[GastForen PrePress allgemein PDF in der Druckvorstufe notdef Glyphen in Preflight von Acrobat 9

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

notdef Glyphen in Preflight von Acrobat 9

Linzenkirchner
Beiträge gesamt: 864

4. Dez 2008, 13:29
Beitrag # 1 von 13
Bewertung:
(14263 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

ich erhalte in einem Preflight mit Acrobat 9 (Druckvorstufe, das Ghentprofil für CMYK, auf Mac OS X Leopard) folgende Meldung:

Zeichen referenziert .notdef Gylphen

Es handelt sich um ein PDF/X-1a Dokument (fehlerlos in Acrobat 8), erstellt aus Indesign CS über Export. Es sind CID-Fonts, die in Untergruppe eingebunden sind, ursprünglich Type 1 Fonts von Adobe.

Weiß jemand, was es damit auf sich hat?

Vielen Dank
-----
Peter Linzenkirchner
http://www.lisardo.de
X

notdef Glyphen in Preflight von Acrobat 9

planobogen
Beiträge gesamt: 1043

4. Dez 2008, 21:38
Beitrag # 2 von 13
Beitrag ID: #377489
Bewertung:
(14229 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
... genau die selbe Meldung bekomme ich zur Zeit auch ab und zu beim Preflight mit Acrobat 9. Im Moment kann ich aber nicht sagen, in welchem Zusammenhang die Meldung auftritt. Aber der selbe Wortlaut.
Gruß planobogen
______________________________________________________________________________

„Freude an der Arbeit lässt das Werk trefflich geraten". Aristoteles und Ich
______________________________________________________________________________




als Antwort auf: [#377424]

notdef Glyphen in Preflight von Acrobat 9

planobogen
Beiträge gesamt: 1043

5. Dez 2008, 08:32
Beitrag # 3 von 13
Beitrag ID: #377516
Bewertung:
(14212 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
http://s11.directupload.net/.../081205/nmw3ltpg.png

... versteht das jemand? Bitte um Aufklärung.
Gruß planobogen
______________________________________________________________________________

„Freude an der Arbeit lässt das Werk trefflich geraten". Aristoteles und Ich
______________________________________________________________________________




als Antwort auf: [#377489]

notdef Glyphen in Preflight von Acrobat 9

olaflist
Beiträge gesamt: 1389

5. Dez 2008, 10:34
Beitrag # 4 von 13
Beitrag ID: #377536
Bewertung:
(14179 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Bitte mal eine Beispieldatei schicken an

olaf AT druemmer DOT com

Grundsätzlich: PDF/X-4 verlangt, dass ein .notdef Glyph nicht benutzt werden darf. Ein .notdef Glyph ist das erste Glyph in jedem Font und dient ausschließlich als Fallback, wenn der eigentliche Glyph nicht da ist (z.B. Aufruf des Euro-Zeichen in älterem Font, der das Euro-Zeichen noch nicht hatte). In vielen Fällen ist die direkte Benutzung eines .notdef-Glyphen ein Hinweis darauf (aber kein Beweis dafür), dass vor/während der PDF-Erstelung eine Glyphersetzung statt fand (à la: Euro-Zeichen nicht da? Na ja, dann wird halt das .notdef-Glyph verwendet....). Dann sind faktisch alle Glyphen da, und das PDF wäre im Prinzip formal in Ordnung. Das fehlende und per Fallback auf .notdef umgeleitete Zeichen ist aber immer noch das falsche...

Kurz: Verwendung von .notdef Glyphen sind sehr häufig ein klarer Indikator dafür, dass etwas schief gelaufen ist. Da es eigentlich sowieso nicht benutzt werden darf, hat PDF/X-4 es ganz ausdrücklich verboten.

Olaf Drümmer
--
Olaf Druemmer | Geschäftsführer
callas software gmbh | www.callassoftware.com
axaio software GmbH | www.axaio.com


als Antwort auf: [#377516]

notdef Glyphen in Preflight von Acrobat 9

Polylux
Beiträge gesamt: 1737

5. Dez 2008, 11:01
Beitrag # 5 von 13
Beitrag ID: #377543
Bewertung:
(14172 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

würde es in einem solchen Fall bedeuten, dass das Euro-Zeichen aus einer "Fallback"-Schrift verwendet wird oder es einfach nur fehlt?

Thomas Nagel


als Antwort auf: [#377536]

notdef Glyphen in Preflight von Acrobat 9

Linzenkirchner
Beiträge gesamt: 864

5. Dez 2008, 11:45
Beitrag # 6 von 13
Beitrag ID: #377552
Bewertung:
(14154 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Herr Drümmer,

die Datei ist unterwegs. Es handelt sich um ein PDF/X-1a.

Danke!
-----
Peter Linzenkirchner
http://www.lisardo.de


als Antwort auf: [#377536]

notdef Glyphen in Preflight von Acrobat 9

Linzenkirchner
Beiträge gesamt: 864

5. Dez 2008, 11:53
Beitrag # 7 von 13
Beitrag ID: #377555
Bewertung:
(14149 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Herr Drümmer,

das könnte natürlich der Fall sein; die Fonts enthalten vermutlich kein Eurozeichen weil zu alt - diese wurden in der Datei allerdings auch nicht benötigt.

Gruß
-----
Peter Linzenkirchner
http://www.lisardo.de


als Antwort auf: [#377536]

notdef Glyphen in Preflight von Acrobat 9

Linzenkirchner
Beiträge gesamt: 864

8. Dez 2008, 19:15
Beitrag # 8 von 13
Beitrag ID: #377866
Bewertung: |||
(14044 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo,

Herr Drümmer hat mir folgende Antwort geschrieben:

Zitat in Ihrer Datei wird immer dann, wenn ein Leerzeichen angesprochen wird, der .notdef Glyph referenziert (der - ebenso wie das für ein Leerzeichen passen würde - keine Glyph-Outline enthält, also richtig 'aussieht').

Die FontSpezifikationen sind sich seit je her einig, dass der notdef Glyph dazu da ist, als Fallback zu dienen (wenn wirklich mal ein Glyph fehlt), ein Aussehen haben sollte, das ihn als notdef erkennbar macht (häufig: Rechteck mit X drin) und niemals direkt aufgerufen werden sollte. Das wurde in PDF/A-1 und PDF/X-4 in noch ausdrücklicherer Weise zur Vorschrift gemacht, und die Ghent PDF Working Group hat das auch in ihre aktuellen Profile übernommen, die noch garnicht auf PDF/X-4 basieren.

Ich persönlich halte das durchaus für sinnvoll - aber bin mir schon darüber im Klaren, dass es grad bei 'älteren' Tools mal zu Konflikten kommen kann (sprich: die Prüfung schlägt an, aber es ist kein echtes Problem).


Damit ist für mich der Fall geklärt.

Herzlichen Dank!
-----
Peter Linzenkirchner
http://www.lisardo.de


als Antwort auf: [#377555]

notdef Glyphen in Preflight von Acrobat 9

olaflist
Beiträge gesamt: 1389

9. Dez 2008, 19:01
Beitrag # 9 von 13
Beitrag ID: #378029
Bewertung:
(13975 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Zitat dass das Euro-Zeichen aus einer "Fallback"-Schrift verwendet wird oder es einfach nur fehlt


In PDFs gibt kein Fallback auf eine Ersatzschrift, wenn die 'eigentliche' Schrift mal einen Glyphen nicht enthält (auch nicht wenn es ein besonderer Glyph wie das Euro-Zeichen ist).

Der einzige Fallback-Mechanismus ist der auf das notdef-Glyph.

Olaf Drümmer
--
Olaf Druemmer | Geschäftsführer
callas software gmbh | www.callassoftware.com
axaio software GmbH | www.axaio.com


als Antwort auf: [#377543]

notdef Glyphen in Preflight von Acrobat 9

berner
Beiträge gesamt: 179

18. Mär 2013, 09:37
Beitrag # 10 von 13
Beitrag ID: #509981
Bewertung:
(9408 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
…und was ist nun die Lösung dafür?

Wir Haben das gleiche Problem mit einem Inserat das schon zu hunderten produziert wurde. Und nun plötzlich hat ein Magazin ein Problem damit.

Kann man nur vektorisieren oder eine andere Schrift verwenden um das Problem zu eliminieren?

Wir haben das PDFX/1A aus ID-CS3 erstellt.

MfG
Gerhard
TecSpec: Mac OS X 10.10.3


als Antwort auf: [#378029]

notdef Glyphen in Preflight von Acrobat 9

olaflist
Beiträge gesamt: 1389

18. Mär 2013, 10:23
Beitrag # 11 von 13
Beitrag ID: #509987
Bewertung: |||
(9381 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
An InDesign CS3 erinnere ich mich ehrlich gesagt kaum noch.... ;-)

Die aktulle Version der callas pdfToolbox (www.callassoftware.com) hat eine Funktion, mit der man notdef-Glyphen durch Leerzeichen ersetzen kann (einfach in der Liste der vorkonfigurierten Korrekturen nach notdef suchen).

Anschließend bitte unbedingt visuell prüfen, dass da kein Text verschwindet. Dafür kann man die Vergleichsfunktion von callas pdfToolbox verwenden.

Olaf

PS: Man kann zum Ausprobieren die pdfToolbox für eine Woche auf den vollen Funktionsumfang freischalten.
--
Olaf Druemmer | Geschäftsführer
callas software gmbh | www.callassoftware.com
axaio software GmbH | www.axaio.com


als Antwort auf: [#509981]

notdef Glyphen in Preflight von Acrobat 9

berner
Beiträge gesamt: 179

18. Mär 2013, 10:39
Beitrag # 12 von 13
Beitrag ID: #509991
Bewertung:
(9376 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Olaf,

Danke für den Tipp.

Gibt es (für später :-) auch andere Lösungen?

oder nur vektorisieren?

MfG
Gerhard
TecSpec: Mac OS X 10.10.3


als Antwort auf: [#509987]

notdef Glyphen in Preflight von Acrobat 9

olaflist
Beiträge gesamt: 1389

18. Mär 2013, 10:53
Beitrag # 13 von 13
Beitrag ID: #509993
Bewertung:
(9357 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Na ja, bestehende PDFs ändern sich ja nicht von alleine. Aber bei neu zu erstellenden PDFs könnte eine neue Version von InDesign helfen.

Olaf
--
Olaf Druemmer | Geschäftsführer
callas software gmbh | www.callassoftware.com
axaio software GmbH | www.axaio.com


als Antwort auf: [#509991]
X

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
30.11.2020 - 01.12.2020

Digicomp Academy AG, Limmatstrasse 50, 8005 Zürich
Montag, 30. Nov. 2020, 08.30 Uhr - Dienstag, 01. Dez. 2020, 17.00 Uhr

Kurs

Im Kurs lernen Sie die Schritte vom Import des Rohmaterials bis zum fertig exportierten Clip kennen. Dazu zählen die Materialverwaltung, das Trimmen für Roh- und Feinschnitt, Blenden, Titel und Effekte und eine Übersicht über die wichtigsten Formate.

Preis: CHF 1'700.-
Dauer: 2 Tage

Nein

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Isil Günalp, E-Mailisil.guenalp AT digicomp DOT ch

https://www.digicomp.ch/weiterbildung/software-anwendungs-trainings/adobe-trainings/video-und-audio-publishing/adobe-premiere-pro-cc/kurs-adobe-premiere-pro-cc-basic

Veranstaltungen
01.12.2020 - 03.12.2020

ortsunabhängig
Dienstag, 01. Dez. 2020, 10.00 Uhr - Donnerstag, 03. Dez. 2020, 11.30 Uhr

Online Workshop-Reihe

Sie wollen barrierefreie PDF-Dokumente mit möglichst wenig Aufwand erstellen? Mit ein wenig Grundlagenwissen können Sie dies aus InDesign mit axaio MadeToTag erreichen – ohne manuelle Nacharbeit im PDF! In diesem 3-teiligen, interaktiven Webinar, das wir vom 1. – 3. Dezember 2020 gemeinsam mit unserem Partner und InDesign-Experten Klaas Posselt von einmanncombo organisieren, lernen die Teilnehmenden, wie sie zielführend beim Erstellen von barrierefreien PDF-Dokumenten aus Adobe InDesign vorgehen. Dafür wird zu Beginn vermittelt, was ein barrierefreies PDF ist, und welche Anforderungen an solche Dokumente bestehen. Mit diesem Wissen werden, anhand von Best-Practice-Beispielen, Strategien zum effizienten Erstellen von PDF/UA-konformen Dokumenten und Formularen mit Adobe InDesign und axaio MadeToTag gezeigt. Außerdem werden Lösungen für klassische Probleme vermittelt. Die Teilnehmenden erhalten im Vorfeld eine Liste der notwendigen Software, wie auch vorbereitete Workshop-Daten, an denen alle im Webinar unter Anleitung arbeiten. Während des Webinars haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Inhalte der einzelnen Webinare: Die Webinar-Serie besteht aus vier Teilen (Inhalte folgend). Diese bauen aufeinander auf, können aber, mit den entsprechenden Vorkenntnissen, auch einzeln besucht werden. Webinar 1 – Grundlagen (1. Dezember 2020, 10.00 - 11.30 Uhr) Fundiertes Grundlagenwissen über barrierefreie PDF-Dokumente bildet die Basis einer erfolgreichen Umsetzung in InDesign, um die dafür notwenigen Werkzeuge richtig einsetzen zu können. â–ª Warum barrierefreies PDF? â–ª Gesetzliche Grundlagen und Richtlinien â–ª Anforderungen an barrierefreie PDF-Dokumente â–ª Basiswissen zur Umsetzung in InDesign â–ª Einordnung axaio MadeToTag Webinar 2 – Einstieg MadeToTag (2. Dezember 2020, 10.00 - 11.30 Uhr) Anhand eines InDesign-Beispieldokumentes wird eine Publikation Schritt für Schritt mit MadeToTag barrierefrei gemacht. â–ª Warum MadeToTag nutzen? â–ª Nützliche Funktionen/Mehrwert gegenüber InDesign â–ª Arbeitsschritte in der Übersicht â–ª Gemeinsam ein Dokument barrierefrei machen, Schritt für Schritt â–ª Ausgabe als barrierefreies PDF/UA Webinar 3 – Spezielle Aufgaben mit MadeToTag meistern (3. Dezember 2020, 10.00 - 11.30 Uhr) Bestimmte Inhalte, wie unpassend erstellte Inhalte (z.B. manuelle Trennungen), komplexe Tabellen oder Formulare, können in einer barrierefreien Umsetzung sehr störend oder gar kniffelig sein. MadeToTag kann hier Hilfestellung leisten. â–ª Probleme finden und beheben â–ª Komplexere und richtig komplexe Tabellen â–ª Formulare â–ª Schneller Arbeiten mit Shortcuts â–ª Vorlagen aufbauen Ziele der Webinar-Serie: â–ª Grundlagen barrierefreier Dokumente kennen â–ª Barrierefreie Dokumente in InDesign mit MadeToTag vorbereiten und ausgeben Teilnahmegebühr: Die Teilnahmegebühr für alle drei Webinare beträgt € 89,- (zzgl. MwSt.) Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme! Das axaio-Team

Ja

Organisator: axaio software

Kontaktinformation: Karina Zander, E-Mailk.zander AT axaio DOT com

https://en.xing-events.com/OEBIDIR.html

Erstellung barrierfreier PDF-Dokumente mit InDesign & MadeToTag

Neuste Foreneinträge


Index-Probleme

Probleme mit dem Strukturbaum Acrobat Pro DC (barrierefrei)

Probleme beim Einlaoggen auf Quark-Seite

Musterseite in anderes Layout ziehen

Wo kann ich iColorDisplay 3.8.5.3 für OSX downloaden?

Gibt es Audio-USB-Adapter mit STEREO-Mikrofoneingang?

Großformat Druckdaten anlegen

Fehlermeldung: ist in sich selbst verschachtelt

Bilder exportieren

Ausschnittswerkzeug
medienjobs