[GastForen Programme Print/Bildbearbeitung Adobe InDesign idml ärgert mich!

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Print/Bildbearbeitung - Photos, Layout, Design
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

idml ärgert mich!

breulerrr
Beiträge gesamt:

19. Dez 2013, 10:52
Beitrag # 1 von 16
Bewertung:
(12384 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo zusammen.

Ich habe ein ziemlich großes Problem mit idml Datein.
Vorab: Ich arbeite mit der Adobe CC. Dementsprechend sind alle Programme auf dem neusten Stand der Dinge.

Zu meinem Problem:

Ich habe einen 20 Seiten Folder für einen Kunden erstellt. Layout ist soweit alles fertig und vom Kunden abgenommen. Das Layout an sich ist recht kompliziert da es eine Art von "Mutationen" gibt wo verschiedene Personen ihre Preise eintragen können über ein anderes System was mir aber von der funktionsweise her unbekannt ist. Fakt ist das dass Layout wie es ist funktioniert. :)

Was mich Unglücklich macht ist die Tatsache das ich mit der Adobe CC arbeite und andere diese Version nicht haben. Das bedeteut für mich das ich für den Datenaustausch Intern und Extern auf das Format idml zurückgreifen muss, dass andere meine Datei öffnen können.

Nun ist es so das ich feststellen musste das gewisse Rahmenattribute nicht mit übernommen werden. Stelle ich also in Textrahmen ein das der Text sich unten oder zentriert am Rahmen ausrichten soll, übernimmt es mir das nicht mit in die idml Datei. Das ist extrem schlecht!

Eigentlich bestehen die 20 Seiten nur aus solchen Textrahmen eben aufgrund der Kundenseitigen Weiterverarbeitung.

Kennt jemand von Euch dieses Problem mit idml Daten oder ist das allgemein garnicht vorgesehen das in idml solche funktionen mitgespeichert werden?
Ich bin etwas Ratlos... Ich habe jetzt als "Notlösung" ein Muster (PDF) mitgeschickt, dass der nächste der nach mir daran arbeitet (natürlich CS6) wenigstens das ganze wieder richtig einstellen kann. Aber das ist auf die Dauer auch keine Lösung.

Danke im vorraus schonmal fürs lesen und eventuelle antworten.

LG
X

idml ärgert mich!

Freunek
Beiträge gesamt: 1464

19. Dez 2013, 11:54
Beitrag # 2 von 16
Beitrag ID: #521255
Bewertung:
(12347 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ breulerrr ] Ich habe einen 20 Seiten Folder für einen Kunden erstellt. Layout ist soweit alles fertig und vom Kunden abgenommen. Das Layout an sich ist recht kompliziert da es eine Art von "Mutationen" gibt wo verschiedene Personen ihre Preise eintragen können über ein anderes System was mir aber von der funktionsweise her unbekannt ist. Fakt ist das dass Layout wie es ist funktioniert. :)
Was mich Unglücklich macht ist die Tatsache das ich mit der Adobe CC arbeite und andere diese Version nicht haben. Das bedeteut für mich das ich für den Datenaustausch Intern und Extern auf das Format idml zurückgreifen muss, dass andere meine Datei öffnen können.
Nun ist es so das ich feststellen musste das gewisse Rahmenattribute nicht mit übernommen werden. Stelle ich also in Textrahmen ein das der Text sich unten oder zentriert am Rahmen ausrichten soll, übernimmt es mir das nicht mit in die idml Datei. Das ist extrem schlecht!
Eigentlich bestehen die 20 Seiten nur aus solchen Textrahmen eben aufgrund der Kundenseitigen Weiterverarbeitung.


Moin auch,
also, ich habe hier die Ausrichtung von Texten in Rahmen über
Objekt > Textrahmenoptionen > Vertikale Ausrichtung > Ausrichten: zentrieren
bzw. Ausrichten unten vorgenommen. Von diesem Dokument erzeugte ich ein idml.
Dokumenterstellung: InDesign CS5.5; idml-Öffnen mit: InDesign CS4.
Ergebnis: Beide Dokumente sind identisch = fehlerfrei.
Ich kann mir nicht so recht vorstellen, dass InDesign CC da jetzt murkst.
Die wahrscheinlichere Ursache sehe ich in den von Dir geschilderten "Mutationen" bzw. "über ein anderes System was mir aber von der funktionsweise her unbekannt ist".
Das kannst Du aber selbst einfach prüfen. Lege ein neues InDesign-Dokument an mit 3 Textrahmen. Vertikale Ausrichtung "oben, zentriert und unten", speichere als .idml und lasse dieses Austauschdatei von einer älteren InDesign-Version öffnen. Wenn das heile angezeigt wird, weißt Du, dass es nicht an .idml generell liegt und Du in der Richtung "anderes System..." nachhaken musst.

mfg
Günther


als Antwort auf: [#521241]

idml ärgert mich!

Martin Fischer
  
Beiträge gesamt: 12785

19. Dez 2013, 12:27
Beitrag # 3 von 16
Beitrag ID: #521266
Bewertung:
(12316 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Günther,

ich muss Dir leider widersprechen:

Mir ist dieses Problem – gerade bei einer von 'oben' abweichenden Textrahmenausrichtung bzw. einem Versatz oben – selbst immer wieder untergekommen, dass IDML dabei für Überraschungen sorgt.

Das Thema ist verschiedentlich auch hier im Forum diskutiert worden.
z.B.
Verankerte Objekte "über Zeile" nach IDML Waschgang... seltsam
.

Dabei war ich eben gestern selbst überrascht, dass bei einer geöffneten IDML-Datei der Versatz oben noch stimmte.
Der Fehler kann auftreten, muss aber nicht.
Es kommt womöglich auf etwas an, was ich noch nicht herausgefunden habe und was hier im Forum noch nicht dokumentiert ist.

Der Austausch bzw. die Reinigung über IDML darf als Notlösung betrachtet werden.
Einen Workflow würde ich darauf nicht aufbauen.

Der beste Weg ist der, eine Datei mit derjenigen ID-Version weiterzubearbeiten, mit der sie angelegt wurde. In einem Team bestimmt der mit der niedrigsten ID-Version die Vorgabe.


als Antwort auf: [#521255]

idml ärgert mich!

breulerrr
Beiträge gesamt:

19. Dez 2013, 12:27
Beitrag # 4 von 16
Beitrag ID: #521267
Bewertung:
(12316 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Danke für deine Antwort.

Ich hab das jetzt mal ausprobiert und was soll ich sagen? Gleiches Problem. Alle Schriftfelder waren jetz unten ausgerichtet.

Ich versteh nicht so recht wo das herkommen soll O.o

Wir sind nach und nach grad in der Umstellung auf CC Version in der Agentur. Das bedeutet das dieses Dokument intern auf CS6 Versionen geöffnet wurde. Mein Chef hat mich scho gefragt ob ich Tomaten auf den Augen hab :D

Das komische ist ja das ich das Problem an meinem Rechner ja selber auch habe. Meine eigenen Daten "verschieben" sich.
Bekomme ich zum Beispiel von jemand anderen idml Datein das gleiche. Klar ältere Versionen kann ich sowieso öffnen und im Normalfall auch Problemlos. Ist es aber eine idml .... feigelts mich schon wieder.


als Antwort auf: [#521255]

idml ärgert mich!

Uwe Laubender
Beiträge gesamt: 5321

19. Dez 2013, 13:14
Beitrag # 5 von 16
Beitrag ID: #521269
Bewertung:
(12281 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
@breulerr – ich gehe mal von einem klaren Bug hier aus.
Entweder beim Schreiben oder beim Interpretieren. Ist mir noch nicht ganz klar.

Kann das auch nicht nachstellen, da kein CC bei mir installiert ist. Noch zuviele Kinderkrankheiten (unabhängig vom Abomodell, das ich mit etwas Missmut betrachte).

Und 'nen Workflow mit IDML über InDesign-Versionen hinweg, halte ich auch für grenzwertig bis fahrlässig.


als Antwort auf: [#521267]

idml ärgert mich!

breulerrr
Beiträge gesamt:

19. Dez 2013, 13:35
Beitrag # 6 von 16
Beitrag ID: #521273
Bewertung:
(12264 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Uwe,

ja ich bin auch nicht unbedingt ein Fan von Adobe´s entscheidungen was das Abo Modell betrifft... arbeiten muss ich jedoch damit da meine Agentur sich dafür entschieden hat umzustellen. Mich hat da keiner gefragt ;)

Der Workflow geht leider nicht anders in diesem Falle da die bearbeiter nach mir die CS6 haben.

LG


als Antwort auf: [#521269]

idml ärgert mich!

mx
Beiträge gesamt: 161

19. Dez 2013, 14:07
Beitrag # 7 von 16
Beitrag ID: #521276
Bewertung:
(12213 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo breulerrr,

wenn ihr eh die CC habt, könnt ihr auch noch die CS6 parallel nutzen. Beides ist Teil der Creative Cloud und gibt es auch genau da, wo auch die CC-Versionen zum Download liegen.

Viele Grüße
Jo


als Antwort auf: [#521273]

idml ärgert mich!

Uwe Laubender
Beiträge gesamt: 5321

19. Dez 2013, 14:13
Beitrag # 8 von 16
Beitrag ID: #521279
Bewertung:
(12209 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Noch 'ne Anmerkung zum IDML-Austausch zwischen verschiedenen InDesign-Versionen. So mal prinzipiell:

Feature X in InDesign-Version A kann sich natürlich vom Verhalten her geändert haben in InDesign-Version B.

Mal unter der Brille von ExtendScript betrachtet, der Objektname ist immer noch der gleiche, hat aber andere Eigenschaften oder noch schlechter: gesetzte, feste Eigenschaften (Ennummeratoren) werden ganz anders interpretiert.

Da kann man dann nichts machen. Beim Austausch der Daten gewinnt dann die Interpretation der InDesign-Version, die das IDML gerade öffnet.

Beispiel: sollte Adobe mal einführen, dass die Spaltenbreite in Textrahmen mit mehreren Spalten flexibel einstellbar ist, könnte der Austausch von IDML-Dateien zu sehr unerwarteten Ergebnissen im Layout führen.

Oder noch besseres Beispiel aus der ADPS (Adobe Digitial Publishing Suite)-Produktion (etwas gestellt, aber möglich):

Eigenschaften eines Overlays werden Seitenobjekten mitgegeben (für Scripter mit der extractLabel()-Methode auslesbar, mit insertLabel() einlesbar).

Nehmen wir mal an, auf CC sei Version30 der ADPS installiert, auf CS5 die Version 28. In der Version 30 gibt's neue Features. Per IDML nach CS5 übertragen, werden diese natürlich nicht erkannt. Man begnügt sich dort mit Eigenschaften der Version 28, der Layouter ändert etwas, will's dann doch ganz anders einstellen, kommt zu einem befriedigenden Ergebnis und reicht anschließend das Ergebnis an die CC weiter.

Dort geöffnet plötzlich völliges Chaos.
Was ist passiert?

Die "angetackerten" Eigenschaften eines Overlays bleiben im Objekt hängen, sofern sie nicht im UI geändert werden. Sie können im UI nicht pauschal gelöscht werden. Nur verändert werden.

Die ursprünglichen Eigenschaften in CC haben also den Roundtripp CC => CS5 => CC überlebt, waren in der CS5 nicht aktiv (mangels Interpretationsmöglichkeit) und leben wieder neu auf in der CC.

Grausames Spiel.


als Antwort auf: [#521269]

idml ärgert mich!

Martin Fischer
  
Beiträge gesamt: 12785

19. Dez 2013, 14:29
Beitrag # 9 von 16
Beitrag ID: #521280
Bewertung:
(12192 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Uwe,

ich vermute, das Staunen liegt darin begründet, dass es sich bei der überraschenden Abweichung nicht um neuere Features handelt, sondern um fundamentale Eigenschaften wie der Ausrichtung und dem Versatz in Textrahmen, an denen sich in der Wahrnehmung des Anwenders über viele Versionen hinweg bis heute nichts Grundsätzliches geändert hat.

Leider konnte ich den Fehler heute unter CS6 (und darunter) nicht mehr nachstellen und mit einem angehängten Beispiel dokumentieren. Aber ich bin mir sicher, dass mir das früher reproduzierbar passiert ist. Nach dem Öffnen einer IDML-Datei gilt mein erster Blick dem oberen Versatz in Textrahmen. Das ist mir zur Gewohnheit geworden.


als Antwort auf: [#521279]
(Dieser Beitrag wurde von Martin Fischer am 19. Dez 2013, 14:29 geändert)

idml ärgert mich!

Uwe Laubender
Beiträge gesamt: 5321

19. Dez 2013, 14:32
Beitrag # 10 von 16
Beitrag ID: #521282
Bewertung:
(12186 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo, Martin!

Kann auch damit zu tun haben, dass Du "früher" InDesign CS6 als Version 8.0.0 oder 8.0.1, jetzt aber als 8.0.2 fährst…


als Antwort auf: [#521280]

idml ärgert mich!

breulerrr
Beiträge gesamt:

19. Dez 2013, 14:53
Beitrag # 11 von 16
Beitrag ID: #521287
Bewertung:
(12142 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Danke erstmal für die vielen Antworten und Beispiele.

Nun, ich denke ich werde nicht drum herum kommen mich mit meinem Nachfolger (also der, der die Datei weiter bearbeiten wird) hinsetzen zu müssen und nochmal alles genau unter die Lupe zu nehmen. Ist halt etwas mühesam aber hilft nix :)


als Antwort auf: [#521282]

idml ärgert mich!

Uwe Laubender
Beiträge gesamt: 5321

19. Dez 2013, 16:09
Beitrag # 12 von 16
Beitrag ID: #521294
Bewertung:
(12086 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Kleiner Nachschlag:

Manchmal versteht InDesign sich selbst nicht mehr, wenn es um IDML oder IDMS geht ;-)

Experiment:


Man lege einen Textrahmen mit 201 Absatzzeichen an.
Text auswählen und über die Funktion "Tabelle/Text in Tabelle umwandeln…" in eine Tabelle wandeln.

Funktioniert, wenn man als Spaltentrennzeichen "Absatz" und als Zeilentrennzeichen z.B. "Tabstopp" eingibt.

Die erzeugte Tabelle hat nun 1 Reihe und 202 Spalten* bekommen.
Eine Spalte pro Absatzzeichen + 1 (das ist so die übliche Formel bei diesem Vorgang).

Man wähle die letzte Spalte (= letzte Zelle) in der Tabelle an und verbreitere sie, um einen kleinen Text reinzuschreiben, den man eindeutig wiederfinden kann.

Anschließend exportiere man den Textrahmen mit dieser Tabelle nach IDMS (Snippet), öffne das IDMS im Texteditor seiner Wahl und suche nach dem Text in der letzten Zelle.

Beispiel für den IDMS-Code, der gefunden wurde:

Code
</Cell> 
<Cell Self="u104i165ic9" Name="201:0" RowSpan="1" ColumnSpan="1" AppliedCellStyle="CellStyle/$ID/[None]" AppliedCellStylePriority="0">
<ParagraphStyleRange AppliedParagraphStyle="ParagraphStyle/$ID/NormalParagraphStyle">
<CharacterStyleRange AppliedCharacterStyle="CharacterStyle/$ID/[No character style]">
<Content>LAST CELL</Content>
</CharacterStyleRange>
</ParagraphStyleRange>
</Cell>


Aha, der kann gefunden werden.
Also alles im grünen Bereich?

Mal sehen:

Man platziere das IDMS und sei erstaunt, dass sich im Textrahmen KEINE Tabelle mehr wiederfindet. Peng. Die ist einfach weg…
Nichts mit grüner Bereich.

Mit IDML natürlich das gleiche…

Schönes Beispiel, um die potenziellen Gefahren von IDML oder IDMS im Workflow aufzuzeigen. Das oben genannte Beispiel hat übrigens die Versionsgrenzen einer InDesign-Installation nie verlassen.

Getestet mit InDesign CS5.5 auf OSX 10.6.8.

*Normalerweise ist die maximale Anzahl der Spalten begrenzt auf genau 200.


als Antwort auf: [#521287]

idml ärgert mich!

breulerrr
Beiträge gesamt:

19. Dez 2013, 16:20
Beitrag # 13 von 16
Beitrag ID: #521296
Bewertung:
(12074 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
O.o

OK. Für mich ist InDesign halt n Layoutprogramm ;) Ich nehm das nich so auseinander wie Du :D

Gibt es noch eine andere möglichkeit das meine Daten unverändert bei wem anderen landen können? Also ausser das der jetzt selber Upgraden muss auf die CC?

Ich mein das is ja voll lästig wenn sich da Fehler einschleichen können.


als Antwort auf: [#521294]

idml ärgert mich!

Adelberger
Beiträge gesamt:

19. Dez 2013, 16:24
Beitrag # 14 von 16
Beitrag ID: #521297
Bewertung:
(12073 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Der IDML-Workflow hat hier bei mir auch einige Probleme, konkret:
– Automatische Absatznummerierungen gehen verloren (CC > IDML > CC)
– Grundlinienrasterausrichtung wechselt von am Grundlinienraster ausrichten zu nicht ausrichten
– Geometrien (X/Y-Werte) werden beim Innenversatz von Text vertauscht
– Musterseiten, die auf andere Musterseiten aufbauen, deren Objekte übergangen wurden, werden auf den Zustand der abhängigen Musterseite zurückgesetzt, etwa ein Textrahmen mit einer automatischen Seitennummer, der gelöscht wurde, findet sich dann nach der Konvertierung wieder dort.

Deshalb würde ich dringend abraten, in irgendeinem Workflow zwischen den Versionen über IDML herumzuhüpfen, IDML hat nur dort seinen Platz, wo man einmal in die Richtung zurückgehen muss.


als Antwort auf: [#521294]

idml ärgert mich!

Uwe Laubender
Beiträge gesamt: 5321

19. Dez 2013, 21:48
Beitrag # 15 von 16
Beitrag ID: #521313
Bewertung:
(11952 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Zitat von breulerrr Ich mein das is ja voll lästig wenn sich da Fehler einschleichen können.


Das meine ich aber auch. Vielleicht ist das ja nur gefühlt (so wie "gefühlte Temperatur" bei windigem Wetter im Unterschied zu gemessener Temperatur), aber ich denke, Adobe hat gerade in Sachen IDML/IDMS schon mal qualitätsbewußter programmiert.

Habe gerade mein Experiment von weiter oben mit den 202 Tabellenzellen in InDesign CS4 wiederholt. Da hat's anstandslos funktioniert.

Mit InDesign CS3 übrigens auch (INX und INDS).

Bei CS5 und CS5.5 keine Chance. Der geladene Platzierungscursor zeigt noch das korrekte Ergebnis, aber nach dem Platzieren fehlt die Tabelle. Klarer Fall von Importproblem also.

Die gespeicherten InDesign-Dateien von CS3 über CS4, CS5 und CS5.5 ließen sich übrigens alle in der nächsthöheren Version problemlos öffnen.

Wer's probieren möchte, anbei die möglichen Austauschformate aus InDesign CS3 und CS4.


als Antwort auf: [#521296]
Anhang:
1Row202cells_ConvertTextToTable_CS3.inds (81.8 KB)   1Row202cells_ConvertTextToTable_CS4.idml (37.8 KB)   1Row202cells_ConvertTextToTable_CS4.inx (164 KB)   1Row202cells_ConvertTextToTable_CS4.idms (114 KB)
X

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
20.06.2024

Online
Donnerstag, 20. Juni 2024, 15.00 - 15.45 Uhr

Webinar

Etiketten-Workflows gehören zu den anspruchsvollsten in der grafischen Industrie. Ihre PDF-Dateien sind oft sehr komplex und erfordern eine spezielle Vorbereitung. pdfToolbox bietet viele Möglichkeiten, um diese Arbeit zu automatisieren. Nehmen Sie an unserem Webinar "pdfToolbox für den Etikettendruck" teil und lernen Sie einige der Funktionen kennen, die Ihren Etiketten-Workflow effizienter gestalten. Einige der Bereiche, die Sie kennenlernen werden, sind: Beschnitt erzeugen Beim Etikettendruck ist das Druckmotiv oft nicht rechteckig. Lernen Sie, wie Sie einen passenden Beschnitt für alle Arten von Formen hinzufügen können. Produktionsreife Dateien erstellen nutzen Sie bereits vorliegende Inhalte oder Seiteninformationen, um eine Weißform hinter dem Seiteninhalt hinzuzufügen, eine passgenaue Lackform für bestimmte Objekte zu erzeugen oder eine Stanzlinie mit korrektem Sonderfarbnamen zu erstellen. Ausschießen, Step & Repeat, N-Up Mit der Ausschieß-Engine von pdfToolbox lassen sich Seiten zu größeren Druckbögen zusammenfassen, wobei verschiedene Layouts und Komplexitäten unterstützt werden. Hochwertige Freigabe-Bögen Erstellen Sie automatisch Freigabe-Bögen mit Vorschaubildern Ihrer Produktionsdatei und Auftragsdaten aus dem MIS. Qualitätskontrolle pdfToolbox enthält Standard-Preflight-Profile, die die grundlegenden Anforderungen an PDF-Dateien in Etiketten-Workflows abdecken. Prüfen Sie ob Ihre Dokumente internationalen Standards wie ISO PDF/X oder GWG (Ghent Workgroup) Spezifikationen entspricht. Verpackungs- und etikettenspezifische Vorgaben, wie der ISO-Standard „Processing Steps“, werden ebenfalls unterstützt.

kostenlos

Ja

Organisator: callassoftware

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=322

pdfToolbox für den Ettikettendruck
Veranstaltungen
02.07.2024

Online
Dienstag, 02. Juli 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: E-Mailschulungen AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow