[GastForen Betriebsysteme und Dienste Apple (Hard- und Software) iMac ---- hunderte Abstürze

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

iMac ---- hunderte Abstürze

Martin1111
Beiträge gesamt:

2. Jan 2012, 10:46
Beitrag # 1 von 20
Bewertung:
(6426 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Apple-Freunde,

Seit nunmehr als 15 Jahren arbeite mich mit Macs, aber so etwas ist mir noch niemals passiert: Vor 2 Jahren kaufte ich mir einen Occasions iMac (aus privater Hand / Alu-Version). Dieses Gerät machte schon frisch ab Werk Probleme, so dass mein Vorgänger diesen bei Apple reparieren liess. Dieses frisch revidierte Modell holte ich dann privat ab.

Anfänglich funktionierte dieses Teil, doch seitdem gefriert es täglich etwa 10 Mal ein, manchmal bei besseren Tagen nur einmal. Das Festplatten-Dienstprogramm und auch unzählige komplette Neuinstallationen des Betriebssystems haben bisher nichts gebracht.

Woran könnte dies liegen? Kann es sein, dass die höchste Wahrscheinlichkeit daran liegt, dass die Festplatte einfach futsch ist und ausgetauscht werden muss? Die Festplatte macht keine komischen Geräusche. Andererseits habe ich keine vernünftige Erklärung hierfür.

Ich wäre um jeden erdenklichen Tipp sehr dankbar.

Freundliche Grüsse
Martin1111
X

iMac ---- hunderte Abstürze

mac_heibu
Beiträge gesamt: 1441

2. Jan 2012, 10:49
Beitrag # 2 von 20
Beitrag ID: #487196
Bewertung:
(6411 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Die Platte kannst du mit dem Festplattendienstprogramm überprüfen und gegebenenfalls reparieren.
Ein verdächtiger Kandidat sind allerdings insbesondere die RAM-Bausteine.

Frohes Schaffen!
mac_heibu


als Antwort auf: [#487195]

iMac ---- hunderte Abstürze

Arthur
Beiträge gesamt: 87

2. Jan 2012, 12:11
Beitrag # 3 von 20
Beitrag ID: #487207
Bewertung:
(6363 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Ich habe das gleiche Problem. Pünktlich mit der Installation von Snow Leopard fing das ganze an. Die Festplatte kann ich bei mir ausschliessen, die wurde gewechselt. Leider gibt die Konsolenmeldung nichts her. Es gibt Tage ohne Absturz und dann geschieht es 3 mal am Tag.
Dieses Problem wurde schon in einigen Foren, von verschiedenen Leuten. vorgebracht, aber leider gab es keine Antwort darauf. Vielleicht liegt der Fall bei Dir anders, vielleicht weiß auch jemand Hilfe - hoffentlich.
AJF


als Antwort auf: [#487195]

iMac ---- hunderte Abstürze

pronto
Beiträge gesamt: 1151

2. Jan 2012, 12:58
Beitrag # 4 von 20
Beitrag ID: #487213
Bewertung:
(6341 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Servus,

wie stürzt der Mac den ab? Was passiert, was siehst du? Kommen irgendwelche Fehlermeldungen?

Festplatte und Arbeitsspeicher sind nicht nur mögliche Kandidaten für die Ursache, sondern lassen sich auch noch relativ günstig tauschen. Ab dann wird es vor allem bei den kompakten Geräten teuer. Als Sofortmaßnahme würde ich mal den RAM halbieren, also die Hälfte davon (sofern du mindestens zwei Riegel verbaut hast) entnehmen und mit der anderen Hälfte weiterarbeiten. Stürzt er dann immer noch ab, den RAM tauschen, also mit der anderen Hälfte arbeiten. Stürzt er dann immer noch ab, eine andere Festplatte verwenden und stürzt er dann immer noch, kannst du dich langsam mit dem Gedanken anfreunden ihn zur Reparatur zu geben und dir einen Kostenvoranschlag machen zu lassen. Ein neues Mainboard (was durchaus auch als Ursache in Frage kommt) wird vermutlich ein paar Hundert Euro kosten aber angesichts der Vorgeschichte (hat von Anfang an schon Probleme gemacht) würde ich dann vermutlich zu einer Neuanschaffung tendieren.

HTH Tom
--
prontosystems.org - we are connecting more than computers...


als Antwort auf: [#487195]

iMac ---- hunderte Abstürze

Martin1111
Beiträge gesamt:

2. Jan 2012, 16:25
Beitrag # 5 von 20
Beitrag ID: #487235
Bewertung:
(6303 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Danke Arthur, da bin ich wirklich sehr gespannt, woran es letztendlich liegt.


als Antwort auf: [#487207]

iMac ---- hunderte Abstürze

Martin1111
Beiträge gesamt:

2. Jan 2012, 16:28
Beitrag # 6 von 20
Beitrag ID: #487236
Bewertung:
(6303 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Tom,

Nein, es gibt niemals Fehlermeldungen. Der Computer friert einfach ein. Das war schon unter OS 10.5 und auch unter OS 10.6 so. Du hast mir soweit weiter geholfen, dass ich die Sache zuerst mit dem RAM teste und erst dann den Austausch der Festplatte in Betracht ziehe.

Das Festplatten-Dienstprogramm funktioniert im schweren Fall dann immer nur ab System-CD. Und es findet unendliche Fehler..... Gruss Martin


als Antwort auf: [#487213]

iMac ---- hunderte Abstürze

Martin1111
Beiträge gesamt:

2. Jan 2012, 16:29
Beitrag # 7 von 20
Beitrag ID: #487238
Bewertung:
(6300 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Danke mac_heibu


als Antwort auf: [#487196]

iMac ---- hunderte Abstürze

pronto
Beiträge gesamt: 1151

2. Jan 2012, 16:32
Beitrag # 8 von 20
Beitrag ID: #487239
Bewertung:
(6299 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Martin1111 ] [....]Das Festplatten-Dienstprogramm funktioniert im schweren Fall dann immer nur ab System-CD. Und es findet unendliche Fehler.....


Was die Festplatte zu einem richtig heißen Kandidaten macht und es wäre obendrein ein verschmerzbare Investition.

Bye Tom
--
prontosystems.org - we are connecting more than computers...


als Antwort auf: [#487236]

iMac ---- hunderte Abstürze

Martin1111
Beiträge gesamt:

2. Jan 2012, 16:35
Beitrag # 9 von 20
Beitrag ID: #487242
Bewertung:
(6291 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Danke Tom. Wäre echt froh, wenn es dann klappt.


als Antwort auf: [#487239]

iMac ---- hunderte Abstürze

Thobie
Beiträge gesamt: 3931

2. Jan 2012, 20:06
Beitrag # 10 von 20
Beitrag ID: #487258
Bewertung:
(6226 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Lieber Martin,

ich tippe zu 100 % auf den RAM.

–> http://www.hilfdirselbst.ch/..._P449420.html#449420
–> Lösung: Beitrag ID #450097, reines Tauschen der vier RAM-Riegel auf den Steckplätzen.

Anderes Beispiel: Ich habe zwischen den Jahren einen Mac Mini von 1 GB auf 8 GB RAM aufrüsten lassen. Rechner nahm die Speicherriegel (Noname-Ware) nicht an und piepte nur beim Starten. Spezifikationen stimmten aber. Techniker reinigte die Steckplätze, Mac Mini nahm die Riegel an und es funzte.

Liebe Grüße


Thobie
--
Helfen Sie, dass HilfDirSelbst helfen kann: http://www.hilfdirselbst.ch/info/

Kontakt: https://www.kreativ-schmie.de/


als Antwort auf: [#487195]

iMac ---- hunderte Abstürze

Martin1111
Beiträge gesamt:

25. Jan 2012, 10:38
Beitrag # 11 von 20
Beitrag ID: #488521
Bewertung:
(5963 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo zusammen,

Die Festplatte und die RAMS sind es definitiv nicht.
Ich habe Festplatte und RAM beim Fachhändler austauschen lassen. Die RAMS habe ich sogar aufrüsten lassen. Es ist übrigens ein 2007 iMac-Alu Modell. Der Snow-Leopard wurde nach Festplattentausch sauber und frisch installiert.

Derzeit habe ich ca. 10 Abstürze am Abend, währenddem ich nur drei Stunden am iMac bin. Mit dem Festplattendienstprogramm habe ich nach nur 10 Minuten eine unzählige Liste von Zugriffs-Rechte-Fehlern. Nach ein paar Stunden habe ich sogar Festplatten-Fehler.

Kann es sein, dass es lediglich an einem einzelnen RAM-Steckplatz liegt? Hat jemand vielleicht noch eine andere Idee? Ich bin wirklich ratlos. Gruss Martin


als Antwort auf: [#487258]

iMac ---- hunderte Abstürze

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 18794

25. Jan 2012, 11:22
Beitrag # 12 von 20
Beitrag ID: #488526
Bewertung:
(5942 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Martin1111 ] Kann es sein, dass es lediglich an einem einzelnen RAM-Steckplatz liegt? Hat jemand vielleicht noch eine andere Idee? Ich bin wirklich ratlos.

Damit fängt man eigentlich an: Alles an RAM raus zu nehmen, was nicht unbedingt zum Betrieb des Rechners benötigt wird. Wenn sich dann nach einiger Zeit nichts ausser mangelnder Performance wegen des minimalen RAM Einbaus tut, kann man sukzessive wieder hochrüsten. Sobald es anfängt komisch zu werden, hat man den Übeltäter in Form des zuletzt hinzugesteckten RAMSs identifiziert.

Was aber nicht zwingend bedeuten muss, dass dieser RAM schadhaft ist. Oft vertragen sich verschiedene RAM-Bausteine auch einfach nicht.

Ich vermute aber mal, dass an dem Teil irgendwas an den sonstigen Innereien nicht mehr ganz sauber ist. Somit ist das ein fall für den technischen Support von Apple oder einem kompetenten Fachhändler mit eigener Werkstatt. Die können dem laufenden Teil auf den Zahn fühlen, und somit den Verursacher ausmachen. Ob der dazu notwendige Arbeitseinsatz und die dann hinzukommenden, zu tauschenden Komponenten noch wirtschaftlich vertretbar sind, steht auf einem anderen Blatt.


MfG

Thomas


Und wenn dir geholfen wurde, hilf uns, dies auch weiterhin zu können.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/


als Antwort auf: [#488521]

iMac ---- hunderte Abstürze

Martin1111
Beiträge gesamt:

26. Jan 2012, 08:53
Beitrag # 13 von 20
Beitrag ID: #488603
Bewertung:
(5876 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Thomas,

Vielen Dank für Deine Hilfe. Ich werde nun selber die RAMS einzeln testen. Gruss Martin


als Antwort auf: [#488526]

iMac ---- hunderte Abstürze

Marco Morgenthaler
Beiträge gesamt: 2474

2. Feb 2012, 15:00
Beitrag # 14 von 20
Beitrag ID: #489002
Bewertung:
(5732 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Martin

Ein Grund für Abstürze kann auch inkompatible Peripherie sein, also angeschlossene Drucker, Scanner, nicht originale Tastatur, Maus usw.

Finden die Systemabstürze auch statt, wenn du alle Peripherie abhängst und nur die ursprünglich mitgelieferte Maus und Tastatur angeschlossen sind?

Gruss, Marco

iMac 3.06 GHz | 8 GB RAM | OS X 10.6.8 | Indesign 7.0.4 (CS5 Design Premium) | CS6 Design Standard | www.manuseum.ch


als Antwort auf: [#488603]
(Dieser Beitrag wurde von Marco Morgenthaler am 2. Feb 2012, 15:00 geändert)

iMac ---- hunderte Abstürze

Martin1111
Beiträge gesamt:

18. Mär 2012, 13:04
Beitrag # 15 von 20
Beitrag ID: #492052
Bewertung:
(5357 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Die Festplatte ist komplett ausgetauscht, sowie die RAMS komplett nachgerüstet. Es liegt weder an der Festplatte, ebenfalls sind die RAM Steckplätze in Ordnung. Auch keine Geräte sind angeschlossen.

Jetzt habe ich mittlerweile 450.- Franken aus dem Fenster geschmissen. Weiss jemand, ob es ein gutes Hardware-Analyse-Programm gibt? Ich würde gerne dem Fehler auf die Schliche kommen. Vielleicht muss am Mainboard nur eine Kleinigkeit ausgetauscht werden? Kann mir jemand vielleicht dabei behilflich sein?


als Antwort auf: [#489002]
X

Aktuell

PDF / Print
PDF-XCange_300

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
05.02.2021 - 05.11.2021

Digicomp Academy AG, Limmatstrasse 50, 8005 Zürich
Freitag, 05. Feb. 2021, 13.00 Uhr - Freitag, 05. Nov. 2021, 17.00 Uhr

Lehrgang

Bilden Sie sich zum zertifizierten Publishing-Multimedia-Profi aus. Neben Fotografie und Video befassen Sie sich mit der Medienproduktion, digitalen Publikationen und dem Webdesign für Desktop- und mobile Endgeräte.

Preis: CHF 10'500.-
Dauer: 30 Tage (ca. 210 Lektionen) – Unterricht findet jeweils am Freitag von 13 - 19 Uhr und Samstag von 09 - 17 Uhr statt

Ja

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Kundenberater-Team, E-Mailkundenberatung AT digicomp DOT ch

digicomp.ch/d/9PM

Veranstaltungen
09.09.2021 - 17.12.2021

Digicomp Academy, Zürich
Donnerstag, 09. Sept. 2021, 13.00 Uhr - Freitag, 17. Dez. 2021, 19.00 Uhr

Lehrgang

Steigen Sie in die Welt des Publishings ein und erlangen Sie die Zertifizierung von Publishing NETWORK. Lernen Sie in diesem Lehrgang Druckmedien professionell zu erarbeiten, druckfertige PDFs zu erstellen und CI/CD-Vorgaben umzusetzen.

Preis: 6'300.– zzgl. 7.7% MWST
Dauer: 18 Tage(ca. 126 Lektionen) – Unterricht findet jeweils am Freitag von 13 - 19 Uhr und Samstag von 09 - 17 Uhr statt.

Ja

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Kundenberater-Team, E-Mailkundenberater AT digicomp DOT ch