[GastForen PrePress allgemein PDF in der Druckvorstufe pdfcity

  • Suche
  • Hilfe
  • Lesezeichen
  • Benutzerliste
Themen
Beiträge
Moderatoren
Letzter Beitrag

pdfcity

sonnenrot
Beiträge gesamt: 46

29. Aug 2011, 19:58
Beitrag # 1 von 8
Bewertung:
(4944 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Liebe HilfDirSelbst-Experten,

einmal im Jahr fertige ich einen Kalender. Letzten September noch nutzte ich für die Prüfung der fertigen PDF/X3-Dateien www.pdfcity.com. War mir eine Hilfe bzw. Sicherheit.

Jetzt finde ich den Service nicht mehr. :o(

Weiß jemand, ob der kostenlose Online-PDF/X-Prüfservice noch existiert? Wenn ja, wo?

Gibt es dazu eine Alternative? Falls ja, welche?

(Ich besitze keinen Distiller.)

Freue mich über jede Hilfe!

Herzliche Grüße,
Anja

(Dieser Beitrag wurde von sonnenrot am 29. Aug 2011, 20:02 geändert)
X

pdfcity

Polylux
Beiträge gesamt: 1737

30. Aug 2011, 08:23
Beitrag # 2 von 8
Beitrag ID: #479148
Bewertung:
(4894 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Anja,

in welchem Programm und in welcher Version gestaltest Du den Kalender?
Vielleicht kann DEIN Layoutprogramm das auch?

Ich könnte mir vorstellen, das der Service eingestellt wurde. Er wurde wohl zur Einführung und Verbreitung des PDF/X-Standards von callas betrieben. Dies ist heute so nicht mehr nötig.
Ich denke auch, es gab eine Dateigrößen-Beschränkung von 5 MB, was ja bei vielen Fällen auch nicht mehr ausreicht.

Im Zweifelsfall könntest Du Dir eine Test-Version von Acrobat herunterladen und den Distiller nutzen.
https://www.adobe.com/...robat_pro&loc=de
Und wenn Adobe mit dem Upgrade-Wahn so weitermacht, dann kannst Du Dir jedes Jahr für Deinen Kalender eine neue Acrobat-Version testen ;o)

Grüße aus Berlin

Thomas Nagel


als Antwort auf: [#479128]

pdfcity

sonnenrot
Beiträge gesamt: 46

30. Aug 2011, 08:58
Beitrag # 3 von 8
Beitrag ID: #479149
Bewertung:
(4879 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Thomas,

vielen Dank für deine Antwort!

Die Idee mit der Testversion ist gut.

Ich nutze kein Layout-Programm, sondern Photoshop 6.0, wo ich die Seiten einzeln gestalte und später in einem PDF-Programm zusammenfüge. (Schäme mich, weil ich weiß, es ist nicht die professionelle Lösung. Ich habe nicht die finanziellen Mittel für Indesign, ein PSD Upgrade oder den Destiller, da der Kalender nur begrenzte Mittel einbringt. Bisher war ich aber mit dem Druckergebnis immer zufrieden und ich fand Mittel wie pdfcity, die mir meinen Weg durch den Dschungel trotz fehlender Ausrüstung möglich machten.)

Ich habe gestern Nacht eine Seite gefunden gronenberg.de, die einen kostenlosen Online-Check anbieten. Weiß der Himmel, wie ich dorthin fand. Auch dort gibt es eine Dateibeschränkung von 2MB, für die einzelnen Kalenderseiten hat es aber immer gereicht.

Vielleicht probiere ich den Distiller noch aus, bevor ich den Druckauftrag abschicke.

Viele Grüße nach Berlin

Anja


als Antwort auf: [#479148]

pdfcity

Polylux
Beiträge gesamt: 1737

30. Aug 2011, 09:05
Beitrag # 4 von 8
Beitrag ID: #479151
Bewertung:
(4872 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Anja,

Photoshop 6 kann Farbmanagement und bestimmt auch schon als PDF speichern.
In welchem Farbraum arbeitest Du? RGB oder CMYK?
Wenn CMYK - warst Du mit den Farben bisher zufrieden? Dann brauchst Du ja beim Farbmanagement nichts ändern.
Bei RGB müssten wir vielelciht noch einen größeren Bogen machen.

Speichern kannst Du als Photoshop-PDF, da gab es bei der Version 6 noch nicht so viele Einstellungen und ein PDF/X kommt auch nicht dabei raus, aber das dürfte nicht so viel ausmachen, da es aus Photoshop sowieso kein richtig funktionierendes PDF/X ist (TrimBox).

Viele Grüße

Thomas Nagel


als Antwort auf: [#479149]

pdfcity

sonnenrot
Beiträge gesamt: 46

30. Aug 2011, 10:18
Beitrag # 5 von 8
Beitrag ID: #479154
Bewertung:
(4832 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Thomas,

Euroscale Coated v2 nutze ich als Druckfarbraum und ich arbeite in RGB. Die Farben (besonders pink, lila) verlieren beim späteren Drucken als PDF/Abspeichern als PDF/X immer, doch ich habe inzwischen gelernt, dass ja nur ich die brillianten Bildschirmfarben kenne und nicht meine Käuferinnen.

Kein richtig funktionierendes PDF/X. Oh je. Bin ich froh, dass es bisher immer geklappt hat. Die netten MitarbeiterInnen der Druckerei in Berlin :o) (grins, weil ich dein Profil gesehen habe) sagten mir beim Datencheck, dass sie sowieso deren Farbprofil einsetzen. Und es hat wie gesagt immer funktioniert. Wohl ein kleines Wunder. :o)

Ich habe dieses Jahr also gemacht, was ich jedes Jahr machte, lediglich PDF-City fehlte mir. Es gab mir bisher immer Sicherheit, dass die Dateien zum Offsetdruck geeignet waren (und ich als Autodidaktin, die einmal im Jahr mit den Programmen arbeitet keine großen Bugs gebaut habe). Der Ersatz, den ich gepostet habe, hat mir ein ähnliches Ergebnis geliefert, das mich beruhigte.

Nochmal Danke für deine Antworten.

Anja


als Antwort auf: [#479151]

pdfcity

sonnenrot
Beiträge gesamt: 46

30. Aug 2011, 10:46
Beitrag # 6 von 8
Beitrag ID: #479155
Bewertung:
(4814 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
... du meintest bestimmt Arbeitsfarbraum, oder? *schwitz*

Ich habe bei eci.org das ICC-Profil für CMYK runtergeladen wie in den Vorgaben der Druckerei von 2008 empfohlen. Bei Farbeinstellungen steht jetzt bei mir in Photoshop

Arbeitsfarbräume

* RGB: sRGB IEC61966-2.1 (ist glaube ich nicht 100% richtig, dort sollte ECI-RBG stehen)

* CMYK: ISO Coated v2 (ECI)

Anja


als Antwort auf: [#479154]

pdfcity

Polylux
Beiträge gesamt: 1737

30. Aug 2011, 11:36
Beitrag # 7 von 8
Beitrag ID: #479160
Bewertung:
(4791 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Anja,

Antwort auf [ sonnenrot ] * RGB: sRGB IEC61966-2.1 (ist glaube ich nicht 100% richtig, dort sollte ECI-RBG stehen)

* CMYK: ISO Coated v2 (ECI)


Ist so perfekt, Du brauchst kein ECI-RGB, wenn Du nicht professionell mit vielen RGB-Daten arbeitest, sondern dass nur so nebenbei machst. Bei mir steht auch sRGB - die meisten Bilder die ich öffne und kein Profil haben, passen am Ehesten dazu.

Bestelle doch einfach einen "Farbausdruck" (für Offset) oder einen Andruck (für Digitaldruck) mit, dann siehst Du wie die Druckdaten später werden. Wenn die Farben nicht so sind, wie Du Dir es vorstellst, kannst Du noch rechtzeitig neue Druckdaten schicken (kostenpflichtig).

Und wenn mit den Daten was ganz schief läuft und es ernsthafte Fehler gibt, ruft diese Druckerei Dich sowieso an und bespricht das mit Dir.

PDF/X ist schön, aber nicht zwingend notwendig.

Viele Grüße

Thomas Nagel


als Antwort auf: [#479155]

pdfcity

sonnenrot
Beiträge gesamt: 46

30. Aug 2011, 12:52
Beitrag # 8 von 8
Beitrag ID: #479170
Bewertung:
(4760 mal gelesen)
URL zum Beitrag
Beitrag als Lesezeichen
Hallo Thomas,

danke für deine Antwort zu RGB und PDF/X, die mich beruhigt.

Ich habe aus der Erfahrung mit meiner jetzigen Druckerei ein gutes Gefühl mit den Farben. Ich muss ja keine Logofarbe genau treffen, sondern es handelt sich bei meinen Kalenderseiten meist um Naturmotive mit Text, den ich darauf lege, und da verändert ja schon der Lichteinfall beim Fotographieren die Farben. Den Farbton für den Text hole ich mir aus dem Motiv. Ich gucke mir die Fotos im CMYK-Modus in Photoshop an, dann sehe ich, was sich beim Druck ungefähr verändert.

Als ich mal 40 Postkartenmotive drucken lies, bin ich sogar in meine damalige Druckerei gefahren und habe mir die ersten Bögen angesehen. Das war ein tolles Erlebnis. Die Farben. Der Duft von Farbe in den Räumen. Die Geräusche. Der Drucker hat so gut gearbeitet, dass ich kaum was dran ändern brauchte/wollte. Ich spürte, diese Menschen kennen ihr Handwerk und holen das Beste raus. Seit dem mache ich das nicht mehr. Ich habe lediglich starke Unterschiede zwischen Digital- und Offsetdruck festgestellt. Bei Offset gefallen mir die Farben und Qualität einfach besser. Deswegen versuche ich möglichst Offset zu drucken.

Meine größte Angst ist, dass irgendwas mit dem PDF nicht stimmt, eben weil ich keine Profiprogramme nutze und Autodidaktin bin. Für mich ist das alles ein bisschen wie chinesisch verstehen wollen, auch weil ich es nur einmal im Jahr mache.

Deswegen habe ich mit dem eben abgeschickten Auftrag einen Datencheck gebucht.

Viele Grüße nach Berlin
Anja


als Antwort auf: [#479160]
X

Aktuell

Veranstaltungskalender

Hier können Sie Ihre Anlässe eintragen, welche einen Zusammenhang mit den Angeboten von HilfDirSelbst.ch wie z.B. Adobe InDesign, Photoshop, Illustrator, PDF, Pitstop, Affinity, Marketing, SEO, Büro- und Rechtsthemen etc. haben. Die Einträge werden moderiert freigeschaltet. Dies wird werktags üblicherweise innert 24 Stunden erfolgen.

pdf-icon Hier eine kleine Anleitung hinsichtlich Bedeutung der auszufüllenden Formularfelder.

Veranstaltungen
26.11.2020

Wie schafft man einen gleichbleibenden Farbeindruck im Druck und elektronischer Ausgabe? Peter Jäger erklärt wie es geht!

Zoom Meeting
Donnerstag, 26. Nov. 2020, 19.00 - 21.01 Uhr

Vortrag

Agenda: Vorstellung Verein freieFarbe e.V. und pro2media gmbh Was verlangt der Kunde? Gleichbleibende Farbe über sämtliche Ausgaben? Für welche Ausgaben (Offset- oder Digitaldruck, Kopiersysteme, elektronische Ausgaben) Umgang mit Farben bisher: mehrere Logos- und Bildvarianten Logo Entwicklung heute: anhand pro2media gmbh, ausgehend von nur einer Logovariante Crossmediale Farben bestimmen Einsatz von Hilfsmitteln wie digitaler- und gedruckter Farbatlas und Gamutmap.com Sauberes Farben CD erstellen mit eindeutig definierten Werten Umsetzung in den Softwaren (Word, FileMaker, InDesign, Illustrator, Web CMS, OpenSource usw.) Verarbeitung in den Druckereien (anhand Callas pdfToolbox)

Nein

Organisator: InDesign Usergroup Stuttgart

Kontaktinformation: Christoph Steffens, E-Mailidug AT satzkiste DOT de

idugs66.eventbrite.com

Grafik- und Bilddaten crossmedial aufbereiten
Veranstaltungen
30.11.2020 - 01.12.2020

Digicomp Academy AG, Limmatstrasse 50, 8005 Zürich
Montag, 30. Nov. 2020, 08.30 Uhr - Dienstag, 01. Dez. 2020, 17.00 Uhr

Kurs

Im Kurs lernen Sie die Schritte vom Import des Rohmaterials bis zum fertig exportierten Clip kennen. Dazu zählen die Materialverwaltung, das Trimmen für Roh- und Feinschnitt, Blenden, Titel und Effekte und eine Übersicht über die wichtigsten Formate.

Preis: CHF 1'700.-
Dauer: 2 Tage

Nein

Organisator: Digicomp Academy AG

Kontaktinformation: Isil Günalp, E-Mailisil.guenalp AT digicomp DOT ch

https://www.digicomp.ch/weiterbildung/software-anwendungs-trainings/adobe-trainings/video-und-audio-publishing/adobe-premiere-pro-cc/kurs-adobe-premiere-pro-cc-basic

Neuste Foreneinträge


Zwei Fragen zur Tabelle

Externe Verlinkung in Indesign ohne www

Glyphen-Salat

Transparente Klebefolie bedrucken

Grep suche nur erster Fund anzeigen

Script um 2 Items von CC Library auf eine Seite zu plazieren

Bilder exportieren

Satz für blinde bzw. seheingeschränkte Menschen

Mockup Alias Ebene erstellen

Preflight Ticket Signature Preflight.p12
medienjobs