[GastForen Betriebsysteme und Dienste Apple (Hard- und Software) iCloud statt MobileMe…

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

iCloud statt MobileMe…

Be.eM
Beiträge gesamt: 3338

10. Jun 2011, 21:31
Beitrag # 1 von 18
Bewertung: |||
(5291 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
… und ich weiß nicht, ob ich das mag.

Es kam heute per Apple Mail der Hinweis, dass meine MobileMe-Mitgliedschaft im Juni 2012 endet, und ab dann werden wohl Bilder, Musik usw. gewaltsam durch die "iCloud" gepusht, ob ich will oder nicht. Es lebe die Internet-Flat für's permanente "Content"-schieben, vor allem da, wo ich sie nicht habe: im Büro.

http://www.apple.com/de/icloud/

Das einzige, was da nicht steht, ist das einzige, weswegen ich MobileMe überhaupt bezahle: meine private iWeb-Website. Schön langsam geht mir meine Lieblingscomputerfirma mit ihrem Programm für die permanent iDings-tippenden und Ear-Plug-tragenden Multimedienautisten gewaltig auf den Sack. Ich will kein neues wolkiges iGebrabbel mehr, zefix. Ich will auch nicht zwangsweise in die Cloud umgezogen werden. Das ist Overkill für meinen singletasking-Verstand und vor allem meinen Bedarf. Und Wolken fand ich schon immer undurchsichtig.

Tschulligung für's Rumstänkern, aber das musste jetzt irgendwie raus. Schöne Pfingsten :-)

Bernd
X

iCloud statt MobileMe…

Michael Pabst
Beiträge gesamt: 2842

11. Jun 2011, 09:06
Beitrag # 2 von 18
Beitrag ID: #473487
Bewertung:
(5254 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Bernd,

erst gestern durfte ich mich wieder über einen dieser Schlautelefon-Benutzer amüsieren, der "stundenlang" wischen, scrollen und multitouchen musste, um einen simplen Anruf zu tätigen.

Gruß + ebenfalls schöne Pfingsten
Michael


als Antwort auf: [#473474]

iCloud statt MobileMe…

Ralf Hobirk
Beiträge gesamt: 5961

11. Jun 2011, 09:34
Beitrag # 3 von 18
Beitrag ID: #473489
Bewertung:
(5241 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Michael,

ich habe mir letztes Jahr ein Touchscreen-Handy gekauft. Das was du beschreibst, kann ich nur bestätigen. Mein "kostenloses" Slider-Handy ist in der Handhabung um Welten besser, egal ob es um Telefonieren, Simsen oder einfach nur den Wecker einstellen geht…

Fazit: Nie wieder ein Touchscreen-Handy!


als Antwort auf: [#473487]

iCloud statt MobileMe…

franko_87
Beiträge gesamt: 15

14. Jun 2011, 15:16
Beitrag # 4 von 18
Beitrag ID: #473598
Bewertung:
(5149 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Ralf,

ich denke man darf nicht alle Touchscreen-Handys verurteilen. Mein erstes Modell von Samsung hatte in Punkto Empfindlichkeit und Displayschärfe auch Macken. Nun habe ich mir ein iPhone 4 geholt und bin vollends zufrieden. Du solltest mal im Telefonladen eins in die Hand nehmen. Vielleicht änderst du deine Meinung dann.

Viele Grüße

Franko


als Antwort auf: [#473489]

iCloud statt MobileMe…

Be.eM
Beiträge gesamt: 3338

14. Jun 2011, 15:30
Beitrag # 5 von 18
Beitrag ID: #473601
Bewertung:
(5143 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Nur am Rande bemerkt: dies ist kein Handy-Thread und wird hoffentlich auch keiner. Es geht für mich um MobileMe (als "Service Provider") und die möglichen Änderungen durch die Umstellung auf "iCloud". Vor allem um die Nutzbarkeit und Nützlichkeit der Dienste eben OHNE ein Betatsch-mich-Phone und den dringenden Wunsch, immer alle Bildchen und Filmchen zum Herzeigen bereit zu haben, es könnte ja jemand da sein, der nicht schnell genug weglaufen kann.

Bernd


als Antwort auf: [#473598]

iCloud statt MobileMe…

Polylux
Beiträge gesamt: 1774

14. Jun 2011, 15:51
Beitrag # 6 von 18
Beitrag ID: #473603
Bewertung:
(5135 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Bedeutet denn iCloud nun, dass zukünftige Macs nicht mehr mit HDD oder SSD ausgeliefert werden, sondern mit einem MiniOS-X in einem Chip, welches direkt auf die Anwendungen im Web verweißt?
Dann wäre Apple mal wieder allen (bis auf Google) einen Schritt voraus - vor allem der Zeit.


als Antwort auf: [#473601]

iCloud statt MobileMe…

Be.eM
Beiträge gesamt: 3338

14. Jun 2011, 15:59
Beitrag # 7 von 18
Beitrag ID: #473604
Bewertung:
(5129 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Polylux ] Bedeutet denn iCloud nun, dass zukünftige Macs nicht mehr mit HDD oder SSD ausgeliefert werden, sondern mit einem MiniOS-X in einem Chip, welches direkt auf die Anwendungen im Web verweißt?
Dann wäre Apple mal wieder allen (bis auf Google) einen Schritt voraus - vor allem der Zeit.


Du hast Spaß daran, meine Alpträume auch noch auszuformulieren, stimmt's? ;-)

Auch wenn ich mir vorstellen kann, dass das einen Schritt in diese Richtung bedeutet, scheint das im Moment nicht der Fall zu sein. Momentan scheint es mir eher um die permanente Zwangssynchronisierung aller Devices zu gehen, bezüglich dessen, was der "typische" Anwender halt so an wichtigen Daten hat. Bilder, Videos, sonstwas. Nie wieder ohne unterwegs… ;-)

Bernd


als Antwort auf: [#473603]

iCloud statt MobileMe…

Polylux
Beiträge gesamt: 1774

14. Jun 2011, 16:06
Beitrag # 8 von 18
Beitrag ID: #473606
Bewertung:
(5123 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Be.eM ] Du hast Spaß daran, meine Alpträume auch noch auszuformulieren, stimmt's? ;-)

Yo!
Ich find das lustig, welche Schritte das alles so, geht.
Und denke dabei immer wieder an Leute wie meine Schwiegereltern, die aus technischen Gründen auf ein 56K Modem angewiesen sind. Seit ca. 7 Jahren höre ich da "Im nächsten Jahr bekommen wir DSL", selbst UMTS will ins Dresdner Umland nicht vordringen.


als Antwort auf: [#473604]

iCloud statt MobileMe…

Freeday
Beiträge gesamt: 5712

14. Jun 2011, 16:43
Beitrag # 9 von 18
Beitrag ID: #473613
Bewertung:
(5106 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Deutschland wird in dem Fall zum Entwicklungsland degradiert. Und überhaupt.

Nein im ernst – ich weiss auch nicht was ich von all dem unkontrollierten Traffic
halten soll. Wird wohl ordentlich Stunk mit dem Mobilfunkanbieter geben. Denn
dieser stellt WLANs zur Verfügung, die Daten werden aber trotzdem volumen-
basiert weiterverrechnet. Wenn ich also einen Podcast geladen habe und laufe
per Zufall in so ein WLAN kostet mich das erst meine Inklu-MBs, und danach ein
halbes Vermögen.

Gruss Stefan


als Antwort auf: [#473606]

iCloud statt MobileMe…

Linzenkirchner
Beiträge gesamt: 864

14. Jun 2011, 20:59
Beitrag # 10 von 18
Beitrag ID: #473626
Bewertung:
(5049 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Stefan,

da solltest du nochmal drüber nachdenken :-)

Soweit ich es verstanden habe, wird der Abgleich der Bilder (und anderen Medien) ausschließlich über WLan laufen. Und wenn die Daten über WLan laufen, bekommt dein Mobilfunkprovider das gar nicht mit. Zumindest in meinem iPhone gilt hier das Highlander-Prinzip: entweder Verbindung über WLan oder über UMTS, nie beides.

Der Abgleich der E-Mails wird natürlich über beide Verbindungsarten laufen, das ist ja jetzt auch schon so. Ebenso die Todo-Listen, die Adressen und die Kalender. Auch das ist jetzt bereits so.

Beim Abgleich der iMessenger-Daten hat sich Apple noch was besonderes einfallen lassen: wenn WLan vorhanden ist und der Empfänger auch ein Apple-Gerät hat, werden die Botschaften übers Netz versendet, wenn eins von beiden nicht vorhanden ist, per SMS. Das bedeutet im Klartext: sobald man sich in einem WLan befindet sind alle SMSe an iPhone-Besitzer kostenlos. Die Telekom ist ziemlich stinkig, wie ich gelesen habe.

Facetime wiederum funktioniert nur über WLan; da reichen die Streams von UMTs nicht aus.

Also erst mal abwarten. Für mich wird es wohl ein echter Fortschritt (ich brauche diesen Abgleich dringend und habe MobileMe nur aus diesem Grund gekauft). Ausserdem können alle Apps das ebenfalls nutzen: Apple stellt eine API für den Abgleich zur Verfügung. Das heisst, das Gefummel mit Abgleich von App-Daten über iTunes/Anmeldung im WLan/eigene Server/bei jeder App anders etc. entfällt dann.

Was mir eher zu schaffen macht, ist das Problem, dass ein Teil dieser Daten vertraulich ist. An sich habe ich ausreichend Vertrauen zu Apple, dass ich meine Bilder, Termine und E-Mails Apple anvertrauen kann. Aber erstens sollten die generell nicht unverschlüsselt gesendet werden (der Abgleich muss also über https erfolgen - und ob das der Falls sein wird, ist noch unklar) und zweitens habe ich einige Daten, die ich zwar gerne abgleichen würde, die ich aber niemals unverschlüsselt jemand Dritten anvertrauen würde, ganz egal ob Apple, Google oder Microsoft. Bleibt die Hoffung, dass die Apps das richtig machen: erst lokal (streng) verschlüsseln und nur die verschlüsselten Daten über die Cloud abgleichen. Also eben explizit nicht so wie die Dropbox, die für halbwegs vertrauliche Daten auf keinen Fall verwendet werden darf.

Gruß


als Antwort auf: [#473613]

iCloud statt MobileMe…

pronto
Beiträge gesamt: 1180

15. Jun 2011, 11:23
Beitrag # 11 von 18
Beitrag ID: #473658
Bewertung:
(4990 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Be.eM ] Schön langsam geht mir meine Lieblingscomputerfirma mit ihrem Programm für die permanent iDings-tippenden und Ear-Plug-tragenden Multimedienautisten gewaltig auf den Sack. Ich will kein neues wolkiges iGebrabbel mehr, zefix. Ich will auch nicht zwangsweise in die Cloud umgezogen werden. Das ist Overkill für meinen singletasking-Verstand und vor allem meinen Bedarf. Und Wolken fand ich schon immer undurchsichtig.


Ja du sprichst mir aus der Seele und ich hoffe, dass der Zwangsumzug in eine Cloud noch etwas auf sich warten lässt, wobei Apple auch in dieser Hinsicht schon erste Andeutungen gemacht hat. Für unsere Firma ist Cloud aus mehreren Gründen problematisch. Wir haben sehr Bandbreiten-intensive Daten und die Standleitung ist derzeit nur bei 10Mb/s bezahlbar, wir würden dann aber Gigabit ins Internet benötigen um flüssig arbeiten zu können und das kostet bislang jedes Monat so viel wie ein neues Auto. Wir haben vertrauliche Kundendaten (zT auch von Behörden), bei denen wir nachweisbar garantieren mussten, dass die Daten vor Spionage und Diebstahl geschützt sind usw usf. Daraus resultieren zB ganze Abteilungen ohne Internetanschluss.

Für so Kram wie MP3s lass ich mir das Prinzip eingehen aber selbst meine privaten Korrespondenzen, mit wem auch immer, gehen niemanden etwas an und was das Vertrauen betrifft, bin ich nicht so optimistisch wie Linzenkirchner. Ich traue keiner Firma über den Weg, deren interne Strukturen ich nicht kenne. Das haben zig Datenskandale in den letzten Jahren bewiesen, dass kein Unternehmen davor geschützt ist und es wird von mal zu mal schlimmer. Nicht die Telekom, nicht Google, nicht Facebook und Apple wird es da nicht anders gehen. ich gehe sogar soweit, dass ich sage die vier genannten gehören für mich als Person zu den gefährlichsten Unternehmen überhaupt. Da wächst eine neue Generation Diktatoren heran...

Privat steig ich dann halt wieder mal auf Linux um, somit kann mir die Wolke erst mal gestohlen bleiben, denn hier wird sich so schnell keiner finden, der die Alleinherrschaft übernehmen könnte ;-)

Bye Tom


als Antwort auf: [#473474]
(Dieser Beitrag wurde von pronto am 15. Jun 2011, 11:24 geändert)

iCloud statt MobileMe…

Polylux
Beiträge gesamt: 1774

15. Jun 2011, 11:44
Beitrag # 12 von 18
Beitrag ID: #473663
Bewertung:
(4978 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ pronto ] [Privat steig ich dann halt wieder mal auf Linux um, somit kann mir die Wolke erst mal gestohlen bleiben, denn hier wird sich so schnell keiner finden, der die Alleinherrschaft übernehmen könnte ;-)

Heißt der Alleinherrscher von Linux nicht Linus Torvald ;o)


als Antwort auf: [#473658]

iCloud statt MobileMe…

pronto
Beiträge gesamt: 1180

15. Jun 2011, 11:51
Beitrag # 13 von 18
Beitrag ID: #473665
Bewertung:
(4973 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Polylux ]
Antwort auf [ pronto ] [Privat steig ich dann halt wieder mal auf Linux um, somit kann mir die Wolke erst mal gestohlen bleiben, denn hier wird sich so schnell keiner finden, der die Alleinherrschaft übernehmen könnte ;-)

Heißt der Alleinherrscher von Linux nicht Linus Torvald ;o)


Nö, der hat es zwar entwickelt aber hat selbst keinen Einfluss auf die Entwicklungen der Distributionen genommen. Heute gibt es SuSE, RedHat und was weiß ich für kommerzielle Derivate und eine ganze Latte weiterer NonProfit Distributionen (zB Debian) oder semi-komerziellen Produkten wie zB Ubuntu. Die alle unter einen Hut zu bekommen, um eine einheitliche Cloud-Infrastruktur auf die Beine zu stellen, halte ich derzeit für nahezu unmöglich...

Bye Tom


als Antwort auf: [#473663]

iCloud statt MobileMe…

Polylux
Beiträge gesamt: 1774

15. Jun 2011, 11:55
Beitrag # 14 von 18
Beitrag ID: #473666
Bewertung:
(4967 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
War ja auch nicht so ernst gemeint, aber beim Kernel hat der wohl noch das letzte Wort.


als Antwort auf: [#473665]

iCloud statt MobileMe…

Linzenkirchner
Beiträge gesamt: 864

15. Jun 2011, 13:20
Beitrag # 15 von 18
Beitrag ID: #473678
Bewertung:
(4933 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Tom,

es ist vollkommen klar, dass Kundendaten und vor allem die normalen Arbeitsdaten nicht über die Cloud abgeglichen werden sollten. Aber was hat das mit iCloud zu tun? Vor allem, wenn die laut Apple auf 5 GB beschränkt ist?

Bis jetzt hat man ja auch die Möglichkeit, bei jedem Postfach und jedem Kalender einzeln zu bestimmen, ob es über Mobile Me läuft oder nicht. Wieso soll das anders werden? Und eure Kundendaten werdet ihr ja wohl nicht über iPhoto abwickeln :-)

Na ja, und wenn es keinen Internetanschluss gibt, gibts auch keine iCloud, diese Rechner werden also nie ein Problem darstellen. Ich denke ausserdem, dass man das in den Systemeinstellungen komplett abschalten können wird.

Wenn du diese Sicherheitseinstellungen wirklich ernst meinst, hast du natürlich keinen Google-Account und löscht nach dem Surfen auch alle Cookies aus dem Browser. Sonst weiß zumindest Google wo du warst :-) Achtung: auch die sog. Flash-Cookies löschen, heute wird sehr viel darüber getrackt (das geht momentan nicht über Safari, dazu brauchts ein Firefox-Plugin. In Lion wirds Safari können). Und Android oder ein Microsoft-Handy würde ich dann auch nicht verwenden; deren Lokalisierungsdaten sind viel genauer und werden viel häufiger getrackt als von Apple. Natürlich sind dann auch Angebote wie Dropbox, XING oder gar Facebook ein NoGo ... :-)

Übrigens gilt das auch für die gesamte Korrespondenz über SMS, Chat, Skype etc. Immer laufen die Daten über fremde Firmen, die sie protokollieren. Und immer haben beide Seiten die gesamte Kommunikation auf ihren Rechnern.

Ich habe mir ein Zertifikat für E-Mails angeschafft. Wenn ich wirklich eine vertrauliche Korrespondez führen will, dann verlange ich das von meinem Gesprächspartner ebenfalls (zur vertraulichen Kommunikation gehören eben beide Seiten - die Kette ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied). Und dann wird eben die E-Mail verschlüsselt.

Es gibt einen einfachen Grundsatz: vertrauliche Daten verlassen den Rechner entweder nie oder wenn, dann nur (stark) verschlüsselt. Aus dem Grund kann eine unverschlüsselte E-Mail auch nie vertraulich sein.

Theoretisch könnte Apple den iCloud-Dienst komplett absichern: dazu müssten alle Daten vor der Synchronisation in die Cloud mittels eines Passworts verschlüsselt werden. Dann könnte nicht mal Apple selbst auf die Daten zugreifen. So funktionieren viele der Cloud-Backup-Dienste.

Weiß jemand, wie Apple das umsetzt? Vielleicht liest ja ein Entwickler mit, die haben bereits Zugriff auf die API.

Gruß


als Antwort auf: [#473658]
X