[GastForen Programmierung/Entwicklung PHP und MySQL ist das richtig ?

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

ist das richtig ?

xampp
Beiträge gesamt: 113

15. Mai 2006, 14:46
Beitrag # 1 von 5
Bewertung:
(1494 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
vielen herzlichen dank für die Antwort !

ich fange seit heute mit dem erstellen von mysql datenbanken an. Und ich möchte gerne wissen, ob das hier richtig ist ?

Primärschlüssel
Mit einem Primärschlüssel kann Mysql die Datensätze voneinander unterscheiden. Jeder Datensatz bekommt einen eigenen Primärschlüssel. Deshalb, muss ein Feld einen eindeutigen Wert erhalten. Dazu, muss zu den übrigen Feldern (Beispiel: Name, Ort, Strasse, Vorname) ein Feld für den Primärschlüssel erstellt werden.

die sache mit dem künstlichen feld bei einer Personaldatenbank habe ich nicht so verstanden ?

bei varchar dürfen max. 255 Zeichen ein Wert haben, im buch heißt es aber die Zeichenlänge ist Variabel (Länge der Zeichenkette variabel)

tinytext dürfen max. 255 Zeichen lang sein

text dürfen max. 60 000 Zeichen lang sein

was ist hier richtig !
(Die Angaben habe ich von: knowware,
php & Mysql, dynamische Webseiten)

wie arbeitet Mysql mit dem Primärschlüssel, wie kann ich mir das Vorstellen ?

ich bedanke mich für die ANtworten
X

ist das richtig ?

Daniel Schliebner
Beiträge gesamt: 19

20. Mai 2006, 22:34
Beitrag # 2 von 5
Beitrag ID: #230372
Bewertung:
(1444 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo!

Primärschlüssel: mit einem Primärschlüssel rufst du bestimmte Datensätze auf, das ist korrekt. D.h. ein Primärschlüssel bewerkstelligt, dass jeder Datensatz eindeutig identifiziert werden kann. Ein Primärschlüssel kann z.B. (das ist auch wohl die am häufigsten angewendete Variante) eine sog. ID sein, d.h. ein Attribut in der DB mit z.B. dem Namen "id". Dieses Attribut betimmst du dann z.B. als Primärschlüssel und als Zahlwert. Hilfreich ist es auch, wenn Du sagt, dass der Wert "id" bei jedem neuen INSERT-Befehl automatisch inkrementiert werden soll (auto_increment=true).
Alternativ können auch mehrere Attribut zusammen einen Primärschlüssel ergeben. Z.B. könnten auch zwei Attribute einen Primärschlüssel ergeben, welche zusammen eindeutig sind. Des Weiteren kannst du auch ein nicht eigens dafür abstrahiertes Attribut nehmen, sondern ein sowieso vorhandenes, wie Z.B. "Schlüsselnummer eines Personalausweises".

Zitat die sache mit dem künstlichen feld bei einer Personaldatenbank habe ich nicht so verstanden ?


k.A. was du hier meinst

mit der variablen Zeichenlänge ist gemeint, dass ein Varcahr zwar maximal 255 Zeichen lang sein darf, jedoch natürlich auch weniger Zeichen haben darf, speziell auch, dass du auch vorgeben kannst, dass ein Varchar-Attribut nur max. z.B. 50 Zeichen haben darf oder fünf, wenn es Postleitzahlen speichern soll...

hoffe ich konnte helfen

MfG Daniel


als Antwort auf: [#229224]

ist das richtig ?

xampp
Beiträge gesamt: 113

21. Mai 2006, 06:26
Beitrag # 3 von 5
Beitrag ID: #230379
Bewertung:
(1432 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
vielen Dank !inkrementieren heißt doch: um eine Zahl hochzählen?

was ist ein Insert Befehl ?

danke


als Antwort auf: [#230372]

ist das richtig ?

jrandi
Beiträge gesamt: 794

23. Mai 2006, 01:05
Beitrag # 4 von 5
Beitrag ID: #230683
Bewertung:
(1399 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo

richtig . . . und auch wenn mal eine ID, resp. ein Datensatz gelöscht wird, so wird diese ID (diese zahl) niemals ersetzt. somit ist die ID wirklich EINMALIG.

insert = in DB eintragen
update = in DB ändern
delete = in DB löschen

mal googlen oder in diesem forum suchen, da findest du alles was php/mysql anbelangt. zumindest was basis-kenntnisse anbelangt.

gruss
jurg


als Antwort auf: [#230379]

ist das richtig ?

xampp
Beiträge gesamt: 113

23. Mai 2006, 04:52
Beitrag # 5 von 5
Beitrag ID: #230687
Bewertung:
(1388 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ jrandi ] hallo

richtig . . . und auch wenn mal eine ID, resp. ein Datensatz gelöscht wird, so wird diese ID (diese zahl) niemals ersetzt. somit ist die ID wirklich EINMALIG.

insert = in DB eintragen
update = in DB ändern
delete = in DB löschen

mal googlen oder in diesem forum suchen, da findest du alles was php/mysql anbelangt. zumindest was basis-kenntnisse anbelangt.

gruss
jurg


ich bedanke mich!


als Antwort auf: [#230683]
X

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
16.07.2024

Online
Dienstag, 16. Juli 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 16.07.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 30.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen Anlage von Beschnittzugaben Automatische Erzeugung der Schnittkontur Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen ... IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix2Switch ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow
Veranstaltungen
30.07.2024

Online
Dienstag, 30. Juli 2024, 10.00 - 10.30 Uhr

Webinar

In diesen beiden kostenlose Webinaren erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von Enfocus Griffin und dem Impressed Workflow Server Ihren LFP-Workflows optimieren können. 16.07.2024: So optimieren Sie Ihre Prozesse mit Enfocus Griffin 30.07.2024: So sparen Sie Zeit und Geld mit Impressed Workflow Server in der LFP-Edition Griffin: Griffin ist das leistungsstarke Kraftpaket für das automatische Nesting im Großformatdruck. Dank eines ausgeklügelten, KI-basierten Nesting-Algorithmus können Sie mit Griffin Vorlagen schnell und effizient vernutzen – und das klappt auch mit unregelmäßigen Formen perfekt. Das spart Ihnen unzählige Stunden, die Sie bisher mit dem manuellen Nesting und Ausschießen verbracht haben. Einige wichtige Funktionen Anlage von Beschnittzugaben Automatische Erzeugung der Schnittkontur Erstellung von Strichcodes, Textmarkierungen und Registrierungen ... IWS LFP Edition: Komplizierte, kleinteilige Aufträge; alles sehr speziell; seit Jahren bewährte Prozesse – da können wir nichts standardisieren und automatisieren! Das sagen viele Großformatdrucker – aber stimmt das wirklich, ist dem tatsächlich so? Mit dem IWS LFP Edition automatisieren Sie Ihre Produktion von der Übernahme der Daten aus dem ERP-System bis zur Erzeugung der verschachtelten Druckform und der Übergabe an den RIP. Phoenix2Switch ist eine hochentwickelte KI-Technologie für die Planung und das Nesting von Druckerzeugnissen. Anders als herkömmliche Ausschießlösungen arbeitet Phoenix nicht auf Basis von Vorlagen, sondern erzeugt entsprechend der Maschinen- und Produktionsanforderungen druckfertige Layouts „on-the-fly“.

kostenlos

Ja

Organisator: Impressed GmbH

https://www.impressed.de/schulung.php?c=sDetail&sid=328

So optimieren Sie Ihren LFP-Workflow