hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
Jens Naumann  M 
Beiträge: 5111
4. Jan 2005, 13:51
Beitrag #1 von 5
Bewertung:
(666 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

iMovie 4.0.1 - Welche Dateiformate und Auflösung für PAL-DVD?


Hallo liebe Freunde des digitalen Films,

ich habe vor Kurzem zum ersten Mal meine Urlaubsbilder als DVD in iMovie gestaltet. Bilder unterschiedlichen Formats (JPEG, TIFF) haben dabei zu unterschiedlich guten Qualitäten geführt.

Welches ist das optimale Dateiformat? Ich vermute mal, dass JPEG die Wahl gewinnt. Wenn ja, wie ist es dann mit anderen Formaten wie TIFF? Sollte ich diese Bilder in Photoshop aufbereiten und als JPEG sichern oder gibt es da keinen Unterschied zu den iMovie-Konvertierungen?

Wie schaut es aus, wenn ich Bilder vergrößert einblenden will? Dann könnte ich auch bereits in Photoshop eine Vergrößerung erstellen. Aber beim Ken-Burns-Effekt nutzt das ja nichts. Mir scheint jedenfalls, dass iMovie ein 72dpi-Bild erzeugt, das beim Hineinzoomen unscharf wird.

Wie geht iMovie mit in den Bildern angehängten ICC-Profilen um?

PowerBook G4 1,33 GHz, 512 MB RAM, OS X 10.3.7


Gott grüß die Kunst,
Jens

-----

hds @ schriftsetzer.net Top
 
X
OliSch
Beiträge: 908
7. Jan 2005, 23:06
Beitrag #2 von 5
Beitrag ID: #134831
Bewertung:
(666 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

iMovie 4.0.1 - Welche Dateiformate und Auflösung für PAL-DVD?


Hallo Jens

Nun stehen sie schon drei Tage da, Deine zwei Beiträge...
Ich denke, dass eine Konvertierung zum JPEG-Format in Photoshop o. ä. die besseren Resultate bringt, wissen tu ich es aber nicht.
Da hilft wohl nur eins: Ausprobieren - wie Du es ja schon getan hast, odr?

Gruss, Oli
--
iMac G4 800 MHz 17" 768 MB RAM
PowerBook G4 867 MHz 1 GB RAM
OS X v10.3.7
als Antwort auf: [#133841] Top
 
Jens Naumann  M 
Beiträge: 5111
9. Jan 2005, 14:32
Beitrag #3 von 5
Beitrag ID: #135043
Bewertung:
(666 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

iMovie 4.0.1 - Welche Dateiformate und Auflösung für PAL-DVD?


Hallo Oli,

ja, ich habe schon ein wenig experimentiert. Die Bildqualität wird besser, wenn man 72dpi-Bilder verwendet. Sowohl meine TIFFs als auch JPEGs wurden zu neuen JPEGs generiert. iMovie rechnet anscheinend sowieso neue Bilddaten aus den importierten Bildern heraus.

Wo es ein wenig Qualitätsprobleme gibt, ist, wenn man ein Bild in iMovie vergrößert (ohne Ken Burns Effekt). Da hilft dann nur ein vorheriges Vergrößern in der Originaldatei. Verwendet man dieselbe Vergrößerungsstufe im Ken Burns Effekt, so fällt das nicht so sehr auf.


Gott grüß die Kunst,
Jens

-----

hds @ schriftsetzer.net
als Antwort auf: [#133841] Top
 
Shorty p
Beiträge: 2008
9. Jan 2005, 14:57
Beitrag #4 von 5
Beitrag ID: #135047
Bewertung:
(666 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

iMovie 4.0.1 - Welche Dateiformate und Auflösung für PAL-DVD?


"Wo es ein wenig Qualitätsprobleme gibt, ist, wenn man ein Bild in iMovie vergrößert. Da hilft dann nur ein vorheriges Vergrößern in der Originaldatei."

Will nich kätzerisch sein, aber ist das nicht eigentlich logisch? Ist in AE, FCP oder gar PS (ohne umrechnen logischerweise) etc. auch nicht anders.

Grüßle ;)
S



-------------------------
"Never ask a man what kind of a computer he uses. If it's a Mac he'll tell you, if not... why embarrass him?" - Tom Clancy
als Antwort auf: [#133841] Top
 
Jens Naumann  M 
Beiträge: 5111
10. Jan 2005, 13:00
Beitrag #5 von 5
Beitrag ID: #135231
Bewertung:
(666 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

iMovie 4.0.1 - Welche Dateiformate und Auflösung für PAL-DVD?


Servus Shorty,

das ist für mich insofern nicht automatisch logisch, da ich bei meinem ersten Versuch auf Bilder zurück gegriffen habe, die eine Auflösung von 355 dpi besaßen. Da wäre rein rechnerisch auch noch ein gutes Stück Luft für Vergrößerungen, bis ich die 72-dpi-Zielmarke erreiche.


Gott grüß die Kunst,
Jens

-----

hds @ schriftsetzer.net
als Antwort auf: [#133841] Top
 
X