[GastForen Betriebsysteme und Dienste Apple (Hard- und Software) iphone 4s Kamera: Katastrophale Bilder bei Kunstlicht

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

iphone 4s Kamera: Katastrophale Bilder bei Kunstlicht

strutter78
Beiträge gesamt: 19

4. Nov 2013, 17:01
Beitrag # 1 von 8
Bewertung:
(3838 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

obwohl jahrelang Macianer, besitze ich erst seit ca. 2 Monaten ein iphone.

Wiederholt musste ich nun feststellen, dass bei Kunstlicht die Ergebnisse, die die Kamera liefert, freundlich gesagt »bescheiden« sind.

Gestern war ich auf einem geilen Rock-Konzert und… traf die Bands nachher noch Backstage.
Ein Erinnerungsfoto ist da das NonPlus Ultra… also… iphone raus und den nächsten freundlichen Mitrocker um Unterstützung für ein Foto gebeten.

Was ich heute auf dem großen Schirm sehen musste, trieb mir das Entsetzen in die Augen.
So ein Rotz an Bildqualität habe ich nicht mehr gesehen, als ich vor ca. 15 Jahren das letzte mal eine Analog Minifilmkamera benutzt habe… also die Dinger, die teilweise schlechter knipsten als die Einweg Tankstellenapparate.

Hier ist ja fast nix mehr an Bildinformation drin, nur noch rauschen und verfälschte Farben und falsche Lichtsetzung.

Auch auf die Gefahr hin, dass jetzt Spott auf mich zukommt wie »ja bei den Gesichtern« etc…
Schaut Euch das bitte mal an und sagt mir, ob das an meiner Unfähigkeit liegt, das Gerät zu bedienen, oder am neuen IOS 7, oder ob die Kamera generell so scheisse ist. Dann pfeiff ich doch echt auf 8 Megapixel…

Noch zur Info: Blitz war auf Automatik und HDR (leider noch..) aus.

Bild 1 zeigt Situation 1 als ganzes Bild im Original

http://www.pikant-media.de/...ad/bsp1_original.jpg

Bild 2 zeigt die gleiche Situation, ich habe hier den Kreisförmigen Blitzschleier verdeutlich, den die Kamera machte und der ohne erhellende Wirkung zusätzlich alles zusuppte…
http://www.pikant-media.de/...ad/bsp2_Rauschen.jpg

Bild 3: Das Rauschen im Walde in Originalgröße…

http://www.pikant-media.de/..._Rauschen_Detail.jpg

Hinweis zu obiger Situation: Es war keine Sportplatzbeleuchtung da drinnen, aber duster war's auch nicht.

Situation 2 zeigt eine Aufnahme im hellen Vorraum. Klar Gegenlicht… aber so verkackt…

http://www.pikant-media.de/...d/Bild2_original.jpg
http://www.pikant-media.de/...oad/Bild2_Detail.jpg

Würde mich mal interessieren, was andere iphone User dazu sagen.

Ach ja… die Videofunktion ist auch der Hammer. Alle Videos als Hochformat interperetiert vom Bewegungssensor, obwohl im Querformat aufgenommen.
Ton Katastrophal, zudem hat sich die Kamera einfach wiederholt abgeschaltet… aargh.
Naja, der Abend war trotzden schön ;-)

Danke für Tipps und Infos & schöner Feierabend

(Dieser Beitrag wurde von strutter78 am 4. Nov 2013, 17:18 geändert)
X

iphone 4s Kamera: Katastrophale Bilder bei Kunstlicht

GoeGG-ArT
  
Beiträge gesamt: 2535

5. Nov 2013, 23:44
Beitrag # 2 von 8
Beitrag ID: #519334
Bewertung:
(3749 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hi,

zur Hauptsache ist halt so ein iPhone ein Telefon.
Kalender, Wecker, Karten. TipTop wie viele viele Apps.
Zusätzlich hat es eine Kamera mit der man gute Bilder machen kann.
Das A und O ist jedoch zum einen das Licht und zum anderen die richtige Bedienung.
d.h. das "Tippen" im Bild damit der Sucher neu Rechnet, Dunklere Bereiche Auswählen um es heller zu kriegen etc.. (Leider nicht Ideal für schnell schnell Schnappschüsse) Zoomen sollte auch vermieden werden.

Bild mit iPhone 3GS aus dem Zug heraus. (Orig.)
http://www.macjaner.ch/...e3gs-aus-dem-zug.jpg
Bild mit iPhone 4 von innen nach aussen durch Scheibe.
http://www.macjaner.ch/...es/2show/iphone4.jpg

Muss es schnell gehen, gehts meistens schief...
Daher gilt: für Gute Fotos, nimm DigitalKamera.

Das selbe zum Video.
Ich finde es fantastisch, sowohl Bild Qualität wie auch Ton.
Nerve mich heute noch das ich nur Stückweise Aufnahmen am PinkFloyd Konzert gemacht habe
http://www.macjaner.ch/...3-09-11_20_25_45.mov

PS:
Wenn ich all meine älteren Fotos ansehe (15Jahre und mehr) finde ich immer wieder solche Fotos
wie auch Du hier gezeigt hast, das Foto eher schlecht, aber die Erinnerung daran, dank Foto, Perfekt!


als Antwort auf: [#519293]

iphone 4s Kamera: Katastrophale Bilder bei Kunstlicht

Ralf Hobirk
Beiträge gesamt: 5961

6. Nov 2013, 00:24
Beitrag # 3 von 8
Beitrag ID: #519335
Bewertung:
(3723 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

ich habe kein iPhone, zumindest noch nicht. Aber ich würde es sicher nie als Kamera verwenden, zumindest nicht wenn ich Wert lege auf Bildqualität. Dann hätte ich mir kürzlich knapp 2000 € für eine neue Kamera mit Zubehör sparen können…

Aber ich habe schon massenhaft iPhone-Bilder bekommen. Die meisten davon möchte ich schlicht als lausig bezeichnen. Ich persönlich würde mich sogar schämen, sie auf Facebook zu veröffentlichen.

Andererseits gibt es auch Ausnahmen, denn ich habe auch schon (sehr) gute iPhone-Bilder bekommen. Eines davon wurde letztes Jahr sogar die Titelseite eines Reisekataloges! Selbstverständlich nach "etwas" Überarbeitung in Photoshop.


als Antwort auf: [#519334]

iphone 4s Kamera: Katastrophale Bilder bei Kunstlicht

swisscheese
Beiträge gesamt: 387

6. Nov 2013, 09:02
Beitrag # 4 von 8
Beitrag ID: #519339
Bewertung:
(3674 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo strutter

Das Rauschen könnte schon "normal" sein, ist etwas schwierig zu beurteilen, wenn man keinen direkten Vergleich mit einer anderen Kamera hat bzw. die Lichtverhältnisse nicht kennt.

Der weisse Schleier hingegen könnte darauf hinweisen, dass das Glas entweder verschmutzt oder verkratzt ist.

Gruss, swisscheese


als Antwort auf: [#519293]

iphone 4s Kamera: Katastrophale Bilder bei Kunstlicht

strutter78
Beiträge gesamt: 19

6. Nov 2013, 09:13
Beitrag # 5 von 8
Beitrag ID: #519340
Bewertung:
(3672 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Ralf Hobirk ] ....ich würde es sicher nie als Kamera verwenden, zumindest nicht wenn ich Wert lege auf Bildqualität. Dann hätte ich mir kürzlich knapp 2000 € für eine neue Kamera mit Zubehör sparen können...


Naja... also ich erwarte hier ja keine Meisterwerke, sondern halbwegs manierliche Schnappschüsse.
Für was sonst soll die 8 Megapixelkamera gut sein?

@goegg-art

Wow... na dann mal vielen Dank für den engagierten und konstruktiven Beitrag.
Unfassbar- Deine Bilder sind ja echt klasse.

Also liegt bei mir wohl echt ein Fehler vor. Wenn es kein Hardwarefehler ist (Sensor), dann eben bedienmäßig. Klar, mann kann von einem Außenstehenden ja auch nicht erwarten, dass er für einen Schnappschuss, wofür man max. 1-2 Sekunden Zeit hat, noch groß irgendwo am Bildschirm rumfummelt.

Ich fands aber auch krass, dass das Ding ja offenbar blitzte, - zwischen Objektiv und dem zu fotografierenden Objekt sonst nix war- und dann trotzdem so ein Kack dabei rauskam. Wie gesagt, man sieht ja sogar den Lichtkegel des Blitzes…der aber nix tat als das Bild noch weiter zu vermilchigen. Und dann die Körnung…uaah..

Aber nochmal: Ich denke als Fazit, dass es für Snapshots eben nicht taugt. Ich werde das Ding jetzt eingehend durchtesten...denn Deine Bilder sind ja auch unter schwierigsten Verhältnissen und dabei echt TOP!

Zum Video: Geiles Konzert...MEHR!!! Aber ansonsten kann ich nix sagen, da zu kurz und zu weit weg. Bei mir am Sonntag stand ich in der ersten Reihe.
Bildquali ging. Ton ..lausig. Zu leise, zu dünn, keine Höhen keine Bässe... habe mit Quicktime 7 alles etwas anheben können (und zuerstmal das Video drehen ;-),
aber trotzdem eher schlecht. Bis vor einem Jahr hatte ich meine kleine Ixus75 für sowas… super! Leider isse jetzt kaputt.

Also Männer: Danke nochmal für's Input ;-)


als Antwort auf: [#519335]

iphone 4s Kamera: Katastrophale Bilder bei Kunstlicht

strutter78
Beiträge gesamt: 19

6. Nov 2013, 09:47
Beitrag # 6 von 8
Beitrag ID: #519343
Bewertung:
(3649 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Kurzer Nachtrag:

Eben auf die Schnelle eine Testserie mit Person innen gemacht.
Ergebnis: Alles verrauscht & körnig. Lichtsteuerung möglich mittels Bildschirm-Touchscreen…aber rauschen bleibt...BEI PERSONEN.
Dazu noch Kaffekanne und einmal durch's Fenster fotografiert, rauschen minimal bis erträglich.

Also...Gesichter / Haut scheinen dem Sensor bei Kunstlicht zu wenig Kontrast zu bieten.
HDR brachte keine Besserung..eher noch mehr rauschen.
Blitz: 2x entschied er sich unter »Automatik« zum blitzen, 3x nicht...bei gleichem Motiv und Schärfezone.

Bildauschnitte von eben hier:

Ohne Blitz mit Fokus auf Gesicht, entfernung ca. 2m:
http://www.pikant-media.de/.../Testbild_Person.jpg
Mit Blitz:
http://www.pikant-media.de/...Ausschnitt_Blitz.jpg

Und kaffekanne aus ca. 1m:
http://www.pikant-media.de/download/Kaffekanne.jpg


als Antwort auf: [#519340]
(Dieser Beitrag wurde von strutter78 am 6. Nov 2013, 09:49 geändert)

iphone 4s Kamera: Katastrophale Bilder bei Kunstlicht

Linzenkirchner
Beiträge gesamt: 864

6. Nov 2013, 10:00
Beitrag # 7 von 8
Beitrag ID: #519344
Bewertung:
(3634 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo

ich verstehe von Fotografieren nichts, aber ich mach natürlich auch Schnappschüsse mit meinem iPhone. Und die werden grundsätzlich nur was, wenn das Licht stimmt. Es muss wirklich hell sein: Aufnahmen in der Dämmerung werden bereits nichts Gescheites mehr. Kunstlicht ist praktisch nie hell genug, das führt bei mir immer zu verrauschten Bildern. Und der "Blitz" am iPhone ist natürlich auch bei weitem nicht hell genug - braucht man ja nur mit dem Blitz einer richtigen Kamera vergleichen um zu sehen, dass das nicht reichen kann.

Meine Freundin (sie ist Fotografin … ) hat mir mal erklärt, warum das so ist, aber ich kann es ehrlich gesagt nicht mehr wiedergeben :-) Jedenfalls scheint das ein Grundproblem der digitalen Handyknipsen zu sein, und es scheint immer schlimmer zu werden je mehr Megapixel die Kameras bekommen. Ich kann mich erinnern, dass ich mit einer 2 Megapixel-Kamera ganz passable Dämmerungsphotos machen konnte, die mit meinem iPhone nur noch grottig werden. Also je mehr Pixel desto miesere Photos bei schlechtem Licht - so mein laienhaftes Verständnis.

Das ist zwar Computerbild, aber der Absatz "Wenig Licht - viel Rauschen" klingt zumindest in meinen Ohren nachvollziehbar logisch:
http://www.computerbild.de/...loesung-2780267.html
Und der hier geht in die gleiche Richtung:
http://6mpixel.org/...at-mit-6-megapixeln/

Die Inflation der Megapixel dient vor allem dem Zweck, einen Digitalzoom zu ermöglichen: je mehr wir reinzoomen wollen, desto mehr Pixel braucht es. Die Handy-Kameras sind einfach zu flach für einen echten Zoom, so bleibt der Digitalzoom die einzige Möglichkeit. Mein persönliches Fazit: Um einen kaum nutzbaren Digitalzoom zu ermöglichen, werden Megapixel reingepresst, die man für normale Fotos nicht braucht, und die in vielen Fällen die Qualität offenbar mindern.

Aber "mehr Megapixel = bessere Kamera" lässt sich halt gut kommunizieren.

Gruß


als Antwort auf: [#519340]

iphone 4s Kamera: Katastrophale Bilder bei Kunstlicht

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 19374

6. Nov 2013, 13:27
Beitrag # 8 von 8
Beitrag ID: #519360
Bewertung:
(3557 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ strutter78 ] Bild 1 zeigt Situation 1 als ganzes Bild im Original

http://www.pikant-media.de/...ad/bsp1_original.jpg


Dieser Halo entsteht gemeinhin durch zu nah oder über dem Blitz liegende Finger.
Die werden dann extrem angestrahlt und werfen ein Streulicht in die Optik das zu solchen Effekten führt. Bei üblichen Knipsen gibt es andere Effekte (partielle Abschattung) weil der Blitz hinter der Optik liegt. Sowas schafft man also nur mit Handyknipsen.

Wenn man auf die Bildqualität wert legt, ist das aktuellste iPhone Modell immer eine gute Empfehlung, da sich gerade was das Rauschen angeht, respektive Aufnahmen bei wenig Licht, vom 4s zu 5 und 5s jeweils noch ne Menge passiert ist.

Was die Rauschprobleme angeht: Das liegt an der verwendeten Kleinheit der Sensoren. je enger die Pixel auf den CMOS Elementen gepackt sind, je größer beeinflussen sich die einzelnen Pixel, was eben zu rauschen führt.

Der andere Aspekt, der Rauschen insbesondere in dunklen Partien zum Problem werden lässt, ist der, dass Fehlerströme im Chip konstant sind, sprich bei einem Wert von 3 ist ein Störstrom der diesen Wert um drei anhebt, eine Verdopplung (200%), bei einer Helligkeit von 250 ergibt eine Verfälschung durch Rauschen ein Wert von 253, das macht gerade mal 1% aus.


als Antwort auf: [#519293]
(Dieser Beitrag wurde von Thomas Richard am 6. Nov 2013, 13:31 geändert)
X

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
20.06.2024

Online
Donnerstag, 20. Juni 2024, 15.00 - 15.45 Uhr

Webinar

Etiketten-Workflows gehören zu den anspruchsvollsten in der grafischen Industrie. Ihre PDF-Dateien sind oft sehr komplex und erfordern eine spezielle Vorbereitung. pdfToolbox bietet viele Möglichkeiten, um diese Arbeit zu automatisieren. Nehmen Sie an unserem Webinar "pdfToolbox für den Etikettendruck" teil und lernen Sie einige der Funktionen kennen, die Ihren Etiketten-Workflow effizienter gestalten. Einige der Bereiche, die Sie kennenlernen werden, sind: Beschnitt erzeugen Beim Etikettendruck ist das Druckmotiv oft nicht rechteckig. Lernen Sie, wie Sie einen passenden Beschnitt für alle Arten von Formen hinzufügen können. Produktionsreife Dateien erstellen nutzen Sie bereits vorliegende Inhalte oder Seiteninformationen, um eine Weißform hinter dem Seiteninhalt hinzuzufügen, eine passgenaue Lackform für bestimmte Objekte zu erzeugen oder eine Stanzlinie mit korrektem Sonderfarbnamen zu erstellen. Ausschießen, Step & Repeat, N-Up Mit der Ausschieß-Engine von pdfToolbox lassen sich Seiten zu größeren Druckbögen zusammenfassen, wobei verschiedene Layouts und Komplexitäten unterstützt werden. Hochwertige Freigabe-Bögen Erstellen Sie automatisch Freigabe-Bögen mit Vorschaubildern Ihrer Produktionsdatei und Auftragsdaten aus dem MIS. Qualitätskontrolle pdfToolbox enthält Standard-Preflight-Profile, die die grundlegenden Anforderungen an PDF-Dateien in Etiketten-Workflows abdecken. Prüfen Sie ob Ihre Dokumente internationalen Standards wie ISO PDF/X oder GWG (Ghent Workgroup) Spezifikationen entspricht. Verpackungs- und etikettenspezifische Vorgaben, wie der ISO-Standard „Processing Steps“, werden ebenfalls unterstützt.

kostenlos

Ja

Organisator: callassoftware

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=322

pdfToolbox für den Ettikettendruck
Veranstaltungen
02.07.2024

Online
Dienstag, 02. Juli 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 18.06.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 02.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen ≡ Anlage von Beschnittzugaben ≡ Automatische Erzeugung der Schnittkontur ≡ Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix Core ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

Kontaktinformation: E-Mailschulungen AT impressed DOT de

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow