hilfdirselbst.ch
Facebook Twitter gamper-media
thowi S
Beiträge: 417
31. Jul 2013, 01:13
Beitrag #1 von 3
Bewertung:
(1067 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

neuer Monitor


Hi Gang :-)

bei mir steht demnächst ein neuer Monitor an.
Derzeit benutze ich einen Eizo CG241W. Der ist jetzt fast 6 Jahre am Start und hat 15.000 Stunden auf der Uhr. Die Ausleuchtung ist heute noch fast so gut, wie am Anfang (beachtlich!). Aber zum einen lagert sich im Panel in den unteren Ecken Feinstaub an (nicht weiter schlimm, weil wirklich nur ganz in den Ecken), zum anderen baut der Blaukanal so ab, dass ich ab jetzt immer mehr mit einer Verkleinerung des Gamuts leben muss (wenn ich ihn denn auf einen bestimmten Weißpunkt kalibrieren will... was ich natürlich will).
Das Ding hat mir über die Jahre echt gute Dienste gleistet und ich schätze Eizo's Color Navigator Software sehr (u.a., weil ich auch mit Video arbeite und den Schirm ganz problemlos auf sRGB Primärfarben mit Gamma 2.2. oder Gamma 2.35 für eben diese Zwecke kalibrieren und "per Mausklick" auf diese Kalibration umschalten kann - das ist für mich sehr wichtig!).

Naheliegend, dass ich auf den CG246 schiele. Der ist für mich sozusagen gesetzt. Größer als 24'' will ich auch gar nicht. Und in Sachen Video beherrscht der CG246 60Hz, 50Hz, 30Hz, 25Hz und 24Hz... und - wenn ich die Spezifikationen richtig lese - kann er auch Video interlaced darstellen.
Alles perfekt, weil ich das alles auch tatsächlich brauche.

Dennoch denke ich auch über den Quato Intelli Proof 240 LED excellence nach und ebenso über einen NEC SprectraView Reference 241. Beide sind lt. Angaben für Video nicht der Knüller. Das wäre aber verkraftbar, weil ich da eh noch einen anderen dezidiert für Video geigneten 24'' Schirm habe.

Beim Quato LED schreckt mich ab, dass auf Quato's Homepage über dem Monitor so ein Banner ist: "nicht ständig verfügbar, bitte ggf. anfragen". Scheint, dass die mir erst einen individuell zimmern müssen, weil ihn sonst offenbar keiner haben will ...
Beim NEC SV Reference schreckt mich ab, dass er vergleichsweise eine Antiquität ist und "nur" eine eine interne 10bit LUT hat (12bit sollten es m.E. schon sein).

Damit ist meine Präferenz mit Blick auf die Datenblätter ja mehr als eindeutig beschrieben. Ich würde dennoch gerne wissen, ob jemand z.B. den Quato oder den NEC nach konkretem Vergleich dem dem CG246 vorgezogen hat und wenn ja, warum...
Oder gibt's noch andere in Frage kommende Schirme, die ich nicht auf dem Zettel habe?

Danke vielmals!
(Dieser Beitrag wurde von thowi am 31. Jul 2013, 01:14 geändert)
Top
 
X
loethelm  M 
Beiträge: 5991
31. Jul 2013, 08:06
Beitrag #2 von 3
Beitrag ID: #515688
Bewertung: |||
(1028 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

neuer Monitor


Hallo thowi,

ich kenne alle drei Monitore. Meine Meinung:

Quato
Der Quato hat RGB-LEDs als Backlight. Das führt zu mehreren praktischen Problemen, die meiner Ansicht nach die theoretischen Vorteile (Gamut) zerschlagen.
1. Man benötigt mehr LEDs, was zu mehr Wärmeentwicklung führt, was wiederum Potenzial für Schattenbildung am Bildschirmrand birgt.
2. Die LEDs haben so "kranke" Spektren, dass man schnell in Metamerie-Effekte kommt. Das kommt daher, dass die Emissionskurven der LEDs ziemlich genau an den Anstiegen der Empfindlichkeitskurven unserer Augen liegen. Ist man nicht der "Normalbeobachter" schlägt das heftig zu. Dazu kommt noch, dass bei der typischen Messtechnik die Kalibrierung nicht auf RGB-LEDs gemacht ist. Selbst wenn, kann es sein, dass die LEDs im eigenen Monitor leicht anders sind (LED-Spektren sind nicht sehr stabil über eine Produktionscharge, wenn es nicht weisse LEDs sind).

NEC

Ich habe bisher 3 oder 4 davon gesehen. Alle hatten ein kriseliges Panel. Ich habe aber Kollegen, die das nicht wahrnehmen. Musst du dir selbst ansehen. Mich stört es dermassen, dass der Bildschirm für mich nie in Frage käme.
Ausserdem ist der leider nicht mehr so homogen wie die alten Modelle.
Zudem läuft die Kalibrierung meiner Erinnerung nach per DDC (war bei den älteren so) und nicht USB, was die Zeit für eine Kalibrierung enorm verlängert.

Eizo

Qualitativ wesentlich besser als dein CG241. Beim CG241 stört mich die Blickwinkelabhängigkeit enorm. Die ist beim 246 quasi nicht mehr vorhanden (246: IPS vs. 241: PVA Panel). Im Gegensatz um 245 nutzt der 246 LEDs als Backlight (aber nicht RGB. Ich vermute Weiss plus Blau, aber da schweigt sich Eizo aus). Leider wurde dadurch wohl ein Lüfter notwendig. Mich stört er nicht (hatte den Schirm ca. 4 Wochen auf dem Schreibtisch zum Testen), meinen Kollegen nervt er. Das musst du selbst herausfinden.
Sehr schick ist natürlich die Möglichkeit der automatischen Rekalibrierung durch das eingebaute Messgerät.


Viele Grüße

Loethelm

------------------
Helfen Sie mit, damit HilfDirSelbst.ch weiterhin helfen kann.
http://www.hilfdirselbst.ch/info/
------------------
als Antwort auf: [#515685] Top
 
thowi S
Beiträge: 417
31. Jul 2013, 11:19
Beitrag #3 von 3
Beitrag ID: #515698
Bewertung:
(966 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen

neuer Monitor


Hi Loethlem,

super - danke Dir für die Infos!

Tja, dann läuft es ja, wie vermutet, auf den CG246 hinaus ... nicht nur wg. der Schaltzeiten. Wenn da nicht der Lüfter wäre, von dem ich bislang nix wusste. Kann gut sein, dass das für mich ein Killer-Kriterium ist... Lüfter nerven mich grundsätzlich. Das muss ich dann tatsächlich erst mal testen. Echter Wehrmutstropfen - hätte ich bloß nicht gefragt :-)

Den CG245 gibt's wohl nur noch vereinzelt als Restposten. Und da ich nicht sofort shoppen gehe, dürfte der daher wohl auch keine Alternative darstellen.

P.S. - ich kam/komme mit dem S-PVA Panel des CG241W gut klar, weil ich immer alleine, also mittig vorm Monitor sitze... und das auch mit recht großem Abstand (außer situativ für's pixel peeping...).
als Antwort auf: [#515688] Top