[GastForen PrePress allgemein Druckvorstufe, Druck und Weiterverarbeitung heidelberg axis control und farbkontrollstreifen

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

heidelberg axis control und farbkontrollstreifen

shift_f7
Beiträge gesamt: 32

22. Jan 2010, 23:22
Beitrag # 1 von 12
Bewertung:
(8126 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hat wer im drucksaal ein hd axis control stehen und hat es geschaft die farbkontrollstreifen eigene messfelder einzufügen oder zu ändern ...
was mich in der hauptsache interessiert ist ob es möglich ist die schieb/dublierfelder und das plattenkontrollfeld raus zu werfen und statt dessen weitere rasterfelder einzubauen, ichh atte vor monaten die info von hd bekommen dass dies prinzipiell möglich ist aber halt auch ne menge geld kosten wird da hd auch die soll-/koordinaten tabellen im axis control anpassen muss ...
bin für alle hinweise dankbar

gruß aus berlin shift_f7
X

heidelberg axis control und farbkontrollstreifen

Meister Propper
Beiträge gesamt: 1313

23. Jan 2010, 00:53
Beitrag # 2 von 12
Beitrag ID: #431186
Bewertung:
(8101 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
schau dir mal die lösung von bodoni an …

http://www.presssign.com/product_info.php?products_id=61

ich weiss zwar nicht genau was du mit den werten veranstalten willst, aber diese lösung bietet dir sogar die korrekturwerte für die platten an.

wir benutzen diese werte um im digitaldruck an die ISO 12647-2 ranzukommen.

klappt super.

p.s. damit kannst du dir auch deinen eigenen keil zusammenbauen


als Antwort auf: [#431185]

heidelberg axis control und farbkontrollstreifen

shift_f7
Beiträge gesamt: 32

23. Jan 2010, 01:23
Beitrag # 3 von 12
Beitrag ID: #431189
Bewertung:
(8093 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
nee software zum auswerten hab ich ja (colortoolbox von hd) mit trendanalyse usw. aber ich möchte in "jedem" druckjob mehr als nur 40% und 80% rasterfelder haben, hd ist da etwas beschränkt zumindest mit den fogra-4,5,6 pseudo farbkontrollstreifen ... dass problem ist vielmehr das der messkopf von hd (zumindest beim axis control) recht große messfelder braucht somit wird recht viel platz verschwendet und dann auch noch für grau, schiebe- dublierfelder und kram der für die auflagenstabilität nicht so "unbedingt" wichtig ist. ich hätte halt gerne wenigstens noch 10%, 20%, 60% oder ähnlich um mit jedem bogen eine einigermaßen sinnvolle tonwertzunahme-tabelle zu bekommen ... somit wäre ein trend feiner/schneller zu erkennen um dann auch schneller, im falle einer abweichung, reagieren zu können.

gruß aus dem nächtlichen und kalten berlin

shift_f7


als Antwort auf: [#431186]

heidelberg axis control und farbkontrollstreifen

Meister Propper
Beiträge gesamt: 1313

23. Jan 2010, 01:33
Beitrag # 4 von 12
Beitrag ID: #431190
Bewertung:
(8088 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Zitat dass problem ist vielmehr das der messkopf von hd (zumindest beim axis control) recht große messfelder braucht


was meinst du mit große meßfelder?

also die minimale größe für das intellitrax ist 3 mm. das eyeone ist 4 mm.


als Antwort auf: [#431189]

heidelberg axis control und farbkontrollstreifen

loethelm
  
Beiträge gesamt: 6029

23. Jan 2010, 09:36
Beitrag # 5 von 12
Beitrag ID: #431201
Bewertung:
(8031 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

wie kontrollieren deine Drucker denn die Maschineneinrichtung, wenn du auf Schiebe/Dublierfelder verzichtest?
Wenn du mehr Tonwertfelder willst, könntest du einfach einen Greycon zusätzlich platzieren. Der ist kostenlos bei der ECI erhältlich.


als Antwort auf: [#431190]

heidelberg axis control und farbkontrollstreifen

shift_f7
Beiträge gesamt: 32

23. Jan 2010, 12:23
Beitrag # 6 von 12
Beitrag ID: #431213
Bewertung:
(8008 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
die messfelder beim axis control sind min. 5x6 mm groß plus einen zusätzlichen horizontalen 1 (papier) weißen rand ober- und unterhalb des keils, das problem ist zum einen, dass je nach papiergröße (hd xl75) nur ein oder max. zweimal auf dem bogen ein paar je farbe (40+80%) rasterfelder sind und zum anderen damit eine trendanalyse der abweichung der tonwertzunahmen nur unzureichend möglich ist ... daher die frage ob schonmal wer sich eigen keile gestrickt hat und damit auch automatisch gemessen hat. die graukeile hab ich natürlich im einsatz aber auch nur wenn genügend platz auf dem bogen ist ...

gruß shift_f7

ps. es geht mir vor allem um die auswertung an der machine und nicht manuell mit dem eyeone oder mit dem spectroeye.
pps. die messfelder bei system brunner sind übrigens nur 3x6 mm groß


als Antwort auf: [#431201]
(Dieser Beitrag wurde von shift_f7 am 23. Jan 2010, 12:34 geändert)

heidelberg axis control und farbkontrollstreifen

rohrfrei
Beiträge gesamt: 4492

23. Jan 2010, 12:56
Beitrag # 7 von 12
Beitrag ID: #431214
Bewertung:
(7997 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

ich gehe jetzt mal davon aus, das Axis-Control in etwa so arbeitet wie Imagecontrol. Deine Schilderungen deuten darauf hin, denn ich kann das ziemlich genau auf das Imagecontrol übertragen.

Grundsätzlich sollte man als versierter Anwender eigene Keile definieren können. Dazu muß man zwei Dateien editieren. Zunächst mal den eigentlichen Keil, also die Grafikdatei die im Ausschießschema platziert wird und dann das Definitonfile, welches dem Messgerät - in diesem Fall das Axiscontrol - sagt wie der Keil definiert ist. Das sollte mit einem Texteditor möglich sein.

Ich warne aber wie loethelm davor, die Schiebe- und Dublierfelder zu entfernen, sind sie doch ein ganz wichtiger Faktor zur Qualitätssicherung. Auch rein optisch für das Auge. Wenn die TWZ schwankt, geht mein erster Blick auf dem Druckbogen genau dort hin.

Wenn du mehr Rasterfelder möchtest, dann würde ich auf die neuen Prinect-Keile ausweichen. Die haben zumindest noch das 20%-Feld mit drin. Welchen Keil setzt du überhaupt momentan ein? Ansonsten blieben nur die von HD so genannten Minispots. Die aber wahrscheinlich mit Axiscontrol nicht auswertbar sind, da er ja nicht den gesamten Druckbogen misst.

Gruß


als Antwort auf: [#431213]

heidelberg axis control und farbkontrollstreifen

shift_f7
Beiträge gesamt: 32

23. Jan 2010, 13:07
Beitrag # 8 von 12
Beitrag ID: #431215
Bewertung:
(7991 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
wir haben die drei prinect/fogra 4,5 und 6; bei dem prinect cs-4,5 und 6 sind zwar 20% felder dabei aber auch für mich sinnlose registersteuermarken für das inpress control ausserdem ist das 20% feld nur beim cs-4 bei den 5 und 6 farben keil ist es schon wieder nicht vorhanden ...

hd konnte mir auch nach über einem jahr keine info zur hand geben ob und wie ich eigene keile def. kann

gruß shift_f7


als Antwort auf: [#431214]

heidelberg axis control und farbkontrollstreifen

macbookmatthes
Beiträge gesamt: 315

25. Jan 2010, 12:38
Beitrag # 9 von 12
Beitrag ID: #431402
Bewertung:
(7858 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Kleiner Tipp dazu:

In der Regel wissen die PCM-Teams bei Heidelberg wie man eigene Keile definiert und können das vor Ort auch den HD-Kunden zeigen.

Vielleicht diese mal kontaktieren.

Gruß
m


als Antwort auf: [#431215]

heidelberg axis control und farbkontrollstreifen

Polylux
Beiträge gesamt: 1774

26. Jan 2010, 16:27
Beitrag # 10 von 12
Beitrag ID: #431577
Bewertung:
(7802 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Der GS-Streifen hat statt der diversen Schiebe-/Dublierfelder vorwiegend Graubalance-Felder. Vielleicht lässt sich ja mit denen die Auflagenstabilität besser beurteilen und man kann schneller auf Farbabweichungen reagieren.

Ich persönlich finde auch, dass in den Standard-Fogra-Streifen von HD etwas sehr viele S/D-Felder sind (bin aber auch kein Drucker und muss nicht drucken.)

Volltonfelder sind in jedem Falle in jeder Zone von jeder Farbe eins.


als Antwort auf: [#431215]

heidelberg axis control und farbkontrollstreifen

rohrfrei
Beiträge gesamt: 4492

26. Jan 2010, 18:35
Beitrag # 11 von 12
Beitrag ID: #431610
Bewertung:
(7778 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

und ich finde, dass die "alten" Dipco-Keile von HD/Fogra mit das praktikabelste sind was der Markt zur Verfügung stellt (Brunner mal ausgeblendet). Die neuen CS-Keile von HD sind auch noch nicht der Weisheit letzter Schluß. Wobei sich das auch irgendwann erledigt, wenn alle Maschinen ein Inpresscontrol haben ;-)

Gruß


als Antwort auf: [#431577]

heidelberg axis control und farbkontrollstreifen

shift_f7
Beiträge gesamt: 32

4. Feb 2010, 09:35
Beitrag # 12 von 12
Beitrag ID: #432671
Bewertung:
(7643 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
jo sehe ich leider genau so ...

danke für alle hinweise und ideen

gruß aus berlin

shift_f7


als Antwort auf: [#431610]
X