[GastForen PrePress allgemein Druckvorstufe, Druck und Weiterverarbeitung kaschieren - problem

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

kaschieren - problem

lehmansa
Beiträge gesamt: 17

4. Dez 2007, 10:02
Beitrag # 1 von 12
Bewertung:
(6825 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
guten morgen allerseits

an alle welche mit kaschieren schon erfahrungen gemacht haben und gerne ratschläge zu folgendem problem geben:

ziel: grossformatige (ca. 50x210cm) tintenstrahl (pigmentfarbe) drucke sollen von hand auf dicken karton geleimt (klebstoff: alfa d 210, wässriger dispersionklebstoff) werden.

unsere tests bisher verliefen von anfänglich haarsträubend schlecht, bis kurze zeit später erstaunlich gut. der karton bleibt sogar bei einseitigem kaschieren plan.

probleme die es noch zu lösen gilt und wo ich mir tipps von euch erhoffe:
die gefahr eines lufteinschlusses ist noch zu hoch. der leim lässt ein nachträgliches korrigieren kaum zu. wellen, besonders am rand, durch sich verschieden fest verziehende papierpartien sind schnell möglich.
hat jemand tipps bezüglich werkzeug und handhabung um eine konstante fehlerfreie arbeit zu "garantieren"? das wär toll!

an unseren vorgaben sollte aber so wenig wie möglich geändert werden, sprich ein rat wie "das geht so nicht, gib das doch an die firma xy weiter, die machen das maschinell" würde mich sehr unglücklich machen ;-)

vielen dank schon mal im voraus

sascha
X

kaschieren - problem

kurtnau
Beiträge gesamt: 2170

4. Dez 2007, 11:13
Beitrag # 2 von 12
Beitrag ID: #325524
Bewertung:
(6797 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo lehmansa,

weswegen benutzt ihr nicht schon einseitig sk karton? klebkraft und planlage sind dann gleich in ordnung.

gruß kurt


als Antwort auf: [#325507]

kaschieren - problem

lehmansa
Beiträge gesamt: 17

4. Dez 2007, 11:39
Beitrag # 3 von 12
Beitrag ID: #325536
Bewertung:
(6794 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
danke für den input.

der karton den wir brauchen ist vorgegeben, da haben wir null spielraum.

lg sascha


als Antwort auf: [#325524]

kaschieren - problem

kurtnau
Beiträge gesamt: 2170

4. Dez 2007, 11:50
Beitrag # 4 von 12
Beitrag ID: #325540
Bewertung:
(6783 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo,

dann besteht natürlich die möglichkeit, diesen mit einer sk-folie zu kaschieren und dann das bild aufzuziehen.

dürfte auch blasenfrei, haltbar und mit guter planlage zu realisieren sein.

gruß kurt


als Antwort auf: [#325536]

kaschieren - problem

lehmansa
Beiträge gesamt: 17

4. Dez 2007, 12:50
Beitrag # 5 von 12
Beitrag ID: #325554
Bewertung:
(6752 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hmm, ja, diese möglichkeit besteht, und ist wohl wirklich sehr sauber umsetzbar. wir möchten aber gerne mit einem leim wie beschrieben arbeiten. (sicher auch kostenaspekt)


als Antwort auf: [#325540]

kaschieren - problem

Freeday
Beiträge gesamt: 5712

4. Dez 2007, 12:51
Beitrag # 6 von 12
Beitrag ID: #325555
Bewertung:
(6752 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ lehmansa ] ...grossformatige (ca. 50x210cm) ... von hand auf dicken karton geleimt (klebstoff: alfa d 210, wässriger dispersionklebstoff)


Bei diesen Dimensionen wird bei Änderungen von Luftfeuchtigkeit oder Raum-
temperatur etwas einsetzen, was die Bilder-Ateliers als "bauchen" bezeichnen.
Der Karton fängt an, sich zu wellen. Und DAS sieht dann richtig hässlich aus.

Ohne Witz: Solche Sachen sind wirklich ein Fall für Experten (Stichwort Blind-
rahmen, ohne gehts so oder so schief)! Der Karton bleibt nur die ersten Wochen
plan. Danach haste Schiffssegel rumhängen. Leim und Karton sind nicht gerade
DIE ideale Kombi für gleichbleibende Ergebnisse!!!

Ich hatte diese Diskussionen mit dem Kunden und der Rahmen-Firma. Alle 3
Parteien waren der selben Meinung, alles über einen Meter sollte mit Blind-
rahmen verstärkt werden. Beweise, dass es sich wellt, haben wir genügend
gesehen...

Gruss Stefan


als Antwort auf: [#325507]
(Dieser Beitrag wurde von Freeday am 4. Dez 2007, 12:52 geändert)

kaschieren - problem

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 19313

4. Dez 2007, 13:37
Beitrag # 7 von 12
Beitrag ID: #325569
Bewertung:
(6725 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Bei Klebefolien verdoppelt sich die Problematik mit Falten und Luftblasen.
Da hat man 2x das Potential Beulen rein zu bekommen. Und gerade bei Karton kann man im Unterscheid zu Hartschaumplatten auch nicht mal eben mit Schmackes rubbeln.

Ist der verwendete Kleber dünnflüssig? Stärker verdünnbar? Weil, je dünner der Kleber, je besser lässt sich korrigieren. Je größer aber die Probleme mit Verzug durch die Feuchtigkeit.


als Antwort auf: [#325540]

kaschieren - problem

kurtnau
Beiträge gesamt: 2170

4. Dez 2007, 14:01
Beitrag # 8 von 12
Beitrag ID: #325577
Bewertung:
(6719 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
hallo thomas,

Zitat Bei Klebefolien verdoppelt sich die Problematik mit Falten und Luftblasen.


das kann ich so nicht stehenlassen. mit goudy von neschen und z.b. kölnpappe, einen normalen inkjetausdruck bekomme ich ein blasen- und faltenfreies ergebnis.

das sich, ohne blindrahmen, das ganze evtl. wellt, ist was anderes.

gruß kurt


als Antwort auf: [#325569]

kaschieren - problem

Thomas Richard
Beiträge gesamt: 19313

4. Dez 2007, 14:25
Beitrag # 9 von 12
Beitrag ID: #325589
Bewertung:
(6712 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Kurt,

ich schrieb ja nicht das es nicht geht. Da man letztendlich 2x was aufzieht, erhöht sich m.E. das Risiko gegenüber selbstklebenden Trägern.


als Antwort auf: [#325577]

kaschieren - problem

Frank Fallgatter
Beiträge gesamt: 883

4. Dez 2007, 20:46
Beitrag # 10 von 12
Beitrag ID: #325678
Bewertung:
(6673 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ Freeday ]
Antwort auf [ lehmansa ] ...grossformatige (ca. 50x210cm) ... von hand auf dicken karton geleimt (klebstoff: alfa d 210, wässriger dispersionklebstoff)


Bei diesen Dimensionen wird bei Änderungen von Luftfeuchtigkeit oder Raum-
temperatur etwas einsetzen, was die Bilder-Ateliers als "bauchen" bezeichnen.
Der Karton fängt an, sich zu wellen. Und DAS sieht dann richtig hässlich aus.



Da stimme ich zu. Eine Presse. Eine Walzenpresse. Da sollten keine Blasen bleiben. Mit Dispersionsklebstoff und sei es auch Planatol ist die Gefahr des Verzugs auch nach einer Nacht in einer Buchbinderpresse ohne Spiegel auf der Rückseite fast sicher. Deshalb erachte ich die Idee, ohne Spiegel etwas dispersiv zu verkleben für Vorfreude auf Reklamationen.
Da würde ich dünnes 3 mm DiBond als Grund empfehlen oder Sprühkleber oder doppelseitige Klebefolie als Haftmedium.

Gruß
Frank


als Antwort auf: [#325555]
(Dieser Beitrag wurde von F.F. am 4. Dez 2007, 20:47 geändert)

kaschieren - problem

lehmansa
Beiträge gesamt: 17

5. Dez 2007, 11:28
Beitrag # 11 von 12
Beitrag ID: #325750
Bewertung:
(6642 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
euch allen vielen dank für die engagierten meldungen.

zusammenfassend vielleicht wirklich noch diese einschränkung.
angenommen wir möchten bei unserem setup bleiben.
habt ihr tipps, welche bei den problemen dieser arbeitsweise helfen könnten? werkzeugtipps? leimtipps?

gruss und schönen tag

sascha


als Antwort auf: [#325678]

kaschieren - problem

Freeday
Beiträge gesamt: 5712

5. Dez 2007, 12:38
Beitrag # 12 von 12
Beitrag ID: #325768
Bewertung:
(6625 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Antwort auf [ lehmansa ] angenommen wir möchten bei unserem setup bleiben.
habt ihr tipps, welche bei den problemen dieser arbeitsweise helfen könnten? werkzeugtipps? leimtipps?


Nö, es wird so oder so mühsam zum produzieren sein und es
wird auch so oder so nach einer Weils anfangen zu bauchen.
Aus meiner Sicht wäre das unsachgemäss verarbeitet und ein
Reklamationsgrund. Diese Grössen sollten unbedingt mit Blind-
rahmen versehen werden. Alles andere ist billiger Pfusch (bei
Leim & Karton).

Gruss Stefan


als Antwort auf: [#325750]
X