir war und auch bei dem Drucktest dabei sein will. Ich habe das Glück, mit einem Drucker befreundet zu sein, der selbst auch sehr experimentierfreudig ist und der beweisen will, das der ECI-ISO-Coated-Workflow der Bessere ist. Ich kann ja berichten, wie es gelaufen ist.

Gruß
arnoldi
als Antwort auf: [#105629] Top
 
hwg
Beiträge: 68
3. Jan 2005, 20:01
Beitrag #12 von 12
Beitrag ID: #133676
Bewertung:
(1980 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

gute / schlechte Erfahrung mit der 2DsP-Software?


Hallo Arnoldi,
das ist Kommunikation pur.
Ich denke mal, daß Du auch mit Fotografie die Brötchen verdienst
(Sinarback).
Die Software wurde seinerzeit über Kleffel&Aye in Düsseldorf (Fotogroßandel)gezeigt und vertrieben. Angeblich soll der gesamte EBV-Bereich des Spiegelverlags damit "SUPER" arbeiten. Habe auch mit einem Anwender (er kommt von der Softentwicklung Hell/Heidelberger) auf dieses Forumsposting hin telefoniert und mit Gretagreferenten
gesprochen, die hielten nicht viel von der Lösung.
Wäre schon sehr interessant, wenn der Drucker so kooperativ mitzieht und ein Vergleich zustande kommt. Ich bin bisher nur über die Möglichkeit im Studio zu proofen gegangen (Best Referenzdruck Offset7.pdf)
Auf jeden Fall sollten wir in Kontakt bleiben - evtl. per Mail.
Bis dann, Gruß Walter
als Antwort auf: [#105629] Top
 
X